Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Leipzig

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.03.14, 09:35   #1
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.179
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Leipzig: Überblick akut einsturzgefährdeter Gebäude in der Stadt

Mod. Cowboy: Aus gegebenem Anlass (aktueller Abriss zweier denkmalgeschützter Gebäude sowie dem im folgenden Beitrag vorgestellten Interview mit HausHalten e.V.) können hier akut vom Einsturz bedrohte Gebäude in Leipzig dokumentiert sowie über deren Situation gesprochen werden.

Im Zusammenhang mit den Abrissen in der Slevogtstraße und Edlichstraße erschienen in der LVZ vom 8.3.2013 gleich drei Artikel.

LVZ-Online, 08.03.2014
http://www.lvz-online.de/leipzig/cit...-a-229821.html

Auf der Frontseite hieß es:

60 bis 80 Baudenkmälern droht der Abriss

HausHalten e.V. schätzt, dass derzeit zwischen 60 und 80 Gründerzeithäuser akut vom Einsturz bedroht sind. Nachdem es in den vergangenen Wochen wiederholt zu Not-Abrissen von ruinierten Gebäuden kam, fordern die Fachleute nun ein Sofortprogramm der Kommune, um weitere Verluste zu verhindern.
Der Vereinsvorstand Fritjof Mothes verweist auf die guten Erfahrungen in anderen Städten mit einem Ankaufträger, der bedrohte Häuser von finanzschwachen Eigentümern erwirbt, sie sichert und anschließend an sanierungswillige Interessenten weiterveräußert. Es sei nicht günstiger, wenn die Kommune in einer Ersatzvornahme die Gebäude abreissen läßt und dann meist auf allen Kosten sitzenbleibt.

Im Lokalteil gibt es unter einer ähnlichen Überschrift ein Interview mit Fritjof Mothes (43) über das dahinter steckende Dilemma und über Wege, den Abriss weiterer Baudenkmäler in Leipzig zu verhindern.

60 bis 80 Altbauten in Leipzig sind akut vom Einsturz bedroht
Verein "HausHalten" fordert Rettung per Sofortprogramm

Mothes geht von stadtweit noch 60 bis 80 Häusern aus, die verloren gehen könnten, wenn nicht alsbald gehandelt wird. Als Beispiele nennt er Gebäude in zentraler Lage wie das ehemalige Hotel Bayerischer Hof in der Wintergartenstraße, vor allem aber städtebaulich wichtige Häuser entlang der Einfallstraßen wie Georg-Schumann-Straße, Lützner Straße, Eisenbahnstraße oder an der Wurzner Straße/Edlichstraße.

Gegen Ende des Interviews wird Mothes nach dem konkreten Fall Slevogtstraße 23 gefragt und warum das Haus nicht mehr gerettet werden konnte und nun für der 100.000 Euro abgerissen wird.

Das Verfahren zog sich bereits seit Jahren hin. Es ist der typische Fall eines gutwilligen Eigentümers, der in einigen tausend Kilometern Entfernung lebt, nicht mit der nötigen Kapitaldecke ausgestattet ist. Und dem das Projekt dann über den Kopf wächst. Hinzu kommen Sprachbarrieren, auch zu wenig konstruktive Kontakte zwischen Verwaltung und Eigentümer sowie festgefahrene Verwaltungsakte. Dieser Mix führte letztlich zum Abriss. Nachdem wir von dem Fall erfahren haben, hat "HausHalten" in letzter Minute einen erfahrenen sanierungswilligen Investor ins Spiel gebracht. Der wurde sich zwar mit dem Eigentümer einig, konnte aber wegen der festgelegten Terminkette für den Abriss nicht mehr schnell genug handeln. Es war schlicht zu spät. Genau deshalb soll das von uns geforderte Sofortprogramm frühzeitig ansetzen.

Auf die Frage nach der Ausgestaltung eines städtischen Sofortprogramms zur Rettung solcher Gebäude antwortet er:
Zuerst wird ein vollständiger Überblick benötigt, welche Gebäude aktuell akut gefährdet sind. Dazu gibt es an verschiedenen Stellen im Rathaus, bei "HausHalten" und anderen Akteuren Erkenntnisse, die zusammengeführt werden müssen. Dann braucht es ein zwischen allen Beteiligten eng abgestimmtes Zusammenspiel aus Ansprache und Beratung der Eigentümer, eine konzentrierte Suche nach handlungsfähigen Investoren, das Angebot von Fördermöglichkeiten und manchmal auch Druck. Die Eigentümer müssen vertrauensvoll an die Hand genommen, ihnen verschiedene Optionen dargestellt und Mut gemacht werden. Falls sich herausstellt, dass sie mit der Erhaltung ihres Gebäudes überfordert sind, sollte ihnen - natürlich mit Fingerspitzengefühl - auch ein Verkauf nahegelegt werden. Die Arbeitsgruppe Gebäude des Magistralenmanagements in der Georg-Schwarz-Straße ist genau mit diesem Ansatz sehr erfolgreich. Dort arbeiten Ämter, "HausHalten" und lokale Akteure jetzt Haus für Haus ab - in direktem Kontakt zu den Eigentümern. So ein Vorgehen benötigen wir stadtweit.

Anschließend fragt Jens Rometsch, ob das bereits existierende Gebäudesicherungsprogramm der Stadt nicht ausreichen würde und wie ein solches neues Programm bezahlt werden soll:
Dieses Programm wird von Jahr zu Jahr mit weniger Mitteln ausgestattet und greift außerdem zu kurz. Eine Notsicherung ist nur ein Schritt auf dem Weg zur Wiederbelebung eines Gebäudes. Genauso dringend sind die Eigentümerberatung und aktive Suche nach einem Investor. Oder eine Zwischennutzung durch Künstler, Vereine und Start-Ups nach dem "HausHalten"-Prinzip: also Hauserhalt durch Nutzung. Gebäude, für die sich keine solche Lösung abzeichnet, müssen anders aufgefangen werden. Eine Möglichkeit wäre die Schaffung eines Ankaufträgers, der schnell handeln kann, gefährdete Häuser ankauft und sichert.

Ein Ankaufträger würde die gesicherten Gebäude wieder an den Markt bringen und sie Investoren, aber auch interessierten Gruppen von Selbstnutzern oder Kleingenossenschaften anbieten. Andere Städte haben damit gute Erfahrungen gesammelt. So kann ein großer Teil des eingesetzten Geldes wieder eingespielt werden. Die Alternative Abriss mit allen Folgekosten wie Nachgestaltung der Fläche, Sicherung der Giebel der Nachbarhäuser ist für die Stadt nicht günstiger. Das haben Beispielrechnungen bewiesen. Und das Geld ist dann verloren!


In einem kleinen Kasten unter dem Interview werden Zahlen genannt:

Schon mehr als 800 Abrisse

Von den ehemals 12.500 denkmalgeschützten Gründerzeitgebäuden seien etwa 90 Prozent saniert. Allerdings sind seit der Wende auch mehr als 800 Baudenkmäler dem Abbruchbagger zum Opfer gefallen,

Der Verein "HausHalten" hatte mit mittlerweile 16 Wächterhäusern, von denen bereits die Hälfte dauerhaft an neue Nutzer übergeben werden konnte, in Leipzig ein bundesweit beachtetes Modell entwickelt, wie leere Bauten vor dem Abriss bewahrt werden können. Wächterhäuser gibt es mittlerweile auch in anderen ostdeutschen Städten, aber auch in Bremen und Hof. In Leipzig konzentriere sich die Arbeit der 14 Aktiven mittlerweile stärker darauf, kostengünstige Räume zu öffnen und langfristig zu erhalten, die neue Wohn-, Arbeits- und Lebensformen in der Stadt ermöglichen: etwa Ausbau- oder Atelierhäuser.

Geändert von LE Mon. hist. (10.03.14 um 10:34 Uhr)
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.14, 09:45   #2
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.179
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Noch einmal zu den Zahlen:

"Von den 12500 Gründerzeithäusern in Leipzig wurden seit der Wende 90 Prozent saniert, aber auch mehr als 800 abgerissen."

Damit wären wir bei 12.500 - 800 = noch 11.700 Gründerzeit-Denkmale.

Davon über 90 Prozent, also über 10.530 saniert. Damit blieben etwa 1170 unsanierte Gebäude unter Denkmalschutz.

Nach meiner persönliche Schätzung sind es bereits deutlich unter 1000 unsanierte Denkmale. Aber das ist nur ein Bauchgefühl und im Leipziger Osten und Norden fehlt mir in vielen Gegenden noch ein detaillierter Überblick.

Die Zahl von 12.500 Baudenkmalen aus der Zeit zwischen 1871 und 1914 wurde von der Stadtverwaltung Ende der 1990er, also vor der großen Abbruchwelle, in die Welt gesetzt. Sie hat sich seither festgeschrieben, auch wenn danach ordentlich die Abrissbirne kreiste:

1999: "Leipzig wird entscheidend von seinen gründerzeitlichen Quartieren geprägt, die das historische Stadtzentrum ringförmig umgeben. Mit ihrer im Vergleich zu anderen Städten außergewöhnlichen Dimension von etwa 12 500 Gebäuden stellen sie ein Markenzeichen der Stadt dar." http://www.leipzig.de/bauen-und-wohn...sh&docID=12707
Das war aber zu einer Zeit, als es noch rund 17.000 Baudenkmale in der Stadt gab.

Mittlerweile dürften es etwas weniger sein. 2010: "Von den 15.000 Kulturdenkmälern in Leipzig sind allein 10.000 aus der sogenannten Gründerzeit." http://www.leipziger-freiheit.de/pre...nd-jugendstil/

Die aktuellsten Zahlen stammen aus einer Antwort der Landesregierung auf eine kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Karl-Heinz Gerstenberg, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (Drs.-Nr.: 5/13220) und wurden hier bereits genannt:

Stadt Leipzig, Landesamt für Denkmalpflege, Anzahl Kulturdenkmale (Sachgesamtheiten und Einzeldenkmale): 14005

Anzahl der abgebrochenen Kulturdenkmale im Freistaat Sachsen. Zeitraum 2000 - 2013
Einträge in der Denkmalliste - nicht nach Einzelgebäuden differenziert
Leipzig: 862
http://www.deutsches-architektur-for...d.php?p=413358

In der Leipziger Stadtverwaltung wollten sie unter Baubürgermeister zur Nedden mit den Zahlen nie so richtig rausrücken. Zur Ratsversammlung am 17.10.2011 stellte ein gewöhnlicherweise durch extrem wirre und ausfallende Reden bekannter fraktionsloser Stadtrat eine Anfrage zum Abriss von unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden in der Stadt Leipzig:
http://www.deutsches-architektur-for...d.php?p=359637
http://notes.leipzig.de/appl/laura/wp5/kais02.nsf/docid/EFE7382ABC33C3A7C1257AA90042D8B7/$FILE/V-f-673-antwort.pdf

In der Antwort des Baubürgermeisters hieß es: "Eine grobe Prüfung ergab für die Jahre 1997 bis 2011 eine Abriss von knapp 200 denkmalgeschützten Gebäuden. Hierfür wurden Fördermittel im Umfang von etwa 7,4 Mio. Euro und Finanzhilfen im Umfang von etwa 7,5 Mio. Euro aufgewendet." Es wird allerdings schon in der Einleitung eingeschränkt: "Eine Aufzählung der unter Denkmalschutz stehenden Gebäude, die seit 1990 abgerissen wurden, ist pro Jahr und mit Benennung der Gebäude und der Gründe nicht möglich. Die erforderliche Einsicht in die jeweiligen Akten ist mit einem derart hohen zeitlichen Aufwand verbunden, dass dies mit den Bearbeiterkapazitäten nicht machbar ist."

Da war aber völlig klar, dass diese Angabe von zur Nedden viel zu niedrig ausgefallen war. Das Leipziger Stadtforum hatte bereits in einer Broschüre im Oktober 2006 festgestellt: "Mit 446 abgebrochenen Baudenkmalen seit 1990 nimmt Leipzig eine unangefochtene traurige Spitzenposition in Sachsen und ganz Deutschland ein (Sächsische Zeitung vom 08.07.2006)". http://www.stadtforum-leipzig.de/pre...ntwicklung.pdf

Geändert von LE Mon. hist. (10.03.14 um 10:42 Uhr)
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.14, 11:18   #3
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.392
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
^ Danke für die Zusammenstellung. Das Interview mit dem Verein HausHalten habe ich am Wochenende auch gelesen.

Als 2005 das Gebäudesicherungsprogramm der Stadt Leipzig vorgestellt wurde, ging man noch von 2000 bis 2500 unsanierter Gebäude in der Stadt aus, davon waren 400 bis 500 akut vom Einsturz bedroht. Wenn die Zahl dieser vom Einsturz betroffenen Häuser jetzt auf geschätzt 60 bis 80 gesunken ist, dann finde ich dies überschaubar, um gezielt auf die Eigentümer zuzugehen und zu vermitteln, so dass Abbrüche wie jetzt in der Slevogtstraße und Wurzner Straße künftig auf ein Minimum begrenzt wird.


2005 hat ein User im Architekturforum von Stadtbild Deutschland diesen depremierenden Beitrag verfasst mit vielen Bildern unsanierter Gebäuder (einige sind leider nicht mehr sichtbar). Heute, 9 Jahre später, sind geschätzt 95 Prozent der auf den Bildern zu sehenden Gebäude saniert. Zwei wurden zwischenzeitlich abgerissen (u.a. das sog. Märchenhaus), zwei befinden sich noch in der Sanierung (Oelßners Hof und Katharinenstraße 19). Ich finde, das gibt Mut für die verbleibenden unsanierten Gebäude in der Stadt, zumal die Nachfrage nach Wohnraum zwischenzeitlich deutlich gestiegen ist.

Was die geschätzt über 800 Abbrüche von Baudenkmälern seit der Wende angeht, so sollte man beachten, dass in Leipzig so viel wie in keiner anderen Großstadt bei Gebäuden Denkmalschutz besteht. Es wurden ja nicht nur Flächendenkmale wie das Waldstraßenviertel ausgewiesen, sondern jede einfache Mietskaserne aus der vorletzten Jahrhundertwende am Stadtrand ist heute ein Denkmal. Auch wenn es dazu kritische Stimmen gibt, so halte ich diese Vorgehensweise für einen Glücksfall. Ohne diese Unterschutzstellung wäre die Zahl der Abbrüche heute zum einen deutlich höher, zum anderen würden viel mehr Gebäude heute aussehen wie dieses Exemplar in der Berliner Straße.


@ Sanierungsbeginn Lützner Str. 41 (Lindenau)

Findet sich zu dieser Sanierung weiterführende Informationen? Das markante Eckgebäude ist städtebaulich ein Juwel.


@Dunkel_Ich,

bei der Visualisierung der Lindenthaler Str. 32 gehe ich davon aus, dass die Fenster nicht mit visualisiert wurden. Ansonsten sehr erfreuliche Nachricht.
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.14, 11:59   #4
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.179
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Wir könnten ja mal schauen, ob wir die 60 bis 80 Gebäude zusammenbekommen oder deutlich darunter oder sogar darüber rauskommen.

Ich fange mal mit der Lützner, der äußeren Merseburger und der Georg-Schwarz-Straße an, an denen sich die letzten ruinösen Denkmale bzw. allgemein historistischen Gebäude konzentrieren:

1.) Lützner Str. 116/118 - offenbar verkauft, Sanierung dem Vernehmen nach durch den neuen Eigentümer in Vorbereitung:

Foto: Auenschreck


2.) Georg-Schwarz-Str. 75 - Vorgründerzeit. Macht einen unrettbaren Eindruck, aber selbst hier soll ein in der unmittelbaren Nachbarschaft aktiver Bauträger Interesse angemeldet haben, vielleicht aber auch nur am Grundstück

Fotos: Auenschreck - http://www.deutsches-architektur-for...d.php?p=365575


3.) Georg-Schwarz-Str. 169 - Ecke Schwylststraße - kein Denkmal.
Luftbild: http://www.deutsches-architektur-for...t.php?p=411055

Fotos: Auenschreck - ebd.


4.) Nachbarhaus Schwylststr. 1

Fotos: Auenschreck - ebd.


5.) Georg-Schwarz-Str. 192, Ecke Blüthnerstr. - Teilungsversteigerung kürzlich blieb ohne Erfolg.

Luftbild: http://www.deutsches-architektur-for...t.php?p=411055

Fotos: Auenschreck - ebd.

Geändert von LE Mon. hist. (10.03.14 um 12:19 Uhr)
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.14, 12:33   #5
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.179
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
6.) Karl-Ferlemann-Straße 24

Aus der Beschreibung bei der Zwangsversteigerung am 16. November 2012:
Beschreibung: MFH, unsaniert, Denkmalschutz, Baujahr: 1903, Wohnfläche: ca. 434 qm, Standsicherheit gefährdet, Dachabdichtung fehlt, Schwammbefall, abrissreife Nebengebäude.
Verkehrswert in €: 20.000,00 €

Foto: LE Mon. hist. - http://www.deutsches-architektur-for...d.php?p=246737


7.) Spittastraße 27, Ecke Merseburger Straße

8.) Endersstraße 1, Ecke Lützner Straße
- erste Sicherung ist erfolgt, aber augenscheinlich nur mit Planen
- steht aktuell für 135.000,00 EUR zum Verkauf: http://www.immobilienscout24.de/expose/71620444
- "Es müssen umfassende Sanierungsarbeiten vorgenommen werden. ... Das Dach wurde notdürftig abgedichtet. Treppenhaus weist starke Nässeschäden auf."

9.) Lützner Straße 10
mit Eisenträgern gesichert

10.) GutsMuthsstraße 45

11.) Gießerstraße 40 - neben Siemens, gegenüber Toom
- wohl eher unrettbar, kein Denkmal

Fotos: Auenschreck - http://www.deutsches-architektur-for...d.php?p=387547


12.) Naumburger Str. 7
- stark schwammbefallen, Fassade bricht seit Winter 2010/11 ab

Foto: DAvE LE - http://www.deutsches-architektur-for...d.php?p=396481

13.) Ruststraße 31
aktuell im Verkauf: http://www.deutsches-architektur-for...d.php?p=394939

Fotos: Auenschreck - http://www.deutsches-architektur-for...d.php?p=387547


14.) Ruststraße 33

Fotos: Auenschreck - http://www.deutsches-architektur-for...d.php?p=387550

Geändert von LE Mon. hist. (10.03.14 um 13:37 Uhr)
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.14, 22:19   #6
Auenschreck
Mitglied

 
Registriert seit: 03.01.2013
Ort: NRW
Beiträge: 137
Auenschreck sorgt für eine nette AtmosphäreAuenschreck sorgt für eine nette AtmosphäreAuenschreck sorgt für eine nette Atmosphäre
Akut bedrohte und leerstehende Gebäude der südwestlichen und westlichen Stadtteile.

Die nachfolgend aufgeführten Gebäude (abzüglich der von LE Mon. hist. oben schon erwähnten Objekte, bzw. der Sanierungsankündigungen in der DAF-Map) sind mir während meiner letzten Rundgänge “aufgefallen“, was aber schon einige Zeit her ist. Welche davon heute wie akut bedroht sind kann ich nicht beurteilen, ich hoffe diesbezüglich auf Mithilfe zur Korrektur.
Fett geschrieben = akut bedroht
Der Rest wird womöglich früher oder später bedingt durch den langen Leerstand einen Platz auf der Liste der akut bedrohten Gebäude einnehmen. Daher erlaube ich mir solche Häuser ebenfalls mit zu erwähnen, damit sie ggf. unter Beobachtung kommen.
Sicher sind einige ungefährdete oder bewohnte Objekte in die Liste geraten, dies bitte ich zu entschuldigen.

Lindenau

Angerstr. 11 DENKMAL
Angerstr. 24 ex Rauchwaren-Zurichterei und Bleicherei J. Konetzny gegr. 1860
Aurelienstr. 33 - Ecke Merseburger Str. (Teilruine)
Calvisiusstr. 2-4 - Ecke William-Zipperer-Str. DENKMAL
Calvisiusstr. 44 – Ecke Merseburger Str. DENKMAL
Demmeringstr. 37 DENKMAL
Dürrenberger Str. 18 (Sanierung begonnen?) DENKMAL
Erich-Köhn-Str. 70 (saniert?) DENKMAL
Erich-Zeigner-Allee 1 DENKMAL
GutsMuhtsstr. 21 DENKMAL
GutsMuhtsstr. 38 – Ecke Aurelienstr. DENKMAL
GutsMuhtsstr. 43 DENKMAL
GutsMuhtsstr. 47 DENKMAL
Hebelstr. 22 DENKMAL
Hebelstr. 24
Helmholtzstr. 7 DENKMAL
Henriettenstr. 14 DENKMAL
Henriettenstr. 16 DENKMAL
Holteistr. 4 + Rest HH
Holteistr. 13 (saniert?) DENKMAL
Karl-Ferlemann-Str. 26 (bewohnt?) DENKMAL
Lützner Str. 4
Lützner Str. 6 DENKMAL
Lützner Str. 12 DENKMAL
Lützner Str. 15 DENKMAL
Lützner Str. 18 DENKMAL
Lützner Str. 53 – Ecke GutsMuthsstr.
Lützner Str. 59 DENKMAL
Lützner Str. 63b
Lützner Str. 99 DENKMAL
Lützner Str. 98 +100 (HH) ex Lackfabrik G. Leuchte Nachf. (evtl. genutzt)
Lützner Str. 103 - Ecke Henriettenstr. DENKMAL
Lützner Str. 130 DENKMAL
Lützner Str. 171-173 ex Vereinigte Jute Spinnereien & Webereien DENKMAL (teilweise Dacheinbrüche)
Merseburger Str. 39 DENKMAL
Merseburger Str. 88 DENKMAL
Merseburger Str. 99 DENKMAL
Merseburger Str. 108 – Ecke Erich-Köhn-Str.
Merseburger Str. 122
Merseburger Str. 133 DENKMAL
Merseburger Str. 140 – Ecke Uhlandstr. DENKMAL
Merseburger Str. 144 – Ecke Wielandstr. DENKMAL
Odermannstr. 1 DENKMAL
Spittastr. 4
Uhlandstr. 29 DENKMAL
William-Zipperer-Str. 17 DENKMAL
Zschochersche Str. 5 DENKMAL


Plagwitz

Alte Str. 6 ex Gosenschlößchen DENKMAL (Plakat Sanierungsankündigung wieder weg?)
Gießerstr. 19 DENKMAL
Gießerstr. 25 – Ecke Naumburger Str. DENKMAL
Merseburger Str. 22 (Status unklar)
Naumburger Str. 1 DENKMAL
Naumburger Str. 21-25 ex Deutsche Kugellagerfabrik DENKMAL
Naumburger Str. 37 DENKMAL
Naumburger Str. 40 + Fabrikgebäude im Hof DENKMAL
Naumburger Str. 45 DENKMAL
Walter-Heinze-Str. 9 – Ecke Weißenfelser Str.
Zschochersche Str. 74
Zschochersche Str. 79 ex Brauerei C.W. Naumann – Sudhaus & Funktionsgebäude an der Erich-Zeigner-Allee DENKMAL (geplante Wohnanlage)


Kleinzschocher

Antonienstr. 32 DENKMAL
Antonienstr. 44 DENKMAL
Antonienstr. 48
Antonienstr. 55
Dieskaustr. 13 DENKMAL
Dieskaustr. 30
Dieskaustr. 99
Dieskaustr. 101 DENKMAL
Erich-Zeigner-Allee 64 - Ecke Limburger Str. & Zschochersche Str. ex Kammgarnspinnerei Stöhr & Co DENKMAL
Eythraer Str. 1 DENKMAL
Eythraer Str. 2
Eythraer Str. 23
Gerhardstr. 5
Gießerstr. 45 – Ecke Limburger Str. DENKMAL
Gießerstr. 49 DENKMAL
Gießerstr. 50 – Ecke Limburger Str.
Gießerstr. 63 - Ecke Wigandstr. DENKMAL
Gießerstr. 71 - Ecke Hirtzelstr. (Deckenbalkendurchbruch)
Hirzelstr. 5 DENKMAL
Hirzelstr. 20
Kantatenweg 38 (Sanierung geplant) DENKMAL
Klingenstr. 19
Klingenstr. 33 DENKMAL
Kulkwitzer Str. 1 - Ecke Dieskaustr. DENKMAL
Markranstädter Str. 19 DENKMAL
Markranstädter Str. 21
Markranstädter Str. 33 - Ecke Klingenstr.
Neue Str. 6 Hinterhaus-Winkelbebauung (Vorderhaus abgerissen)
Rolf-Axen-Str. 2 – Ecke Gießerstr. DENKMAL
Rolf-Axen-Str. 21 – Ecke Baumannstr.
Ruststr. 20
Siemensstr. 30 DENKMAL
Siemensstr. 35 – Ecke Gerhardstr. DENKMAL
Wigandstr. 30 DENKMAL
Wigandstr. 30 HH DENKMAL
Wigandstr. 32 DENKMAL
Wigandstr. 34 DENKMAL
Windorfer Str. 39 (Dachschäden) DENKMAL
Zschochersche Str. 78 ex Maschinenfabrik Philipp Swiderski DENKMAL (geplante Wohnanlage)


Großzschocher

Dieskaustr. 166 DENKMAL
Dieskaustr. 188
Dieskaustr. 190
Dieskaustr. 192 DENKMAL
Dieskaustr. 210 (saniert?) DENKMAL
Gerhard-Ellrod-Str. 40 EG Bahnhof Großzschocher DENKMAL
Pfeilstr. 1 – Ecke Gerhard-Ellrod-Str. DENKMAL


Windorf

Dieskaustr. 248 DENKMAL
Dieskaustr. 273
Dieskaustr. 277


Leutzsch

Am langen Felde 1 - Ecke Georg-Schwarz-Str. DENKMAL
Am Ritterschlößchen 1 DENKMAL
Am Ritterschlößchen 3 EG, Lokschuppen & Wasserturm Bahnhof Leutzsch DENKMAL
Franz-Flemming-Str. 11 ex Möbelfabrik Wagner & Zinkeisen DENKMAL (Kontorgebäude – Fabrik 2013 zum Teil abgerissen)
Franz-Flemming-Str. 13 ex Machinenfabrik Kleim & Ungerer DENKMAL (Verwaltungsgebäude – Fabrik 2013 abgerissen)
Franz-Flemming-Str. 15 ex Farbenfabrik Springer & Möller DENKMAL
Franz-Flemming-Str. 25 ex Deutsche Holzbearbeitungs-Maschinenfabrik Jacobi & Eichhorn DENKMAL
Franz-Flemming-Str. 41 ex H.F. Flemming Pianoforte Mechanik Fabrik DENKMAL
Franz-Flemming-Str. 70 DENKMAL
Franz-Flemming-Str. 72 (Sanierung geplant?) DENKMAL
Georg-Schwarz-Str. 109 DENKMAL
Georg-Schwarz-Str. 111 DENKMAL
Georg-Schwarz-Str. 126 DENKMAL
Georg-Schwarz-Str. 129 HH DENKMAL
Georg-Schwarz-Str. 131 DENKMAL
Georg-Schwarz-Str. 150 DENKMAL
Georg-Schwarz-Str. 153 DENKMAL
Georg-Schwarz-Str. 155 DENKMAL
Georg-Schwarz-Str. 163
Georg-Schwarz-Str. 165 DENKMAL
Georg-Schwarz-Str. 177 DENKMAL
Georg-Schwarz-Str. 178 DENKMAL
Georg-Schwarz-Str. 179
Georg-Schwarz-Str. 185 ex Fa. Hoh & Hahne DENKMAL
Georg-Schwarz-Str. 222 DENKMAL
Georg-Schwarz-Str. 224 DENKMAL
Hans-Driesch-Str. 17 DENKMAL
Hans-Driesch-Str. 30
Otto-Schmied-Str. 12 DENKMAL
Sattelhofstr. 1 - Ecke Georg-Schwarz-Str. DENKMAL
William-Zipperer-Str. 90 - Ecke Prießnitzstr. DENKMAL


Böhlitz-Ehrenberg

Barnecker Str. 2 DENKMAL
Burgauenstr. 10 DENKMAL
Heinrich-Heine-Str. 42
Leipziger Str. 2
Leipziger Str. 45 DENKMAL
Leipziger Str. 71 DENKMAL
Leipziger Str. 103
Leipziger Str. 105
Lise-Meitner-Str. 1 – Ecke Burgauenstr. DENKMAL
Nikischstr. 6 DENKMAL
Pestalozzistr. 54 - Ecke Untere Mühlenstr. DENKMAL
Stefan-Zweig-Str. 16 DENKMAL
Südstr. 59 ex Naxos-Schmirgelscheiben Fabrik Carl Hinné


Gundorf

Leipziger Str. 221 DENKMAL


Burghausen

Am Dorfplatz 6 DENKMAL
Bienitzstr. 2 – Ecke Am Dorfplatz
Schkeuditzer Straße 16 – Ecke An den Birken DENKMAL


Rückmarsdorf

An der Friedenseiche 1 – Ecke Alte Dorfstr.
Auenschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.14, 22:45   #7
DrZott
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 01.07.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.328
DrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nett
Zitat:
Zitat von Auenschreck Beitrag anzeigen
Plagwitz

Alte Str. 6 ex Gosenschlößchen DENKMAL (Plakat Sanierungsankündigung wieder weg?)
In der letzten Woche wurde das Haus auf der linken Seite hinter dem mit dem Fachwerk komplett abgerissen. Das Haus dahinter steht noch - offensichtlich starten Sanierungsarbeiten.
__________________
So Sie bei mir Photos sehen, sind diese von mir. Wenn Sie keine sehen, brauchen Sie eine Brille. ;)
DrZott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.14, 23:24   #8
Auenschreck
Mitglied

 
Registriert seit: 03.01.2013
Ort: NRW
Beiträge: 137
Auenschreck sorgt für eine nette AtmosphäreAuenschreck sorgt für eine nette AtmosphäreAuenschreck sorgt für eine nette Atmosphäre
^ Vielen Dank für die Info!
Hat jemand vor dem Abbruch zufällig noch Bilder gemacht?


Nachtrag zu Lindenau

Saalfelder Str. 1 - Ecke Spinnereistr. DENKMAL
Thüringer Str. 5
Thüringer Str. 7
Thüringer Str. 19 DENKMAL
Thüringer Str. 21 DENKMAL
Auenschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.14, 15:57   #9
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.179
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Vielen Dank, Auenschreck, für die umfangreiche Liste äußerlich unsanierter Gebäude im Leipziger Westen . Es sind tatsächlich sehr viele von ihnen ungefährdet und/oder noch oder wieder bewohnt bzw. laufen Sicherungs- und Sanierungsarbeiten oder stehen unmittelbar bevor. Darunter sind auch einige fett gedruckte.

Lindenau

Angerstr. 11 DENKMAL
Zumindest seit einiger Zeit wieder bewohnt, wenn die Sicherungsmaßnahmen auch keinen sehr dauerhaften Eindruck machen.

Angerstr. 24 ex Rauchwaren-Zurichterei und Bleicherei J. Konetzny gegr. 1860
- Teil der Wohnanlage „Pelzmanufaktur“: „Der auf dem Teilgrundstück Angerstraße 24 gelegene Gebäudebereich ist weitgehend ruinös, so dass hier nur die wasserseitige Fassade Denkmalstatus besitzt, der Rest des Gebäudes wird neu aufgebaut.“
http://www.l-konzept.de/joomla2/imag...er24-28_tt.pdf

Aurelienstr. 33 - Ecke Merseburger Str. (Teilruine)
Dem Vernehmen nach planen die Eigentümer weiterhin eine Sanierung zusammen mit dem Nachbarhaus Merseburger Straße 46 („Fleischwaren Reinhardt Tempel“).

Calvisiusstr. 2-4 - Ecke William-Zipperer-Str. DENKMAL
Mit Mitteln aus dem Gebäudesicherungsprogramms gesichert:
http://www.leipzig.de/bauen-und-wohn...eudesicherung/
http://www.leipzig.de/bauen-und-wohn...sh&docID=15235

Calvisiusstr. 44 – Ecke Merseburger Str. DENKMAL
Sanierungsankündigung SABA BAU: http://www.dafmap.de/d/lhal.html?id=2656&mt=4&zoom=16

GutsMuthsstr. 21 DENKMAL
Website von Dipl.-Ing. Kersten Pilz, freier Architekt & Bauingenieur, Stand Dezember 2013: "denkmalgerechte Sanierung und Umbau MFH sowie Umnutzung Werkstattgebäude zum Loft, GutsMuthsstr.21, 04177 Leipzig - LP 3-4 und Bestandsaufmaß, 2008-2013 Entwurf und Baugenehmigung, Hofgebäude ist bereits fertiggestellt". http://www.ib-pilz.de/
http://www.deutsches-architektur-for...ad.php?p=27315 .

GutsMuthsstr. 38 – Ecke Aurelienstr. DENKMAL
am 1. August 2013 in der Zwangsversteigerung: „Verschiedene 2-Raum-ETWs in einem 4geschossigen voll unterkellerten MFH mit ausgebautem DG, Bj. um 1900, Denkmalschutz, das gesamte MFH nicht fertiggestellt -> sog. "Investruine", leerstehend, zu versteigernde Wohnungen Nr. 1 - 15 stellen gesamten Hausbestand dar, ...“

GutsMuthsstr. 43 DENKMAL
Ist bzw. war zumindest bis vor kurzem noch teilweise bewohnt.

Nachtrag zu meiner eigenen Liste:
GutsMuthsstr. 45 DENKMAL
Anfang 2013 für 99.000,00 EUR auf diversen Immobilienportalen zum Kauf angeboten,
Anfang 2014 haben Rodungs-, Entrümpelungs- und Entkernungsarbeiten auf dem Hof begonnen, sehr wahrscheinlich baldige Sanierung.

GutsMuthsstr. 47 DENKMAL
Voll bewohnt, laufende Sicherungs- und Baumaßnahmen durch die Bewohner_innen.

Hebelstr. 22 DENKMAL
Steht aktuell zum Verkauf mit Kaufpreisvorstellung von 175.000 € , siehe u.a.
http://www.immowelt.de/immobilien/im...px?id=31930133
http://www.certus-projektmanagement....z/hebelstrase/

Hebelstr. 24
Sanierungsvorbereitungen laufen augenscheinlich, an der Rückfassade steht seit einiger Zeit ein Gerüstturm. Im Haus ist immer mal wieder Begängnis.

Helmholtzstr. 7 DENKMAL
Schon seit einigen Jahren zumindest innen saniert und voll bewohnt.

-----------------
Abschnitt, bezogen auf ein Objekt, von der Moderation entfernt.
-----------------


Holteistr. 13 (saniert?) DENKMAL
Z.T. bewohnt und als Werkstatt und Lagerraum genutzt, angeblich 2013 verkauft und aktuell Planung der Sanierung.

Lützner Str.
In einigen der hier genannten Objekte ist aktuell Bewegung hinsichtlich Verkauf und Sanierungsplanung, dazu mehr, sobald es etwas spruchreifer wird.

Merseburger Str. 39 DENKMAL
Zumindest im EG genutzt, darüber offenbar Sanierungsarbeiten

Merseburger Str. 88 DENKMAL
Sicherungs- und Sanierungsarbeiten seit 2012, voll bewohnt.

Merseburger Str. 99 DENKMAL
Sicherungs- und Sanierungsarbeiten seit 2011/12, voll bewohnt.

Merseburger Str. 108 – Ecke Erich-Köhn-Str.
Immer mal wieder Sicherungs- und Sanierungsarbeiten seit 2010/11, voll bewohnt.

Merseburger Str. 133 DENKMAL
Am 28.11.2013 für 57.000 Euro zwangsversteigert, wenig später begannen die Entkernungsarbeiten. An der Rückfassade hängt aktuell eine Schuttrutsche.

Odermannstr. 1 DENKMAL
Bewohnt, im EG zum überwiegenden Teil vom Theater der jungen Welt genutzt.

William-Zipperer-Str. 17 DENKMAL
Bewohnt, schrittweise Sanierungsarbeiten

Zschochersche Str. 5 DENKMAL
????????

Plagwitz

Alte Str. 6 ex Gosenschlößchen DENKMAL (Plakat Sanierungsankündigung wieder weg?)
Laufende Sanierung, siehe Beitrag von DrZott und http://www.gosenschloesschen.de/

Gießerstr. 19 DENKMAL
Voll bewohnt.

Gießerstr. 25 – Ecke Naumburger Str. DENKMAL
Auch wenn es nicht so aussieht, das Objekt ist bzw. war zumindest bis vor kurzem noch zum Teil bewohnt. Im Inneren wurde vor längerer Zeit eine Kernsanierung begonnen und das Dach zumindest gesichert.

Naumburger Str. 1 DENKMAL
Laufende Sanierungsarbeiten im Inneren seit Herbst 2009, ebenso im Nachbarhaus Zschochersche Str. 74 - http://www.deutsches-architektur-for...d.php?p=396485

Naumburger Str. 21-25 ex Deutsche Kugellagerfabrik DENKMAL
21 - kein Gebäude
23 - saniert und vermietet, u.a. an die WBS TRAINING AG - http://www.wbstraining.de/weiterbild...t-und-anfahrt/
25 - Gebäude gehört zu den sogenannten „Kunst- und Gewerbehöfen Plagwitz“ der CG-Gruppe/Allianz - http://www.dafmap.de/d/lhal.html?id=1271&mt=4&zoom=16

Naumburger Str. 37 DENKMAL
Bewohnt bzw. genutzt, aktuell im Verkauf oder kürzlich verkauft.

Naumburger Str. 40 + Fabrikgebäude im Hof DENKMAL
Im Dezember 2012 verkauft, aktuell Sanierungsplanungen.

Walter-Heinze-Str. 9 – Ecke Weißenfelser Str.
Voll bewohnt, taucht immer mal wieder in diversen Immobilienportalen auf und wieder ab.
"Die Firma 3 D Projekt-Leipzig GmbH Walter-Heinze-Str. & Co. KG wird unter der Handelsregister-Nummer HRA 6943 im Handelsregister beim Amtsgericht Gütersloh geführt. Die Firma kann schriflich über die Firmenadresse Wieksweg 73 33378 Rheda-Wiedenbrück, Bundesland Nordrhein-Westfalen, Bundesrepublik Deutschland /Germany erreicht werden. Die Firma wurde am 23.12.2013 gegründet bzw. in das Handelsregister eingetragen."
Die 3D-Gruppe saniert aktuell die Vorderhäuser der ehemaligen Westendhallen in der Zschochersche Str. 39-41, gleich um die Ecke: http://www.d3p.de/

Zschochersche Str. 74
In Sanierung, siehe Naumburger Straße 1

Kleinzschocher

Gießerstr. 45 – Ecke Limburger Str. DENKMAL
Voll bewohnt, aber dem Vernehmen nach tatsächlich in keinen guten Zustand.

Gießerstr. 49 DENKMAL
Augenscheinlich bewohnt.

Gießerstr. 63 - Ecke Wigandstr. DENKMAL
Steht auf der 60er Liste: http://www.leipzig.de/bauen-und-wohn...eudesicherung/
Im März 2013 für 98.000 € zum Verkauf angeboten.

Markranstädter Str. 19 DENKMAL
Gebäude gehört zu den sogenannten „Kunst- und Gewerbehöfen Plagwitz“ der CG-Gruppe/Allianz - http://www.dafmap.de/d/lhal.html?id=1271&mt=4&zoom=16

Markranstädter Str. 21
Soll ebenfalls zusammen mit den „Kunst- und Gewerbehöfen Plagwitz“ saniert werden

Markranstädter Str. 33 - Ecke Klingenstr.
Innen zumindest teilsaniert und voll bewohnt, „Meta Rosa“.

Rolf-Axen-Str. 2 – Ecke Gießerstr. DENKMAL
Kürzlich von der LWB verkauft.

Rolf-Axen-Str. 21 – Ecke Baumannstr.
Aktuell im Verkauf bzw. eventuell bereits an Sanierungsträger verkauft.

Leutzsch

Am langen Felde 1 - Ecke Georg-Schwarz-Str. DENKMAL
= Georg-Schwarz-Str. 93
Sanierungsankündigung für 2014

Franz-Flemming-Str. 11 ex Möbelfabrik Wagner & Zinkeisen DENKMAL (Kontorgebäude – Fabrik 2013 zum Teil abgerissen)
Franz-Flemming-Str. 13 ex Machinenfabrik Kleim & Ungerer DENKMAL (Verwaltungsgebäude – Fabrik 2013 abgerissen)
Mittlerweile komplett abgebrochen.

Georg-Schwarz-Str. 109 DENKMAL
Voll bewohnt.

Georg-Schwarz-Str. 163
Seit 2013 wieder voll bewohnt.

Sattelhofstr. 1 - Ecke Georg-Schwarz-Str. DENKMAL
Aktuell in Sanierung.



Ähnlich wie bei der Lützner Straße tut sich auch in der hinteren Georg-Schwarz-Straße einiges, aber das meiste ist noch nicht in trockenen Tüchern. Dazu dann bei Gelegenheit mehr. Zu Böhlitz-Ehrenberg, Gundorf, Burghausen ... kann ich wenig sagen, das liegt außerhalb meines Sammelgebietes.
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.14, 16:14   #10
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.179
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
15.) William-Zipperer-Str. 90 - Ecke Prießnitzstr.
Fotos: Auenschreck - http://www.deutsches-architektur-for...d.php?p=365591


16.) Demmeringstr. 37
Fotos: Auenschreck - http://www.deutsches-architektur-for...d.php?p=387543


17.) Siemensstr. 30
Fotos: Auenschreck - http://www.deutsches-architektur-for...d.php?p=387550


18. und 19.) Gießerstr. 71 - Ecke Hirzelstr. - und Hirzelstr. 20
Fotos: Auenschreck - http://www.deutsches-architektur-for...d.php?p=387550
http://www.deutsches-architektur-for...d.php?p=382932

Geändert von LE Mon. hist. (16.03.14 um 16:30 Uhr)
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.14, 17:15   #11
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.179
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Beinahe hätte ich es vergessen. Die Informationen zum "Projekt Gebäudesicherung" der Stadt Leipzig wurden aktualisiert:

Von den 13.400 gründerzeitlichen Gebäuden, die 1990 erhebliche bauliche Mängel aufwiesen, sind Ende 2011 noch ca. 1.700 unsaniert. Davon besitzen etwa 350 eine besondere städtebauliche und/oder denkmalpflegerische Bedeutung. Die meisten dieser Gebäude befinden sich zwar in einem baulich weniger guten Zustand, sind aber bisher nicht im Bestand gefährdet. Ca.100 dieser städtebaulich und denkmalpflegerisch wichtigen Gebäude sind jedoch akut im Bestand gefährdet. Im Jahr 2005 hat die Stadt Leipzig deshalb ein Gebäudesicherungsprogramm beschlossen.

http://www.leipzig.de/bauen-und-wohn...eudesicherung/

Unklar ist mir jedoch, wieviele Gebäude Anfang 2014 noch unsaniert sind und wieviele davon eine besondere städtebauliche und/oder denkmalpflegerische Bedeutung besitzen. Wenn Ende 2011 ca. 100 der 350 besonderen Gebäude akut im Bestand gefährdet waren, wieviele sind es zur Zeit?

Neu auf der 60er-Liste seit September 2013:
Vom Fachausschuss Stadtentwicklung und Bau bestätigte Objekte

Lfd. Nr. - Objekt - Bearbeitungsstand
1- Georg-Schwarz-Straße 17 - wird saniert
2 - Jahnallee 61 - wird gesichert
3 - Dürrenberger Straße 18
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.14, 09:47   #12
DrZott
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 01.07.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.328
DrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nett
Ergänzung zu #7 / Alte Straße 6:


__________________
So Sie bei mir Photos sehen, sind diese von mir. Wenn Sie keine sehen, brauchen Sie eine Brille. ;)
DrZott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.14, 00:48   #13
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.179
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
BILD, 16.4.2014
Einstürze, Notabrisse, Todesfälle
Wie gefährlich sind unsere Gründerzeit-Ruinen?
http://www.bild.de/regional/leipzig/...5948.bild.html

Erneut nennt die BILD-Zeitung die Zahlen von "grob geschätzt" 1000 "Gründerzeit-Ruinen", von denen rund 80 akut vom Einsturz bedroht und rund 20 nicht mehr zu retten sind. Aber "keiner weiß genau, wie viele dieser Altbauten in Leipzig stehen!" Es sind (oder vielmehr waren einmal) 13.400 gründerzeitliche Mehrfamilienhäuser (möglicherweise wurden hier nur die unter Denkmalschutz gezählt). Von diesen wurden seit der Wende etwa 90 Prozent saniert. Seit 2000 gab es insgesamt 862 Abrisse denkmalgeschützter Bauten.

Anschließend werden einige Beispiele mit Bild gebracht:
- Slevoigtstraße, Abriss als Ersatzvornahme
- Edlichstraße 32
- Laubestraße 19: Der Eigentümer will eigentlich sanieren und verhandelt seit geraumer Zeit mit der Stadtverwaltung, hat aber offenbar nicht ausreichend Eigenmittel.
- Gießer-, Ecke Wigandstraße: Die Sanierung wurde kurz vor dem Abschluß eingestellt und der Eigentümer tauchte ab. Eckert: „Auch wenn sich so ein Bau noch gut verkaufen ließe, geht das nun nicht mehr.“
- Sternwartenstraße 40: Der Bauträger "ging pleite". Eckert: „Man könnte weiter machen, müsste aber zu einem Symbolpreis verkaufen.“ Doch die Hausbanken der Eigentümer stellen sich quer.
- Hofmeisterstraße 14: „Die Hofmeisterstraße 14 gehört einer GmbH & Co. KG.“ Ihrer Ansicht nach sei Geld vorhanden, aber das Haus zerfällt weiter. Perspektivisch ließe sich das citynahe Grundstück wohl besser vermarkten.

Zitiert wird Volker Eckert (43) vom Stadtforum, der die üblichen blauen Fangnetze kritisiert: „Auf Dauer ist ein Netz die erste Stufe des totalen Zerfalls“, warnt er. Da eine Lüftung nun so gut wie verhindert wird, gedeihen Schädlinge und Schwamm prächtig. Zur Konzentration bestimmer Stadtviertel auf der 60er-Liste meinr er: „Gründerzeitviertel wie an der Zweenfurter Straße werden nicht erfasst. Ihre Lage ist unattraktiv.“

Fritjof Mothes (43), Vereinsvorstand von „HausHalten“, wird erneut angeführt: „Wir brauchen ein Sofortprogramm, damit nicht noch mehr Häuser zerfallen!“ „Um seriöse Aussagen zu treffen, muss jedes Haus gesichtet werden.“

Aus dem Dezernat von Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau soll die Auskunft vorliegen, man wisse nicht, wie viele Gebäude tatsächlich einsturzgefährdet sind. „Es liegt keine Erfassung vor.“
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.14, 16:24   #14
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.179
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Liste von städtebaulich und denkmalpflegerisch unverzichtbaren Gebäuden (Wohngebäude und wohnhausartige Geschäftshäuser) mit überwiegend akutem Sicherungsbedarf

Aktualisierung der Liste vom Januar 2006
Stand 4.Mai 2009

http://www.stadtforum-leipzig.de/pro...04.05.2009.pdf

Grün - saniert;
Violett - gesichert;
Blau - in Bau oder Planung;
Rot - abgebrochen

01 Humboldtstraße 12a/Pfaffendorfer Straße 11
02 Büttnerstraße 12
03 Fr.-Ebert-Straße 81a-b
04 Fr.-Ebert-Straße 91
05 Oststraße 46/Albert-Schweitzer-Straße 8
06 Seeburgstraße 47 stark gefährdet
07 Dieskaustraße 86 stark gefährdet
08 Kulkwitzer Straße 1
09 Karl-Heine-Straße 7-9
10 Rudolf-Sack-Straße 2
11 Wolfgang-Heinze-Straße 26
12 Untere Eichstädtstraße 17
13 Talstraße 5(?) einschl. Hintergebäude
14 Wolfgang-Heinze-Straße 28
15 Zschochersche Straße 26
16 Täubchenweg 87
17 Täubchenweg 90-92
18 Antonienstraße 32
19 Gustav-Adolf-Straße 19a
20 Brandenburger Straße 2
21 Eisenbahnstraße 43-45 stark gefährdet
22 Eisenbahnstraße 17; 25 und 21
23 Kurt-Eisner-Straße 37 stark gefährdet
24 Antonienstraße 44 / 46
25 Floßplatz 26
26 Arnoldstraße 24
27 Arnoldstraße 32
28 Windorferstraße 104
29 Daumierstraße 1 stark gefährdet
30 Antonienstraße 34
31 Lützner Straße 41
32 Eisenbahnstraße 76-78 und 64
33 Edlichstraße 32
34 Arthur-Hoffmann-Straße 51
35 Bernhard-Göring-Straße 32
36 Bussestraße 5a stark gefährdet
37 Jahnallee 65-71
38 Karl-Heine-Straße 32
39 Karl-Heine-Straße 76
40 Könneritzstraße 81
41 Harkortstraße 8
42 Gräfestraße 11
43 Kirchplatz 7
44 Hermann-Liebmann-Straße 43
45 Hermann-Liebmann-Straße 85
46 Sternwartenstraße 38-40
47 Lützowstraße 5a stark gefährdet
48 Eisenbahnstraße 129 und 131
49 Dittrichring 11
50 Margaretenstraße 6
51 Georg-Schumann-Straße 153 stark gefährdet
52 Wiederitzscher Straße 22
53 Wurzner Straße 71-73
54 Käthe- Kollwitz-Straße 95-101
55 Käthe- Kollwitz-Straße 77
56 Oststraße 57-59 stark gefährdet
57 Windorfer Straße 58 stark gefährdet
58 Taubestraße 26
59 Lützner Straße 8-10
60 Zschochersche Straße 2d
61 Stephanstraße 10-12
62 Kantatenweg 2
63 Karl-Heine-Straße 82/84
64 Gießerstraße 63 stark gefährdet
65 Eisenbahnstraße 144-152
66 Torgauer Straße 14
67 Käthe-Kollwitz-Straße 50
68 Käthe-Kollwitz-Straße 58
69 Endersstraße 1
70 Alte Straße 6
71 Gießerstraße 84 u. 86
72 Breite Straße 14 u.16
73 Harkortstraße 3
74 Zschochersche Straße 59-61 (Zwischennutzung HausHalten)
75 Fröschelstraße 2
76 Karl-Liebknecht-Straße 7
77 Sassstraße 1
78 Georg-Schumann-Straße 289
79 Georg-Schumann-Straße 119 stark gefährdet
80 Georg-Schumann-Straße 147
81 Georg-Schumann-Straße 29
82 Georg-Schumann-Straße 187
83 Georg-Schumann-Straße 263
84 Engertstraße 23 (Zwischennutzung HausHalten)
85 Odermannstraße 4
86 Lützner Straße 18
87 Käthe-Kollwitz-Straße 83 u. 85
88 Oststraße 58
89 Ostplatz 4
90 Weißenfelser Straße 68
91 Lützner Straße 116-118
92 Lützner Straße 103 u. 105
93 Lützner Straße 111
94 Aurelienstraße 28
95 Wurzner Straße 96
96 Wurzner Straße 132
97 Wurzner Straße 108
98 Wurzner Straße 125
99 Tiefe Straße 5
100 Pfaffendorfer Straße 19-23
101 Laubestraße 19 stark gefährdet
102 Huygensstraße 1
103 Kohlgartenstraße 26
104 Floßplatz 33
105 Merseburger Straße 94/Georg-Schwarz-Straße 1
106 Wurzner Straße 38 stark gefährdet
107 Baedeckerstraße 2
108 Dohnanyistraße 18 u. 20
109 Shakespearestraße 26
110 Glockenstraße 2 (?)
111 Rosa-Luxemburg-Straße 36
112 Hans-Poeche-Str 4
113 Audorfstraße 2
114 Meißner Straße 60-62
115 Teubnerstraße 7
116 Jacobstraße 2
117 Goldschmidtstraße 22
118 Lutherstraße 2 stark gefährdet
119 Lützner Straße 39
120 Bornaische Straße 178
121 Bornaische Straße 184 stark gefährdet
122 Demmeringstraße 21 (Zwischennutzung HausHalten)
123 Prinz-Eugen-Straße 7
124 Paul-Gruner-Straße 27
125 Delitzscher Straße 15 u. 27
126 Inselstraße 17
127 Merseburger Straße 34-38
128 Merseburger Straße 77
129 Viertelsweg 68
130 Sassstraße 22
131 Coppistraße 59
132 Waldstraße 11
133 Johannisplatz 20
134 Friedrich-Ebert-Straße 68 u. 70
135 Alte Straße 11-13
136 Dammstraße 8
137 Elstermühlweg 8
138 Dufourstraße 2
139 Martinstraße 4
140 Riemannstraße 29a
141 Dieskaustraße 13
142 Georg-Schwarz-Straße 129-135
143 Hohe Straße 29
144 Altranstädter Straße 28
145 Georg-Schwarz-Straße 120
146 Georg-Schwarz-Straße 18
147 Wurzner Straße 87 stark gefährdet
148 Rabet 12-14 u. 16
149 Ritter-Pflugk-Straße 20
150 Kohlgartenweg 6

Geändert von LE Mon. hist. (03.06.14 um 09:12 Uhr)
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.14, 22:04   #15
Altbaufan_
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 05.04.2013
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.419
Altbaufan_ ist ein hoch geschätzer MenschAltbaufan_ ist ein hoch geschätzer MenschAltbaufan_ ist ein hoch geschätzer MenschAltbaufan_ ist ein hoch geschätzer Mensch
^
Floßplatz 33 ist saniert - siehe http://www.immowelt.de/immobilien/im...px?id=33929610

und die Pfaffendorfer Str. 19 ist in Sanierung, langsam aber stetig.
Altbaufan_ ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:01 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum