Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.06.14, 11:00   #76
DannyDarko
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 26.05.2014
Ort: Berlin
Alter: 42
Beiträge: 7
DannyDarko befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Ich habe heute Morgen beim Einsteigen ins Auto gesehen, dass auf dem Gelände für den Axel-Springer-Campus das Unkraut entfernt wird. Sorry für das schlechte Foto. Würde man so was auf abgesperrtem, verlassenem Brachland einfach mal so aus Daffke tun oder kann man davon ausgehen, dass das jetzt der Startschuss ist?

https://www.dropbox.com/sc/ojboyp92n...yC2V_NezWXvIMa
DannyDarko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.14, 23:49   #77
Kleist
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 22.09.2010
Ort: Berlin
Alter: 48
Beiträge: 1.554
Kleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes Ansehen
... da gibt es m.E. doch noch gar kein Baurecht. Das dauert bestimmt noch 1,5-2 Jahre, bevor es richtig losgeht.
Kleist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.14, 17:26   #78
DannyDarko
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 26.05.2014
Ort: Berlin
Alter: 42
Beiträge: 7
DannyDarko befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Also, ich habe eine Einladung bekommen, mir den Entwurf anzuschauen. Das wird jetzt alles sehr schnell gehen, glaube ich. Ich berichte nach der Veranstaltung noch mal.
DannyDarko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.14, 19:26   #79
DannyDarko
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 26.05.2014
Ort: Berlin
Alter: 42
Beiträge: 7
DannyDarko befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Auf der Info-Veranstaltung von Axel Springer war natürlich alles sehr vage, aber ein paar Aussagen sind einigermaßen sicher:

- mit dem Bau wird 2015 gestartet (ob eher Januar oder eher Dezember ist unklar)
- die endgültige Höhe ist noch nicht sicher, weil a) offenbar jeder Millimeter über der Traufhöhe erkämpft werden muss und b) weil nicht klar ist, was die Säulen tragen können
- es wird zwei oder drei Untergeschosse geben, auf jeden Fall mit Tiefgarage
- es sollen 3.000 Arbeitsplätze entstehen
- die Wände können nicht gerade nach oben ragen, sondern müssen sich verjüngen, weil der Abstand zu den umliegenden Gebäuden sonst ab einer bestimmten Höhe nicht mehr hoch genug sei
- das Dach wird begrünt und zugänglich, ob für die Öffentlichkeit, das wisse man noch nicht
- das Gebäude an sich (unten) werde aber für die Öffentlichkeit zugänglich sein, allerdings seien keine Ladengeschäfte geplant

Vielleicht kann mir hier jemand eines zum Thema Berlin erklären - ich bin nur interessierter Laie. Wie werden überhaupt Gebäudehöhen in Berlin überhalb der Traufhöhe entschieden? Mich wunderte, dass der vom Koolhaas-Architektenbüro anwesende Mitarbeiter sagte, man auch außerhalb der Blockbebauung an die Traufhöhe gebunden, könne sich aber Ausnahmen erkämpfen.
Wie werden da die Grenzen festgelegt? Ich wundere mich schon seit Langem darüber, dass die höchsten Gebäude in West-Berlin sich am offenbar durch einen Korruptions-Unfall entstandenen Steglitzer Kreisel orientieren und nicht höher gebaut werden, während sich in Ost-Berlin die Gebäudehöhe vom Allianz Tower an der Höhe des Forum Hotels (Park Inn) orientiert, die durch Ausnahmesituation DDR entstanden ist.
Muss also ein ungewöhnlich hohes Gebäude erst versehentlich durch Korruption oder Dikatur zustandekommen, und andere, später regulär genehmigte Gebäude, dürfen sich dann an dieser Höhe orientieren?
Dann müsste man sich den nächsten Korruptionsskandal oder die nächste Diktatur ja schleunigst herbeiwünschen, damit hier bald mal ein paar Skyscraper stehen ...
DannyDarko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.14, 11:05   #80
ulgemax
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von ulgemax
 
Registriert seit: 15.06.2009
Ort: berlin
Alter: 47
Beiträge: 236
ulgemax ist ein geschätzer Menschulgemax ist ein geschätzer Menschulgemax ist ein geschätzer Menschulgemax ist ein geschätzer Mensch
Ich möchte Dir mit einer Gegenfrage antworten: Warum sollten in Berlin Skyscraper entstehen? Wir sind hier nicht in Dubai und auch nicht in Shanghai. Und zum Glück auch nicht einmal in London, wo derzeit über 200 Hochhäuser in Planung sind und, sollten sie realisiert werden, die Identität der City auslöschen. Die Physiognomnie Berlins, wie sie sich in den letzten 200 Jahren herausgebildet hat, ist die eines auf der flachen Landschaft horizontal ausgebreiteten Bebauungsteppichs von vergleichsweise homogener, außerhalb des S-Bahn-Rings abnehmender Dichte, darin verteilt mehrere Orte von zentraler Bedeutung, so dass nicht die übliche strahlenförmige Struktur die Stadt prägt, sondern ein netzartiges Beziehungsmuster. Innerhalb dieses Beziehungsnetzes sind einzelne Orte mit höherer Bebauungsdichte entstanden, die mit weiteren Hochhäusern nachverdichtet werden können (City West, Potsdamer Platz, Alexanderplatz - auch am Hbf wäre ein solches Cluster denkbar gewesen). Der Springer-Standort hingegen zählt nicht dazu, die Hochhäuser dort sind teilungsbedingt und von daher zwar Teil der Stadtgeschichte; ihre bloße Anwesenheit ist aber kein Grund, hier weiter gegen die Physiognomie des Stadtbildes anzuarbeiten. Von daher wäre ich glücklich, wenn sich der Neubau mit 22 Meter Höhe bescheiden würde.
ulgemax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.14, 21:12   #81
DannyDarko
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 26.05.2014
Ort: Berlin
Alter: 42
Beiträge: 7
DannyDarko befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Hm. Das klingt für mich ein bisschen wie Architektur unter dem Leitsatz: "Unser Dorf soll hässlich bleiben."
Nur ein Nachtrag: Die bisher genehmigte Höhe ist 44,3 Meter bei 10 Stockwerken, Springer möchte aber eigentlich höher bauen. Es ist nur nicht ganz klar, ob die Konstruktion mit den tragenden Säulen das zulässt.
DannyDarko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.14, 21:34   #82
necrokatz
Mörderkätzchen
 
Benutzerbild von necrokatz
 
Registriert seit: 31.05.2008
Ort: zu Hause
Beiträge: 1.295
necrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Mensch
@ulgemax: Wer sich nicht weiterentwickelt, stirbt aus. Hochhäuser aus Prinzip abzulhenen ist genauso dumm, wie sie aus reiner Geltungssucht zu bauen.
necrokatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.14, 23:31   #83
merlinammain
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 15.08.2010
Ort: RheinMain
Beiträge: 914
merlinammain hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Zitat:
Zitat von DannyDarko Beitrag anzeigen
...
- es sollen 3.000 Arbeitsplätze entstehen
...
3000 Arbeitsplätze ... na das ist aber mal 'ne Hausnummer! Dies erklärt, warum man unbedingt höher bauen will.
Da man davon ausgehen kann, dass am Ende nicht viel mehr als die genehmigten 44m rausspringen werden (vielleicht 50 oder 60m), muss man mit einem - ich nenne es mal - "Ungetüm" rechnen.
Als Vergleich zum Beispiel der Maintower in Frankfurt: immerhin 200m hoch und "nur" 2000 Arbeitsplätze.
Nichtsdestotrotz oder - besser gesagt - gerade deshalb kann man, wenn man nur das Bauvolumen betrachtet, davon ausgehen, dass ein imposantes Gebäude entstehen wird.

Vorab Glückwunsch zu diesem "Kracher" ;-)
__________________
Alle Bilder sind von mir, es sei denn, es ist etwas anderes angegeben.
merlinammain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.14, 09:46   #84
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.831
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Zitat:
Zitat von DannyDarko Beitrag anzeigen
Hm. Das klingt für mich ein bisschen wie Architektur unter dem Leitsatz: "Unser Dorf soll hässlich bleiben."
Nur ein Nachtrag: Die bisher genehmigte Höhe ist 44,3 Meter bei 10 Stockwerken, Springer möchte aber eigentlich höher bauen. Es ist nur nicht ganz klar, ob die Konstruktion mit den tragenden Säulen das zulässt.
Befürchte fast, dass der OMA-Entwurf mit 2 - 4 Geschossen mehr dann irgendwann zu überdimensioniert wirkt. Die Grundform des Baukörpers ist ja eh nicht wirklich spannend.

Dann vielleicht doch besser BIG (die Bilder hatten wir hier noch nicht)?






(C) Axel Springer SE 2013 | Bjarke Ingels

Gefällt mir mittlerweile fast sogar besser als OMA.
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.14, 10:07   #85
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.831
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Springer hat übrigens die Aufstellung eines vorhabenbezogenen B-Plans beantragt. In dem bisher veröffentlichten Plänen von OMA wurden immer 10 Obergeschosse mit einer maximalen Höhe von 44,3 Metern ausgewiesen.
Beantragt sind nun 12 Geschosse mit 50m Höhe.

Der Antrag kann hier als PDF abgerufen werden.
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.14, 20:02   #86
hulibobo
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 20.06.2014
Ort: Eisenach
Beiträge: 75
hulibobo ist bald nicht mehr zu helfen
Diese Flachbauten sind doch total sinnlos.Die Verschwenden nur Platz.Es ist doch viel besser in die Höhe zu bauen,denn es sieht viel besser aus,aktiver,eine "hohe Stadt" fällt einem doch viel mehr ins Auge als irgendetwas total flaches.Außerdem wird es früher oder später sowieso soweit kommen oder will jemand dass ganz Deutschland mal miteinander verschmelzt und es nix grünes mehr gibt?
Ich denke er würde auch 100 m bauen da man da deutlich mehr Platz auf einer Fläche hat für Büros etc.
hulibobo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.14, 21:31   #87
ebonyandivory
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 22.07.2010
Ort: Berlin
Alter: 38
Beiträge: 49
ebonyandivory befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Mir ist aufgefallen das n paar Sachen nicht stimmen an der Visualisierung!

Weder ist die Zimmerstraße links im Vordergrund soooo breit, noch existieren diese grünen Mittelinseln in der Axel-Springer-Straße unten rechts!

Oder soll die gesamte Axel-Springer-Straße etwa umgebaut werden?
ebonyandivory ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.14, 12:20   #88
LukaTonio
Mitglied

 
Benutzerbild von LukaTonio
 
Registriert seit: 26.08.2010
Ort: Münster
Beiträge: 149
LukaTonio ist im DAF berühmtLukaTonio ist im DAF berühmt
Beim Scheren Entwurf wäre es leichter gewesen, das Gebäude um noch 2 Obergeschosse in die Höhe zu Strecken, ohne das es an Eleganz verliert.

Die BIG Visualisierung wirkt schick, aber wie sonst auch würde das Gebäude in Wirklichkeit nicht so transparent und raffiniert wirken. Die Formensprache an sich ist aber im Vergleich zu den anderen beiden Entwürfen eher durchschnittlich. Zudem ist die Rampe eine nette Idee aber unlogisch. Da gibt es bessere Ausblicke auf die Stadt, die leichter zugänglich und zentraler liegen.
LukaTonio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.14, 13:51   #89
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.831
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Im Rahmen der Erstellung des B-Plans scheint es nochmal eine kleine Änderung am Baukörper gegeben zu haben. Die Längsseite zur Schützenstraße wurde abgeschrägt (vgl. Beitrag #55):








(C) Axel Springer SE 2013 | OMA

siehe auch Drucksache - 1555/IV
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.14, 17:45   #90
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.831
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Die Welt berichtet über die geänderten Pläne. Sie wirken nun leichter und weniger starr. Zudem wird es eine allgemein zugängliche grüne Dachlandschaft und ein teilweise öffentliche Nutzung des Erdgeschosses geben (Restaurant, ein Café und eine "Eventhalle" für Veranstaltungen).
Künftig werde zudem N24 in das Gebäude ziehen.

Artikel Die Welt
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:43 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum