Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Leipzig


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.03.11, 13:34   #16
dj tinitus
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2007
Ort: leipzig
Alter: 42
Beiträge: 1.046
dj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nett
das ist richtig.
deshalb ist es auch verwunderlich, wenn bezüglich der markthalle manchmal von einem wiederaufbau gesprochen und mit vorkriegsaufnahmen bebildert wird. dabei ist noch gar nicht entschieden, wer dort was bauen wird.
dj tinitus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.11, 13:42   #17
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 42
Beiträge: 3.936
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Ja, darüber hatten wir uns hier schon mehrfach gewundert, z.B. unter http://www.deutsches-architektur-for...417#post248417 Und sind zu dem Resultat gekommen, dass vor allem die Freunde von der BILD mal wieder zu stark in die Glaskugel geschaut haben.

Da nun der Thread eröffnet wurde, sollten nun nicht auch die älteren Diskussionen zum Wilhelm-Leuschner-Platz (bzw. hier immer mal aufflackernd zum alten Königsplatz) und zur Markthalle zusammengefaßt werden (so etwa schon 2005: http://www.deutsches-architektur-for...ead.php?t=7619, im Juni 2008: http://www.deutsches-architektur-for...ead.php?t=7455 und im Dezember 2008: http://www.deutsches-architektur-for...hp?p=191455#97 ) , damit sich langsam ein Gesamtüberblick über die vorhergehenden Diskussionen ergibt?

http://www.google.de/#hl=de&q=site:d...8a01f469bf0ecf

Geändert von LE Mon. hist. (08.03.11 um 14:00 Uhr)
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.11, 15:28   #18
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 42
Beiträge: 3.936
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Wilhelm-Leuschner-Platz / "Platz der Friedlichen Revolution"

Im Thread zum "Freiheits- und Einheitsdenkmal" ( http://www.deutsches-architektur-for...ead.php?t=8021 ) wurde glaube ich auch schon der Vorschlag der Leipziger CDU-Fraktion diskutiert, den Wilhelm-Leuschner-Platz bzw. seinen westlichen Teil in Platz der Friedlichen Revolution umzubenennen:

Antrag der CDU-Fraktion:
http://notes.leipzig.de/appl/laura/w...257841002D67F3

Außerdem:
http://www.cdu-fraktion-leipzig.de/n...letter1102.pdf

LVZ-Online, 25.02.2011, 19:52 Uhr
CDU für „Platz der Friedlichen Revolution“ - Einheitsdenkmal soll auf Wilhelm-Leuschner-Platz
http://nachrichten.lvz-online.de/lei...s-a-76838.html

LIZ, 25.02.2011
CDU zum Freiheitsdenkmal: Ein Ausschlagen des Geschenks würde Leipzig großen Schaden zufügen
http://www.l-iz.de/Leben/Gesellschaf...l-Leipzig.html

Im Antrag heißt es:

"Das nachfolgend bezeichnete westliche Teilstück des Wilhelm-Leuschner-Platzes wird umbenannt in „Platz der Friedlichen Revolution“.
Dieses Teilstück wird wie folgt begrenzt (von Süd in Uhrzeigerrichtung):
Gebäude Wilhelm-Leuschner-Platz 9-12 – Petersteinweg – Martin-Luther-Ring/Einmündung verlängerte Petersstraße – Südseite Schillerpark bis Höhe ehemaliges Bowlingzentrum – Rossplatz – ehemaliges Bowlingzentrum – ehemalige Markthallenstraße.
Die Umbenennung umfasst damit auch die Haltestelle der LVB sowie den künftigen Haltepunkt des City-Tunnels.
"

"Abschließend sei betont, dass die Teilumbenennung keine Abwertung des Namensgebers Wilhelm Leuschner darstellt. Problematisch für das Andenken an Leuschner ist eher der bisherige Zustand, d.h. der weitgehend öde und untergenutzte Zustand der nach ihm benannten großflächigen Kriegsbrache, die in den 65 Jahren seit der Benennung kaum eine städtebauliche Aufwertung erfuhr. Die nach der Fertigstellung des City-Tunnels samt hier gelegenem Haltepunkt zu erwartende städtebauliche Neuordnung und Bebauung wird hingegen dazu führen, dass sich der namensmäßig unveränderte, flächenmäßig größere östliche Teil des Wilhelm-Leuschner-Platzes längerfristig zu einer der angesehensten und hochwertigsten Adressen Leipzigs entwickeln wird."

Wo ist dann dann nach der Bebauung der "flächenmäßig größere östliche Teil des Wilhelm-Leuschner-Platzes, [der sich] längerfristig zu einer der angesehensten und hochwertigsten Adressen Leipzigs entwickeln wird"? Zwischen Markthallenstraße und Gründewaldstraße werden dann Gebäude stehen.

Wenn überhaupt, sollte dann nicht nur die Fläche des künftiges "Platzes der Friedlichen Revolution" kleiner gefaßt werden, also die Fläche des ehemaligen Königsplatzes und jetzigen Wilhelm-Leuschner-Platzes ( http://www.leipzig-lexikon.de/STRASSEN/04002.HTM ) umbenannt? Und der geplante Bereich der "Esplanade" zwischen ehem. Ostende des Königsplatzes und Markthallenstraße dann Wilhelm-Leuschner-Platz heißen?

Nur liegen dann zwei Plätze direkt nebeneinander bzw. mit Roßplatz sogra drei. Wenn man tatsächlich auch die Haltestelle umbenennen will würde die City-Tunnel-Haltestelle "Platz der Friedlichen Revolution" auf dem benachbarten Wilhelm-Leuschner-Platz liegen. Das wäre auch eher unglücklich, oder?
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.11, 15:59   #19
DerZentrumsnahe
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 21.10.2010
Ort: Leipzig
Beiträge: 78
DerZentrumsnahe sitzt schon auf dem ersten Ast
Schon der Name "Platz der Friedlichen Revolution" ist unglücklich. Gibt es nicht knackigere? Die deutsche LVB-Ansage klänge dann à la französische: "Prochain arrêt: Place de la revolution pacifique, point central de correspondance. correspondance avec les lignes de proximité et les grandes lignes. accès au centre-ville."
Zumal das Freiheits- und Einheitsdenkmal auf diesem Platz entstehen soll. Das wäre doch doppelt erinnert.

Mit dem "flächenmäßig größeren östlichen Teil des Wilhelm-Leuschner-Platzes, [der sich] längerfristig zu einer der angesehensten und hochwertigsten Adressen Leipzigs entwickeln wird" könnte auch ein kleiner Platz innerhalb des neuen Quartiers gemeint sein. In verschieden Entwürfen gab es Vorschläge für einen kleinen Platz nördlich der Markthalle, z.B. hier:
http://www.leipzig.de/de/buerger/pol...tz-19702.shtml
Andererseits könnte damit auch die Brache östlich des uneigentlichen Leuschner-Platzes gemeint sein. Also dort wo gebaut werden soll. Denn der Volksmund kennt die ganze Fläche als Leuschner-Platz. Doch laut Leipzig-Lexikon ist nur die Fläche des früheren Königsplatzes der heutige Leuschner-Platz. Diese Fläche will also die CDU-Fraktion in Platz der Friedlichen Revolution umbenennen, als "Teilstück des Wilhelm-Leuschner-Platzes" das mit dem Leuschner-Platz identisch ist(?). Demnach hat die östliche Brache über dem Markthallenkeller (noch) keinen Namen.
http://www.leipzig-lexikon.de/STRASSEN/04002.HTM

Geändert von DerZentrumsnahe (08.03.11 um 17:30 Uhr)
DerZentrumsnahe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.11, 17:51   #20
LeipzigSO
Mitglied

 
Registriert seit: 12.04.2009
Ort: Leipzig
Alter: 37
Beiträge: 195
LeipzigSO hat die ersten Äste schon erklommen...
Ich finde diesen Namen "Platz der friedlichen Revolution" völlig beknackt. Vor allem den Zusatz "friedlich" kann man sich ja nun wirklich schenken. Revolution und friedlich passt wohl nicht so ganz zusammen. Revolution hat immer etwas mit Macht und Wucht zu tun, und auch ein klein wenig mit Stolz...

Das mit dem "friedlich" hört sich manchmal so an, als wenn hier nur dumme Schafe leben würden... Sorry, aber das ist meine Meinung !

Außerdem: warum muss denn der Platz unter dem Denkmal überhaupt umbenannt werden ? Wenn, dann soll man ihn doch wieder Königsplatz nennen. Das ist nicht sperrig und würde sicher auf Dauer auch angenommen werden.
LeipzigSO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.11, 18:12   #21
DerZentrumsnahe
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 21.10.2010
Ort: Leipzig
Beiträge: 78
DerZentrumsnahe sitzt schon auf dem ersten Ast
"Revolution" und "friedlich" passten zusammen, und zwar im Herbst 1989 in der DDR und vor allem am 9. Oktober in Leipzig. Dieser historische Moment hatte mit Wucht, aber nicht mit Gewalt zu tun. Und weil das in der Weltgeschichte so etwas Besonderes war, wird in dieser Stadt daran erinnert. Der Name "Friedliche Revolution" soll dieses Ereignis weg vom Begriff "Wende" bringen und auf das Besondere hinweisen.
Ich finde den beantragten Platznamen auch nicht gut, aber "Königsplatz" wäre mehr als überholt. Dann können wir die Karl-Liebknecht-Straße auch gleich in die "nicht so sperrige" Südstraße umbenennen oder in... ach egal.
DerZentrumsnahe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.11, 19:51   #22
LeipzigSO
Mitglied

 
Registriert seit: 12.04.2009
Ort: Leipzig
Alter: 37
Beiträge: 195
LeipzigSO hat die ersten Äste schon erklommen...
"Alle Gewalt geht vom Volke aus..." Ich habe nichts von Prügeleien, Schießereien oder sonstwas geschrieben. Das Wort Gewalt ist auch mehrdeutig. Und wenn von den Protesten 1989 keine Gewalt ausgegangen wäre, hätten sie sicher auch kein Ergebnis erbracht.

Übrigens war die Stimmung ziemlich aufgeheizt. Da hätte jeder Funke gereicht, um das Fass zum explodieren zu bringen. Die Menschen haben den Wechsel erzwungen. Und die Regierung ist auch nicht freiwillig gegangen...

Wenn, dann soll man doch lieber den Namen "Platz der Revolution von 1989" oder ähnlich verwenden.

Dass es damals friedlich geblieben ist, hatte übrigens eher damit zu tun, dass sich der Staat zurückgezogen hat, und nicht damit, dass die Menschen in Leipzig irgendwie anders demonstriert hätten als beispielsweise die Menschen jetzt in Ägypten...
LeipzigSO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.11, 21:10   #23
Abyssalon
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 14.08.2009
Ort: Leipzig
Beiträge: 373
Abyssalon könnte bald berühmt werdenAbyssalon könnte bald berühmt werden
Die Situation Ägyptens heute mit der DDR zu vergleichen ist sinnlos. Und der Staat hat sich sicherlich nicht aus Spaß an der Freude zurückgezogen bzw. keinen Einsatzbefehl erteilt, sondern schon, weil die Situation und auch die Demonstrationen ausschlaggebend waren (u.a.). Ich halte die Rückbenennung in Königsplatz eigentlich für unproblematisch, aber auch für wenig relevant. "Platz der friedlichen Revolution" passt schon vom Konstrukt her nicht zu dem, was ausgedrückt werden soll, im Gegenteil werden unwillkürlich Assoziationen zu den Platzbenennungen in den sozialistischen Staaten geweckt.
Abyssalon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.11, 22:50   #24
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.594
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
Ich persönlich fände es ganz angenehm, wenn wir die Diskussionen zum Denkmal und zu den historischen Hintergründen der zugehörigen eventuellen Benennung des Platzes im entsprechenden Thread im Kaffeeklatsch führen würden.

Was den "verbleibenden" WLP betrifft, gehe ich davon aus, dass damit gemeint ist, dass das neue Viertel diesen Namen erhalten wird, da im Volksmund momentan die gesamte Brachfläche so bezeichnet wird. Insofern sind die zitierten Suggestionen, ein richtiger Platz würde diesen Namen im Falle der Umbenennung "weiterhin tragen", inhaltlich sicherlich nicht ganz korrekt.
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau (Neue Bilder)
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.11, 23:21   #25
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.594
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
Neubau neben katholischer Kirche geplant

Die Westseite des Wilhelm-Leuschner-Platzes könnte schneller geschlossen werden, als bisher zu vermuten war: laut LVZ-Printausgabe von morgen hat der Grundstücksverkehrsausschuss der Stadt gestern Abend einstimmig grünes Licht für die Aufnahme von Verkaufsverhandlungen für drei Teilflächen auf dem Areal zwischen Neubau der katholischen Kirche und Dimitroffstraße zugestimmt. Laut LVZ plant das katholische St. Elisabeth-Krankenhaus dort den Bau einer Einrichtung, die "medizinischen, rehabilitativen, sonstigen pflegerischen oder karikativen Zielen" dient und hat zu diesem Zweck bereits 2010 Teilflächen von "einer Berliner Gesellschaft" erworben. Dafür verzichtet die katholische Gemeinde auf den Bau des Kindergartens neben der Kirche.

Mir war bisher immer so, als ob die Stadt sich dort noch Flächen fürs technische Rathaus offen hält. Kann das jemand bestätigen?
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau (Neue Bilder)
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.11, 00:07   #26
Abyssalon
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 14.08.2009
Ort: Leipzig
Beiträge: 373
Abyssalon könnte bald berühmt werdenAbyssalon könnte bald berühmt werden
Zumindest war mal vorgesehen, einen Neubau auf dem brachliegenden Areal um den Leuschner-Platz zu errichten. M.E. waren da noch keine konkreten Flächen verplant.
Abyssalon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.11, 00:38   #27
hedges
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von hedges
 
Registriert seit: 28.08.2009
Ort: Leipzig/London
Beiträge: 973
hedges wird schon bald berühmt werdenhedges wird schon bald berühmt werden
Dann wird es sicherlich um den hinteren Bereich mit den Brachen gehen. Ich denke hier wird ein Flachbau enstehen, welcher sich städtebaulich nicht gut an der Front zum Wilhelm-Leuschner-Platz einfügen würde. Zumindest hoffe ich das.
hedges ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.11, 09:39   #28
ungestalt
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von ungestalt
 
Registriert seit: 25.04.2008
Ort: Leipzig
Alter: 36
Beiträge: 435
ungestalt hat die ersten Äste schon erklommen...
ich frage mich, ob hier nicht grundstücksinteressen im vordergrund stehen und man sich dort ein paar filetstückchen sichern möchte. eine pflegeeinrichtung fast direkt am ring/leuschnerplatz halte ich für fragwürdig. und vor allem: wird da wieder grundstücksfläche mit parkplätzen versiegelt oder gibt es stellplätze im gebäude? na mal abwarten...
__________________
Was fließt, gelingt.
ungestalt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.11, 10:39   #29
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.594
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
Am gesamten Leuschnerplatz ist wie wie bei der katholischen Kirche von Tiefgaragen auszugehen. Im LVZ-Bericht ist auch explizit die Rede von der Front zum WLP, also kein Flachbau.

Ich weiß zwar auch nicht, wieviele ambulante Kliniken Leipzig noch verträgt, allerdings halte ich eine möglichst hohe Anzahl öffentlicher Einrichtungen am Platz für recht logisch und auch wünschenswert.

@ Abyssalon: mir war so, als ob zumindest immer von der Fläche westlich des WLP die Rede war. Da der aktuelle Vertrag fürs technische Rathaus an der Prager Straße allerdings auf 20 Jahre ausgelegt ist, hat man wohl edngültig davon Abstand genommen.
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau (Neue Bilder)
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.11, 21:55   #30
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 3.972
Cowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle ZukunftCowboy hat eine wundervolle Zukunft
Zum Thema Markthalle suggerierte die BILD-Leipzig in ihrer Berichterstattung bislang, es käme nur die historische Markthalle von Hugo Licht als Neubau in Frage. Jetzt stößt sie eine polarisierende Diskussion an, in dem sie Wiederaufbaubefürworter der historischen Markthalle (Grünen-Stadtpolitiker Ingo Sasama) und Verfechter eines modernen Neubaus (Ansgar und Benedikt Schulz vom Architekturbüro schulz + schulz) zu Wort kommen lässt. Vermutlich will das Blatt mit diesem Vorstoß eine ähnlich kontroverse und ideologisch gefärbte Diskussion erreichen wie die Diskussion um den Erhalt (oder Nichterhalt) der Hänselfassade am Kaufhaus Brühl. Wir erinnern uns, dass bei dieser Diskussion hauptsächlich die LVZ die Fäden in den Händen hielt, als sie - nachdem der Erhalt der Alu-Fassade längst beschlossen war - einem Architekturkritiker 'ne Plattform bot, weil ihm plötzlich einfiel, dass die Steinfassade erhalten werden müsse (was später in Menschenketten und gewagten Einzelaktionen endete). Diesmal ist die Bild am Drücker...


http://www.bild.de/regional/leipzig/...3474.bild.html
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:59 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum