Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Dortmund/Bochum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.01.18, 12:44   #511
Regent
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 14.07.2005
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.872
Regent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle Zukunft
UNFASSBAR! Hier werden fast 800 Menschen mehr oder weniger in die (zumindest vorübergehende) Obdachlosigkeit getrieben! Man muss sich das mal vorstellen was so eine Situation für Erwerbstätige bedeutet. Man wird von heute auf morgen ohne seine Habseligkeiten aus der Wohnung geworfen, kommt mit Glück in einer "Notunterkunft" unter, oder schläft halt bei Freuden auf dem Sofa. Jetzt haben die Menschen ganze 9 Tage (!) Zeit ihre Wohnungen auszuräumen – wohlgemerkt 412 Wohnungen gleichzeitig! – Räumlichkeiten zum Einlagern ihres Hab und Guts zu suchen und darauf zu hoffen in absehbarer Zeit eine neue Bleibe zu finden. Schämt sich die Stadt Dortmund eigentlich nicht in Grund und Boden?
Regent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.18, 13:16   #512
FanDerModerne
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 19.01.2017
Ort: Dortmund
Beiträge: 63
FanDerModerne könnte bald berühmt werden
Hannibal II

Zitat:
Zitat von Regent Beitrag anzeigen
UNFASSBAR! Hier werden fast 800 Menschen mehr oder weniger in die (zumindest vorübergehende) Obdachlosigkeit getrieben! Man muss sich das mal vorstellen was so eine Situation für Erwerbstätige bedeutet. Man wird von heute auf morgen ohne seine Habseligkeiten aus der Wohnung geworfen, kommt mit Glück in einer "Notunterkunft" unter, oder schläft halt bei Freuden auf dem Sofa. Jetzt haben die Menschen ganze 9 Tage (!) Zeit ihre Wohnungen auszuräumen – wohlgemerkt 412 Wohnungen gleichzeitig! – Räumlichkeiten zum Einlagern ihres Hab und Guts zu suchen und darauf zu hoffen in absehbarer Zeit eine neue Bleibe zu finden. Schämt sich die Stadt Dortmund eigentlich nicht in Grund und Boden?
Es ist eher die dubiose Immobilienfirma Intown, die verantwortlich ist.

Jahrelang nichts investiert, ein Sanierungsstau von 9 Millionen Euro und statt zu sanieren legen sie das Gebäude still.
FanDerModerne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.18, 13:23   #513
Regent
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 14.07.2005
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.872
Regent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle Zukunft
Die Stadt Dortmund hat die Bewohner doch von heute auf morgen "evakuiert" und den Zutritt untersagt. Dem Betreiber bleibt so eigentlich garnichts anderes übrig, außer die Immobilie stillzulegen, da er sonst rechtlich verpflichtet wäre die Bewohner für die komplette Sanierungszeit zu entschädigen und Unterkünfte zu bezahlen. Durch die Stilllegung schiebt er den schwarzen Peter jetzt einfach an die Stadt Dortmund zurück, die ihrerseits offensichtlich auch kein großes Interesse hat den Bewohnern zu helfen.
Regent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.18, 20:07   #514
Kreuzviertel
Mitglied
 
Benutzerbild von Kreuzviertel
 
Registriert seit: 07.11.2014
Ort: Dortmund
Beiträge: 853
Kreuzviertel ist einfach richtig nettKreuzviertel ist einfach richtig nettKreuzviertel ist einfach richtig nettKreuzviertel ist einfach richtig nettKreuzviertel ist einfach richtig nett
Die Brandschutzmängel hat die Feuerwehr nach der Londoner Brandkatastrophe festgestellt. Der Stadt beziehungsweise den Verantwortlichen blieb danach doch gar nichts anderes mehr übrig, als den Komplex zu räumen. Man stelle sich nur vor, es wäre tatsächlich zu einem größeren Brand gekommen…

Der eigentliche Skandal ist doch vielmehr der Umstand, dass die Heuschrecke nicht schon viel früher in ihre Schranken verwiesen wurde. Der Jahrzehnte lange Sanierungsstau ist nämlich nicht von der Hand zu weisen. Die Leidtragenden - und da gebe ich dir recht, Regent - sind die nun ehemaligen Mieter.

Ich würde die Beiträge ebenfalls verschieben. Denke, sie sind im Stadtgespräch gut aufgehoben.
Kreuzviertel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.18, 15:55   #515
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.285
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Keine neuen Flächen für Logistik in Dortmund mehr ausweisen?

Ein interessanter Diskussionsbeitrag aus unerwarteter Richtung. Nachdem das Thema Logistik & Flächenverbrauch auch städtebauliche Auswirkungen hat, möchte ich euch folgenden Artikel nicht vorenthalten: WAZ - Wirtschaftsförderer: Logistikbranche-in-Dortmund-ist-nun-gross-genug

Der Dortmunder Wirtschaftsförderungs-Chef Thomas Westphal plädiert hier dafür die Ausweisung von Logistikflächen restriktiver zu handhaben. Sonst bestehe die Gefahr der Entwicklung einer neuen Monostruktur Vorschub zu leisten: „Wir haben eine gute Entwicklung mit Logistik. Aber irgendwann kippt das in Richtung Monostruktur.“ Die Logistikbranche sorge für gute Jobs in Dortmund, „aber wir haben genug davon“, sagte Westphal.

siehe auch: https://www.realestate.bnpparibas.de...p_1697378.html
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.18, 19:28   #516
Kreuzviertel
Mitglied
 
Benutzerbild von Kreuzviertel
 
Registriert seit: 07.11.2014
Ort: Dortmund
Beiträge: 853
Kreuzviertel ist einfach richtig nettKreuzviertel ist einfach richtig nettKreuzviertel ist einfach richtig nettKreuzviertel ist einfach richtig nettKreuzviertel ist einfach richtig nett
Moderne Großstadt Dortmund - Marketingfilm von 1964

Ein bislang unbekannter Marketingfilm der Stadt Dortmund aus dem Jahr 1964 wurde vor einiger Zeit im Archiv des RWE-Konzerns wiederentdeckt. Nach fünf restlos ausgebuchten Vorstellungen im Kino des Dortmunder U, steht der Film nun auch online zur Verfügung.
Kreuzviertel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.18, 13:15   #517
Groundhopper
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: Dortmund
Beiträge: 32
Groundhopper sitzt schon auf dem ersten Ast
Hier ein interessanter Link zum neuen Geoportal der Stadt.
Vor allem die älteren Luftbildaufnahmen sind für einige bestimmt sehr interessant:
https://geoweb1.digistadtdo.de/doris...x.html?lang=de
Ein Bericht dazu stand auch in den Ruhrnachrichten.
__________________
Auto's machen Dreck, Umwelt geht kaputt
doch 'ne fette neue Karre is' leider geil.
Groundhopper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.18, 23:21   #518
Kreuzviertel
Mitglied
 
Benutzerbild von Kreuzviertel
 
Registriert seit: 07.11.2014
Ort: Dortmund
Beiträge: 853
Kreuzviertel ist einfach richtig nettKreuzviertel ist einfach richtig nettKreuzviertel ist einfach richtig nettKreuzviertel ist einfach richtig nettKreuzviertel ist einfach richtig nett
Pressemitteilung der Stadt Dortmund:

Zitat:
Wirtschaftsförderung

Dortmunder Wirtschaft wächst stetig - Rekord bei den sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen

Dortmunder Wirtschaftsdaten werden regelmäßig in einem Wirtschaftsmonitoring von der Wirtschaftsförderung erfasst. Der aktuelle Bericht zeigt, dass die Wirtschaftsstruktur in Dortmund breit und nachhaltig aufgestellt ist.


"Die Leistung der Dortmunder Wirtschaft wächst stetig und nachhaltig", so Thomas Westphal, Geschäftsführer der Dortmunder Wirtschaftsförderung Dortmund. "Im letzten Jahr haben Unternehmen und Organisationen über 8.500 zusätzliche sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze geschaffen. Damit hatten wir 2017 mehr Arbeitsplätze in unserer Stadt als vor über 40 Jahren." Insgesamt verzeichnete Dortmund 2017 - 231.529 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze. 2016 waren es noch 223.017. Im aktuellen Jahr 2018 wurden bereits 240.000 Arbeitsplätze erreicht. Durch einen breit aufgestellten Branchenmix, innovative Produkte, nachhaltige Investitionen und die zielgerichtete Integration von Arbeitskräften in den Arbeitsmarkt ist die Dortmunder Wirtschaft sehr erfolgreich.

IT-Branche um 700 Arbeitsplätze gestiegen

Die Zahlen zeigen, dass sich die Dortmunder Wirtschaft in den letzten Jahren sehr positiv Entwickelt hat und weiter entwickeln wird. Die IT-Branche ist im Jahr 2017 um knapp 700 Arbeitsplätze auf über 15.500 angewachsen. Das macht ein Plus von 4,5 Prozent in nur einem Jahr. Die IT-Branche ist damit nicht nur Erfolgsgarant für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt und der Menschen. Die IT-Branche ist der Zukunftsmotor für die ganze Region.

In der Gesundheitswirtschaft arbeiteten inzwischen 42.885 Menschen und damit knapp 1.900 mehr als ein Jahr zuvor (Plus 4,5 Prozent). Den höchsten Anstieg, mit 7,3 Prozent (auf 16.850 SvB), erreicht die Beschäftigungsentwicklung der wissensbasierten unternehmensnahen Dienstleistungen. Dies sind zum Beispiel Ingenieurbüros, Forschungseinrichtungen, und Unternehmensberatungen.

"Die stetige Steigerung der Arbeitsplatzzahlen zeigt umso mehr, dass die Dortmunder Unternehmer und Ihre Mitarbeiter mit Innovationskraft, Engagement und Leistungsfähigkeit maßgeblich an der positiven Entwicklung unserer Stadt beteiligt sind", so Thomas Westphal.
Kreuzviertel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.18, 00:22   #519
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.285
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Neubau Hochregallager an der DAB Brauerei

Am Standort der Dortmunder Actien Brauerei (DAB) an der Steigerstraße soll ein neues Hochregallager errichtet werden. Das geplante, 55 Meter breite, 65 Meter tiefe und 40 Meter hohe Regallager wird weithin sichtbar sein und das gefällt nicht jedem...
Ich hingegen finde es steht einer traditionellen Bierstadt, wie sie Dortmund nun einmal ist, jedoch gut zu Gesicht!
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:40 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum