Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Leipzig

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.11.15, 16:02   #31
C. S.
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 26.07.2015
Ort: Leipzig
Beiträge: 389
C. S. könnte bald berühmt werden
das Du ist voll i.O. ;-) wir sind doch alles normale gesittete Menschen hier!

Ja, Ende der 90er war eine seltsame Zeit. Erste große Schritte wirkten (Hbf Promenaden, Neues Messegelände), die Innenstadt merkte erst langsam, dass mit Jammern keine Kunden kommen. Nach einigen Saisons der Classic Open etablierten sich die Freisitze und machen bis heute den Charme der Innenstadt aus. Bredero hatte damals nicht viel mehr an Projekten gehabt. Das Hotel, schon mehrfach umbenannt, war das einzige an Ernte dort. Wer sich versucht gründlich zu erinnern, muss allenthalben die Sanierungsmenge wieder in Dreckig-Grau ändern, die Vielfalt eindämmen, die Tatras in der alten Lackierung rattern lassen, die S-Bahn cancellen, selbst die Seengebiete waren noch Gruben mit Resten drin, Zwenkau gar noch aktiver Tagebau... Mir würde immer mehr einfallen. Und das ohne Fotos!
C. S. ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.01.16, 18:22   #32
LEonline
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 23.04.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 479
LEonline ist im DAF berühmtLEonline ist im DAF berühmt
http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Wi...s-wird-saniert

Das Buchgewerbehaus wird für 50 Mio. saniert.
LEonline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.01.16, 21:03   #33
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.230
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
^ Die 50 Mio Euro beziehen sich auf das Gesamtprojekt, also auch auf den Erweiterungsbau, dem sog. Schmiechen-Bau, der bereits saniert ist und hier hinreichend dokumentiert wurde.

Hinter der Bezahlschranke gleich die wichtigste Botschaft vorneweg. Zitat des Projektentwicklers:„Von dem eindrucksvollen Portikus samt einer Freitreppe, über der noch immer Messehaus Bugra steht, bis zu den Balkonen oder Fenstergewändern – wir restaurieren alles wieder gemäß dem historischen Vorbild.“

Ebenso wird die "fulminante Dachlandschaft" zurückkehren, ergänzt um "zeitgemäße Terrassen" für die künftigen Bewohner. Weiterhin werden "etliche Büsten" wie die von Johannes Gutenberg, Albrecht Dürer, Friedrich Schiller oder Johann Wolfgang von Goethe, die früher an der Fassade die Bedeutung des Ortes kundtaten, restauriert oder rekonstruiert. 69 Wohnungen und 7 Gewerbeeinheiten entstehen in dem Gebäude, die Kaltmieten sollen künftig zwischen 7,80 und 10 Euro pro Quadratmeter liegen.

Das hört sich doch alles recht gut an, meine ich. Was natürlich nicht wiederkommen wird, ist die schon früher als recht eindrucksvoll beschriebene Gutenberghalle mit dem dreiteiligen 13 Meter breiten und 9 Meter hohen Wandgemälde (Bild 1 / Bild 2 / Infos). Ich wüsste auch nicht, zu welchem Anlass sie dienen sollte, wenn jetzt Wohnungen im Buchgewerbehaus entstehen. Das ist halt nach wie vor die Kröte, die geschluckt werden muss, weil solche enorme Investitionen in Leipzig nur über den Wohnungsbau zu realisieren sind. Das Gebäude wäre heute z.b. für einen Umzug des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels geeignet, der vor dem 2 Weltkrieg mit leicht verändertem Namen im Deutschen Buchhändlerhaus nur einen Steinwurf entfernt residierte (heute steht dort das Haus des Buches) und seit der Deutschen Teilung in Frankfurt am Main beheimatet ist. Die Gutenberghalle wäre dann sicher besser für Veranstaltungen, Kongresse etc. geeignet.
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.01.16, 21:22   #34
Saxonia
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Saxonia
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Werdau/Erfurt
Beiträge: 2.985
Saxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz sein
Die Rekonstruktion der Gutenberghalle wäre ziemlich beispiellos. Mit fallen nicht viele Fällle ein, wo so ein historistischer Prachtraum in dieser Größe aus dem nichts wiederhergestellt wurde. Die Kosten dafür wären enorm. Ich denke, das kann man dem Investor nicht zumuten und es erwartet ja eigentlich auch niemand, wenn man ehrlich ist. Zumal hier schon wirklich Außerordentliches geleistet wird. Ich bin gespannt!
__________________
Für den Erhalt der Zittauer Mandaukaserne
Kontoinhaber: Freunde der Mandaukaserne e.V.
IBAN: DE17 1207 0024 0568 8833 60 BIC:DEUTDXXX Deutsche Bank PGK
Saxonia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.16, 01:29   #35
Rundling
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Rundling
 
Registriert seit: 24.07.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 325
Rundling braucht man einfachRundling braucht man einfachRundling braucht man einfachRundling braucht man einfachRundling braucht man einfachRundling braucht man einfach
Zitat:
Zitat von Cowboy Beitrag anzeigen
Was natürlich nicht wiederkommen wird, ist die schon früher als recht eindrucksvoll beschriebene Gutenberghalle mit dem dreiteiligen 13 Meter breiten und 9 Meter hohen Wandgemälde (Bild 1 / Bild 2 / Infos). Ich wüsste auch nicht, zu welchem Anlass sie dienen sollte, wenn jetzt Wohnungen im Buchgewerbehaus entstehen.
Also ich hätte kein Problem damit, in so einer Halle zu wohnen...

Zitat:
Zitat des Projektentwicklers:„Von dem eindrucksvollen Portikus samt einer Freitreppe, über der noch immer Messehaus Bugra steht, bis zu den Balkonen oder Fenstergewändern – wir restaurieren alles wieder gemäß dem historischen Vorbild.“
Da bin ich mal gespannt, wie das im Bereich der Gutenberghalle geschehen soll, denn auch nach außen verteilen sich dort bspw. die Fenster auf nur 2 statt sonst 3 Etagen.


Zitat:
Zitat von LEonline Beitrag anzeigen
Das Buchgewerbehaus wird für 50 Mio. saniert.
Und bevor die Dokumentation und Diskussion dazu hier fortgesetzt wird, noch ein paar Bilder vom bisherigen Zustand.

Zunächst einige der wenigen erhaltenen Fassadenteile (bei denen man sich manchmal schon fragt, was uns der Künstler damit sagen wollte ):





Auch diese Fassadenbebaumung sollte erhalten werden:



Im Inneren hab ich nur noch das an Originalteilen bemerkt:



...weiter geht es in das ehemals repräsentative Treppenhaus:



Wer sich manchmal wundert, was aus der Mediencity geworden ist, kann hier bei Gelegenheit mal nachfragen...



Die zukünftigen Wohnungen haben einen schönen Ausblick...



oder zumindest einen schönen Sichtschutz...



sowie Haus- und Fernsprechfunk...



Ein erheblicher Teil wird noch als Galerie genutzt, dargestellt sind überwiegend die Haustiere der Mieter und die daraus gewonnenen Produkte...







Aber auch kosmische und andere Dimensionen werden in die künstlerischen Betrachtungen einbezogen...







eine eigene kleine Abteilung ist Installationen und der 3-D-Kunst gewidmet..





...



Gute Nacht, BUGRA.
Rundling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.16, 09:32   #36
Historisches LE
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 22.06.2015
Ort: Leipzig
Alter: 36
Beiträge: 23
Historisches LE befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Vielen Dank für die zahlreichen Infos zum ehemaligen Buchgewerbebaus und die Innenansichten vom "Ist" Zustand. Wir dürfen auf das Ergebnis gespannt sein.
Historisches LE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.16, 21:29   #37
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.230
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
Das Buchgewerbehaus ist jetzt vollständig eingerüstet. Erste Arbeiten am Dach sind sichtbar und erste Wände wurden eingebaut.





Ob die künftigen Bewohner viel Gefallen an ihrem Balkon finden werden?





Der Erweiterungsbau ist jetzt komplett fertiggestellt. Eingangsportal und -bereich wurden zuletzt wiederhergestellt. Sehr schön geworden.





Bilder: Cowboy
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.16, 22:16   #38
miumiuwonwon
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von miumiuwonwon
 
Registriert seit: 29.02.2012
Ort: Leipzig
Beiträge: 904
miumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebt
Update Bugra-Messehaus













Bilder von mir.
miumiuwonwon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.16, 20:58   #39
miumiuwonwon
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von miumiuwonwon
 
Registriert seit: 29.02.2012
Ort: Leipzig
Beiträge: 904
miumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebt
Heute-Ansicht des Bugra-Messehauses.












Bilder von mir.
miumiuwonwon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.16, 20:22   #40
miumiuwonwon
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von miumiuwonwon
 
Registriert seit: 29.02.2012
Ort: Leipzig
Beiträge: 904
miumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebtmiumiuwonwon ist jedem bekannt und beliebt
50 Tage später.

Ansicht aus der Gutenbergschule am Gutenbergplatz.




Baumaterial jeder Art: Ziegelstein, Beton, Stahl, Holz, ...








Ansicht aus dem Lene-Voigt-Park.


Eine kleine Änderung im Vergleich zum Originalbauwerk: zwei Dachgauben statt vier.






Bilder von mir.
miumiuwonwon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.16, 13:09   #41
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.634
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
^ Mit dem beginnen Bau des Dachstuhls wird einem erst einmal wieder bewusst, was das eigentlich für ein riesiges Gebäude ist. Der übriggebliebene Stumpf hatte nicht annähernd die Präsenz im Stadtraum, wie sie jetzt bereits zu erahnen ist.
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau (Neue Bilder)
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.16, 02:17   #42
dj tinitus
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2007
Ort: leipzig
Alter: 43
Beiträge: 1.049
dj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nett
ich kann über dieses projekt nur staunen.
wenn man sich vergegenwärtigt, wie zerschunden dieses gebäude war, wie aufwändig die sanierung, rekonstruktion und der totalumbau zu wohnzwecken sind - und dann bedenkt, wie unkomplizierter es für den bauherrn gewesen wäre, statt dessen einfach auf einer brache einen neubau zu errichten - kann ich nur sagen: hut ab vor diesem engagement!
dj tinitus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.16, 20:01   #43
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 43
Beiträge: 4.145
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Könnte es allerdings sein, dass der Denkmalstatus und die damit verbundenen Sonderabschreibungsmöglichkeiten nach § 7i EStG für die Käufer_innen der Eigentumswohnungen auch eine gewisse Rolle bei der Entscheidung des Bauherren gegen Abriss und für Sanierung spielten? Nur mal so eine Frage.
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.16, 01:25   #44
dj tinitus
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2007
Ort: leipzig
Alter: 43
Beiträge: 1.049
dj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nett
von den steuerabschreibungsmöglichkeiten der wohnungskäufer hat ja der bauherr nichts.
der könnte mit dem gleichen zeit- und arbeitsaufwand auch 2-3 neubauprojekte hochziehen, mit moderneren wohnungsgrundrissen bei niedrigeren quadratmeterpreisen.

nach mehr als 25 jahren sanierungstätigkeit in leipzig kann ich nur festhalten:
so, wie es mieter gibt, die bereit sind, für das leben im altbau einen aufpreis zu zahlen, so gibt es auch bauherren, die willens sind, für erhalt und sanierung von altbauten mehr zu tun, als es wirtschaftlich vernünftig oder gesetzlich vorgeschrieben wäre.
das reicht von der kleinen erbengeminschaft, die ihren gründerzeitler detailverliebt wieder aufpoliert bis hin zu solchen projekten wie dem bugra-messehaus.

das finde ich grossartig.
erstens, ganz allgemein: weil dadurch tausende altbauten - und damit ganze stadtteile - gerettet wurden und werden.

und zweitens, ganz konkret: wer ein solches gebäude derart saniert, dem ist das stadtbild nicht egal. und wer dort einziehen wird, ist nicht egal, wo und wie er lebt.

genau darum ist dieses projekt ein glücksfall für die revitalisierung des grafischen viertels.
dj tinitus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.16, 12:20   #45
Saxonia
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Saxonia
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Werdau/Erfurt
Beiträge: 2.985
Saxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz sein
Ich glaube darüberhinaus auch nicht, dass der Denkmalschutz eine derart aufwändige Rekonstruktion einfach mal vorschreiben kann. Hier hätte es auch unter Ausnutzung der Abschreibungsmöglichkeiten billigere Wege gegeben.
__________________
Für den Erhalt der Zittauer Mandaukaserne
Kontoinhaber: Freunde der Mandaukaserne e.V.
IBAN: DE17 1207 0024 0568 8833 60 BIC:DEUTDXXX Deutsche Bank PGK
Saxonia ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:39 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum