Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Essen/Duisburg

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.11.10, 23:55   #1
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.305
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Mercator Quartier [in Planung]

Die Stadt Duisburg hat einen städtebaulichen Wettbewerb zur Neuordnung des 28.600 qm großen Gebietes im Bezirk Duisburg-Mitte [zwischen Burgplatz, Oberstraße, Gutenbergstraße und Kuhlenwall innerhalb der historischen Stadtmauer] ausgelobt.

Standort:
  • PM: "Das Areal bildet eine Art Scharnier zwischen Innenhafen und Stadtzentrum.
  • Zurzeit befinden sich auf dem Wettbewerbsgrundstück Schulen, die im Zuge der Neuentwicklung des Quartiers aufgegeben bzw. an einen anderen Standort verlegt werden sollen.
  • Der nordöstliche Bereich des Wettbewerbsgrundstücks (östlich der Bohnengasse) wird derzeit als öffentlicher Parkplatz genutzt. Die östliche Grenze des Grundstücks wird durch Reste der rekonstruierten, historischen Stadtmauer bestimmt.
  • Die derzeitige städtebauliche Ausprägung des Wettbewerbsgrundstücks wird seiner innerstädtischen Bedeutung nicht gerecht. In seiner monofunktionalen Nutzung als Schulstandort sowie durch seine eher solitärhafte Bebauungsstruktur und den städtebaulich mindergenutzen Stellplatzbereich Bohnengasse trägt es kaum zum urbanen Charakter der Altstadt bei.
Projektinhalt:
  • Gegenstand des Werkstattverfahrens (Gutachterverfahren) ist die städtebauliche Neuordnung des aktuell als Schulstandort genutzten innerstädtischen Grundstücks zwischen Ober- und Gutenbergstraße. Dieser beinhaltet sowohl die Definition adäquater Nutzungen wie auch der städtebaulichen Gestalt auf Basis des Masterplans Innenstadt.
    Die Aufgabe stellt hohe Anforderungen an die städtebauliche, freiraum- und verkehrsplanerische sowie architektonische Qualität und sucht nach Lösungen für ein vitales, urbanes Stadtquartier im Spannungsfeld zwischen historischem Standort und zeitgemäßen Nutzungsansprüchen.
  • Im Jahr 2007 wurde durch das Architekturbüro Norman Foster & Partners ein Masterplan für die Innenstadt Duisburgs entwickelt. Dieser Masterplan beinhaltete ein nachhaltiges Verkehrskonzept, eine Aufwertung des öffentlichen Raums sowie die Nachverdichtung des Innenstadtbereichs inklusive der Empfehlung zur Umgestaltung einzelner Stadtquartiere. Darauf aufbauend sollen städtebauliche Ideen entwickelt werden, die dem Standort einen eigenen, unverwechselbaren Charakter geben sowie ein attraktives, urbanes Stadtquartier generieren. Das Bauvorhaben soll der besonderen Lage im Stadtzentrum und der unmittelbaren Nähe zum Rathaus durch eine selbstbewusste architektonische Gestaltung Rechnung tragen.
Die städtebaulichen Ziele sind:
  • Eine Nutzungsmischung aus Wohnen, Dienstleistung/Büro, Hotel/Gastronomie sowie kleinteiligem Einzelhandel
  • Ein hoher Wohnanteil mit privaten Freiflächen
  • Eine hochwertige architektonische Gestaltung mit kompakten Baustrukturen
  • Eine Erhöhung der Attraktivität des innerstädtischen Lebensraumes einschließlich der angrenzenden Straßenräume"
Termine:
  • Bewerbungsschluss 29. November 2010
Gutachterkolloquium 8. Dezember 2010
Auswahlsitzung 8. Dezember 2010
Mitteilung über Auswahl der Teilnehmer bis 13. Dezember 2010
Ausgabe der Unterlagen voraussichtlich 17. Dezember 2010
Download Wettbewerbsunterlagen voraussichtlich 17. Dezember 2010
Online Forum voraussichtlich 17. Dezember 2010 - 7.Januar 2011
Teilnehmerkolloqium 1 18. Januar - 20.Januar 2011
Bürgerkolloqium voraussichtlich KW 3 2011
Teilnehmerkolloqium 23. Februar 2011
Abgabe der Arbeiten voraussichtlich bis 11. Februar 2011
Gutachtergremium 4. März 2011
Pressekonferenz voraussichtlich KW 9 2011
Ausstellung voraussichtlich KW 10 - KW 12 2011

Quellen:

Stadt Duisburg - Mercator Quartier Duisburg - Städtebaulicher Wettbewerb
[phase eins]. - Mercator Quartier Duisburg - Städtebaulicher Wettbewerb mit Parallelmehrfachbeauftragung
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.11, 15:08   #2
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.645
Duis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein Lichtblick
Mercator Quartier

Am Mittwoch wurden im Stadt- und Kulturhistorischen Museum Zwischenergebnisse zu den Plänen der fünf Planungsbüros zum Mercator-Quartier vorgestellt. Dabei hatten Bürger die Möglichkeit, ihre Gedanken zu den Plänen zu äußern. Dabei tauchte ein Problem auf, denn wurde nicht beachtet, dass auf dem Grundstück noch eine Grundschule existiert, die nicht sofort umziehen kann. Es folgt ein kleiner Überblick der Pläne:

1.) Grewers und Pudewill (Berlin): Wie alle anderen beteiligten Büros, sehen die Pläne vor, dass die alten Straßenzüge in diesem Bereich wiederhergestellt werden. So können drei Quartiere entstehen. Die Pläne sehen drei markante Punkte vor, an denen jeweils ein größeres Gebäude errichtet werden soll. Die Gebäude sollen zwar eine unterschiedliche, dafür aber zeitgenössische Architektur bekommen.
2.) GfP (Berlin): An der Stelle, wo einst Gerhard Mercator lebte, soll ein Mercatorhaus errichtet werden, das Teil einer Verbindungsachse zwischen Rathaus und Dreigiebelhaus, dem ältesten Wohnhaus in Duisburg, werden soll. Das Quartier soll über einen zentralen Platz verfügen, in dessen Bereich kleinere Stadthäuser gebaut werden sollen. Am Rand sollen die Gebäude in Geschossbauweise errichtet werden, gegenüber des Rathauses ist ein Hotel geplant.
3.) Niemann & Steege & weitere Partner (Düsseldorf): Dieses Büro will anstelle eines Mercator-Hauses einen Platz errichten. Das Gebäude der Grundschule soll nach einer Übergangszeit in ein Bürgerzentrum umgewandelt werden, ebenfalls sehen die Pläne mehrere kleine Quartiere vor.
4.) Pesch und Partner (Herdecke): Nach ihren Plänen, soll durch eine konische Wegeplanung ein Gassencharakter nach Vorbild der Altstadt entstehen. Angedacht sind Stadthäuser in Stapelbauweise, was in etwa zwei übereinander liegende Doppelhaushälften darstellen soll. Verborgene archäologische Schätze, die in diesem Bereich vermutet werden, sollen in Glasvitrinen ausgestellt werden.
5.) Wick und Partner (Stuttgart): Dieses Büro plant bis zu kleinere Quartiere, wobei einige Teile der Berufsschule erhalten bleiben und umgenutzt werden sollen. Die Planer legen zudem großen wert auf ein Altstadtgefühl, wofür im Bereich des Kuhlenwall der Blick auf die Stadtmauer und einen Graben gelegt werden soll. Dazu wird eher mit Mehr- statt Einfamilienhäusern geplant.

Seitens der Bürger gab es zahlreiche Anregungen, darunter fallen beispielsweise eine ökologische Bauweise, begrünte Flachdächer, eine Teichanlage, zusätzliche Handelsflächen und eine Markthalle. Begrüßt wurde seitens der Bürger der Bau des Mercatorhauses, sowie die Einrichtung eines Bürgerzentrums.
Etwa Anfang März wird eine Jury den besten Entwurf prämieren.

Quelle: Planungs-Wettbewerb für Mercator-Viertel in der Altstadt von Duisburg angelaufen (der Westen vom 21. Januar 2010)
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.11, 23:38   #3
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.645
Duis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein Lichtblick
Siegerentwurf zum Mercatorquartier prämiert

Die Preiskommision hat heute den Sieger des Städtebaulichen Wettbewerbes zum Mercator Quartier, der mit 6.000 Euro dotiert wurde, bekannt gegeben. Gewonnen hat der Entwurf des Berliner Architekturbüros Gewers & Pudewill. Dieser Entwurf orientiert sich an den Straßenverlauf der historischen Duisburger Altstadt, die bekanntlich im zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Es folgen nun einige Details zum Plan, der in wenigen Wochen auf der MIPIM vorgestellt werden soll:
  • Entstehen sollen bis zu 250 Wohnungen in Stadt- und höheren Punkthäusern, sowie in mehrgeschossigen Gebäudekomplexen, die über begrünte Innenhöfe verfügen sollen
  • Im Erdgeschoss der Randbebauung sollen Arkaden errichtet werden
  • Die gesamte Nutzfläche für Wohnungen und Büros soll bei 50.000 Quadratmetern liegen
  • Mit Hilfe eines Grünzuges soll der Bereich an den Innenhafen angeschlossen werden
  • Investitionsvolumen: 100 bis 120 Millionen Euro
  • Entwicklungszeitraum: fünf bis acht Jahre (in mehreren Bauabschnitten)

Die Pläne sollen zudem Vorbild für die künftige Umgestaltung des Burgplatzes vor dem Rathaus sein.

Teilnehmer waren fünf Planungsbüros sowie, außer Konkurrenz, ein Team von Studenten der Wiesbadener Rhein-Main-Universität.

Quellen:
Siegerentwurf zum neuen Mercator-Quartier in Duisburg vorgestellt (Der Westen vom 3. März 2011)
Das Mercator-Quartier nimmt Formen an (Lokalkompass vom 3. März 2011)
Bildergalerie: Mercatorquartier
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.11, 19:31   #4
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 12.474
Bau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes Ansehen
Die Rückbesinnung auf die historische Stadt klingt schon mal gut und einige Entwurfselemente entsprechen diesem Leitbild - Blockrand, schmale Gassen im Blockinneren, Giebelhäuser, Kleinteiligkeit. Die beispielhafte Fassadengestaltung mit Fensterbändern/-Wänden wie auch die angedeutete Materialität sind meilenweit davon entfernt. Grundsätzlich würde ich für die Hausfassaden Backsteine nehmen (Naturstein wäre womöglich zu teuer). Solche schräge Linien wie auf dem Bild vorne gehören eher in eine Möchtegerne-Future-City als in die historische Stadt.

Die großstädtischen Elemente in der Randbebauung vermag ich nicht zu erkennen, diese Bauten wirken wie alle anderen. Ich sehe auch nicht den Bedarf, gerade dort die Großstädtigkeit zu betonen, wenn die historische (einst eher kleine und beschauliche) Stadt erkennbar gemacht werden soll. Die Randbebauung muss versprechen, was im Blockinneren gehalten wird und das Quartier mit der benachbarten Rest-Altstadt verknüpfen.

Im Idealfall könnte man niederrheinische Version von Schnoor anstreben.
Bau-Lcfr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.11, 16:43   #5
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.305
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Visualisierungen Mercator-Quartier

Nachdem es hier im Duisburg-Forum ja relativ "bildarm" zugeht , folgen nun einige Visualisierungen zur geplanten städtebaulichen Neuordnung des Mercator Quartiers.


Renderings vom prämierten Siegerentwurf des Architekturbüros Gewers & Pudewill:





Quelle: 3.10.7 Mercator Quartier, Duisburg
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.10.11, 22:23   #6
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.645
Duis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein Lichtblick
Zeitplan für das Viertel

Bis Ende Jahres will die Stadt die Investoren für das neue Wohnviertel auf dem ehemaligen Schulgelände vorstellen. Der Baubeginn soll bereits 2013 erfolgen, die Arbeiten sollen zwischen fünf und acht Jahre dauern. Vorher sollen an dieser Stelle archäologische Arbeiten durchgeführt werden, man vermutet in diesem Bereich unter anderem das Haus, in dem Mercator lebte. Als Größenordnung wurden erstmals 300 bis 340 Wohneinheiten genannt, hinzu kommen noch Handels- und Dienstleistungseinrichtungen.

Quelle: Duisburg wirbt für neues Mercator-Viertel am Rathaus (Der Westen vom 5. Oktober 2011)
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.15, 18:18   #7
DesignDuisburg
Mitglied

 
Registriert seit: 03.07.2015
Ort: NRW
Beiträge: 177
DesignDuisburg sitzt schon auf dem ersten Ast
es tut sich was

Ich bin heute zufälliger Weise an dem Gebiet für das Mecatirquartier vorbei gelaufen , auf dem sich nachwie vor noch die beiden Schulen befinden. uNd ich war sehr überrascht ! es tut sich was ! um die Grundschule und den umliegenden 'garten' an der Stadtmauer wurde ein Bauzaun errichtet. es waren sogar schon Bauarbeiter im Gange. zudem wurden Bagger aufgestellt.

Als ich im Septembwr einen Sprecher der Stadt auf das Quartier ansprach, meinte dieser auch dass es im November mit den Grabungen weitergehen soll und das direkt im Anschluss die beiden Schulen schnell abgerissen werden sollen.

das auf Worte taten folgen freut mich sehr ich hoffe es geht zügig voran
DesignDuisburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.15, 11:54   #8
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.645
Duis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein Lichtblick
^^

Es wäre sehr schön, wenn demnächst die Schulgebäude abgerissen werden! Ich rechne allerdings damit, dass es noch einige Zeit dauern wird, bis die ersten Gebäude errichtet werden. Die Ergebnisse der archäologischen Arbeiten sollen in die Planungen einfließen. Der Planungsprozess nimmt also erst danach richtig Fahrt auf. Auf die ersten Zwischenergebnisse bin ich dennoch sehr gespannt. Zumindest ist der Start der Abrissarbeiten ein sichtbares Zeichen an potenzielle Investoren, dass sich mittelfristig etwas tun wird.
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.15, 13:02   #9
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.645
Duis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein Lichtblick
Zeitplan der nächsten Schritte

Vorgestern haben offiziell die archäologischen Arbeiten im Mercator-Quartier begonnen. Schon am zweiten Tag vermeldeten die Mitarbeiter einen ersten Erfolg. An der Oberstraße sind sie auf ein spätgotisches Kellergeschoss aus dem 14. Jahrhundert gestoßen.

Parallel fand ein Pressetermin zum Start der Grabungen statt. Anbei ein kurzer Zeitplan für die nächsten Schritte auf dem Weg zur Realisierung des Mercator-Quartiers:
  • Dezember 2015: Start der archäologischen Arbeiten
  • Anfang 2016: Beginn der Abrissarbeiten
  • Frühjahr 2017: Abschluss der archäologischen Arbeiten
  • 2017: Beginn der Vermarktung
Am Rande des Pressetermins erläuterte der Duisburger Planungsdezernent, dass die Planungen zum Mercatorhaus weiter verfolgt würden. Derzeit suche man aber händeringend nach Finanzierungsmöglichkeiten.

Quellen:
Mercatorquartier: Beginn der archäologischen Hauptuntersuchung (Bürgerzeitung Duisburg vom 8. Dezember 2015)
Neues Leben auf alten Fundamenten (Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 9. Dezember 2015)
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:28 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum