Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Leipzig


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.12.09, 03:33   #31
hedges
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von hedges
 
Registriert seit: 28.08.2009
Ort: Leipzig/London
Beiträge: 999
hedges wird schon bald berühmt werdenhedges wird schon bald berühmt werden
auch wenn ich dafuer von einigen im forum schelte bekommen werde, muss ich zu geben dass ich nichts dagegen haette bei einer absage des projekts im grimmaischen steinweg. nach meiner ansicht ist diese lage nicht wirklich fuer ein studentenwohnheim geeignet. es gibt andere lagen, zB entlang der nuernberger strasse, die ein solches projekt wirklich neotig haetten um wieder leben eingehaucht zu bekommen. ausserdem sollten die haeuserluecken dort geschlossen werden.

der augustusplatz sollte, bei der lage, doch eine eher gehobene schiene fahren.
hedges ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.09, 12:51   #32
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 43
Beiträge: 3.965
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Lofts im Graphischen Viertel

Sind folgende Projekte bzw. die entsprechenden Websites hier schon mal vorgestellt worden? Ich habe sie hier noch nicht gefunden bzw. kann mich nicht erinnern, aber es passiert auch ja soviel in der Stadt.

Die Klinggroup baut behindertengerechte Loftwohnung in der ehem. Königlich Sächsischen Hofbuchbinderei am Täubchenweg zwischen Crusiusstraße und Breitkopfstraße:
http://www.bing.com/maps/?v=2&cp=51....4317%20Leipzig

Sehr detaillierte Projektvorstellung unter http://www.itl.kling-group.de/upload...%20Webbook.pdf , darüber hinaus von Interesse ist die Karte S. 12 mit bereits realisierten Lofts zwischen Zentrum, Prager Straße, Riebeckstraße, Wurzner und Eisenbahnstraße.

Die Mana AG betreibt drei Loft-Projekte im Graphischen Viertel: http://www.mana.ag/ --> Projekte

Buchbinderei Johannisallee
http://www.buchbinderei-johannisallee.de/

Druckmanufaktur, Kreuzstraße 20 (mit möglichem Neubau in der Kreuzstraße 18)
http://www.bing.com/maps/?v=2&cp=sjq...4103%20Leipzig
http://www.druckmanufaktur-leipzig.de/
http://www.druckmanufaktur-leipzig.d...manufaktur.pdf


Schon fast abgeschlossen und schon mehrfach genannt, aber hier der Vollständigkeit halber noch einmal aufgeführt:
Tabakmanufaktur J. C. Kreller & Co, Sternwartenstraße
http://www.tabakmanufaktur-leipzig.de/
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.09, 13:27   #33
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.597
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
^ Danke für die Infos zur Hofbuchbinderei - schönes Projekt, auch der Neubauteil scheint sich recht gut anzupassen. Ein Zeichen dafür, dass auch am Täubchenweg mehr geht als Stadthäuser und Supermärkte. Extrem schade ist aber, dass eine Neubebauung entlang des Täubchenwegs nicht angedacht ist und hier auf Dauer Parkplätze entstehen. Eine Schliessung der Lücke wäre da angebrachter gewesen. Aus Sicht des Investors ist es aber natürlich nachvollziehbar, dass man sich nicht zur relativ stark befahrenen Straße orientiert - auch wenn dann Südbalkone zum Innenhof möglich gewesen wären...

Die Druckmanufaktur ist bereits seit längerem fertiggestellt, inklusive recht grottigem Neubau.

Auch die Tabakmanufaktur dürfte seit Anfang des Jahres durch sein.

Die Buchbinderei hatte Cowboy im Mai bereits mal vorgestellt.
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau (Neue Bilder)
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.09, 13:46   #34
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 43
Beiträge: 3.965
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Vielen Dank für die Auskünfte. Ich bin so selten in der Gegend, da ist mir vieles noch unbekannt. Aber mal in diesem Thread nach vorn blättern hätte ich schon machen können. Mea culpa!

Aber weil wir gerade bei Fragen und bei den ersten Postings in diesem Thread sind: Sollen die dort genannten Projekte der CG-Gruppe, speziell in Plagwitz und Gohlis, von dieser oder von Florejn Invest weiterbetrieben werden? Tut sich da irgendwas? Auf der Website der CG passiert ja bekanntlich schon einige Zeit nichts mehr. Aber die Flächen zumindest in Plagwitz gehören meines Wissens der Florejn Invest. Die haben im März 2009 einen neuen Florejn Germany Fund III gegründet, bei dem die bisherigen gemeinsamen Leipziger Projekte als Referenzen erscheinen:
http://www.floreijn-invest.com/index...n/track-record
Bei Florejn Invest werden auch gelegentlich irgendwelche Pressemitteilungen eingepflegt, so etwa Anfang Oktober 2009 ein LVZ-Artikel über das geplante Design-Quartier in Plagwitz: http://www.floreijn-invest.com/index.php/en/news .
Man scheint da also noch irgendwie dran, zumindest aber interessiert zu sein. Aber so richtig schlau werde ich nicht, wie es da nun insgesamt weiter gehen soll.

Etwas ausführlichere Infos nur in niederländisch: http://www.waardeherstel.nl/
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.09, 14:28   #35
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 43
Beiträge: 3.965
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Druckerei C.G. Röder, Perthesstraße

Um mir nicht gleich wieder Kritik wegen der Fragen einzufangen lege ich bei Kling-Group und Graphischem Viertel noch mal nach ;-).

Wenn ich das Rauschen im Walde richtig verstanden habe, hat sich die Kling-Group kürzlich das Gelände der Druckerei C.G. Röder, Perthesstraße 3 (bis rüber zum Gerichtsweg), gesichert. Es handelt sich um den ältesten Stahlbetonbau Deutschlands (1898). Zum ersten Male wurden hier Geschoßdecken und Pfeiler in Eisenbeton ausgeführt. Architekt und Bauleiter war Max Pommer: http://de.wikipedia.org/wiki/Pommer_...lbetonbau_GmbH

2005 hatte die von allen geliebte TLG noch den Abriss vorangetrieben:
http://www.stadtforum-leipzig.de/fil...zig_051205.pdf

Die Planung liegt in den Händen des Architekten Frank Eilmann, der ja schon länger für die Kling Group tätig ist: http://www.eilmann-architekt.de/

Geändert von LE Mon. hist. (22.12.09 um 14:48 Uhr)
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.09, 20:40   #36
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.008
Cowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle Zukunft
Donnerlittchen, die Kling Group gibt aber Gas. Die beispielhafte Sanierungsleistung ist mir bislang auch ein wenig entgangen. An dieser Stelle drei Vorher-/Nachhervergleiche der drei sanierten Fabriken im Graphischen Viertel aus jüngster Zeit.

Meines Wissens sind die ersten beiden Fabriken im Innenhof gelegen, also an weniger städtebaulich brisanter Lage gelegen. Umso positiver die denkmalgerechte Sanierung.


Handwagenfabrik vorher



Handwagenfabrik nach der Sanierung.




Kofferfabrik vorher



Kofferfabrik nach der Sanierung. Hier muss man schon zweimal hinschauen, um zu erkennen, dass es sich dabei tatsächlich um das gleiche Gebäude handelt. Den Schriftzug finde ich originell, wenn auch ahistorisch (furchtbares Wort, habe ich - zu meiner Entschuldigung - mir hier im Forum angeeignet).




Buchbinderei vorher



Buchbinderei nachher. An diese Sanierung kann ich mich gar nicht erinnern.

Fotos: Kling Group Leipzig


Zu Floreijn Invest: Anfang des Jahres verkündete die Leipziger CG-Gruppe noch stolz, dass sie sich von ihrem niederländischen Finanzier getrennt habe. Dass Floreijn Invest sich danach unter Floreijn Germany Fund III gegründet hat und auf ihrer Homepage sämtliche CG-Projekte unter ihren Verdienst stellt, könnte ein Hinweis darauf sein, dass die ehemaligen Partner im Streit liegen, der womöglich gerichtlich ausgefochten wird. Ein weiterer Hinweis darauf ist, dass alle groß angekündigten CG-Projekte derzeit auf Eis liegen. Die Arbeiten am Revitalisierungsprojekt einer alten Fabrikanlage in Plagwitz wurden abgebrochen. Nach der Entrümplung der alten Mayer-Druckerei war ebenso Schicht im Schacht. Genauso still ist es um die Revitalisierung der Bleichert-Werke geworden. Die Sanierung von diversen 20er-Jahre-Mietwohnungskomplexen im Leipziger Norden wurde nach der Kellersanierung abgebrochen oder gar nicht erst begonnen. Schade, schade...

Geändert von Cowboy (29.12.09 um 19:38 Uhr) Grund: korrigiert siehe Hinweis in #37
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.09, 15:11   #37
piu58
Fast ein Mitglied

 
Benutzerbild von piu58
 
Registriert seit: 03.11.2008
Ort: Leipzig
Alter: 58
Beiträge: 19
piu58 sitzt schon auf dem ersten Ast
Lieber Cowboy,

bei deinen Bildern vom 22. Dezember ist etwas durcheinander. Das Gebäude mit dem freiliegenden Aufzug ist die alte Handwagenfabrik Rabet 50. Die alternative "Runde Ecke" ist die Buchbinderei Excquisit in der Kreuzstraße/Ecke Scherlstraße.

Danke, ist jetzt korrigiert. Aus dem PDF gingen die Bezeichnungen über den Bildern nicht einwandfrei hervor. Gruß, Cowboy.
__________________
Uwe Pilz.
piu58 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.09, 11:18   #38
piu58
Fast ein Mitglied

 
Benutzerbild von piu58
 
Registriert seit: 03.11.2008
Ort: Leipzig
Alter: 58
Beiträge: 19
piu58 sitzt schon auf dem ersten Ast
altes CDU-Verlagshaus wird rekonstruiert

Die alte Buchbinderei Gustav Fritsche diente zu DDR-Zeiten der CDU-Blockpartei als Verlagsthaus. Das Gebäude wird in der Breitkopfstraße wird saniert. Auch hier ist wieder die Kling-Gruppe am Werke. ich freue mich sehr, dass dieses repräsentative Gebäude gerettet wird.

Die Fenster sind entfernt worden, ansonsten sieht alles noch aus wie seit den vielen Jahren nach der Wende. Das wird sich sicherlich rasch ändern, bald wird wohl ein Gerüst stehen.

Ein Bild des jetzigen Zustandes:
http://www.industriekultur-fotografi...mage&pos=-9123
__________________
Uwe Pilz.

Geändert von piu58 (31.12.09 um 14:53 Uhr) Grund: Bild hinzugefügt.
piu58 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.10, 09:40   #39
DAvE LE
WÄCHTER von LEiPZiG
 
Benutzerbild von DAvE LE
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: LEiPZiG
Alter: 27
Beiträge: 4.002
DAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz seinDAvE LE kann im DAF auf vieles stolz sein
Strickwarenfabrik Berliner Straße

Die alte Strickwarenfabrik in der Berliner Straße 65, die direkt am Straßenbahnhof Wittenberger Straße liegt, soll in diesem Jahr neu belebt wird. Dazu wird im Sommer der Westflügel abgerissen. Zerstört wurde das Gebäude teilweise durch einen Luftangriff im Jahre 1944 und steht seit dem als Ruine an besagter Straße. Erworben wurde es im April 2009 von einem Leipziger Familienunternehmen, der Pragmatic Equity AG.

Quelle: LVZ - Artikel dazu auf http://www.foto-music-film.com/LVZ_0...abrikFrank.pdf
__________________
*~ bye DAvE ~*
www.baustelle-leipzig.de
DAvE LE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.10, 12:30   #40
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.597
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
^ Richtig gute Nachrichten wären es gewesen, wenn man den Westflügel jetzt auch noch saniert hätte. Die Gegend ist ja so schon perforiert wie nix, da ist jeder Gebäudeverlust zu betrauern. Trotzdem schön, dass man sich Gedanken gemacht hat, auch wenn ich nicht weiß, ob man aufgrund der desolaten Umfeldsituation und der Tatsache, dass sich die Kreativwirtschaft eher in der Südvorstadt und Plagwitz breit macht, hier wirklich ein Zentrum der Kreativwirtschaft wird schaffen können. Ich bin auch gespannt, was später mal aus dem aufzulassenden Straßenbahnhof Wittenberger wird, vielleicht haben wir ja Glück und es gibt keinen Abriss, sondern eine ähnliche Entwicklung wie am Tramdepot Frankfurt-Sachsenhausen. Naja, das ist eh noch Zukunftsmusik.
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau (Neue Bilder)
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.10, 14:30   #41
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.597
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
Noch ein paar Bilder vom vergangenen Wochenende.

Die Sanierung des Verlagsgebäudes Teubner durch die Youniq AG hat begonnen:


Im "Innenhof":


Das Hubertus-Haus in der Salomonstraße hatten wir glaube ich noch nicht von hinten:


Hier im Kontext mit dem momentan brachliegenden Projekt Interdruck der CG-Gruppe:
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau (Neue Bilder)
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.10, 00:15   #42
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 43
Beiträge: 3.965
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Als ich heute morgen da vorbeifuhr, sah ich zu meinem Erstaunen, dass ein Bagger an dem augenscheinlich noch recht gut erhaltenen Industriebau in der Rackwitzer Straße rumknabbert:
http://www.bing.com/maps/?v=2&cp=sjs...62&lvl=2&sty=b
Soll da nun alles abgebrochen werden?
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.10, 17:50   #43
Leo2505
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.09.2009
Ort: Leipzig
Beiträge: 45
Leo2505 sitzt schon auf dem ersten Ast
^#36 et al.: Bezüglich der Spekulationen zu diversen CG-Projekten wäre anzumerken, dass die CG Bau GmbH, die auf der Homepage der CG-Gruppe nach wie vor als florierendes Unternehmen geführt und bepriesen wird, zwischenzeitlich nicht nur umfirmierte (zur "TW Bau GmbH"), sondern mittlerweile auch insolvent ist. Der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens wurde Ende des vergangenen Jahres mangels Masse abgewiesen. Daraus - und aus dem o. g. Umstand, dass CG auf der Homepage immer noch den Eindruck erweckt, CG Bau sei noch alive and kicking -, möge jeder die Schlüsse ziehen, die er oder sie für richtig hält. Nicht wenige Subunternehmer, häufig kleine Firmen, guckten jedenfalls in die Röhre.
Leo2505 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.10, 20:54   #44
hedges
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von hedges
 
Registriert seit: 28.08.2009
Ort: Leipzig/London
Beiträge: 999
hedges wird schon bald berühmt werdenhedges wird schon bald berühmt werden
^ danke fuer die info.

damit hat sich das ja dann erledigt - schade! sehen wer der naechste in leipzig sein wird.
hedges ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.10, 21:21   #45
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 43
Beiträge: 3.965
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Auch von mir Dank für die Info. Interpretiere ich das richtig, dass, wenn mangels Masse kein Insolvenzverfahren eröffnet werden kann, die großen Grundstücke u.a. in Plagwitz und Gohlis dann eher im Besitz der Floreijn Invest sein dürften?
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:15 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum