Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Leipzig > Café Mephisto

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.07.18, 18:38   #16
LEonline
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 23.04.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 709
LEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer Mensch
Die Hauptbahnhof-Promenaden werden für 30 Millionen Euro komplett umgebaut:

http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Ha...0-Mio.-Leipzig
LEonline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.18, 13:42   #17
C. S.
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 26.07.2015
Ort: Leipzig
Beiträge: 466
C. S. könnte bald berühmt werden
Wie sinnvoll schätzt ihr eine Verbindung von dem Zwischenpodest des nördlichen Atrium ( = S-Bahnzugang in der Bahnhofshalle) seitlich durch ein heutiges Ladengeschäft zum EG der Promenaden ein? Der Höhenversatz (geschätzt 1 bis 2 m) müsste sich durch die Lauflänge gut ausgleichen lassen. Noch idealer, wenn in anderer Richtung der Fußgängertunnel unter den Längsbahnsteigen mit angebunden wird.
C. S. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.18, 01:42   #18
Rundling
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Rundling
 
Registriert seit: 24.07.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 366
Rundling braucht man einfachRundling braucht man einfachRundling braucht man einfachRundling braucht man einfachRundling braucht man einfachRundling braucht man einfach
Zitat:
Zitat von LEonline Beitrag anzeigen
Die Hauptbahnhof-Promenaden werden für 30 Millionen Euro komplett umgebaut:

http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Ha...0-Mio.-Leipzig
Dazu gibt's eine kleine Ausstellung auf dem Podest im Königlich-Sächsischen Wartesaal:













Mit der neuen Gestaltung soll eine "Wohnzimmer-Atmosphäre" erreicht werden.
Naja, statt alle paar Jahre dem jeweils aktuellen Design-Trend hinterherzuhecheln, fände ich es sinnvoller, ein auf den Ort und seine Geschichte abgestimmtes Konzept zu entwickeln,
aber letzlich ist mir die Dekoration im Bereich des eigentlichen Centers ziemlich wurscht...
Ärgerlich ist allerdings, dass offensichtlich auch die Chance vertan wird, andere Fehler zu korrigieren. Auf den Umbau usw. wird in der Austellung noch einmal eingegangen, leider nur in Form von Selbstbeweihräucherung...



Zitat: "Futuristisch und ambitioniert mutet die Planung für den Querbahnsteig an.
Der Entwurf wurde später tatsächlich mit nur wenigen Abstrichen umgesetzt."



Zum Glück wurden die schlimmsten Auswüchse dieser "ambitionierten" bzw. zerstörerischen Planung nicht umgesetzt.
Auf der Detailansicht erkennt man z.B. die "Aussichtsplattform" sowie weitere Rampen und Treppen...



Hier ist zu sehen, dass zusätzlich noch das Dach der Halle zerstört und durch ein luftig-transparentes Etwas ersetzt werden sollte, dass die Halle mit ihren massiven Wänden und Bögen zu einer Art hohlem Zahn ohne Abschluss gemacht hätte.

Unverständlich, dass eine Planung mit einer derartigen Haltung gegenüber dem Baudenkmal überhaupt prämiert wurde, obwohl sie den Ausschreibungsanforderungen, die u.a. ausdrücklich den Erhalt der Raumwirkung der Querbahnsteighalle beinhalteten, fundamental widersprochen hat.

Statt nun diese Fehlentwicklungen zu beheben und bspw. in der westlichen Vorhalle den Zugang so unauffällig wie möglich einzufügen, wird den bestehenden Einbauten ein weiterer unangepasster Fremdkörper hinzugefügt:



(weiter oben schonmal im Detail zu sehen)



Zustand heute. Der Denkmalschutz verweilt hier offensichtlich weiterhin im Tiefschlaf (wie sich auch an der weiterhin zunehmenden Verschandelung des Bahnhofs mit Werbemüll zeigt),
obwohl es sich um eines der bedeutendsten und meistbesuchten Baudenkmäler der Stadt handelt.

Zum Vergleich der ursprüngliche Raumeindruck:


größer

...und in die andere Richtung:


größer

...auch dazu der aktuelle Zustand:



Trotz schmeichelnder Sonne und Gegenlicht fällt insbesondere das selten dämliche Werbebanner extrem unangenehm auf.


Zurück auf den Querbahnsteig:



(man vergleiche die tatsächliche Wirkung des unnötig überdimensionierten Fahrstuhlturms mit der Visu weiter oben)


größer




Erfreulich immerhin, dass dieser unpassende Holzschnitzladen mit der gruseligen Hütte auf dem Podest im Wartesaal verschwunden ist und hier wieder gastronomische Angebote geplant sind.



Zitat: "In die Nebenräume des historischen sächsischen Wartesaals soll ebenfalls „hochwertige Gastronomie“ einziehen."

Damit ist wahrscheinlich dieser Bereich gemeint, der auch früher schon als Wein-Restaurant gedient hat:



Dazu noch ein paar "atmosphärische" Eindrücke...







...mit denen sich die Marketing-Designer vielleicht auch mal hätten beschäftigen können.


Zitat:
Zitat von C. S. Beitrag anzeigen
Wie sinnvoll schätzt ihr eine Verbindung von dem Zwischenpodest des nördlichen Atrium ( = S-Bahnzugang in der Bahnhofshalle) seitlich durch ein heutiges Ladengeschäft zum EG der Promenaden ein?
Ich würde vermuten, dass es bautechnisch nicht so einfach zu realisieren ist, sonst wäre es angesichts der Tatsache, dass ansonsten jedes Quadratmillimeterchen irgendwie vermietet wird, sicher schon umgesetzt worden...



In dem Zusammenhang fände ich auch interessant zu erfahren, warum die anfänglichen Planungen des Tunnelbahnsteigs leider nicht so umgesetzt wurden...?

größer im Detail

Der Zugang zum Center ist jetzt von dort aus recht umständlich und auch für die Umsteiger zur Straßenbahn wäre eine Verschiebung der Haltepunkte in Richtung Zugang zur Haltestelle wesentlich günstiger.
Rundling ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:52 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum