Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > München > Stadtlounge München

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.10.18, 11:50   #1
iconic
DAF-Team
 
Benutzerbild von iconic
 
Registriert seit: 25.07.2007
Ort: Múnich
Beiträge: 5.733
iconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz sein
Euroindustriepark: Umstrukturierung, Verdichtung, Wohnnutzung?

Hier im Forum war es ja in den letzten Jahren schon mehrfach angesprochen worden: Der Norden der Stadt, insbesondere die Gebiete nördlich des Frankfurter Rings, weist gewaltige Potenziale zur städtebaulichen Entwicklung, Umstrukturierung und Verdichtung in vergleichsweise innenstadtnaher Lage auf. Gerade vor dem Hintergrund des städtebaulichen Instruments „Urbanes Gebiet“ sind die Möglichkeiten hier sehr greifbar geworden. So könnte das Gewerbe dichter zusammenrücken und die Flächen effizienter genutzt werden. Dadurch könnten gemischte Stadtquartiere mit Gewerbe, Büros, Wohnungen, Schulen, Parks etc. entstehen.

Für ein Teilareal zwischen Bahn-Nordring, Ingolstädter Str., Maria-Probst-Str. und Schwarzhauptstr., auf dem sich derzeit noch ein Supermarkt samt Parkplatz befindet, haben die Architekturbüros Grassinger Emrich und delaossa Architekten diesen Sommer eine städtebaulich Studie veröffentlicht, die die Stadtrats-Grünen nun zum Anlass für einen Antrag nehmen:

Zitat:
Antrag
Die Landeshauptstadt München nimmt Gespräche mit den Eigentümer*innen der Flächen des Euroindustrieparks mit dem Ziel auf, einen Umstrukturierungsprozess einzuleiten und die Fläche effizienter sowie vielfältiger zu nutzen. Dabei werden die Planungsüberlegungen der Architekturbüros Grassinger Emrich und delaossa Architekten als Anregung mit einbezogen. Der BA wird so früh wie möglich in die Planungen mit eingebunden.

Begründung:
In einer Veranstaltung am 10. Juli 2018 mit dem Titel „Wohnungen bauen und Grün schützen – wie geht das?“ haben die von der grün-rosa Fraktion beauftragten Architekturbüros Grassinger Emrich und delaossa Planungsüberlegungen zur Neustrukturierung des Euroindustriepark vorgestellt, beispielhaft auf einer 8 ha großen Teilfläche des Gewerbeparks. Der Euroindustriepark entstand in den 60er Jahren mit sehr flächenintensiven Gebäuden und Parkplätzen. Da Gewerbegebäude eine wesentlich kürzere Lebensdauer als Wohngebäude haben - meist zwischen 10-50 Jahre, die durchschnittliche wirtschaftliche Lebensdauer von SB Märkten beträgt sogar nur zwischen 10-25 Jahren - bietet sich dieses derzeit reine Gewerbeareal für eine Neugestaltung und Umstrukturierung an. Die vorhandene Gewerbenutzung kann hier durch dringend benötigten Wohnraum und Grünflächen ergänzt werden. Allein die ebenerdige Parkplatzfläche beträgt mit 4,2 ha über 50% des überplanten Gebietes (ca. 8 ha) - eine Größenordnung, die der Fläche einer üblichen Blockrandbebauung in Schwabing entspricht. Auf dieser rund 8 ha großen Fläche könnte durch Stapeln mehr Platz für die derzeitigen Nutzungen Gewerbe und Parken entstehen (siehe Bild 2). Wir empfehlen jedoch durch Mobilitätskonzepte Stellplatzfläche im großen Umfang einzusparen und diesen Platz anders zu nutzen. Zusätzlich bietet dieses Areal dann noch Platz für ein Wohnquartier für rund 2.500 Einwohner*innen (rund 92.500m2 GF) und eine vielfältig nutzbare Grünfläche von rund 1 ha. Eine Schule könnte zudem im Gewerbezentrum mit integriert werden. Weitere Details zum Konzept sind unter http://gruene-fraktion-muenchen.de/?attachment_id=21339 einzusehen. Wir bitten, wie in der Geschäftsordnung des Stadtrates vorgesehen, um eine fristgemäße Bearbeitung unseres Antrages.
Quelle: https://ru.muenchen.de/pdf/2018/ru-2...11.pdf#page=26
__________________
Alle von mir geposteten Bilder sind, wenn nicht anders angegeben, von mir selbst gemacht.
iconic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.18, 12:11   #2
Munich_2030
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Munich_2030
 
Registriert seit: 02.11.2015
Ort: München
Beiträge: 1.579
Munich_2030 ist einfach richtig nettMunich_2030 ist einfach richtig nettMunich_2030 ist einfach richtig nettMunich_2030 ist einfach richtig nettMunich_2030 ist einfach richtig nett
Das wäre schonmal ein sehr, sehr wichtiger Schritt. Kann man nur Befürworten.
Munich_2030 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.18, 16:18   #3
LugPaj
DAF-Team
 
Benutzerbild von LugPaj
 
Registriert seit: 28.08.2004
Ort: M
Beiträge: 4.565
LugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiell
Das PDF unter http://gruene-fraktion-muenchen.de/w...ion_180710.pdf bietet eine ganze Reihe von interessanten Anregungen zur Nachverdichtung. Am interessantesten finde ich den Vorschlag mit der Nachverdichtung bei der Ständlerstr.

Die Parkplätze im Siemensgelände in Perlach habe ich auch schon immer als perfektes Gebiet zur Nachverdichtung gesehen. Analog (Wohnungen + Parkhäuser ersetzen die Parkplätze) sollte man auch die Parkharfe beim Olympiagelände nachverdichten.

Den Euroindustriepark an sich als Gelände, wo Großmärkte konzentriert sind, empfinde ich als sehr sinnvoll. Das sollte weiterhin die Hauptaufgabe dieses Geländes bleiben. Jedmögliche Nachverdichtung sollte beinhalten, dass diese Hauptaufgabe weiterhin erfüllt werden kann. Bei dem Vorschlag der hier gemacht wird, sehe ich das so. Allerdings finde ich es schade, dass südlich vom V-Markt ein inzwischen ungenutztes Schienengelände in der Neugestaltung nicht gleich miteinbezogen wurde.
__________________
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben.
LugPaj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.18, 16:58   #4
iconic
DAF-Team
 
Benutzerbild von iconic
 
Registriert seit: 25.07.2007
Ort: Múnich
Beiträge: 5.733
iconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz sein
Ja schade ist auch, dass hier nur so ein kleiner Abschnitt als Beispiel beplant wird. Ein Gesamtkonzept "Perspektive beiderseits des Nordrings" hätte ich zielführender gefunden, und das hätte auch die enormen Potenziale besser deutlich gemacht. Trotzdem, immerhin bringt überhaupt mal jemand das Thema in die Diskussion. Ich hoffe, dass daraus nun endlich etwas in Bewegung kommt.
__________________
Alle von mir geposteten Bilder sind, wenn nicht anders angegeben, von mir selbst gemacht.
iconic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.18, 09:08   #5
Iarn75
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.05.2008
Ort: München
Alter: 43
Beiträge: 238
Iarn75 könnte bald berühmt werden
Hier noch abendzeitung dazu. Der Boulevard ist jetzt nicht negativ eingestellt, was eine gute Sache ist, denn der Populismus ist ja der schlimmste Feind jeglicher Bauperspektive.

Aus meiner Sicht ist da sehr viel interessantes und überlegenswertes dabei. Chapeau!
Iarn75 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:40 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum