Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > Nürnberg/Fürth/Erlangen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.12.16, 17:36   #16
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 39
Beiträge: 2.381
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Interessant, weiss man etwas über die Hintergründe? Geht wohl darum sich besser aufzustellen auch gegenüber Stadt und Bürgern, und die Kräfte v.a. der Öffentlichkeitsarbeit zu bündeln.
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.16, 11:31   #17
Alexa68
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 21.09.2016
Ort: Nürnberg
Beiträge: 84
Alexa68 wird schon bald berühmt werdenAlexa68 wird schon bald berühmt werden
Uns wurde im Oktober folgendes mitgeteilt: "(...) Die Absichtserklärung wurde mit der Aurelis, dem Investmenthaus Pegasus Capital Partners und der Projektentwicklungsgesellschaft Art Invest geschlossen Es ist geplant, dass diese drei Unternehmen ein Joint Venture für das gemeinsame Bauvorhaben schließen. GfK plant, das neu zu errichtende Gebäude zu mieten. (...)"
Alexa68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.16, 13:51   #18
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.798
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
GfK unterschreibt für neuen Hauptsitz am Kohlenhof

Jetzt ist es offiziell - die heutige Pressemitteilung des Unternehmens:
GfK hat am Donnerstag den Mietvertrag für den neuen Hauptsitz des Unternehmens abgeschlossen. Die Vereinbarung wurde mit der APA Kohlenhof GmbH geschlossen, einem Gemeinschaftsunternehmen von Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG, Pegasus Capital Partners GmbH und Art-Invest Real Estate. Der noch zu errichtende Gebäudekomplex im innenstadtnahen, Kohlenhof genannten Areal soll ab Ende 2019 der neue und einzige Nürnberger GfK-Standort werden.

Die vorgesehene Gebäudefläche beläuft sich auf etwa 38.000 Quadratmeter und erstreckt sich über drei miteinander verbundene Gebäudeteile. Sie sollen entsprechend der aktuellen Planung des international tätigen Architekturbüros KSP Jürgen Engel bis zu fünf Stockwerke haben.

Christian Diedrich, als CFO im Vorstand auch für das Immobilienmanagement zuständig, sagte: „Diese Entscheidung unterstreicht die Bedeutung von Nürnberg als Hauptsitz des weltweiten Geschäfts von GfK. Das neue Gebäude wird unseren Mitarbeitern eine bessere Zusammenarbeit ermöglichen und ein zeitgemäßes und attraktives Arbeitsumfeld bieten. Das ist auch ein wichtiger Erfolgsfaktor im Wettbewerb um die besten Arbeitskräfte. Gleichzeitig wird das neue Gebäude flexibler nutzbar und wirtschaftlich tragfähiger sein als die bisherige Lösung mit über die Stadt verteilten Standorten."

Der Baubeginn ist für 2018 vorgesehen. Ab Ende 2019 sollen die GfK-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter in das neue Gebäude einziehen können.

Das derzeitige GfK-Hauptgebäude am Nordwestring steht im Eigentum von GfK. Im Rahmen der nun geschlossenen Vereinbarung ist vorgesehen, dass das Gebäude am Nordwestring an ein Gemeinschaftsunternehmen von Art-Invest Real Estate und Pegasus Capital Partners GmbH verkauft wird. Es geht mit Umzug in das neue Gebäude an die Käufer über. So wird ein reibungsloser Wechsel an den neuen Standort möglich. Die anderen Nürnberger GfK-Standorte sind angemietet.

Der Kohlenhof liegt in der Nähe des Plärrers, südlich der Kohlenhofstraße. Das Gelände ist etwa 11 Hektar groß (das entspricht ungefähr 15 Fußballfeldern). Das Grundstück befindet sich im Besitz der Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG, einem deutschlandweit tätigen Immobilienunternehmen. Der innenstadtnahe Standort ist per S-, U- und Tram-Bahnen sowie mit dem Bus an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Durch die Nähe zum Frankenschnellweg besteht außerdem bereits eine sehr gute Anbindung für alle Mitarbeiter, die mit dem Auto zur Arbeit kommen. Der Standort ist für GfK somit ideal, um alle in Nürnberg arbeitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an einem Standort zusammen zu ziehen.

Weitere Details zu diesem Vorhaben werden ab Januar veröffentlicht.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.16, 17:01   #19
Alexa68
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 21.09.2016
Ort: Nürnberg
Beiträge: 84
Alexa68 wird schon bald berühmt werdenAlexa68 wird schon bald berühmt werden
Hier gibt es weitere Informationen: http://www.deal-magazin.com/news/610...z-in-Nuernberg

Ein Artikel des BR, der eine Info über die Mietvertragslaufzeit enthält. http://www.br.de/nachrichten/mittelf...ossen-100.html

Geändert von Alexa68 (23.12.16 um 22:21 Uhr) Grund: zweiter Artikel
Alexa68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.17, 17:54   #20
Alexa68
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 21.09.2016
Ort: Nürnberg
Beiträge: 84
Alexa68 wird schon bald berühmt werdenAlexa68 wird schon bald berühmt werden
Heute fanden zwei Aktivitäten auf dem Gelände statt.

a) Bohrkernentnahmen
b) Begehung zur Prüfung, ob Fledermäuse die Gebäude als Winterquartier nutzen. Das Güterbahnhofgebäude wurde nicht besichtigt.

Fazit: Keine nachweisbaren Quartiere, viele Versteckmöglichkeiten für kurzfristige Aufenthalte. Eine weitere Prüfung wird erfolgen, sobald der Abriss beginnt, da sichergestellt werden muss, dass keine Tiere Wochenstubenquartiere beziehen.

Die Baufeldräumung soll möglichst bald erfolgen. Dies hat der anwesende Vertreter der zuständigen Firma gesagt.
Alexa68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.17, 19:50   #21
Alexa68
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 21.09.2016
Ort: Nürnberg
Beiträge: 84
Alexa68 wird schon bald berühmt werdenAlexa68 wird schon bald berühmt werden
Art-Invest hat ein paar Informationen inklusive Bild veröffentlicht.
http://www.art-invest.de/projekt/gfk-one-roof/

Bild entfernt gemäß den Richtlinien zum Einbinden von Bilddateien. nothor

Geändert von Alexa68 (15.02.17 um 20:17 Uhr)
Alexa68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.17, 09:34   #22
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 39
Beiträge: 2.381
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
^

Rendering: Art Invest

Danke für den Fund, die linke Bildseite sieht ja mal ganz klasse aus! Loftartige Backsteinhäuser passen schließlich gut in die Nähe des Zollhofes.
Das am rechten Bildrand aber schaut etwas schaurig aus. Soll wohl ein riesiges Parkhaus sein.

Da sich die GfK-Erweiterung nun konkretisiert und der Standort am Kohlenhof im Prinzip feststeht würde ich vorschlagen, dass die weiteren Pläne dann im entsprechenden Strang besprochen werden sollten. Denn es wird final ja noch um mehr gehen als die Bürogebäude der GfK, wie die Straßen- und Wegeführungen, Abrisse von Bestandgebäuden, die Eisenbahnbrücken und Zugänge zum S-Bahnhalt Steinbühl und nicht zuletzt der FSW-Ausbau.
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.17, 13:05   #23
Hobby Architekt
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 24.04.2016
Ort: Nürnberg
Alter: 36
Beiträge: 42
Hobby Architekt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Ich frage mich was die Gfk nun mit so einem Bau realisieren will?

Wenn es um Prestige geht, dann sollte man aber architektonisch etwas anspruchsvolleren als einen 19. Jahrhundert Fabriklook wählen.

Art Invest will wohl bei diesem Projekt an jeder Ecke sparen, sprich den Architekturkosten...
Hobby Architekt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.17, 13:17   #24
Dexter
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Dexter
 
Registriert seit: 01.10.2008
Ort: Berlin
Alter: 37
Beiträge: 745
Dexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfach
Ich muss sagen, ich finde die Visualisierung erstmal ganz vielversprechend! Sicher lässt sich ein Urteil über die Pläne erst fällen, wenn diese im Detail vorliegen. Aber als "spärlich" würde ich das nicht bezeichnen. Die Verklinkerung ist ja nicht die "billigste" Art der Fassadengestaltung und der Bau wirkt auf dem Bild auch recht gut gegliedert. Und wie nothor schon schrieb, Bezüge zu Nachbarschaft und Ort sind sichtbar eingearbeitet worden.


Ich bin sehr gespannt auf weitere Details! Offenabr soll ja der Haupteingang nach Süden (also weg von der "Neuen Kohlenhofstr.") ausgerichtet sein...


d.
Dexter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.17, 19:53   #25
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 39
Beiträge: 2.381
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Sehe ich genau so wie Dexter. Unter dem heutigen Wärmedämmdogmatismus ist eine echte Klinkerfassade ziemlich aufwändig und so errichtete Gebäude stechen besonders hochwertig heraus. Die Stadt Nürnberg baut auf diesem Niveau ihre neuen Schulgebäude, z.B. das neue Berufsschulzentrum in Schoppershof, die Micheal-Ende-Schule in St. Leonhard oder die brandneue, noch im Bau befindliche Johann-Pachelbel-Schule in Großreuth. Solche Fassaden sind dann auch langlebiger und pflegeleichter als normale Putz-auf-Styroporfassaden und strahlen zeitlose Eleganz aus. Über solche Pläne kann ich mich nur freuen!
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.17, 20:27   #26
Hobby Architekt
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 24.04.2016
Ort: Nürnberg
Alter: 36
Beiträge: 42
Hobby Architekt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Mit meiner Kritik spielte ich eher auf die Architektur an. Nicht das Baumaterial. Bei diesen rauhen Mengen kriegt man natürlich einen wesentlich besseren Preis ab Werk als der private Häuslebauer.

In der Architektur spart man Kosten in dem man auf ausgefallene Formen und daraus resultierende aufwändige statische Berechnungen verzichtet. Für mich sieht der Art Invest Entwurf einfach nur nach einem Klotz aus. Wurde hier überhaupt nach einem Raster entworfen?
Hobby Architekt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.17, 20:50   #27
Alexa68
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 21.09.2016
Ort: Nürnberg
Beiträge: 84
Alexa68 wird schon bald berühmt werdenAlexa68 wird schon bald berühmt werden
@nothor: danke für die Hilfe mit dem Einbinden des Bildes

@all: Ich finde, wie mehrfach geschrieben, dass der KSP Entwurf zum Umfeld passt (Stichwort Zollhof). Zum anderen sollte man bedenken, dass dies nur ein kleiner Ausschnitt ist (Sicht auf die Südfront). Ich bin kein Experte, aber vielleicht bietet die in der Beschreibung erwähnte Abstufung von 7. Stockwerke auf 5. Stockwerke (N->S) und der "zweigeschossige Empfang" gewisse Herausforderungen.

"Drei miteinander verbundene Ring-Gebäude mit einer Gesamtfläche von ca. 42.000 m² stehen im Zentrum der Planung des Architekturbüros KSP Jürgen Engel. Das mittlere Ring-Gebäude ist leicht nach hinten versetzt und dient als Hauptgebäude mit einem zentralen, zweigeschossigen Empfang. Im Erdgeschoss des östlichen Gebäudes ist eine Kantine geplant. Die Gebäude sind von sieben OGs auf fünf OGs nach Süden hin abgetreppt. Im Süden entlang der Gleise entsteht ein Parkhaus für insgesamt ca. 800 Stellplätze exklusiv für die GfK."

Was mir in den Kopf kam ist, wie man die am alten Güterbahnhof bzw. an der S-Bahn Station ansässigen Tauben davon abhalten will auf den Terrassen/Balkonbrüstungen Platz zu nehmen ...
Alexa68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.17, 21:43   #28
Planer
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 28.11.2008
Ort: Nürnberg
Beiträge: 304
Planer könnte bald berühmt werden
Ich habe mich mal durch einige Projekte von Art-Invest (http://www.art-invest.de/projekte/) durchgeklickt. Da war einiges dabei, was mir richtig gut gefällt und auch gut ist (Aufteilung / Gliederung, Bezüge zum Umfeld, Gestaltung usw.) => die "können" also durchaus.



Im Vergleich dazu sieht das "GFK ONE ROOF" in der einzigen verfügbaren Visualisierung schon eher einfach und "schnell schnell" aus.
Richtig störend ist das Parkhaus (wie kommen die Autos dahin?). Woanders bauen sie auch Tiefgaragen. Dazu die Ausrichtung des Haupteingangs weg von der Straße und hin zum Parkhaus. Das ergibt dann so etwas wie den Möbelgrossisten an der Ecke Münchner Str. - Frankenstr. (https://www.google.de/maps/@49.43140...7i13312!8i6656)
=> städtebaulich eher nix, architektonisch maximal solide...

Aber vielleicht wird es ja doch besser.
Planer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.17, 22:24   #29
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 39
Beiträge: 2.381
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Zitat:
Zitat von Alexa68 Beitrag anzeigen
Was mir in den Kopf kam ist, wie man die am alten Güterbahnhof bzw. an der S-Bahn Station ansässigen Tauben davon abhalten will auf den Terrassen/Balkonbrüstungen Platz zu nehmen ...
Kein Witz, aber die beste Taubenabwehr ist ein Raubtier, idealerweise ein Turmfalke, wie er in Stadtgebieten durchaus anzutreffen ist. In deren Revier halten sich Taubenpopulationen nicht lange auf. Da aber auch deren Refugien durch Modernisierungen zurückgehen bzw. Taubenzüchter massiv gegen diese Vögel vorgehen nisten sich manche Taubenschwärme dauerhaft wo ein, z.B. am Dianaplatz.

Das Parkhaus will mir auch nicht so recht gefallen, warum will man 800 Autofahrer zusätzlich in die Gegend locken? Aber ich kanns verschmerzen, heute ist an der Stelle schließlich auch nichts los. Der Haupteingang zum Innenhof wiegt da schwerer. Das ist sehr abschottend dem Umfeld gegenüber, da hat Planer absolut recht. Ich habe aber die Hoffnung, dass die Stadt hier vielleicht noch etwas drehen kann. Die GfK will doch keinen Elfenbeintum bauen, oder?
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.17, 08:03   #30
Alexa68
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 21.09.2016
Ort: Nürnberg
Beiträge: 84
Alexa68 wird schon bald berühmt werdenAlexa68 wird schon bald berühmt werden
Ich bezweifle, dass es bei diesem einzigen Tor / Eingang bleibt.

a) es wird vermutlich eine Tiefgarage für den Vorstand geben (wie am NW Ring auch)
b) irgendwo muss der Lieferantenverkehr durchgeleitet werden (Anlieferung für Kantine, Poststelle ...)
c) Notausgänge bzw Seiteneingänge (gibt es an den Bestandsgebäuden ebenfalls)
Alexa68 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:18 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum