Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.05.18, 06:47   #1996
Bousset
Mitglied

 
Registriert seit: 12.03.2017
Ort: Berlin
Alter: 47
Beiträge: 100
Bousset sitzt schon auf dem ersten Ast
Zitat:
Zitat von Baukörper Beitrag anzeigen
Auf den Bebauungsplänen II-220c und II-200d von 2006 verläuft die Trasse komplett östlich des Reichstaggebäudes. http://mitte.gis-broker.de/bplaene/0102200c.jpg. Dort ist sogar noch ein S-Bahnhof neben dem Reichstag eingezeichnet.

Auch wenn von diesem mittlerweile keine Rede mehr ist, gehört dort m.E. noch einer hin!
Das ist ja der Witz. Seit dem Bau des S-Bahntunnels ging man von einer zweigleisigen Trasse östlich des Reichstags aus. Die unterirdische Zufahrtsstraße zum Reichstag erhielt im Bereich der Kreuzung mit der späteren S-Bahn eine verstärkte Tunnelsohle. Dann fiel aber auf, dass man von der Spree bis zum Heuboden ein sehr starkes Gefälle zu überwinden hat und deshalb kann es (leider) keinen S-Bahnhof am Reichstag geben. Die Längsneigung des Bahnhofs wäre unzulässig groß. Jetzt kriegt man nicht einmal mehr zwei Gleise östlich vom Reichstag hin, obwohl das immer so geplant war.

Zitat:
Zitat von Baukörper Beitrag anzeigen
Auch das könnte alles schon fertig sein, wenn man bei öffentlichen Verkehrsprojekten nicht immer so kleinkariert denken würde.
Viergleisiger S- u. U-Bahnhof unterm Haupbahnhof, desgleichen am Reichstag, dann könnte die S21 schon seit Jahren von Süden kommend bis zum Hbf fahren. Der Kompromiss wären wahrscheinich eine geringere Kapazität als bei getrennten Tunneln. Aber so hat man bis in ferne Zukunfr gar keine S-Bahn-Züge
Am Hauptbahnhof war in der Ursprungsplanung richtungsgleiches Umsteigen zwischen U5 und S21 am Bahnsteig (wie Wuhletal) angedacht, am Reichstag desgleichen Übereck (wie geplant im U-Bf. Rathaus Spandau). Beide Bahnsysteme auf separaten Gleisen. Die Grube war groß genug und der Platz für 4 Gleise eh vorhanden. Da es die dafür notwendigen Überwerfungsbauwerke jetzt nicht gibt, werden S21 und U5 am Hbf. endgültig nebeneinander liegen.
Bousset ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.18, 22:07   #1997
Hallole
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 474
Hallole ist einfach richtig nettHallole ist einfach richtig nettHallole ist einfach richtig nettHallole ist einfach richtig nettHallole ist einfach richtig nett
S21-Tunnel unter (südlichem) Europaplatz / "MK 8"

Zuletzt hier: http://www.deutsches-architektur-for...postcount=1882

Die Tunnelarbeiten unter dem Hauptbahnhof-Vorplatz sind abgeschlossen:






(Fotos: Hallole)

Zur Debatte rund um eine Hochhaus-Bebauung auf jenem Baufeld "MK 8" siehe im "Europacity Allgemeines"-Thread ab da: http://www.deutsches-architektur-for...&postcount=204
Insbesondere zum B-Plan siehe: http://www.deutsches-architektur-for...&postcount=212
Hallole ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.18, 16:15   #1998
Hallole
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 474
Hallole ist einfach richtig nettHallole ist einfach richtig nettHallole ist einfach richtig nettHallole ist einfach richtig nettHallole ist einfach richtig nett
Fahrrad-Abstellflächen an ÖPNV-Stationen

Zitat:
Zitat von Hallole Beitrag anzeigen
http://www.berliner-woche.de/moabit/...s-d158226.html
Demnach steht es noch in den Sternen, wann an der Invalidenstraße oder auf dem Europaplatz vor dem Hauptbahnhof ein Fahrradparkhaus errichtet wird. BVV und Bezirksamt Mitte stimmten darin überein, was die Bedeutung von Fahrradparkhäusern dort und an anderen Umsteigepunkten betreffe und sähen die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz sowie die Bahn zuständig für ein solches Projekt.
Seitens des Landes wurde hierzu unter dem Dach der landeseigenen Unternehmensgruppe Grün Berlin (GB) die GB infra Velo GmbH gegründet; u.a. zu letzterer siehe: http://www.deutsches-architektur-for...postcount=1884

Zur heutigen Situation am Hbf: https://www.bz-berlin.de/berlin/mitt...of-ist-radvoll
Dort heißt es wiederum, eine Verordnung regele, wie viele Abstellmöglichkeiten Bauherren schaffen müssen und nennt Zahlen jeweils für Grundschulen, Museen, Stadien und Büros; über Bahnhöfe stehe *nichts* in der Verordnung.
Bei der Bahn zuckt man insofern mit den Schultern: Der Bereich außerhalb eines (Haupt-)Bahnhofs sei eine öffentliche Fläche und somit seien Senat und der Bezirk Mitte zuständig.
Nicht "nur" um den Hauptbahnhof geht's da: https://www.berliner-woche.de/moabit...uchung_a126641
Demnach seien Senatsverwaltung und Deutsche Bahn für den Bau eines Fahrradparkhauses am Hbf zuständig (und nicht das Straßen- und Grünflächenamt, hier von Mitte).
Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz wiederum wolle gemeinsam mit den Bezirken und der neu gegründeten Infra Velo GmbH eine gesamtstädtische Untersuchung durchführen, um geeignete Flächen für Fahrradboxen, Sammelschließanlagen, Fahrradstationen und Fahrradparkhäuser an Stationen des öffentlichen Personennahverkehrs zu suchen; mit der Deutschen Bahn sei man über Flächen für entsprechende Anlagen im Gespräch.
Hallole ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.18, 00:18   #1999
Hallole
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 474
Hallole ist einfach richtig nettHallole ist einfach richtig nettHallole ist einfach richtig nettHallole ist einfach richtig nettHallole ist einfach richtig nett
3. BA der S21 aka "City S-Bahn"

https://www.berliner-zeitung.de/berl...ddelt-26744800
Demnach sei es gut möglich, dass der 2,1 Kilometer lange dritte Abschnitt früher fertig werde als der 2. BA. Beim 3. BA sollen die Planungen bald beginnen, wichtig werde der Umsteigebahnhof am Gleisdreieck. Er werde das Herz der geplanten „Urbanen Mitte“, die mehrere Hochhäuser umfasst.

Aus dem Thread "Urbane Mitte" hier zusammengeführt:
Zitat:
Zitat von MaestroIII Beitrag anzeigen
Ich bin ja mal gespannt, wie der Verlauf der S21 [..] realisiert wird. [..] In einem Radiobeitrag zum Gleisdreieck vor zwei Jahren hieß es sogar mal, es sei ein 30m hoher Bahnhof oberhalb des jetzigen U-Bhfs angedacht (erscheint mir aber eher unwahrscheinlich, wenn man sich die aktuellen Planungen ansieht).
Gibt es eine Quelle dafür?
Zitat:
Zitat von Baukörper Beitrag anzeigen
^ [..]
Ich schätze, dass die S21 direkt südlich des Bahnhofs Gleisdreieck, wo sie die Strecke der U1 unterquert, nach Westen abgnicken wird, soweit nördlich wie möglich, und somit so niedrig wie möglich, die Fernbahnrampe kreuzt und bald darauf unter der U2 durchfährt, um schließlich ca bei den verbliebenen Gleisen der ehemaligen Baulogistikfläche für den Potsdamer Platz, wieder bestehende Gleisanlagen zu erreichen.
Dann wären die Gleise auch auf der richtigen Seite um einen zweiten Bahnsteig am Bahnhof Yorkstraße (Großgörschenstraße) zu errichten.
Zitat:
Zitat von MaestroIII Beitrag anzeigen
Habe die hier gefunden, was bedeuten würde, dass die Beachvolleyballer an dieser Stelle wohl komplett verschwinden würden:

https://gleisdreieck-blog.de/2017/04...stelle-werden/

Bzw. diese, vermutlich weniger verbindliche Visualisierung der Projektentwickler:

https://www.ortner-ortner.com/en/bau...dreieck-berlin

Geändert von Hallole (13.06.18 um 19:59 Uhr)
Hallole ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.18, 20:18   #2000
Hallole
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 474
Hallole ist einfach richtig nettHallole ist einfach richtig nettHallole ist einfach richtig nettHallole ist einfach richtig nettHallole ist einfach richtig nett
Zitat:
Zitat von Hallole Beitrag anzeigen
"Unterwasserbaustelle S-Bahn 21": http://www.tagesspiegel.de/berlin/un.../20509632.html
Demnach setze man zum ersten Mal in Deutschland Tauchbagger ein – ferngesteuert. Konzipiert sind sie für Arbeiten an Ölplattformen und stammen aus Norwegen.
Außerdem errichtete man zwischen der Invalidenstraße und der B 96 einen provisorischen Bahnsteig nebst Treppenhaus und Aufzug rund 20 Meter in die Tiefe, wofür die fertige Tunneldecke aufgebrochen werden musste.
Nach Abschluss ersterer Unterwasserbauarbeiten (unter der Minna-Cauer-Straße aka B96) soll nun das dortige Tunnelstück mit dem fertigen Rohbau südlich davon verbunden werden. Dazu werde die bisher trennende Betonwand mit deren Bewehrung per Hochdruckstrahl entfernt und das dabei erforderliche Wasser in den Bahnhofsbereich geleitet und von dort an die Oberfläche gepumpt: https://www.tagesspiegel.de/berlin/b.../22681500.html
Insofern sei die Baustelle ganz planmäßig geflutet worden; man sei weiter im Zeitplan, wonach 2020 die ersten S-Bahnen zunächst an besagtem provisorischen Bahnsteig halten sollen.

(Ein Blättchen hatte von einer angeblichen "Havarie" berichtet: https://www.bild.de/regional/berlin/...7348.bild.html
Einem - angeblichen, ungenannten - Insider zufolge werde intern längst von 2022 als Eröffnungstermin gesprochen..)
Hallole ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.18, 21:58   #2001
Johannes007
Debütant

 
Registriert seit: 23.04.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 4
Johannes007 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Der Umbau der Karl-Marx-Allee zwischen Alexanderplatz und Straußberger Platz hat nun begonnen. Die ersten Arbeiten finden bereits statt und seit heute steht ein Bauschild: https://twitter.com/RadLbg/status/1006940497456353280

Geplant ist jeweils eine Fahrspur wegzunehmen und dafür bis zu 4 Meter breite Radwege zu bauen. Genaueres hier: https://www.berlin.de/senuvk/bauen/s.../verkehr.shtml
Johannes007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.18, 22:33   #2002
Architektenkind
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Architektenkind
 
Registriert seit: 02.09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 386
Architektenkind ist einfach richtig nettArchitektenkind ist einfach richtig nettArchitektenkind ist einfach richtig nettArchitektenkind ist einfach richtig nettArchitektenkind ist einfach richtig nett
^ Die Radspuren zzgl. Sicherheitszone sind vorbildlich. Kein Vergleich zu der elenden, engen Buckelpiste, die man heute dort erdulden muss. Ein Ärgernis bleibt der Parkstreifen in der Mitte: hässlich. Dort hätte ein Grünstreifen mit Bäumen hingehört, aber der wurde dem Anwohnerwillen geopfert.
__________________
"Gute Ansichten sind wertlos. Es kommt darauf an, wer sie hat." Karl Kraus
Architektenkind ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.18, 18:03   #2003
metallicscreen
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 03.03.2004
Ort: Buenos Aires
Beiträge: 19
metallicscreen befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
^
4m breite Radwege? Die würde ich sogar als Fahrbahn-Fahrradfahrer bevorzugen.

Wenn das die Zukunft ist, dann "wow".

Sinnloses Vollzitat des Vorposts gelöscht.
Bato
metallicscreen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.18, 23:30   #2004
HarrySeidler
Mitglied

 
Benutzerbild von HarrySeidler
 
Registriert seit: 04.03.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 105
HarrySeidler sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreHarrySeidler sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreHarrySeidler sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Der rbb hat auch über den Umbau der Karl-Marx-Allee berichtet:

https://mediathek.rbb-online.de/tv/A...entId=53259600
__________________
Alle Abbildungen, falls nicht anders ausgewiesen, stammen von mir (© HarrySeidler).
HarrySeidler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.18, 23:41   #2005
Kleist
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 22.09.2010
Ort: Berlin
Alter: 48
Beiträge: 1.554
Kleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes Ansehen
Zitat:
Zitat von metallicscreen Beitrag anzeigen
4m breite Radwege? ...
Wenn das die Zukunft ist, dann "wow".
Auch ein Wow von mir, da kann ich locker mit meinem Auto auf dem Radweg parken ohne die Radfahrenden zu behindern.
__________________
wenn nicht anders angegeben, sind die Bilder in meinen Beiträgen von mir und generell gemeinfrei
Kleist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 00:05   #2006
Urbanist
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 12.06.2008
Ort: Berlin
Alter: 47
Beiträge: 383
Urbanist ist ein LichtblickUrbanist ist ein LichtblickUrbanist ist ein LichtblickUrbanist ist ein LichtblickUrbanist ist ein LichtblickUrbanist ist ein LichtblickUrbanist ist ein Lichtblick
Was Du aber sicher nur einmal tun wirst und dann nie wieder, wenn es die im am Ende des Monats zu verabschiedenden Mobilitätsgesetz vorgesehenen Fahrradcops gibt die dein Gefährt dann hoffentlich flott umsetzen, geht auf Dauer ins Geld...
Aber by the way, wenn es eine PBL wird dürftest du Schwierigkeiten haben deine Dose da überhaupt hinzubekommen.
Urbanist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 08:51   #2007
Architektenkind
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Architektenkind
 
Registriert seit: 02.09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 386
Architektenkind ist einfach richtig nettArchitektenkind ist einfach richtig nettArchitektenkind ist einfach richtig nettArchitektenkind ist einfach richtig nettArchitektenkind ist einfach richtig nett
Zitat:
Zitat von Kleist Beitrag anzeigen
Auch ein Wow von mir, da kann ich locker mit meinem Auto auf dem Radweg parken ohne die Radfahrenden zu behindern.
Vielleicht guckst Du Dir einfach mal den geplanten Straßenquerschnitt an. Dann erkennst Du, dass Dein müder Gag am Gegenstand vorbeigeht.
__________________
"Gute Ansichten sind wertlos. Es kommt darauf an, wer sie hat." Karl Kraus
Architektenkind ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 09:18   #2008
Theseus532
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Theseus532
 
Registriert seit: 15.04.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 624
Theseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer Anblick
In der Morgenpost fand ich einen kritischen Artikel über den Umbau.
Radfahrer haben nun wirklich kein Problem mit den gegenwärtigen Zustand auf der KMA. Die Millionen wären für andere Radfahrwege wesentlich besser eingesetzt, dort wo es keine gibt oder die Gefährdung enorm ist, was ich ehrlicherweise auch so sehe. Ein reines Prestigeobjekt mehr nicht.
Theseus532 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 09:49   #2009
Tomov
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Tomov
 
Registriert seit: 08.11.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 470
Tomov ist essentiellTomov ist essentiellTomov ist essentiellTomov ist essentiellTomov ist essentiellTomov ist essentiellTomov ist essentiellTomov ist essentiellTomov ist essentiellTomov ist essentiell
Der Radweg auf dem Abschnitt ist eine unzureichende Buckelpiste (zwischen Kino International und Straußberger Platz). Bist Du dort schon mal während der Stoßzeiten als Radfahrer entlang gefahren?
Tomov ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 10:13   #2010
Architektenkind
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Architektenkind
 
Registriert seit: 02.09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 386
Architektenkind ist einfach richtig nettArchitektenkind ist einfach richtig nettArchitektenkind ist einfach richtig nettArchitektenkind ist einfach richtig nettArchitektenkind ist einfach richtig nett
^ Korrekt. Dort zu fahren, ist extrem nervig. Auch sonst verstehe ich die Kritik nicht. Die Sanierung der KMA ist überfällig, die Kosten entstehen also ohnehin. Die Zahl der Autospuren zu reduzieren ist sinnvoll, und den Fußgängern fehlt es auch nicht an Platz. Was also spricht dagegen, hier mal ein richtig modernes Radwegekonzept zu testen? Vier Meter Breite, um das Überholen zu ermöglichen; zzgl. 1,50 Meter Abstand zu parkenden Autos, damit es nicht zu Unfällen kommt, wenn jemand unachtsam aussteigt - prima.

Der Artikel in der Morgenpost ist purer "Whataboutism" nach dem Motto: Woanders wurde ein Kind überfahren und die grünen Ideologen planen Luxusradspuren! Dabei hat der Mangel an Verkehrssicherheit und die fehlenden Radspuren andernorts mit der Sanierung der Marx-Allee nichts zu tun. Man muss halt beides machen. Und der Mopo-Autor gibt selbst zu, dass die Radwege nicht der Hauptgrund waren, die Straße zu sanieren.

P.S.: Die Überschrift des Artikels ist die Höhe: "Bei der Karl-Marx-Allee geht Schönheit vor Sicherheit". Das ist Irreführung - hier wird die sicherste Rad-(haupt-)strecke der Stadt gebaut.
__________________
"Gute Ansichten sind wertlos. Es kommt darauf an, wer sie hat." Karl Kraus
Architektenkind ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:29 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum