Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Köln/Bonn

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.04.15, 17:41   #721
D.T.68
Mitglied

 
Benutzerbild von D.T.68
 
Registriert seit: 13.08.2013
Ort: Köln
Alter: 50
Beiträge: 203
D.T.68 ist im DAF berühmtD.T.68 ist im DAF berühmt
^ In der Tat unfassbar! Wenn dieser Herr Stöppcke kein Interesse hat Wohnungen zu errichten, warum verkauft er das Grundstück nicht einfach?
Das verkachelte Nachbargebäude ist übrigens ein Nachkriegsbau, dessen Fassade in den 70-er mit dieser hässlichen Verkachelung verunstaltet wurde. Die Wandscheibe daneben ist ein Rest des im Krieg zerstörten Gebäudes auf dem Grundstück des seltsamen Herren.
http://www.bilderbuch-koeln.de/Fotos/99743#111162
__________________
"Überall ist man nur da wahrhaft lebendig, wo man Neues schafft" Zitat Karl Friedrich Schinkel
D.T.68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.15, 18:15   #722
vantast
Mitglied

 
Registriert seit: 15.01.2009
Ort: Köln
Beiträge: 119
vantast hat die ersten Äste schon erklommen...
Hier ein Foto vom oben beschriebenen Bau, kurz vor der Entfernung der historischen Fassade: http://www.bilderbuch-koeln.de/Fotos/99734

Da ist ganze Arbeit geleistet worden.
vantast ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.15, 18:48   #723
Eklektizist
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 19.09.2011
Ort: Köln
Beiträge: 579
Eklektizist ist ein hoch geschätzer MenschEklektizist ist ein hoch geschätzer MenschEklektizist ist ein hoch geschätzer MenschEklektizist ist ein hoch geschätzer Mensch
^ Zum direkten Vergleich der Zustand nach der Modernisierung in den 70er Jahren. Hier hat der verantwortliche Bauherr wirklich Weitsicht gezeigt, indem er den historistischen Kitsch bereits vor ca. 40 Jahren durch die Ästhetik einer aktuellen WDV-Fassade ersetzte.
Eklektizist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.15, 07:52   #724
tieko
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 03.04.2011
Ort: Köln
Beiträge: 597
tieko wird schon bald berühmt werdentieko wird schon bald berühmt werden
Visualisierungen für die Umwandlung des ehemaligen Kaufhofs in Kalk in ein Wohn- und Geschäftshaus.

http://www.bastian-architekten.de/gewerbe/kkalk

In der endgültigen Version sind die Wohnungen aber in zwei Riegeln und den oberen Etagen des Kaufhofs untergebracht.

http://www.rundschau-online.de/koeln...,30561548.html

Das sieht gut aus.
tieko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.15, 11:08   #725
abekoeln
Mitglied

 
Registriert seit: 11.01.2013
Ort: a
Beiträge: 206
abekoeln könnte bald berühmt werden
siegburger strasse - deutz

in deutz wird an der siegburger str. eines der häuser mit staffelgeschoss mit einem dachausbau > spitzdach versehen - und zwar das gelbe haus hier auf der ansicht:

https://www.google.de/maps/@50.93444...KdjicqWAnQ!2e0

ich kann das absolut nicht verstehen, wie die stadt das genehmigen kann! es hieß doch als argument damals gegen das projekt "deutzer feuer" seitens der stadt, dass die einheitliche höhe und zurücksetzung der staffelgeschosse an der siegburger strasse eine gewisse städtebauliche einheit bzw. harmonie habe, die erhalten bleiben solle - was gar nicht mal so falsch ist (es ist ja gerade das zweite gebäude rechts neben dem gelben, das die modernistische ansicht stört). und jetzt baut da einer mittendrin sein spießiges spitzdach in die höhe, was zu der jetzgen architektur des hauses überhaupt nicht passt! - eine architektur die, wenn schlicht und nicht mit kacheln, unpassenden balkonen oder anderen elementen verhunzt, durchaus was hat! - es ist übrigens in den meisten fällen in köln wirklich die erst später den 50er-jahre häusern zugefügte kleinbürgerlich-spießige, geschmacklose verhunzung, verzwergung und verhutzelung durch kacheln, türen aus dem baumarkt, "verfettung" durch dämmungen etc. pp., die diese epoche so in misskredit gebracht und verunstaltet hat; in originaler reinform hatten auch die schlichten häuser nach dem krieg durchaus was - aber die kleinkölsche seele war da wohl einfach nicht der richtige empfänger dafür - und daher sieht es jetzt leider an einigen stellen, besonders in der altstadt süd, so aus wie in einem eifeldorf. ein krasses beispiel für dieses unverständnis ist das hier:

https://www.google.de/maps/@50.93340...B6zLlyifhA!2e0

das war vor der verkachelung mal das gleiche wie das hier:

http://www.bilderbuch-koeln.de/Fotos...rgasse_12_6389

und das hier:

http://www.bilderbuch-koeln.de/Fotos...ergasse_8_6392

zwei ganz tolle modernistische nachkriegsfassaden, die nicht umsonst schon denkmäler sind.

und jetzt eben auch wieder so ein fall in deutz : was für ein typisch kölscher verpeilter mist ist das denn wieder !?! ich finde nämlich in der tat: wenn an der sigeburger str. alle häuser in dieser art gebaut wären und die gleiche höhe und ein staffelgeschosse hätten und auch die vorhandenen lücken derart geschlossen würde - und die fassaden mal alle schlicht aufgebessert bzw. aufgeräumt würden -, dass das dann ganz ok aussähe. so aber ist wieder nur chaos und kürmel ! - das mag jetzt eine kleinigkeit sein - aber in köln ist es genau diese menge an verhunzten kleinigkeiten, die die beklagenswerten orte hervorgebracht hat und - leider - weiter hervorbringt...

zur erinnerung "deutzer feuer":

http://www.hda-koeln.de/2145.98.html
abekoeln ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.15, 12:29   #726
tieko
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 03.04.2011
Ort: Köln
Beiträge: 597
tieko wird schon bald berühmt werdentieko wird schon bald berühmt werden
^
Gute Beobachtung - es wäre wirklich mal interessant zu erfahren, warum die Stadt eine Baugenehmigung für eine einzelne Aufstockung durchwinkt, obwohl sie genau diesen Fall vorher kategorisch ausgeschlossen hat.

Eine konstruktivistische Dachlandschaft am Rhein wäre sicherlich ein geeignetes Projekt, um dieser tristen Gegend eine Menge Leben einzuhauchen.

Leider hat sich der Anreiz, die Häuser kollektiv auf Höhe zu bringen, nun erledigt.
tieko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.15, 13:31   #727
Dooo?
Mitglied

 
Registriert seit: 14.11.2007
Ort: Köln
Alter: 30
Beiträge: 183
Dooo? befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
@#722: Wenn ich das Foto des vorherigen Zustandes ansehe, steigen in mir Trauer und Wut auf...
Bei allem Respekt für die Bedürfnisse und ästhetischen Ansichten dieser Jahre, wie konnte man das nur machen??
Ich will gar nicht wissen, wieviele andere Gebäude in Köln dieses Schicksal erleiden mussten und ihre historische Fassade verloren haben... man denke auch nur an die Oper, die trotz erhaltungswürdigen Zustandes 15 Jahre nach dem Krieg dannn dem Erdboden gleichgemacht wurde...
Dazu gesellt sich das Unverständnis über die Kölner Denkmalschutzpolitik von heute
Dooo? ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.15, 23:19   #728
tieko
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 03.04.2011
Ort: Köln
Beiträge: 597
tieko wird schon bald berühmt werdentieko wird schon bald berühmt werden
Direkt neben St.Marien in Köln-Nippes baut die katholische Kirche ein "Haus der Kirche".´

http://www.competitionline.com/de/ergebnisse/189023


Dafür muss das alte Pfarrheim weichen:

http://in0.bilderbuch-koeln.de/bilde...00x450xcr.jpeg
tieko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.15, 09:42   #729
D.T.68
Mitglied

 
Benutzerbild von D.T.68
 
Registriert seit: 13.08.2013
Ort: Köln
Alter: 50
Beiträge: 203
D.T.68 ist im DAF berühmtD.T.68 ist im DAF berühmt
Zitat:
Zitat von Dooo? Beitrag anzeigen
Dazu gesellt sich das Unverständnis über die Kölner Denkmalschutzpolitik von heute
Wieso Unverständnis? Wieviele Altbauten aus dem Historismus etc. wurden denn in den letzten Jahren vom Denkmalamt zum Abriss freigegeben? 3, 4? Aber bei den geschätzen 1100 Altbauten des Historismus in Köln wäre das wahrlich nicht sehr viel! Gerade in Köln wurden in den lezten Jahren dutzende historische Gebäude denkmalgerecht saniert. Ich wohne im belgischen Viertel, wo es viele wunderschöne Wohnhäuser aus der Gründerzeit gibt. Es macht Freude zu sehen, wie immer mehr dieser teilweise runtergekommenen Häuser wieder das alte Aussehen erlangt haben. Ausnahmen wird es - unabhängig von der Enstehungszeit des Gebäudes - immer geben. Das betrifft Gebäude des Historismus wie auch der Nachkriegszeit.

Zitat:
Zitat von Dooo? Beitrag anzeigen
@#722: Wenn ich das Foto des vorherigen Zustandes ansehe, steigen in mir Trauer und Wut auf...
Bei allem Respekt für die Bedürfnisse und ästhetischen Ansichten dieser Jahre, wie konnte man das nur machen??
Ich will gar nicht wissen, wieviele andere Gebäude in Köln dieses Schicksal erleiden mussten und ihre historische Fassade verloren haben...
Das hat in der Regel nichts mit Bedürfnissen und Ästhetik zu tun. Nach dem 2. WK machte man den Fehler, Gebäude im Stil des Historismus abzureißen, um symbolisch mit dem alten System zu brechen. Die Gebäude wurden als Hasssymbole des alten Systems angesehen, die unbedingt fallen mussten. Ich bin erst 1968 geboren, jedoch kann ich diese Gedanken nachvollziehen, halte diese jedoch aus heutiger Sicht für absolut falsch!
__________________
"Überall ist man nur da wahrhaft lebendig, wo man Neues schafft" Zitat Karl Friedrich Schinkel
D.T.68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.15, 11:26   #730
Citysurfer
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Köln
Beiträge: 1.076
Citysurfer sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Die beiden Häuser 'An der Rechtsschule 1-3' (Wallraffplatz) in dem sich Foto Lammerting sowie ein Steakhouse befinden, sollen neue Fassaden erhalten.
Das Haus von Foto Lammerting soll vom Werbewildwuchs befreit werden und eine fünf Meter hohe Glasfront (mit versprungenen Fenstern) erhalten. Die Fassade (des aktuell wohl zurückspringenden) Nachbargebäudes soll zwei Meter vorgezogen werden und eine Natursteinfassade bekommen.
In das Gebäude, in dem sich bis vor kurzem das Steakhouse befand, soll bereits ab Herbst eine weitere Kölner Vapiano-Filiale einziehen.

http://www.rundschau-online.de/koeln...,30607236.html

http://www.bilderbuch-koeln.de/Fotos...n_maguhn_98616
Citysurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.15, 11:33   #731
abekoeln
Mitglied

 
Registriert seit: 11.01.2013
Ort: a
Beiträge: 206
abekoeln könnte bald berühmt werden
lambertin

hoffentlich bleiben die tür und die figuren im eingangsbereich bei lambertin erhalten... auch die großen figuren an der fassade - ein echtes stück nachkriegsköln im schönen sinne :

http://www.bilderbuch-koeln.de/Fotos...fassade_189725

http://www.bilderbuch-koeln.de/Fotos...usiker__381121

http://www.bilderbuch-koeln.de/Fotos...usiker__381124

http://www.bilderbuch-koeln.de/Fotos...usiker__381123

irgendwie mochte ich ja dieses haus in seiner ganzen verbautheit... alles in allem aber eine gute nachricht - gerade was dieses grauenvolle steakhaus betrifft.
abekoeln ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.15, 11:54   #732
Citysurfer
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Köln
Beiträge: 1.076
Citysurfer sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
@abe koeln Das 'Lambertin-Haus' ist so vollgeknallt mit Werbung, dass mir diese Figuren noch nie aufgefallen sind. Scheinen aber nix Historisches zu sein... ein Wegfall wäre durchaus verschmerzbar...
Citysurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.15, 12:01   #733
K-Restaurieren
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von K-Restaurieren
 
Registriert seit: 04.07.2011
Ort: Köln
Beiträge: 263
K-Restaurieren könnte bald berühmt werden
^ Auf diesem Bild sind die erwähnten Gebäude gut zu erkennen,
sie zählen "gefühlt" zum Wallrafplatz:

http://www.bilderbuch-koeln.de/Fotos...rafplatz_18036 (Quelle: Bilderbuch-Koeln)

PS: Wird im Rahmen des Umbaus des Dom-Hotels nicht bald auch die diagonal gegenüberliegende "Kristallpassage" angegangen? Würde mich auch interessieren, was mir der Duftwasserwerbung dort passiert und ob der Entwurf mit dem Glaskubus noch aktuell ist...
K-Restaurieren ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.15, 12:11   #734
abekoeln
Mitglied

 
Registriert seit: 11.01.2013
Ort: a
Beiträge: 206
abekoeln könnte bald berühmt werden
doch - das ist durchaus historisch - diese skulpturalen messingtüren gibt es bei einigen "wichtigen" kölner nachkriegshäusern - vor allem bei einigen pfarrhäusern der romanischen kirchen. das ist ganz toll und sehr schützenswert !

und die 50er-jahre duftwasserwerbung - das ist auch ein punkt - die sieht super aus. also zumindest woanders anbringen müsste man die...
abekoeln ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.15, 12:21   #735
Citysurfer
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Köln
Beiträge: 1.076
Citysurfer sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
@K-Restaurierien Wenn ich mir das von dir gepostete Foto anschaue ...

http://www.bilderbuch-koeln.de/Fotos...rafplatz_18036

... so scheint mir eine "abstrakte Gestaltung mit versprungenen Fenstern" für das Lambertin-Geschäftshaus keine gelungene Lösung zu sein.
Citysurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:23 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum