Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Überregionale und internationale Themen > Deutschland, Österreich und Schweiz

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.08.16, 17:41   #1021
Dvorak
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 15.07.2005
Ort: Braunschweig
Alter: 32
Beiträge: 1.072
Dvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfach
Zitat:
auch ruhen ja wohl die meisten Kragarmkonstrktionen auf Stahlträgern; mir ist natürlich klar dass Stahlprofile um die Jahrhundertwende normal im Gebrauch waren, aber ich dachte zumindest bisher es handele sich bei den Häusern dort üblicherweise um Holzbalkendecken.
Für einen Balkon mit ca. 1,4m Tiefe sollte es ausreichen, wenn die Stahlprofile in der Außenwand eingespannt sind. Es reicht z.B. für Fertigteilstufen mit nur einem Auflager in der Wand, wenn diese bei ca. 1m Laufbreite, in einer 17,5er Wand eingespannt und durch die Auflast gesichert ist. Bei Außenwänden um die letzte Jahrhundertwände kann man von dickeren Wänden und damit Auflagertiefen ausgehen, da sollte das alles kein Problem sein.
__________________
Falls nicht anders angegeben, bin ich Urheber von Grafiken, Fotos und Plänen.
Dvorak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.16, 23:40   #1022
Pandekage
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 15.12.2014
Ort: Kalifornien
Alter: 27
Beiträge: 5
Pandekage befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Bessere Uni füs MS. Architektur: TU Braunschweig oder Berlin?

Jetzt muss ich entscheiden zwischen die TUs Berlin und Braunschweig für meinem Masterstudiengang Architektur. Studiert jemand an dieser Unis, und können vielleicht ihre Meinungen darüber teilen? Vielleicht etwas über die Ausstattung der Fakultät, Verfügbarkeit der Studioplätze, der Ruf der Unterricht und Uni zusammen. Danke sehr!
Pandekage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.16, 06:22   #1023
Dvorak
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 15.07.2005
Ort: Braunschweig
Alter: 32
Beiträge: 1.072
Dvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfach
Hallo Pandekage,

Ich habe in Braunschweig studiert und hier nach dem Studium mein Büro eröffnet. Zu Braunschweig kann ich also was sagen. Zu Berlin weniger.

Das Studium in Braunschweig hat einen Schwerpunkt in der Ausbildung zum "klassischen" Architekten. Es wird viel wert auf handfeste und funktionierende Gebäude-Entwürfe gelegt, die hinsichtlich Konstruktion Ästhetik und Umfeld punkten. Städtebau, entwerfen in anderen Medien, Kunst und Architekturtheorie und Geschichte sind auch Bestandteil der Lehre, aber erst in zweiter Reihe. Die Architekten bilden zusammen mit dem Bauingenieurwesen und den Umweltwissenschaftlern eine Fakultät und kooperieren in Lehre und Wissenschaft. Ebenso gibt es die Hochschule für bildende Künste, an der man Kurse machen kann. Habe diese Angebote immer gerne wahrgenommen.

Es werden sehr viele Reisen unternommen! Ich war in ca. zehn verschiedenen Ländern auf drei Kontinenten auf Symposien, Ausstellungen, bei Wettbewerben und dergleichen. In meiner Zeit haben wir jeden Wettbewerb erstplatziert abgeschlossen, und sogar auf der Weltausstellung ausstellen dürfen. Braunschweig war für mich so etwas wie das Tor zur Welt.

Die Ausbildung der Architekten in Braunschweig genießt einen exzellenten Ruf in Deutschland. Ich kenne als vier beste Unis in Deutschland Stuttgart, Aachen, Braunschweig und Berlin. Kannst also keinen Fehler machen, wenn du zwischen braunschweig und Berlin entscheidest.

Die Ausstattung der Zeichensäle ist hervorragend. Mittlerweile gibt es genügend Plätze, sodass man im Master gleich einen Platz bekommen sollte. Es gibt für alle Studenten eine Medienwerkstatt mit allen erdenklichen Maschinen. Fräsen, Plotter, 3d-Drucker etc. Sind alle vorhanden.

Die Stadt ist groß genug, dass man alle Annehmlichkeiten hat, ohne die Nachteile einer Metropole. Es gibt einen sehr hohen Anteil an Fahrradfahren und man kommt überall mit dem Bus hin. Der öffentliche Verkehr in Niedersachsen ist für Studenten kostenfrei, da er mit dem Semesterbeitrag abgegolten wird. Kinos, Kneipen und Clubs sind vorhanden, natürlich aber weniger zahlreich als in Berlin.

Eine Wohnung zu finden ist zur Zeit schwierig, das gilt aber für beide Städte.

Braunschweig hat eine der höchsten Dichten an Architekturbüros, sodass man neben und nach dem Studium gut arbeiten kann. Im Vergleich zu Berlin sind die Löhne höher. Und die Kosten geringer.

Die einzige Erkenntnis, die ich über Berlin habe, ist, dass es wahnsinnig viele Studenten in Berlin gibt. Berlin ist eine Massenveranstaltung, in Braunschweig kannten wir und noch und auch die Professoren kannten einen und die Entwürfe aus dem letzten Jahr.

Wenn du nach Braunschweig kommst, empfehle ich zu Prof. Carsten Roth zu gehen. Der hat in USA studiert und dort ein Partnerbüro. Ist eine harte Schule, lohnt sich aber.

Ich habe gerne in Braunschweig studiert und kann das Studium empfehlen. Meine Frau sieht das als echte Berlinerin auch so. Beides sind gute Unis, einen Fehler kannst du also nicht machen.

Viele Grüße
__________________
Falls nicht anders angegeben, bin ich Urheber von Grafiken, Fotos und Plänen.
Dvorak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.16, 19:34   #1024
Pandekage
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 15.12.2014
Ort: Kalifornien
Alter: 27
Beiträge: 5
Pandekage befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Danke für deine detaillierte Antwort Dvorak! Nach dem Lesen würde ich vielleicht Braunschweig auch schön finden. Ich habe keine große Interesse an klassische Architektur aber ein auf Funktion und Baumethoden/Konstruktion konzentrierender Unterricht ist immer wichtig, beruflich zu arbeiten.

Eine schlechte Überlegung, die ich betrachten muss, ist leider internationaler Ruf. Falls ich keine Arbeit in Europa finden kann muss ich zurück in die USA, wo die meisten nur Berlin kennen (schade!). Aber ja, Unterricht und Connections mit Professoren und Mitstudierende sind ganz wichtig und offenbar in Braunschweig erreichbar.

Ich habe auch eine Antwort zu meiner früheren Email zu der TU Braunschweig bekommen, und leider haben die Zeichensäle nicht genügend Plätze für jeden Student, und zwar Wartelisten. Ich kann nur vermuten, dass in Berlin werden die Studios schlechter ausgestattet.
Pandekage ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.16, 22:39   #1025
Gabriela
Debütant

 
Registriert seit: 09.02.2014
Ort: Schweiz
Alter: 28
Beiträge: 2
Gabriela befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Wie würdet ihr auf diesem Grundstück bauen?

Einfach aus Neugier... :-)

Sorry erstmal für die schlechte Grafik. Verschiedene Grautöne: verschiedene Grundstücke. Schwarze Flächen: Häuser. Gelbe "Strasse": 30-er Zone/Strasse, ansteigend in Richtung "oben"/Nordwesten (mittelmässig befahren). "Weisse" Strasse mit Mittellinie: stark befahrene Haupt-/Kantonsstrasse.

Es geht um das Grundstück, auf dem noch kein Haus "eingezeichnet" ist. Grundstücksgrösse: ca. 13.5 Aren. Land: Schweiz.

Hellgraue Fläche unterhalb der Hauptstrasse: "abfallend", Landwirtschaft, mit Ausblick auf "Gewässer".

Wenn jemand weitere Infos möchte, gebe ich die gerne..

Lieber Gruss

Gabriela



achja, zu mir: ich wohne da und überlege mir, Architektur zu studieren und das Haus, das da drauf steht dann irgendwann mal umzubauen..

Geändert von Gabriela (12.09.16 um 20:15 Uhr)
Gabriela ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.16, 11:14   #1026
Shadoo
Debütant

 
Registriert seit: 18.09.2016
Ort: Ludwigshafen
Beiträge: 2
Shadoo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Büroplanung - was ist zu beachten?

Hallo an alle,

mein Bruder plant für seine IT-Firma (22 Mitarbeiter) die Büroräume neu zu gestalten. Da es sich um eine kleine Firma handelt, möchte er keinen Büroplaner damit beauftragen sondern die Sache selbst erledigen... Habt ihr vielleicht Tipps, worauf geachtet werden sollte, um ein möglichst effizientes Büro zu gestalten? Wir haben uns schon ein bisschen im Internet schlau gemacht und ich denke, diese Seite hier fasst schon einiges ganz gut zusammen: http://www.myworkspace.de/unsere-lei.../bueroplanung/ . Viel Licht ist durch große Fensterfronten gegeben, aber leider sind die einzelnen Räume im Gebäude eher klein und man muss viel von einem Zimmer ins andere laufen. Wir denken darüber nach, eine Wand rauszureißen. Was würdet ihr empfehlen, einen großen Arbeitsraum oder mehrere kleine? Worauf sollten wir sonst noch achten? Ach ja, im Schnitt arbeiten 16 der 22 Mitarbeiter im Büro, die anderen arbeiten meist von zu Hause.
Shadoo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.16, 22:01   #1027
Dvorak
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 15.07.2005
Ort: Braunschweig
Alter: 32
Beiträge: 1.072
Dvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfach
^

---> Beauftragt einen Planer. Wenn ihr schon an der Frage hängen bleibt, ob ihr lieber kleine oder große Räume haben wollt, dann fehlt euch die Kompetenz. Langfristig sinnvolle Büroabläufe und angenehmes Arbeitsklima für die 22 (!!!) Angestellten kann ein Planer mit weit höherer Wahrscheinlichkeit erreichen als Laien.
__________________
Falls nicht anders angegeben, bin ich Urheber von Grafiken, Fotos und Plänen.
Dvorak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.16, 02:04   #1028
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 12.637
Bau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes Ansehen
^ Wenn die Frage immer noch nicht klar beantwortet ist, ist das Empfinden der 22 Angestellten den Chefs absolut egal - sonst hätten sie gefragt und klare Vorstellungen gehört. Die Erfahrung aus mehreren Firmen: Großraumbüros werden gehasst, bevorzugt kleinere Einheiten mit nicht mehr als 3-4 Schreibtischen pro Zimmer. Je mehr die Leute telefonieren müssen, desto weniger sollten in einem Raum sitzen - sonst stören sie sich gegenseitig.

Den Leuten ist stets lieber, eine Wand hinter dem Rücken zu haben - nicht mit dem Gesicht zur Wand sitzen während hinter dem Rücken jemand hin und her läuft.
__________________
Alle Fotos von mir. Fotos der Städte Europas, London
Bau-Lcfr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.16, 15:31   #1029
steff83
Debütant

 
Registriert seit: 27.09.2016
Ort: Wien
Alter: 35
Beiträge: 1
steff83 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Gastronomie-Architektur Literatur

Hallo,
ich interessiere mich für die Architektur speziell für Gastronomielokale und bin auf der Suche nach entsprechender Fachliteratur bzw. Fachzeitschriften - hat jemand ein paar Tipps für mich bzw. kann etwas empfehlen?
Besten Dank!
steff83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.16, 17:40   #1030
alphaferrum
Debütant

 
Registriert seit: 06.10.2016
Ort: Graz
Alter: 28
Beiträge: 1
alphaferrum befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Studenten brauchen HILFE!!! (Stahlwerk)

Hallo

Wir sind Bauingenieurstudenten aus Graz. (Masterstudium)

Als neue Projektarbeit gilt es nun ein Stahlwerk in der Türkei zu planen.

Wir haben ziemlich wenige Vorgaben; sind also in unserem Entwurf frei und können auch das Verfahren der Stahlherstellung frei wählen.

Es muss alles von Layout. Statik, Terminplanung sowie Kalkulation etc. von uns geamcht werden. Die Größe bzw. Layout muss sich auf eine ungefähre Produktionsmenge von 2,5 MIO Tonnen Stahl/Jahr belaufen.

Wir bitten um Fachliteraturvorschläge, Planungshilfen, Tipps...etc.

Vielen Dank für eure Hilfe!
alphaferrum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.16, 16:20   #1031
Future
Debütant

 
Registriert seit: 13.10.2016
Ort: fulda
Beiträge: 1
Future befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Abweichung Einmessung

Hallo

Eine Kundin fragt mich nach genehmigten Bauantrag, ob sie in der Einmessung im bebaubaren Raumsegment noch 1 bis 2 Meter von der Straße weiter weg kann. Einen neuen Antrag beim Bauamt möchte sie nicht stellen, da der sowieso durch Kleinigkeiten in der Frist immer wieder neu anlief. Zeitlich kann das Bauvorhaben sonst nicht mehr stattfinden.
Hat hier jemand schon Erfahrungen mit diesem Sachverhalt?

LG
Future
Future ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.16, 19:20   #1032
Dvorak
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 15.07.2005
Ort: Braunschweig
Alter: 32
Beiträge: 1.072
Dvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfach
Ich habe gute Erfahrungen damit, kurz beim dem/der zuständigen Mitarbeiterin anzurufen und den Sachverhalt zu schildern. Gibt dann einen neuen Abstandsflächenplan und gut ist. Einfach so gegen die Baugenehmigung verstoßen kann richtig teuer werden, den im Zweifel haftet der Planer, selbst wenn der Bauherr schriftlich seinen Willen erklärt. Ich würde dringend davon abraten und empfehle ein kurzes Gespräch mit dem Bauamt.
__________________
Falls nicht anders angegeben, bin ich Urheber von Grafiken, Fotos und Plänen.
Dvorak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.16, 14:00   #1033
DerKernphysiker
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 24.05.2016
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 38
Beiträge: 6
DerKernphysiker ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Hallo zusammen,

weiß jemand wie hoch the Zebra wird? Hat jemand Infos bezüglich Höhe? Baustart?
DerKernphysiker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.16, 14:29   #1034
Europaviertel76
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 19.06.2011
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 42
Beiträge: 20
Europaviertel76 hat die ersten Äste schon erklommen...
http://www.europaviertel.de/arbeiten/zebra.html
Europaviertel76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.16, 12:51   #1035
st4700
Debütant

 
Registriert seit: 26.10.2016
Ort: Stuttgart
Alter: 26
Beiträge: 1
st4700 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Runde Außenwand Innendämmen?

Hallo,

wie würdet ihr eine runde/halbkreisförmige Außenwand Innendämmen?
Der Plan ist das Haus mit Kalzium-Silikatplatten oder Mineralwolle zu dämmen
Meine Überlegungen:
Mit starren Kalzium-Silikatplatten ist das doch hier kaum zu realisieren. Mineralwolle wäre aufgrund ihrer Anpassungsfähigkeit besser, jedoch bräuchte man ein spezielles Ständerwerk.

Vielen Dank im Voraus!

Gruß
st4700 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:29 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum