Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.04.05, 21:32   #1
stativision
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 15.01.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 1.155
stativision ist ein geschätzer Menschstativision ist ein geschätzer Menschstativision ist ein geschätzer Menschstativision ist ein geschätzer Mensch
Ostwestfalen-Lippe: Bauprojekte und Stadtplanung

Herford: Neubau Museum "MARTa"

Am 7. Mai eröffnet in Herford der Neubaur des Museum "MARTa" (Möbel, Kunst und Ambiente) in Herford. Gehry bringt "biederen Klinker zum Tanzen", sieht in der Tat sehr interessant aus, schön finde ich das Teil aber nicht wirklich.

Renderings und Baubilder gibt es hier:

http://www.arcspace.com/architects/gehry/herford/

und hier ein bild vom fertigen Museumsbau:

http://www.diepresse.com/upload/20050109/10-marta.jpg
stativision ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.05, 21:09   #2
sebastian c
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 15.07.2003
Ort: Siegen/Colonia
Alter: 31
Beiträge: 1.729
sebastian c ist einfach richtig nettsebastian c ist einfach richtig nettsebastian c ist einfach richtig nettsebastian c ist einfach richtig nettsebastian c ist einfach richtig nett
Paderborn: Paragon-Arena [2008 realisiert]

Der bisherige Regionalligist und nun Zweitligaclub SC Paderborn plant ein neues Stadion. Mit dem Bau soll bald, wahrscheinlich schon in den nächsten Tagen, begonnen werden - alles ist vorbereitet - um möglichst früh die DFL-Anforderungen in der 2. Liga zu erfüllen.

Die "Arena" bietet komplett überdachten Platz für 15.000 Leute.

Hier eine Animation: http://www.scpaderborn07.de/paragon_arena.mpg

Fotos/Renderings:
http://www.stadionwelt.de/stadionwel...modell/101.jpg
http://www.i-basis.de/dp/ansicht/kun...00/k1_m415.jpg
http://www.stadionwelt.de/stadionwel...modell/102.jpg

Neben den Zweitligaspielen (zumindest eine Saison lang ) sollen auch andere Veranstaltungen wie Konzerte dort abgehalten werden.

Ich finde die Arena ganz nett, wenn auch nicht nbedingt spektakulär. Sicherlich wird sie guten Komfort für die Zuschauer bieten. Dennoch irgendwie schade, dass die alten Schüsseln immer mehr aus der (Profi-)Fußballlandschaft in Deutschland verschwinden.


p.s. Geht es euch auch so, dass ihr Probleme habt, "Paderborn" richtig zu schreiben? Ich kann machen was ich will, bei mir kommt beim ersten Versuch immer Paderbron raus.
sebastian c ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.05, 01:08   #3
Anthony
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Anthony
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: NRW
Beiträge: 411
Anthony ist einfach richtig nettAnthony ist einfach richtig nettAnthony ist einfach richtig nettAnthony ist einfach richtig nettAnthony ist einfach richtig nett
Paderborn: Paragon-Arena [2008 realisiert]

Zunächst einmal der Stand der Dinge:

Vertraglich zugesichert haben der Verein, sowie der Bauträger, die Fertigstellung des Stadions bis zum 5. Januar 2006. Am 16.06.'05 wird der Stadtrat hoffentlich ein letztes Mal tagen und grünes Licht für den Bau geben. Gerüchten zu Folge sollen demnach am 17.06. die ersten Bagger anrollen.

Heute Abend war ich kurz in Paderborn und habe auch ein Foto mitgebracht. Ich habe es bewusst möglichst klein gehalten, da eh noch nicht viel zu sehen ist.


Die Grabungen gehören nicht zu den ersten Tiefbauarbeiten, sie wurden angeblich im Zuge eines archäologischen Untersuchens durchgeführt.

@Cologne68: Na ja, einen Durchmarsch halte ich aber für sehr optimistisch. Der Präsident sieht die Sache da eher realistischer: "Der Zweitliga-Aufstieg soll nur eine Etappe sein. In etwa drei Jahren wolle man an die Tür zur Bundesliga klopfen."

@Sebastian c: Ich habe keine Probleme Paderborn auszuschreiben, echt nicht.
Danke für die Eröffnung.
Anthony ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.05, 16:12   #4
Anthony
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Anthony
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: NRW
Beiträge: 411
Anthony ist einfach richtig nettAnthony ist einfach richtig nettAnthony ist einfach richtig nettAnthony ist einfach richtig nettAnthony ist einfach richtig nett
Paderborn: Paragon-Arena [2008 realisiert]

Wie erwartet wurde Ende Juni die finanzielle Unterstützung in Höhe von 3,4 Millionen durch den Stadtrat verabschiedet. Kurz darauf folgten die ersten Erdarbeiten.

Die aktuelle Situation.


Das Baustellenschild.


Fotograf Julian G.

Vermutlich wird die meisten ein Stadionbau in der "Provinz", mit einem Viertel des Fassungsvermögens einer "Arena auf Schalke", eher wenig interessieren. Interessant ist hier vielleicht die relativ kurze Bauzeit. Im Januar nächsten Jahres schon, soll hier der Spielbetrieb aufgenommen werden.
Anthony ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.05, 21:18   #5
Artec
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 11.08.2004
Ort: Jena/Berlin
Alter: 31
Beiträge: 288
Artec ist einfach richtig nettArtec ist einfach richtig nettArtec ist einfach richtig nettArtec ist einfach richtig nettArtec ist einfach richtig nett
Paderborn: Paragon-Arena [2008 realisiert]

Da fragt man sich, wieso das in Dresden mit dem Stadionneubau so lange dauert...

Wie lange wurde in Paderbron...ähm Paderborn geplant?
Artec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.05, 22:45   #6
Anthony
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Anthony
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: NRW
Beiträge: 411
Anthony ist einfach richtig nettAnthony ist einfach richtig nettAnthony ist einfach richtig nettAnthony ist einfach richtig nettAnthony ist einfach richtig nett
Paderborn: Paragon-Arena [2008 realisiert]

Wie lange die Planungsphase andauerte, kann ich dir leider nicht genau sagen. Ich meine die ersten Visualisierungen Mitte 2004 gesehen zu haben. Bezüglich des Planungsstands hielt man sich jedoch lange bedeckt, bis dieses Jahr im Frühjahr der Aufstieg gesichert war. Danach ging alles recht schnell.

Nichtsdestotrotz, nach Anwohnerklagen, liegt momentan beim Projekt ein Baustop vor.
Anthony ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.05, 12:46   #7
Anthony
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Anthony
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: NRW
Beiträge: 411
Anthony ist einfach richtig nettAnthony ist einfach richtig nettAnthony ist einfach richtig nettAnthony ist einfach richtig nettAnthony ist einfach richtig nett
Paderborn: Paragon-Arena [2008 realisiert]

Die Anwohnerklage wurde zurückgewiesen, so hat es das Mindener Verwaltungsgericht entschieden.
Kurz darauf wurden die ersten Betonpfeiler aufgestellt.

Die Fortschritte kann man von nun an auf der offiziellen Seite www.paragon-arena.de bewundern.
Anthony ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.05, 14:54   #8
pete
Mitglied

 
Registriert seit: 10.04.2003
Ort: Paderborn
Alter: 47
Beiträge: 137
pete sitzt schon auf dem ersten Ast
Paderborn: Paragon-Arena [2008 realisiert]

seit neuesten ist auch eine webcam auf www.paragon-arena.de online. im hintergrund erkennt man links schon die spätere südtribüne.

und an alle oben genannten kommentare zum thema SC Paderborn: die ersten 15 punkte sind schon mal im sack und der dritte tabellenplatz ist ja uch nicht ohne
__________________
http://www.modellbahn-links.de
pete ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.06, 22:05   #9
pete
Mitglied

 
Registriert seit: 10.04.2003
Ort: Paderborn
Alter: 47
Beiträge: 137
pete sitzt schon auf dem ersten Ast
Paderborn: Paragon-Arena [2008 realisiert]

Es scheint im April 2006 weiter zu gehen. Die großen Differenzen mit den klagenden Anwohnern sind gelöst. Für eine langfristige Lösung wird das ganz Areal jetzt überplant. Parallel zum Stadion wird auch eine Multifunktionshalle samt Messezentrum geplant, um die 3 Parkhäuser mit 2900 Stellflächen rentabel zu machen. Das Gebiet liegt nur 300 Meter neben der A33. Entscheidend für die weitere Entwicklung ist die Ratssitzung am 30. März.

Hier ein Link zum Entwurf des neuen Masterplans:

http://www.paderborn.de/stadt/downlo...eHoppenhof.pdf
__________________
http://www.modellbahn-links.de
pete ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.10, 15:33   #10
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.998
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Gütersloh: Neubau Theater [Fertigstellung Frühjahr 2010]


Quelle: pfp architekten | prof. friedrich planung

Baugeschichte
  • 25.4.2008 Ratsbeschluss der Stadt Gütersloh
  • 29. Mai 2008 Grundsteinlegung für das neue Theater
  • Entwurf: Prof. Jörg Friedrich (pfp-architekten hamburg-genova)
  • Kosten: 21,75 Millionen Euro
  • Eröffnung: 13. März 2010
  • Fertigstellung: II. Quartal 2010

Das Theater in Zahlen
Das Gebäude
Gesamte Nutzfläche: 5 250 m²
Abmessungen: 44,40 m (Südseite) x 47 m
Südfassade: ca. 1 000 m² Glasfläche
Höhe Gebäude: ca. 24 m
Höhe Bühnenturm: ca. 26 m
Die Bühne
Hauptbühne: 250 m²
Hinterbühne: 200 m²
2 Seitenbühnen: 170 m²
Hauptbühne mit Hinter- und Seitenbühnen: 620 m²
Probe-/Studiobühne: 198 m²
Bühnenportal: 12 x 6 m
Orchestergraben: 80 m²
Bühnen- und Saalzüge: 41
Der Theatersaal
Theatersaal: 245 m²
Theatersaal/Rang: 133 m²
Sitzplätze: max. 520 (514+6 Rollstuhlplätze), davon 156 im Rang
Abstand der Bühnenkante bis zum Rang: max. 24,6 m
Quelle: Stadt Gütersloh - Theater Gütersloh [sehr vorbildliche Baudokumentation dieses elegant-vortrefflichen Gebäudes, mit vielen Bildern, Renderings, etc.]

weiterführende Informationen:
Theater Gütersloh
Gütersloh hat ein neues Theater: Der Kulturwürfel ist gefallen - FAZ.NET

EDIT 28/04/2010:
Zum Abschluss des Neubaus des Theaters Gütersloh [pfp architekten, Hamburg / Architekten]widmet die Baunetz dem Projekt einen Bericht:Neubau in Gütersloh fertig / Vertikales Theater - BauNetz.de sowie ein wenig buntes:Bildergalerie
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.10, 00:49   #11
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.998
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Herford: Das MARTa wird fünf

Das MARTa feiert heute [08.05.2010] seinen fünften Geburtstag!
K:WEST widmet dem [für Herford zu?] ambitionierten Museumsneubau einen ausführlichen Bericht: VIEL LÄRM UM MARTA ::



Quelle: Wikipedia GNU Lizenz zur freien Dokumentation. Urheber: Wittekind

Zum Bau:
  • Architekt: Frank O. Gehry
  • Bauzeit: 2001-2005
  • Baukosten: 30,1 Mio. EURO
  • Grundstücksgröße: 8.000 m²
  • Der regionaltypisch verklinkerte, von einem Edelstahldach bedeckte und in der speziellen skulpturalen Formensprache Frank O. Gehry´s errichtete Gebäudekomplex besteht aus vier verschiedenen Bauteilen: Museum, Forum, Zentrum und MARTa Café Bar Restaurant
  • Das Museum selbst besteht aus einem Dom mit 22 m Höhe und vier kleineren umliegenden Galerien. Alle diese Räume sind eingeschossig. Die Ausstellungsfläche für Wechselschauen und die Sammlung beträgt ca. 2.500 m².
  • Gegenüber des Museums befindet sich das Forum, ein Veranstaltungsraum von etwa 380 Quadratmetern mit 199 Sitzplätzen.
Quellen:
MARTa Herford - Architektur
MARTa – Wikipedia
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.11, 17:22   #12
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.998
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Bad Lippspringe richtet Landesgartenschau 2017 aus

PM: "Bad Lippspringe im Kreis Paderborn wird die Landesgartenschau NRW 2017 ausrichten, das gab Umweltminister Johannes Remmel am 01.06.2011 in Düsseldorf bekannt. Für die Ausrichtung der Landesgartenschau hatten sich neben Bad Lippspringe auch die Städte Ahlen (Kreis Warendorf), Vreden (Kreis Borken), Warendorf und die Städtegemeinschaft Soest/Bad-Sassendorf/Möhnesee beworben.[...]

Ausschlaggebend für die Wahl von Bad Lippspringe war nach Einschätzung der Kommission, dass eine Landesgartenschau das am besten geeignete Instrument ist, um den Herausforderungen für die vollständig von der Gesundheitswirtschaft abhängige Stadt aktiv entgegenzutreten. Bad Lippspringe ist ein „staatlich anerkanntes Heilbad“ und ein „staatlich anerkannter heilklimatischer Kurort“, dementsprechend steht die Konzeption auf den drei Säulen „Wald – Gesundheit – Wasser“. Die vorhandenen Einrichtungen mit Angeboten zu Gesundheit und Wellness werden mit Park und Wald sowie neuen Gesundheits- und Bewegungsgärten in die Landesgartenschau einbezogen. Auch die Lippe und ihre Quelle sollen eine Rolle bei der Landesgartenschau spielen. [...]

Der Ausrichter der Landesgartenschau erhält eine feste Förderung von fünf Millionen Euro aus dem Etat des Umweltministeriums. Hinzu kommen weitere mögliche Mittel aus den bestehenden Förderprogrammen des Landes. In Nordrhein-Westfalen gibt es seit 1984 Gartenschauen. Sie sind zu einem wichtigen Instrument einer nachhaltigen Stadtentwicklung geworden. Die nächste Landesgartenschau findet 2014 in Zülpich (Kreis Euskirchen) statt."

Quelle:
Bad Lippspringe richtet Landesgartenschau 2017 aus


weiterführende Informationen:

Landesgartenschauen 1984-2010
Landesgartenschau 2017
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.11, 04:23   #13
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.998
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Paderborn: Neubau Technisches Kreishaus

Der Kreis Paderborn hat einen Wettbewerb für einen Neubau des Technischen Rathauses ausgelobt:

Wettbewerbsaufgabe: "Die Kreisverwaltung Paderborn befindet sich auf einem Areal zwischen Riemekestraße, Rathenaustraße und Aldegreverstraße in Paderborn, untergebracht in verschiedenen Gebäuden (s. S. 12). Das Verwaltungsgebäude I - mit dem Eingangsfoyer, Sitzungssälen und einem 12-geschossigen Büroturm ist das adressbildende Hauptgebäude und zur Aldegreverstraße orientiert.
Zusammen mit dem nördlich anschließenden 2-geschossigen Gesundheitsamt bildet es nach der kürzlich abgeschlossenen energetischen Sanierung der Hüllflächen eine baulich-architektonische Einheit. Des Weiteren befinden sich auf dem Grundstück drei ehemalige Wohnhäuser an der Riemekestraße, die zwar derzeitig von der Verwaltung genutzt werden, aber
keine längerfristige Nutzungsperspektive aufweisen und baulich und funktional abgängig sind. In der Mitte des Grundstücks steht das Gebäude des Chemischen Untersuchungsamtes, das für diese Zwecke nicht mehr benötigt wird und leer steht, da diese Einrichtung nach Detmold verlagert wurde. Das Gebäude müsste bei einer Nutzung durch die Kreisverwaltung von Grund auf saniert werden. Mit einer Raumtiefe von teilweise ca. 7 m (für die Labornutzung) ist die Eignung für ein reines Bürogebäude nicht optimal. Der Raumbedarf der Kreisverwaltung wird seit vielen Jahren durch die Anmietung des direkt im Südwesten anschließenden Objektes Aldegreverstraße16 mit gedeckt. Hierbei handelt es sich um ein umgenutztes zweigeschossiges Wohnhaus mit eingeschossiger ehemaliger Lagerhalle. Der Leerstand des zentralen Gebäudes des Chemischen Untersuchungsamtes eröffnet nun die Chance für eine teilweise Neuordung auf dem Grundstück der Kreisverwaltung. Die Neuordnung ist in zwei Bauabschnitten gedacht, wobei der erste Bauabschnitt die konkrete Bauaufgabe für diesen Wettbewerb darstellt und der zweite Bauabschnitt die Zielperspektive für eine weitere bauliche Entwicklung aufzeigen soll.
Die zu realisierende Wettbewerbsaufgabe beinhaltet einen reinen Verwaltungsbau mit bis zu maximal 5 Geschossen für ca. 130 Arbeitsplätze in knapp 80 Büroräumen mit einer jeweiligen Raumgröße von ca. 17,5 qm, sowie den dazugehörigen Nebenräumen und Archivflächen. In der Summe sind dies in etwa 2000 qm Nettogrundfläche plus der notwendigen Verkehrsflächen.
Ziel und Zweck des Wettbewerbs ist es, alternative Lösungsvorschläge für die Wettbewerbsaufgabe sowie einen geeigneten Planer als Auftragnehmer zu finden.

Quelle: Wettbewerbsankuendigung_Paderborn.p df
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.11, 14:07   #14
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.998
nikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbarnikolas ist im DAF unverzichtbar
Paderborn: Sanierung / Umnutzung des Stadelhofes zur VHS

Die Stadt Paderborn hat einen Architekturwettbewerb zur Sanierung und Umnutzung des Stadelhofes zur VHS ausgelobt.

Auszug aus der Wettbewerbsauslobung:
"Das unter Denkmalschutz stehende historische Gebäudeensemble Stadelhof besteht aus drei Gebäuden: Das Gebäude Stadelhof 8 (Wohnhaus von 1851, Keller-, Erd-, Ober-, Dachgeschoss und Spitzboden) besteht aus einer roten Ziegelfassade, verziert mit Lisenen aus Backstein und geputzten Faschen, Sockel und Keller sind in Bruchsteinmauerwerk ausgeführt. Das Gebäude weist eine BGF von 793 m² und einen BRI von 2.274 m³ auf. Das Wirtschaftgebäude an der Badengasse (erbaut um 1860/70, Erd-, Ober- und Dachgeschoss) besteht aus einer teilweise ausgemauerten Fachwerkkonstruktion, welche sich im Erdgeschoss auf einer geschosshohen Bruchsteinaußenmauer gründet. Das Remisengebäude weist eine BGF von 544 m² und einen BRI von 1 646 m³ auf. Das Fachwerkdoppelhaus an der Giersmauer 13 - 15 (erbaut ca. 1700, Erd-, Obergeschoss, Speicher) wurde als Wohnhaus ausgebildet, dessen Gründung durch Bruchstein erfolgte. Das Gebäude weist eine BGF von 218 m² und einen BRI von 719 m³ auf. Der gesamte Gebäudebestand wurde bis zum Jahr 2003 genutzt. Durch die Nutzung wurde der Bestand gut unterhalten und es kamen keine typischen Wohnnutzungsschäden auf. Es wurden auch keine untypischen oder bauphysikalisch schwierigen Materialien eingefügt. Da der Gebäudebestand in den Folgejahren leer stand, hat er stark gelitten und bedarf einer dringenden Sanierung. Diese soll eine grundlegende bautechnische, bauphysikalische, energetische und denkmalgerechte Sanierung des Gebäudeensembles beinhalten, die einen hohen energetischen Standard berücksichtigt, um den Energie-Einsparanforderungen der Stadt Paderborn im Altbestand zu genügen. Durch diese Sanierung der Gebäude und die Modernisierung der Haustechnik soll die Umnutzung des Gebäudeensembles als Volkshochschule, bestehend aus Seminar- und Verwaltungsräumen, realisiert werden."

Quelle:
Sanierung / Umnutzung des Stadelhofes zur VHS, Paderborn - Wettbewerbsauslobung | BauNetz.de
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.11, 10:43   #15
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 9.672
Bau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle Zukunft
Herford: MARTa, Elsbachhaus und Musikschule

Unter #1 wurde der Bau des Kulturzentrums angekündigt, unter #11 gibt es zwei Fotos aus der Wikipedia. Hoffentlich wird mir gestattet, drei etwas andere Perspektiven zu zeigen, die ich gestern aufgenommen habe (genauso wie die beiden weiteren Fotos):











Ich finde, das Zentrum muss sich vor dem viel berühmteren Museum Gehrys in Bilbao nicht verstecken. Der Kleinbürger in mir könnte bemängeln, dass sein festungsartiger Charakter auf den entlang der Straße gehenden Passanten abweisend wirkt.

Gegenüber MARTa steht das in den Jahren 2002-2004 in ein Geschäftszentrum umgebaute Elsbachhaus:





Neben dem Elsbachhaus wurde die neue Musikschule errichtet:



Geändert von Bau-Lcfr (29.04.12 um 15:49 Uhr)
Bau-Lcfr ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:31 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum