Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.05.15, 22:34   #46
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.010
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Neubau des Center for Soft Nanoscience startet

PM: "Mitte Mai beginnen im naturwissenschaftlichen Zentrum der Universität Münster die Bauarbeiten für das neue Forschungs- und Laborgebäude des Center for Soft Nanoscience (SoN). Das rund 42,3 Millionen Euro teure Bauprojekt, das der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) für die Westfälische Wilhelms- Universität (WWU) realisiert, wird voraussichtlich Mitte 2017 abgeschlossen sein.

Der Neubau entsteht an der an der Busso-Peus-Straße in unmittelbarer Nachbarschaft zum Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin, dem Nanobiozentrum und dem Centrum für Nanotechnologie (CeNTech).

Der Entwurf für das Gebäude stammt vom Büro Kresings aus Münster und wurde auf den Bedarf der Nutzer hin entwickelt. Er sieht ein rechteckiges, dreigeschossiges Gebäude vor, das auf knapp 8.000 Quadratmetern viel Platz für Lehre und Forschung bietet: Neben Büro-, Seminar- und Besprechungsräumen wird der Neubau über Arbeitsplätze verfügen.

Die Gesamtkosten des Projekts betragen rund 42,3 Millionen Euro. Diese Summe wird aus Fördermitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Höhe von 13,5 Millionen Euro und vom BLB NRW finanziert. Nach zweijähriger Bauzeit wird das Gebäude voraussichtlich im Sommer 2017 bezugsfertig sein."

Quelle: https://www.blb.nrw.de/BLB_Hauptauft...0511/index.php
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.15, 13:12   #47
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.010
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Richtfest Neubau für Organische Chemie und Biochemie

PM: "Ein Jahr nach dem Beginn der Bauarbeiten wurde der Richtkranz über dem Ersatzneubau für die Institute für Organische Chemie und Biochemie (OCBC) aufgezogen. Das Bauprojekt wird durch den Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) für die Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) Münster realisiert und voraussichtlich im Sommer 2016 abgeschlossen sein. Die Gesamtkosten von über 50 Millionen Euro werden aus dem Hochschulmodernisierungsprogramm des Landes und vom BLB NRW finanziert.

Entworfen wurde der Neubau von der Arbeitsgemeinschaft Heupel/ARUP aus Münster. Das siebengeschossige riegelförmige Gebäude wird hauptsächlich Labore beherbergen. Büroräume werden in einem kleinen quadratischen Anbau an der Ostseite des Gebäudes untergebracht. Die Fassade wird durch horizontale Fensterbänder und einen hellen Putz klar strukturiert und so die technische Funktion des Neubaus als Laborgebäude widerspiegeln. Nach seiner Fertigstellung wird der Neubau auf knapp 15.000 Quadratmetern viel Platz für Forschung und Lehre bieten.

Das neue Gebäude wird die benachbarten, zum Ring hin gelegenen Institutsgebäude ersetzen, die diese beiden Disziplinen der Chemie bislang noch beherbergen."

Quelle: https://www.blb.nrw.de/BLB_Hauptauft...0819/index.php

Überblick über weitere Bauprojekte der Uni-Münster unter http://www.business-on.de/muenster/n...e-_id7363.html
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.15, 15:40   #48
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.010
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Grundsteinlegung für Forschungsneubau der Nanowissenschaften

PM: "Wissenschaftsministerin Svenja Schulze hat den Grundstein für ein neues Forschungs- und Laborgebäude der Universität Münster gelegt: Im Center for Soft Nanoscience (SoN) sollen künftig Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Bereichen Physik, Chemie, Biologie, Pharmazie und Medizin gemeinsam an Nanomaterialien forschen. Die Kosten für Bau, Ersteinrichtung und Forschungsgroßgeräte liegen bei 46 Millionen Euro. Sie werden je zur Hälfte von Bund und Land getragen. Bauherr ist der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW. Die Fertigstellung ist für Ende 2017 geplant."

Quelle: https://www.blb.nrw.de/BLB_Hauptauft...2801/index.php
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.16, 15:32   #49
Kieselgur
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Kieselgur
 
Registriert seit: 16.07.2009
Ort: NRW
Beiträge: 478
Kieselgur braucht man einfachKieselgur braucht man einfachKieselgur braucht man einfachKieselgur braucht man einfachKieselgur braucht man einfachKieselgur braucht man einfach
Neubau Musikcampus Münster

Kontrovers diskutiert werden zur Zeit Pläne der WWU und der Stadt Münster zum Neubau eines Musikcampus auf dem Gelände des ehemaligen pharmazeutischen Instituts an der Hittorfstraße/Ecke Einsteinstraße in der Nähe des Coesfelder Kreuzes. Die Uni möchte hier ihre Musikhochschule, die Stadt ihre Musikschule unterbringen. Ergänzt werden soll das Ganze durch Hallen und Räume für Musikaufführungen und Kongresse.

http://www.wn.de/Muenster/2523635-St...er-Musikcampus

Auf Widerstand stoßen die Pläne bei den "Freunden und Förderern des Sinfonieorchesters Münster", für die der Standort zu weit abgelegen ist und die die Pläne lieber auf dem Hörster Parkplatz verwirklich sähen.

http://www.wn.de/Muenster/2530410-Fr...Hittorfstrasse

Der Streit entspringt damit wohl zwei Sichtweisen. Der Uni wird es wohl vor allem um den Lehrbetrieb gehen. Die "Freunde des Sinfonieorchester Münster" wünschen sich nach dem Scheitern des Konzerthausprojektes am Hindenburg-/Schlossplatz nunmal eher eine städtebaulich interessante Lösung mit guter Einbindung ins Münsteraner Stadt- und Kulturleben.

Ich schätze, dass sich letztendlich wohl die Uni durchsetzen wird. Sie sitzt einfach am längeren (Geld-)Hebel. Das Gelände der ehemaligen Pharmazie ist zum größten Teil im Besitz der Uni (der Rest gehört der Stadt), für die Musikhochschüler ist die Mensa am Coesfelder Kreuz gut erreichbar und das Gelände wird wohl auch nur für Unizwecke vermarktbar sein. Zudem werden für Schüler, Bedienstete und Besucher Parkplätze an dieser Stelle deutlich günstiger erstellbar sein, als am Hörster Platz.

Der Stadt Münster gehört zwar auch das Gelände des Hörster Parkplatzes, dieses Gelände ließe sich aber auch recht hochwertig für innerstädtisches Wohnen vermarkten. Zudem wird bei einem Engagement der Uni wohl das Land NRW den größten Teil der Gesamtkosten für den Musikcampus tragen. Nach dem Motto "einem geschenkten Gaul..." wird die Stadt Münster kaum darauf pochen können, dass das Land zu höheren Kosten den Campus auf dem Hörster Parkplatz bauen wird. Lieber den etwas ungünstigern Standort in Kauf nehmen, dafür aber auch einen hochwertigen Konzertsaal sehr günstig bekommen.

Pläne für einen städtebaulich auffallendes eigenes Konzerthaus der Stadt Münster dürften damit allerdings endgültig ad acta gelegt sein, daher wohl auch der Protest der "Kulturfreunde".
Kieselgur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.17, 15:40   #50
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.010
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Weiterentwicklung der Hüfferstiftung zum Hüffer-Campus

PM: "Hüffer-Campus ist der Name des Projekts, das die Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) und die FH Münster planen. Entstehen soll er auf dem rückwärtigen Areal der denkmalgeschützten Hüfferstiftung zwischen Hüfferstraße und Robert-Koch-Straße in Münster. Die WWU wird dort die theologischen Wissenschaften (evangelische und katholische Theologie, Zentrum für Islamische Theologie) auf einem deutschlandweit einmaligen „Campus der Theologien“ bündeln. Die WWU sieht hierfür eine Neubaufläche von 10.800 m² Nutzfläche vor.

Die FH Münster möchte den Neubau nutzen, um die Fachbereiche Sozialwesen und Gesundheit unterzubringen. Außerdem sollen Teile der Verwaltung, der TAFH Münster GmbH, die Studienberatung und die Weiterbildung dort einziehen. Die FH sieht eine Neubaufläche von 6.500 m² Nutzfläche vor.

Neben den durch die jeweilige Hochschule genutzten Bereichen sollen eine gemeinsam genutzte Mensa (1.580 m²) und voraussichtlich eine Tiefgarage entstehen. Insgesamt soll eine Fläche von rund 19.000 m² Nutzfläche neu auf dem Hüffer-Campus entstehen. Der gesamte Hüffer-Campus soll Platz für rund 500 Beschäftigte und rund 4.400 Studentinnen und Studenten der WWU und FH bieten.

Das öffentliche Vergabeverfahren zur Ermittlung eines Generalplaners soll Anfang 2017 starten. Grundlage soll der überarbeitete städtebauliche Rahmenplan des Büros Farwick & Grote bilden. Mit einem Baubeginn ist ab Mitte 2019 zu rechnen. Zuvor werden ein Gebäude der WWU an der Robert-Koch-Straße, das früher zum Fachbereich Geowissenschaften gehörte, sowie das ehemalige Gebäude der technischen Orthopädie, das zurzeit von der FH genutzt wird, abgerissen.
Eine Erweiterung des Hüffer-Campus könnte jeweils nach Bedarf und Flächenverfügbarkeit erfolgen. Der städtebauliche Rahmenplan soll im Planungsausschuss der Stadt Münster vorgestellt werden."

Quelle: https://www.blb.nrw.de/BLB_Hauptauft...0110/index.php
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.17, 15:44   #51
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.010
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Baubeginn für das Multiscale Imaging Centre


Visualisierungen: Gerber Architekten, Dortmund | Quelle: https://www.blb.nrw.de/BLB_Hauptauft...0113/index.php

PM: "Am Montag, den 16. Januar 2017, beginnen im naturwissenschaftlichen Zentrum der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) die Bauarbeiten für das neue Forschungsgebäude „Multiscale Imaging Centre“ (MIC). Hier vereinen WWU-Forscher in Zukunft ein breites Spektrum biomedizinischer Bildgebungsverfahren und untersuchen damit das Verhalten von Zellen in Organismen. Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) realisiert das rund 63 Millionen Euro teure Bauprojekt für die WWU. Das technisch hochmoderne Gebäude soll bis Mitte des Jahres 2019 fertiggestellt sein."

Quelle und Infos: https://www.blb.nrw.de/BLB_Hauptauft...0113/index.php
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.17, 21:59   #52
Kieselgur
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Kieselgur
 
Registriert seit: 16.07.2009
Ort: NRW
Beiträge: 478
Kieselgur braucht man einfachKieselgur braucht man einfachKieselgur braucht man einfachKieselgur braucht man einfachKieselgur braucht man einfachKieselgur braucht man einfach
Musikcampus Münster

Vorerst bleibt es ja ruhig um dieses Thema, haben sich die beteiligten Parteien doch darauf geeinigt hieraus kein Thema für den Wahlkampf zu machen und da das Land NRW wohl nen größeren Zuschuss geben soll, vor allem, wenn es als Unterinstitution der Uni gebaut werden sollte, möchte man sicher vermeiden, dass die Diskussion zu heftige Wellen schlägt, schließlich wurde das Thema Konzerthaus dereinst per Bürgerentscheid abgeschmettert.

Beim Googeln bin ich auf einen schicken Entwurf gestoßen, den ich dem Forum hier nicht vorenthalten möchte. Dieser wurde von den Architekten bauWerk Leipzig wohl als Projektstudie gefertigt. Bezieht sich allerdings nicht auf den von der Uni favorisierten Standort, sondern auf den Parkplatz Hörster Platz, welcher städtischer Besitz ist. So schön der Entwurf ist - so verschwenderisch, wie er mit der Fläche umgeht, sehe ich allerdings keine Chance auf Verwirklichung. Dafür wäre das Grundstück einfach zu gut für hochwertigen Wohnungsbau zu vermarkten, wofür ein guter Preis gezahlt werden dürfte. Das Gelände, welches die Uni bevorzugt, befindet sich dagegen schon in deren Besitz und wäre wohl weniger teuer zu verkaufen.
Kieselgur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.17, 20:07   #53
Kieselgur
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Kieselgur
 
Registriert seit: 16.07.2009
Ort: NRW
Beiträge: 478
Kieselgur braucht man einfachKieselgur braucht man einfachKieselgur braucht man einfachKieselgur braucht man einfachKieselgur braucht man einfachKieselgur braucht man einfach
Geomuseum

Pünktlich zum 10jährigem Jubiläum dieser Dauerbaustelle ist man nun mal einen entscheidenden Schritt weiter gekommen und hat das Fenster eingebaut - durch welches das Hauptausstellungsstück, das Wollhaarmammut, zukünftig als Eyecatcher die Besucher ins Museum locken soll. Vielleicht hat man ja Glück und die Universität eröffnet ihr Museum, bevor nochmal 10 Jahre ins Land gehen. Man hofft nun noch dies Jahr mit dem Umbau der Landbergschen Kurie fertig zu werden und strebt nun die Wiedereröffnung im nächsten Jahr an. Einen Bericht der WN gibt's hier dazu.


Bild istm1
Kieselgur ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:51 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum