Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > Mannheim/Heidelberg/Ludwigshafen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.03.09, 20:09   #1
kato2k8
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Heidelberg
Alter: 39
Beiträge: 2.232
kato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbar
Straßenbau Rhein-Neckar

Ein paar Projekte haben wir ja auch in der Gegend... ich fang mal an mit etwas größerem:

Fortführung B535

Funktion:
  • Südliche Querspange A5/A6/B36
  • Teilentlastung A656
  • Ortsumgehung Schwetzingen
  • Anschluß Schwetzingen-Ost, Plankstadt
Daten:
  • Bauzeit: 1998 - 2011/12
  • Investition: 75 Millionen
  • Länge Fortführung: 5 km, davon 650m Tunnel (aktuell: 3,7 km)
  • 2-spurig, komplett niveaufrei
Die B535 wurde 1998 als Ausbau einer Landesstraße eingeführt, mit dem derzeitigen Verlauf von HD-Rohrbach-Süd (Anschluß B3) über HD-Kirchheim (niveaufreie Einfädelung L600a) und den Autobahnanschluß Heidelberg/Schwetzingen (A5) nach Schwetzingen-Ost. Auf Heidelberger Gemarkung verläuft sie ab der Einfädelung L600a vierspurig, die restlichen Abschnitte sind zweispurig.
Der Anteil auf Schwetzinger und Plankstädter Gemarkung wird im Rahmen der jetzt durchgeführten Verlängerung komplett verlegt und neu gebaut. Die Verlängerung führt die Bundesstraße in einem Bogen zwischen Schwetzingen und Plankstadt, dann nach Unterquerung der Rheintalbahn zwischen Schwetzingen und dem Stadtteil Hirschacker auf die autobahnähnliche B36, die von dieser Stelle vierspurig direkt nach Mannheim-Neckarau und zum Autobahnanschluß Mannheim/Schwetzingen (A6) führt. Die B535 wird auf ihrer kompletten Länge niveaufrei gehalten, im Bereich des Autobahnanschlußes autobahnähnlich. Im Bereich zwischen Schwetzingen und Plankstadt wird die B535 in einen Tunnel verlegt.


Bildquelle: Google Earth / Overlays: (eigen)

Aktuell fertig und freigegeben ist der westliche Abschnitt von der B36 bis zum zukünftigen Tunnel, komplett auf Schwetzinger Gemarkung; aktuell noch fehlend ist der Anteil auf Plankstädter Gemarkung (wird seit 2008 gebaut).
kato2k8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.10, 00:47   #2
kato2k8
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Heidelberg
Alter: 39
Beiträge: 2.232
kato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbar
Ausm anderen Thread:
Zitat:
Zitat von Jaro_E Beitrag anzeigen
Hab jetzt gehört, dass eine Machbarkeitsstudie für einen Tunnel unter dem Boxberg mit westlichem Anschluss an die B535 bei schwetzingen und im Osten an die B45 bei Neckargemünd mit Weiterführung an die B292 nach Aglasterhausen/Mosbach in Auftrag gegeben wurde.
Morgen (Di, 2.2.) wird dazu in der RNZ ein Artikel erscheinen, mit Karte.

Das Projekt nennt sich "Transversale" und es gibt drei Varianten. Der Planungsausschuß des VRRN hat sich mittlerweile auf Variante 1 festgelegt.

Variante 1 entspricht dem von mir damals erwähnten Konzept:

Der Tunnel würde im Osten allerdings nicht in Neckargemünd raus kommen, sondern an der B45 zwischen Bammental-Reilsheim, Leimen-Gauangelloch und Mauer
Von dort würde an Mauer und Meckesheim vorbeigefahren, danach käme ein Ausbau durchs Schwarzbachtal mit Anschluß auf die B292 direkt bei Aglasterhausen.

In Variante 2, nicht ausgewählt, wäre der Tunnel deutlich kürzer ausgefallen und nördlich von Bammental raus gekommen (Höhe Abzweig Waldhilsbach). Die Transversale wäre etwas nach Süden gegangen, dann um Wiesenbach herumgekurvt, und dann über Lobbach und Reichartshausen zur selben Anschlußstelle wie oben.
Eine Variante 3 hätte den Tunnel aus Variante 1 mit der östlichen Führung der Variante 2 kombiniert - vor Meckesheim nach Nordosten abgebogen, direkt nach Lobbach.

Alle drei Varianten schließen mit dem Tunnel direkt an die B535 an, am Heidelberger Südkreuz unterhalb des Boxbergs. Der Tunnel hätte in Variante 1/3 wohl eine Länge von 6-7 km, in Variante 2 von 4-5 km.
kato2k8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.10, 07:19   #3
kato2k8
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Heidelberg
Alter: 39
Beiträge: 2.232
kato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbar
Nachtrag, ausm Artikel:

Variante 1 - 430 Millionen Euro, 1 Tunnel
Variante 2 - 470 Millionen Euro, 3 Tunnels

Außerdem hat der Planungsausschuß des VRRN über die Rheinquerung bei Altrip beraten (B38a). Eine Realisierung mit Brücke wird dort mit 220 Millionen kalkuliert, mit einem Tunnel 390 Millionen, mit zwei Tunneln 570 Millionen (zusammen 5,8 km Länge, Untertunnelung der Naturschutzgebiete). Bei den Tunnelvarianten entfiele ein Anschluß Altrips, allerdings wären diese deutlich umweltverträglicher.
kato2k8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.10, 11:26   #4
Jaro_E
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 03.10.2008
Ort: KA/MOS
Alter: 33
Beiträge: 297
Jaro_E wird schon bald berühmt werdenJaro_E wird schon bald berühmt werden
Hm, ich halte auf den ersten Blick die Variante 2 für sinnvoller, hätte sie doch mehr Entlastungsfunktion für Heidelberg, da viel Verkehr, der vom Neckartal (von Neckargemünd bis Eberbach) nach Mannheim oder weiter weg will, durch den Tunnel direkt auf die Autobahn kommen würde.
Jaro_E ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.10, 18:53   #5
kato2k8
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Heidelberg
Alter: 39
Beiträge: 2.232
kato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbar
Im Grunde ist der Unterschied zwischen Variante 1 und 2 "historisch". Variante 2 läuft fast ausschließlich durch den ehemaligen Kreis Heidelberg, während Variante 1 auch etwas deutlicher den ehemaligen Kreis Sinsheim touchiert.

Varianten der Ost-West-Verbindung, jeweils zwischen Mosbach und Mannheim:


Quelle: GoogleEarth, Overlays: Eigen

Grün - Variante 1
Gelb - Variante 2
Weiß - Existierende Bundesstraßen (B37, B292, B45, B535)

Das existierende "Dreieck" im Süden aus B45 und B292 führt dabei nach Sinsheim und zur A6, die kurvige Verbindung im Norden ist die B37 durchs Neckartal.

Die Variante 2 kurvt sich quer durch das Siedlungsgebiet Gaiberg/Bammental/Waldhilsbach/Wiesenbach, und baut ab dort im Grunde nur existierende Kreisstraßen aus, vermutlich mit Ortsumgehung in Waldwimmersbach und einer Direktverbindung zwischen L532 und B292 zwischen Reichartshausen und Aglasterhausen.

Die Variante 1 umfährt obiges Kerngebiet im Elsenztal, und bindet statt dessen das südlich anschließende Gebiet Gauangelloch/Mauer/Meckesheim/Eschelbronn/Neidenstein an, um dann über Epfenbach direkt nach Aglasterhausen zu kommen.

Das Problem mit dem Neckartal (Verlauf B37 im Norden) ist, daß da im Grunde vergleichsweise keiner wohnt - zumindest bis zur Aufweitung des Tales bei Mosbach. Außerdem gibt es kaum "Querverbindungen" runter zur Variante 2. Es gibt die L595 von Eberbach über Schönbrunn nach Lobbach, sowie eben die B45 von Neckargemünd nach Bammental. Aber das wars auch schon.
kato2k8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.10, 19:10   #6
kato2k8
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Heidelberg
Alter: 39
Beiträge: 2.232
kato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbar
Etwas detaillierter die Situation im Elsenztal im Westen:


Quelle: GoogleEarth, Overlays: Eigen

Mit einer kurzen Verbindungsstrecke (blau dargestellt, 2 km Länge) läßt sich problemlos der Raum Bammental auch an die Variante 1 anschließen.

Im hier dargestellten Raum (etwa 10x9 km) wohnen insgesamt rund 26.000 Menschen - also ebensoviele wie in Mosbach, und mehr als im 30 km langen Neckartal zwischen Neckargemünd und Mosbach.
kato2k8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.10, 23:25   #7
kato2k8
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Heidelberg
Alter: 39
Beiträge: 2.232
kato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbar
Zitat:
Zitat von kato2k8 Beitrag anzeigen
Fortführung B535

Aktuell fertig und freigegeben ist der westliche Abschnitt von der B36 bis zum zukünftigen Tunnel, komplett auf Schwetzinger Gemarkung; aktuell noch fehlend ist der Anteil auf Plankstädter Gemarkung (wird seit 2008 gebaut).
Die Schwetzinger Ortsumgehung B535 soll "Mitte Dezember", also irgendwann die nächste Woche vollständig eröffnet werden. Letzte Woche liefen die letzten Vorbereitungsmaßnahmen. Der zu eröffnende Abschnitt umfasst rund 600 Meter Tunnel und 2 km Oberflächenstraßen.

Durch die Fertigstellung dieses Abschnitts werden sich die vor-/nachmittäglichen Pendlerströme in Schwetzingen zukünftig wesentlich besser verteilen, da entlang der B535 nun statt einer pro Hauptrichtung (Mannheim/Heidelberg) vier Zufahrten ins Schwetzinger Stadtgebiet zur Verfügung stehen. Aus Richtung Mannheim (B36) ist dies bereits seit Eröffnung der ersten Abschnitte der Fall.

Mit dem Tunnel wird dann auch der Verlauf von der Heidelberg/Schwetzinger bis zur Plankstadt/Schwetzinger Gemarkungsgrenze endlich eröffnet und ermöglicht somit die durchgehende ampel- und höhenfreie Fahrt von Heidelberg-Süd/Leimen bis Mannheim-Casterfeld. In den letzten vier Wochen war der oben genannte Abschnitt bereits auf rund 500 Meter teilweise freigegeben, allerdings auf 1x1 Fahrspuren (und 50 km/h) reduziert. Der zu eröffnende Abschnitt ist komplett in 2x2 ausgeführt.
Mit Eröffnung des obigen Abschnitts wird der Rückbau von rund 900 Meter der bisherigen L600a eingeleitet. Eine vergleichbare Maßnahme erfolgte im Rahmen des B535-Baus bereits an einem 600-Meter-Abschnitt der bisherigen B36 in Schwetzingen-Nord.

Laut RP Karlsruhe ist die vollständige 2x2 Ausführung der L600a zwischen HD Grasweg/L600a und Schwetzingen-Nord/B36 bis 2012 vorgesehen. Allerdings wurden drei Kunstbauten lediglich in 1x1 ausgeführt - die Unterführung unter der L597, die unter der Rheintalbahn, sowie die Brücke über die Güterverbindung Schwetzingen-Friedrichsfeld. Die restlichen Kunstbauten - Brücke über Grenzhöfer Weg, Tunnel, Brücke der L544, landwirtschaftliche Brücke Alsheimer Weg - wurden bereits in 2x2 ausgeführt.

Im Rahmen des Baus wurde die historische Kurfürstenstraße an einer weiteren Stelle - südöstlich des Tunnels - unterbrochen, nachdem durch den Bau der Ostumgehung Plankstadt bereits eine entsprechende Unterbrechung gebaut wurde. Der von Osten heranführende Teil der historischen Straße wird als Notzufahrt zum Tunnel umgenutzt, der von Westen heranführende Teil ab Ortsende Schwetzingen zum Fußweg degradiert.

Geändert von kato2k8 (14.12.10 um 23:45 Uhr)
kato2k8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.12.10, 10:49   #8
kato2k8
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Heidelberg
Alter: 39
Beiträge: 2.232
kato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbar
Die Umgehungsstraße B535 wurde gestern eröffnet.

Der vierstreifige Vollausbau ist mittlerweile offiziell auf Fertigstellung Ende 2013 verlängert worden.

Edit, PS: Tunnel 70 km/h, zweispurig mit zugeschaltetem Überholverbot. Vermutlich mit Blitzer, oder zumindest Vorbauten. Großkreuzung Zufahrt Schwetzingen-Ost/Oftersheim im fliegenden Wechsel provisorisch umgebaut.

Geändert von kato2k8 (24.12.10 um 02:47 Uhr)
kato2k8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.15, 17:20   #9
kato2k8
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Heidelberg
Alter: 39
Beiträge: 2.232
kato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbar
Zitat:
Zitat von kato2k8 Beitrag anzeigen
Der vierstreifige Vollausbau ist mittlerweile offiziell auf Fertigstellung Ende 2013 verlängert worden.
Und inzwischen sind wir bei Mitte 2016 für die Fertigstellung. In der nächsten Woche wird der letzte Kunstbau - Unterquerung der Rheintalbahn - für den vierspurigen Ausbau umgebaut, die B535 und die Rheintalbahn sind hierfür dann vorübergehend gesperrt.

Dann müssen sie aber auch fertig sein, da ab Q3/2016 die A656 aufgrund einer größeren Brückenerneuerung über bis zu mehrere Monate teilweise einspurig wird. Die B535 ist eine der beiden ausgewiesenen Ersatzstrecken für die A656 für diese Baumaßnahme.
kato2k8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.16, 16:29   #10
kato2k8
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Heidelberg
Alter: 39
Beiträge: 2.232
kato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbar
Inzwischen wurde die Fertigstellung auf Ende August vertagt
kato2k8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.16, 18:31   #11
kato2k8
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Heidelberg
Alter: 39
Beiträge: 2.232
kato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbar
Zitat:
Zitat von kato2k8 Beitrag anzeigen
Dann müssen sie aber auch fertig sein, da ab Q3/2016 die A656 aufgrund einer größeren Brückenerneuerung über bis zu mehrere Monate teilweise einspurig wird. Die B535 ist eine der beiden ausgewiesenen Ersatzstrecken für die A656 für diese Baumaßnahme.
Die B535 wurde übrigens just in time fertig - am letzten Donnerstag abend. Am Freitag abend wurde dann die A656 für die Einrichtung der Großbaustelle gesperrt.

Bei der Großbaustelle an der A656 handelt es sich um den Ersatz des Brückenbauwerks in Neu-Edingen über die an dieser Stelle neun Gleise der Main-Neckar-Bahn an der südlichen Ausfahrt des Bahnhofs Mannheim-Friedrichsfeld-Nord. Dieses wurde vor 15 Jahren bereits notsaniert und ist nun endlich fällig.

Der Neubau ist ein recht schwieriger - aufgrund des drunter weiter laufenden Bahnverkehrs (bis zu 200 Züge pro Tag) kann nicht mit Vorschub gearbeitet werden. Die Platzverhältnisse vor Ort sind auch ausgesprochen eng.
Daher werden die alten vier Brückenelemente jeweils einzeln von zwei recht großen Kränen rausgehoben und auf ein dafür extra frei gemachtes Baufeld abgelegt - nordwestlich parallel der Gleise, im wesentlichen um 90 Grad geschwenkt. Die zuvor auf dem Baufeld stehenden Schrebergärten wurden entfernt. Auf diesem Baufeld wird dann erst das alte Teil zerlegt und anschließend ein neues aufgebaut dass dann eingehoben werden kann. Für jedes Brückenteil ist dabei mit etwa 3-4 Monaten Bauzeit zu rechnen.

Dementsprechend ist die A656 - ab 22.8. - für 16 Monate in beide Richtungen einspurig.

Nachdem seit gestern abend die A656 Fahrtrichtung Mannheim einspurig ist, stauten sich heute morgen im Berufsverkehr die Autos bis nach Heidelberg rein und bis auf die A5. Die Fahrtzeit für die Autobahnstrecke zwischen HD und MA stieg von gut 10 Minuten auf knapp eine Stunde.

Im einspurigen Bereich ist übrigens ein 40-km/h-Blitzer unmittelbar vor der Brücke montiert.
kato2k8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.17, 09:58   #12
kato2k8
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Heidelberg
Alter: 39
Beiträge: 2.232
kato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbar
An diesem Wochenende wird an der Großbaustelle Autobahnbrücke Friedrichsfeld das erste große "Ausheben" vorgenommen. Dabei wird das entkernte 65m lange Stahlgerippe des die 9 Gleise überquerenden Brückenfeldes der nördlichen Hälfte der Brücke mit Kränen herausgehoben und an der Seite abgelegt.

Sowohl A656 als auch Bahnstrecke sind für diese Aktion ab heute mittag bis morgen gesperrt.
kato2k8 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:25 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum