Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Chemnitz


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.12.11, 20:18   #91
aguti
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2011
Ort: Chemnitz
Beiträge: 21
aguti befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von lguenth1 Beitrag anzeigen
Warum man Dumpingmieten machen muss, wenn man ein Haus günstig erwirbt, ist mir allerdings rätselhaft. Hochwertig sanierte Häuser finden auch in Chemnitz ihr Publikum.
ja, gut das ist aber nur die halbe Wahrheit, er kann auf der Paul-Gruner-Straße 8 goldene Wasserhähne ranschrauben, deswegen werden die Mieter noch lange nicht Schlange stehen. Das Umfeld spielt eine große Rolle und die Gegend ist eben einfach nicht toll. Ich wohne im Schloßviertel in einem top sanierten Altbau mit WOZI und Balkon südwest ausgerichtet mit BLick ins Grüne für 5€ kalt. Ich käme doch nie auf die Idee in die Paul-Gruner-Straße 8 zu ziehen, nicht mal für 3€. Nun wird schnell klar, es wird meist nur für die Leute interessant welche die 5€ nicht haben. Also nicht unproblematisch für den Vermieter, aber so ist nun mal die Realität in Chemnitz.
VG aguti
aguti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.11, 20:44   #92
lguenth1
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 16.10.2008
Ort: Rochlitz
Beiträge: 2.391
lguenth1 ist im DAF berühmtlguenth1 ist im DAF berühmt
Genausogut könnte man sagen, dass der Standort für die vielen gut verdienenden Mitarbeiter der umliegenden Unternehmen (VW, IAV, ...) besonders attraktiv ist - zumal er gleichzeitig innenstadtnah und verkehrsgünstig in einer ruhigen Nebenstraße liegt. Vielleicht tauchen die Wohnungen in den nächsten Monaten auf einem Immobilienportal auf, dann können wir die Mieten bewerten.
lguenth1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.11, 21:18   #93
aguti
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2011
Ort: Chemnitz
Beiträge: 21
aguti befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
das trifft sich gut, ich bin IAV-Mitarbeiter, werde morgen mal meine Kollegen zum Frühstück auf das Schnäpple hinweisen, ich weiss aber schon was die sagen... hi,hi, die meisten wohnen außerhalb von Chemnitz, bzw kommen von sonstwo, haben Häuser. Interessant wäre es eventuell für Residenten als preiwerter Zweitwohnsitz oder auch Studenten.
VG aguti
aguti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.11, 22:34   #94
rotwang
 
Beiträge: n/a
Das Nachbarhaus sah genau so aus. Es ist kurz vor dem Verkauf generalüberholt worden inkl. Einbauküchen. Einfacher Standart. Dann wurde es für 250tsd. verkauft, ca. das 11-fache der Jahresmieteinnahme. Es ist voll vermietet.

  Mit Zitat antworten
Alt 13.12.11, 23:29   #95
lguenth1
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 16.10.2008
Ort: Rochlitz
Beiträge: 2.391
lguenth1 ist im DAF berühmtlguenth1 ist im DAF berühmt
@aguti: Die Kollegen, die außerhalb ein Haus haben oder sich wie Du an ihrem Wohnort wohlfühlen, brauchst Du natürlich nicht fragen. Die sind aber auch nicht die Zielgruppe auf dem Wohnungsmarkt, sondern Leute, deren Lebenssituation sich ändert (Auszug aus dem Elternhaus, Partnerschaft, Familienzuwachs) oder die anderswo einen neuen Job annehmen. Deshalb wäre es interessanter, mal die Leute zu fragen, die vor kurzem aus einer anderen Region Deutschlands zur Firma gestoßen sind. Wenn man die fragt, ob sie in eine hochwertige, preisgünstige Wohnung um die Ecke gezogen wären, wird die Antwort sicher anders ausfallen. Aber bitte nichts von preiswerten Ostimmobilien als Steursparmodell erzählen :-)
lguenth1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.11, 07:59   #96
aguti
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2011
Ort: Chemnitz
Beiträge: 21
aguti befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von lguenth1 Beitrag anzeigen
Deshalb wäre es interessanter, mal die Leute zu fragen, die vor kurzem aus einer anderen Region Deutschlands zur Firma gestoßen sind. Wenn man die fragt, ob sie in eine hochwertige, preisgünstige Wohnung um die Ecke gezogen wären, wird die Antwort sicher anders ausfallen. Aber bitte nichts von preiswerten Ostimmobilien als Steursparmodell erzählen :-)
Bin auf dem Arbeitsweg vorbei, ist ja wirklich schon saniert, wenn hintenraus Balkone dran sind (muss gucken) gleicht es den unangenemen Blick auf die Ruine der NAPLAFA nach vorn wieder aus, das wäre dann mit Blick in Richtung Stadtpark, auch mit Sonne am späten Nachmittag und Abend. Ich werde es mal bei uns ans virtuelle schwarze Brett heften, wenn die Vermietungen angeboten werden. Das lesen deutschlandweit alle Kollegen.
Wird das so gerechnet Jahreskaltmiete x11=Verkaufspreis???
VG aguti
aguti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.11, 21:12   #97
aguti
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2011
Ort: Chemnitz
Beiträge: 21
aguti befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Müllerstraße 21

es erdrückt mich immer wieder, wenn ich dort vorbeifahre, die gewaltige Trutzburg an der Ecke Müller-Mühlenstraße, ehemals Kurt Kippig Heimwerker, wieviel Wohnungen das wohl sein mögen? Das Gebäude ist quasi ein geschlossenes Dreieck wie man von oben sieht. Ist zu verkaufen, aber es ist unvorstellbar welcher Aufwand notwendig ist und wer dort einziehen mag, selbst wenn es an der Hinterfront Balkone gäbe, keine wirklich schöne Gegend. Dafür Mieter zu begeistern bedarf es als Investor überdimense Phantasie und mehr als einen langen Atem. Trotz allem sehr schade, da die Ecke etwas Besonderes hat.
VG aguti
aguti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.11, 18:49   #98
lguenth1
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 16.10.2008
Ort: Rochlitz
Beiträge: 2.391
lguenth1 ist im DAF berühmtlguenth1 ist im DAF berühmt
Das Gebäude war Ende letztens Jahres für 29.000 Euro versteigert worden (siehe hier) und hat 15 Wohnungen und eine Geschäftseinheit. Der Käufer hat wahrscheinlich vorrangig den Widerverkauf im Sinn, solange er aber wenigstens den weiteren Verfall stoppt, soll mir das recht sein.

Der Auktionstext im Detail:
Zitat:
Lage: Das Objekt befindet sich im nördlichen Zentrum der Stadt in exponierter Ecklage, im Kreuzungsbereich Müllerstraße/ Mühlenstraße. Der fußläufig zu erreichende Schlossteich sowie der Küchwaldpark bieten Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten. Gute Wohn- und Geschäftslage.

Grundstücksgröße: ca. 540 m2

Wohn-/ Nutzfläche: 15 WE mit ca. 919 m2, 1 GE mit ca. 262 m2. Wohn-/Nutzfläche insgesamt ca. 1.181 m2, alle Flächen mangels Aufmaß geschätzt.

Objektbeschreibung: Denkmalgesch. WGH, Bj. ca. 1900. Ehemals OH, GEH und Nachtspeicheröfen. Einfache Sanitärausstattung, z. B. Wanne in der Küche und TC auf dem Flur. Die Wohn- und Gewerberäume sind nicht eindeutig voneinander abgegrenzt. Straßenseitig Holzverbundfenster (Einbau ca. 1998), sonst einfache Holzfenster, insgesamt verschlissen. Attraktives Treppenhaus mit massiver Treppe, schmiedeeisernem Geländer und Holzhandläufen. Optisch ansprechende Klinkerfassade mit Verzierungen im Fenster- und im Dachbereich. Dach partiell undicht. Einregnungsschäden, Schädlingsbefall, Deckendurchbrüche und Vandalismusschäden vorhanden. Insgesamt allumfassend sanierungsbedürftig. Lage im Sanierungsgebiet.
lguenth1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.11, 19:23   #99
rotwang
 
Beiträge: n/a
Ich hab das Nachbargebäude vermittelt. Erste Arbeiten nächstes Jahr. Da dürfte die Kuh vom Eis sein.
  Mit Zitat antworten
Alt 20.12.11, 22:05   #100
aguti
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2011
Ort: Chemnitz
Beiträge: 21
aguti befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
@lguenth1 das Bild welches Du über den Link zeigst ist aber die Müllerstraße 6?
Ein Schenkel des Dreiecks befindet sich auf der Müllerstraße also die 21, der andere Schenkel auf der Mühlenstraße, sollte die Nr.47 sein? Welche rotwang vermittelt hat, demzufolge besteht die Burg aus 2 Häusern. Ja, scheint verständlich, die beiden Besitzer müssen schon bei der Sanierung an einem Strang ziehen, sonst wird es nichts.
Komisch warum jemand ersteigert und dann wiederverkaufen will. Angenommen es wird schick saniert, aber wer will da reinziehen ? Es ist und bleibt eine unattraktive Gegend und Lage und da treffen 2 konträre Fakten aufeinander. Einerseits die aufwändigere Sanierung (weil Denkmal) andererseits werden die Mieter ausbleiben, welche den notwendigen Mietpreis bezahlen. Wer will heutzutage schon an einer stark befahrenen dreckigen Kreuzung wohnen? Genau das ist der Teufelskreis und ein hohes Risiko für einen Investor.
Die Zeiten haben sich eben geändert, sicherlich war zu damaliger Zeit in den 20er und 30er diese Häuser für Industriearbeiter sehr begehrt, da sie schnell zu Fuß die Fabrik erreichen konnten und man die vorbeifahrenden Autos am Tag zählen konnte.
Demzufolge kann man nur den Hut ziehen, wer den Mut hat diese Gebäude zu sanieren.
VG aguti

Geändert von aguti (20.12.11 um 22:08 Uhr) Grund: falsche Hausnummer
aguti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.11, 22:47   #101
arnold
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 18.10.2011
Ort: Chemnitz/ Wien
Alter: 30
Beiträge: 411
arnold wird schon bald berühmt werdenarnold wird schon bald berühmt werden
Ich persönlich finde die Lage nicht so unattraktiv: Der Schlossteich ist als Erholungsgebiet äußerst nahe gelegen, bis in die Innenstadt sind es nur ein paar Minuten zu Fuß und auch unter den städtebaulichen Ideen des Brühlboulevards und des neuen Campus kann ich mir es sogar ziemlich cool und in Zukunft auch äußerst urban vorstellen. Zudem scheint der Innenhof (was man von Bing aus sieht) ganz angenehm zu sein: beräumt, begrünt und nicht aufgebrochen. Ein Bekannter von mir hat in dem Altbau genau gegenüber gewohnt und ich habe die Gegend nie als dreckig oder besonders laut wahrgenommen (evtl. auch wegen des Blitzers an der Kreuzung).

Wie wahrscheinlich/ sinnvoll wäre eigentlich eine Verkehrberuhigung/ Veränderung der Mühlenstraße? Jedes mal wenn ich diesen Weg mit dem Auto nehme, ist das Verkehrsaufkommen nicht so übergroß- falls das möglich sein sollte, wäre das auch für die geplante Bebauung (Brühl-Planungen) eine deutliche Verbesserung.

Grüße.
arnold ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.11, 09:19   #102
aguti
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2011
Ort: Chemnitz
Beiträge: 21
aguti befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
ja sicherlich der Schlossteich und nahegelegene Schönherrpark sind ein Vorteil, aber die Müllerstraße ist sehr befahren und laut, gerade im Nachmittags und Abendbereich wälzen sich Autokolonnen in die Sachsenallee. Vermutlich zeigen die Wohnzimmer zur Straße. Da Ostseite, sieht es mit Sonne eher schlecht aus. Nach diesen Dingen schauen Mieter zuerst. Eine deutliche Aufwertung des Wohnkomforts wäre das anbringen von Balkonen an der Rückseite, scheint aber nicht möglich zu sein durch den Dreiecksverbund (von bing aus sichtbar)
VG aguti
aguti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.11, 10:02   #103
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 43
Beiträge: 4.085
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
"AusbauHäuser" in Chemnitz

Ich denke, das Hauptproblem solcher Immobilien ist, das man immer nur auf die übliche Vollsanierung und Wohnungen für Kleinfamilien mit 50 bis 70 Quadratmeter schielt. In solchen Ecken sind die sicherlich nicht konkurrenzfähig, denn in dem Segment gibt es schönere Wohnungen in viel besseren Lagen zu gleichen oder sogar zu günstigeren Preisen. Gleichzeitig schwindet in Chemnitz, Leipzig etc. das Marktsegment der un- oder teilsanierten Wohnung z.B. mit Ofenheizung mit Möglichkeiten zum Selbstausbau und vielen alten Details (abgeschliffene Dielen, alte Kastentüren, "rohe" Wände mit den historischen Farbabrollungen und Oberflächen) immer stärker, obwohl es gerade unter jungen Leuten eine starke Nachfrage gibt. Anders als immer wieder behauptet geht es dabei nur zum geringen Teil um den Preis, denn Zeit- und finanzieller Aufwand für den Selbstausbau sind ja auch nicht gering. Ich erlebe es hier (u.a. bei mir selbst ;-)) ), dass es viel mehr eine Frage des Wohnstils ist, der Grusel vor billigem Klicklaminat, glatten Baumarkttüren mit Plastikbeschichtung auf mit Holzstruktur immitierenden Papier bedruckten Sperrholzplatten, Rauhfaserwüsten ... . Gerade Eckgebäude lassen hochinteressante Grundrisse für Wohngemeinschaften zu.

Warum trauen sich in Chemnitz so wenige Vermieter, diesen Markt zu bedienen? In Leipzig machen es eine Reihe von Vermietern bereits längere Zeit, die Häuser sind fast immer voll und wegen der deutlich geringeren Ausbaukosten lohnt es sich auch, die Wohnungen für 2,50 bis 3,50 Euro/qm kalt zu vermieten. HausHalten e.V. hat dafür ein neues Modellprojekt entwickelt, das "AusbauHaus": http://www.haushalten.org/de/ausbauhaus.asp Und die ersten Modellhäuser sind innerhalb kürzester Zeit belegt, sie könnten sogar doppelt vermietet werden. Für solche "Problemhäuser" könnte das in Chemnitz wie schon in Leipzig eine neue Chance sein.

Kurz zu den Unterschieden zwischen Wächterhäusern und Ausbauhäusern und den Argumenten für den Vermieter in einem der neuesten Artikel über die Aktivitäten von HausHalten e.V.:
http://www.haushalten.org/papers/pre...dige_stadt.pdf

Geändert von LE Mon. hist. (21.12.11 um 10:23 Uhr)
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.11, 18:33   #104
Hannes Kuhnert
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 13.07.2009
Ort: Chemnitz
Beiträge: 505
Hannes Kuhnert sitzt schon auf dem ersten Ast
Zitat:
Zitat von arnold Beitrag anzeigen
Wie wahrscheinlich/ sinnvoll wäre eigentlich eine Verkehrberuhigung/ Veränderung der Mühlenstraße? Jedes mal wenn ich diesen Weg mit dem Auto nehme, ist das Verkehrsaufkommen nicht so übergroß- falls das möglich sein sollte, wäre das auch für die geplante Bebauung (Brühl-Planungen) eine deutliche Verbesserung.
Die Mühlenstraße hat an Verkehrsbedeutung verloren und ist konzeptionell als Haupterschließungstraße oder Zufahrt zur Innenstadt zu verstehen. Ich dachte auch so etwas wie du: Eine Umgestaltung mit Grün und guten Gehwegen wäre gut möglich und könnte der Nutzung der anliegenden Bebauung sehr förderlich sein. Allerdings ist da meines Wissens für die nächste Zeit nichts geplant. Kurzfristig realisierbar und wünschenswert ist aus meiner Sicht aber eine Ummarkierungsaktion auf nur einen durchgehenden Fahrstreifen je Richtung (überbreiter Fahrstreifen oder allgemeiner Fahrstreifen + Radfahrstreifen). Verkehrskonzepte brauchen zur bestmöglichen Umsetzung „pull“ und „push“. Viele Kleinstädte sind ein abschreckendes Beispiel dafür, was herauskommt, wenn man diesen Grundsatz nicht beachtet: Umgehungsstraßen gebaut, aber die Chancen im Zentrum nicht genutzt → Asphaltwüste überall.

Für die Müllerstraße gibt es dagegen – abgesehen von einem denkbaren generellen Rückgang des motorisierten Individualverkehrs – keine Verbesserungsperspektive: Sie gehört zum Inneren Stadtring und ist damit Teil der Straßen, die zugunsten anderer Bereich „geopfert“ wurden bzw. werden.
Hannes Kuhnert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.12, 15:18   #105
lguenth1
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 16.10.2008
Ort: Rochlitz
Beiträge: 2.391
lguenth1 ist im DAF berühmtlguenth1 ist im DAF berühmt
Die WG Einheit plant für 2012 Investitionen in Höhe von 14 Millionen Euro (Link). Der Großteil ist für altersgerechte Umbauten im Bestand vorgesehen. Die Pläne im Einzelnen:

- In Markersdorf-Nord sollen bislang weniger gefragte Wohnungen in den Gebäuden Otto-Hofmann-Straße 11/13 und 15 bis 19 (Luftbild) zu Ein-, Zwei- und Dreizimmerwohnungen mit schwellenlosen Bädern und Balkonzugängen umgebaut werden, die damit besonders für Senioren geeignet seien. "An den Gebäuden wird an der Balkonseite ein Wärmedämm-Verbundsystem angebracht", sagte Katrin Körner, Marketingleiterin der WG. Bei Wohnungen, die bisher über keinen Balkon verfügten, werde ein solcher nachgerüstet. Dies stößt bei den betroffenen Mietern aber aufwenig Begeisterung, wie an anderer Stelle im Forum schon vermeldet wurde (Link). Dort wird auch erwähnt, dass die 127 Wohnungen auf 105 reduziert werden und 1,5 Millionen Euro in die Bauten fließen. Wenn ich mich auf der Webseite der WG Einheit nicht verzählt habe, beträgt der Leerstand in diesen Plattenbauten derzeit 15 % (19 von 127 Wohnungen), wobei interessanterweise jede Menge 1-Zimmer-Wohnungen leerstehen. Diese sind also offensichtlich wenig gefragt, was auch die Reduzierung der Wohnungsanzahl durch Zusammenlegungen erklärt.

- Zweiter Standort für neue Seniorenwohnungen ist Altchemnitz. Dort soll im Herbst begonnen werden, das Gebäude Annaberger Straße 171 d bis f (Luftbild) komplett umzubauen. Bis 2013 sollen darin barrierefreie Zweizimmerwohnungen eingerichtet werden. Auch für altersgerechte Dienstleistungsangebote, wie medizinische und Haushalts-Hilfe sowie eine Begegnungsstätte, sollen die baulichen Voraussetzungen geschaffen und entsprechende Konzepte erarbeitet werden.

- Der 2011 begonnene Neubau der beiden Häuser Am Hochfeld 16 und 18 in Markersdorf soll abgeschlossen werden. Ab August sollen dort 16 Wohnungen mit Fußbodenheizung, Wärmerückgewinnungsanlage und Aufzug bezugsfertig sein, die gekauft oder gemietet werden können.

- Außerdem soll am selben Standort das Gebäude Eisenweg 61/63 mit sechs Mietwohnungen komplett modernisiert werden (Luftbild). Zur Versorgung dieser Kleinsiedlung Am Hochfeld/Eisenweg mit Heizenergie ist der Bau eines Blockheizkraftwerkes vorgesehen.

- In Hutholz will die WG Einheit der kommunalen Wohnungsgesellschaft GGG die Brache der abgerissenen Häuser Max-Opitz-Straße 43 bis 69 abkaufen und darauf Eigentums-Doppelhäuser errichten (Luftbild). Das im Bau befindliche Einfamilienhaus in der Siedlung Hutholzring soll im Frühjahr fertig gestellt werden.

- In Grüna plant die WG die Teilmodernisierung der Gebäude Genossenschaftsweg 8 und Lutherstraße 8.

- Zudem sollen an der Max-Müller-, Faleska-Meinig- und Johannes-Dick-Straße Parkplätze angelegt werden sowie an der Max-Müller-Straße 100/102 eine große Freizeitanlage entstehen.
lguenth1 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:53 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum