Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Köln/Bonn


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.03.17, 10:52   #196
cpcgn
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 08.02.2011
Ort: Köln
Alter: 48
Beiträge: 95
cpcgn befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
hysterie

also jetzt mal ruhig blut, ich wohne in deutz und laufe öfter am rheinboulevard entlang und mir gehen die leute mit ihrer musik gehörig auf die nerven und auf shisha qualm hab ich auch keine lust - aber zu hysterie besteht jetzt auch kein anlass. offensichtlich haben stadt und polizei das problem erkannt, dass sich schon seit letztem jahr anbahnt und werden was dagegen tun. was zu hoffen ist - allerdings nicht nur am rheinboulevard. die problematik findet sich an den ringen und auch am brüssler platz, auch dort hängen honks rum, grölen, saufen, kotzen - das phänomen ist nicht neu und köln sollte sich dringend überlegen, ob sie sich weiter als "event" und "party" metropole profilieren möchte.
cpcgn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.17, 23:28   #197
Taddel
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 27.02.2012
Ort: Köln
Alter: 36
Beiträge: 275
Taddel sitzt schon auf dem ersten Ast
http://www.express.de/koeln/er-wollt...vard--26291924

.....die treppe steht sicher bald in jedem reiseführer als "besser nicht besuchen". Heute war es ganz schlimm als ich durch gejoggt bin. Aber gut...hat hier eigentlich nichts verloren...hat ja nichts mit architektur zu tun...
Taddel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.17, 00:29   #198
tieko
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 03.04.2011
Ort: Köln
Beiträge: 556
tieko könnte bald berühmt werdentieko könnte bald berühmt werden
Heute Abend hatte ich Besuch von einer guten Freundin, die letzte Woche abends am Rheinboulevard war.
Ihre Schilderung: Eine absolut asoziale, aggressive Atmosphäre, die jederzeit in Gewalt umkippen konnte.
Überall die gleichen Leute, die mit dröhnender Musik, Shisha-Pfeifen und Machogehabe die Anlage okkupierten.
Obwohl sie in Begleitung war, hat sie den Boulevard nach kurzer Zeit wieder verlassen.
Sie war im letzten Jahr oft dort und fand es immer toll, aber jetzt will sie vorerst nicht mehr dorthin gehen.

Geändert von tieko (02.04.17 um 00:48 Uhr)
tieko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.17, 12:21   #199
abekoeln
Mitglied

 
Registriert seit: 11.01.2013
Ort: a
Beiträge: 187
abekoeln hat die ersten Äste schon erklommen...
^

ohje. soweit wollte ich mit meinem kommentar nicht abzielen... es muss jetzt einfach dort doch strengere regeln geben und es muss geschaut werden, dass diese auch umgesetzt werden. der boulevard muss ein ort für alle kölner bleiben! es bringt jetzt aber auch nichts, wenn alle medien sich drauf stürzen und nur noch das negative betonen! denn DANN setzt sich das schlechte image durch und die treppe wird abends "einseitig" besucht. tagsüber ist es eh wieder was anderes, denn da sind dort viele viele touristen!
abekoeln ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.17, 00:26   #200
bruchbude
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 03.04.2016
Ort: Frankfurt
Alter: 35
Beiträge: 26
bruchbude könnte bald berühmt werden
Also das solche Orte abends von jungen Leuten aufgesucht werden und mitunter ordentlich getrunken wird ist kein Kölner Problem, das gibt es rheinaufwärts in Koblenz oder Mainz auch. Die Dimension macht es in Köln möglicherweise problematischer. Ganz ehrlich Musik und Shisha sind doch kleine Fische die man einfach in den Griff bekommen kann. Ein wirklicher Fortschritt wäre ein Alkoholverbot im öffentlichen Raum. Die Kneipiers wären wahrscheinlich sogar noch dankbar dafür. Die Kioskbesitzer aber wohl weniger.

Ich war bis vor wenigen Jahren sehr oft in Köln weg, mir hat die Atmosphäre abends auf einigen Straßen nie gefallen, sie ist in der Zwischenzeit wohl noch schlechter geworden. Ein Alkoholverbot im öffentlichen Raum würde sich sicher positiv auswirken und an Karneval macht man dann halt mal ne Ausnahme für den Heumarkt und das wars.
bruchbude ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.17, 17:19   #201
nrwizzle
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 30.07.2011
Ort: S
Beiträge: 62
nrwizzle könnte bald berühmt werden
Ich wollte am kommenden Samstag mal nach Köln fahren und den Rheinboulevard aufsuchen. Aber nach den Schilderungen hier lasse ich es lieber sein.

Schade, dass Deutsche sich ständig rechtfertigen müssen mit "Ich bin nicht rechts-konservativ, aber..". Das Problem ist nicht so sehr die Herkunft (vielleicht ein bisschen, da andere kulturelle Sitten). Vielmehr aber insbesondere zwei Faktoren

(1) das sind eben Asoziale und nicht gerade das Bildungsbürgertum der islamischen Welt und
(2) zig Männergruppen und Langeweile/Alkohol sind IMMER ein Problem. Das könnten dann tatsächlich auch hunderte britische Männer sein. Die würden sich besaufen und wären auch nicht angenehm.

Egal wie es ist, das "Phänomen" verbreitet sich auch in meiner Heimatstadt und ich hab da ehrlich gesagt gar keinen Bock drauf, dass die Stadt und "Inländer" immer so zurückhaltend reagieren und anfangen mit "shisha ist halt Mode" etc. Verbieten und durchgreifen und gut ist.

PS: Bin selber ein "Schwarzkopf" und Südländer.
nrwizzle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.17, 20:45   #202
tieko
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 03.04.2011
Ort: Köln
Beiträge: 556
tieko könnte bald berühmt werdentieko könnte bald berühmt werden
@abekoeln

Ob es am Wahlkampf liegt?
Jedenfalls sollen deine Vorschläge jetzt umgesetzt werden.

1. Shisha-verbot per Allgemeinverfügung (Begründung: Brandschäden)

2. mehr Kontrollen durch Polizei + Ordnungsamt

http://www.express.de/koeln/stadtdir...evard-26302916
tieko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.17, 22:14   #203
Maik66
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Maik66
 
Registriert seit: 27.07.2003
Ort: Köln
Alter: 51
Beiträge: 319
Maik66 ist im DAF berühmtMaik66 ist im DAF berühmt
Heute Morgen war es schon im Frühstücksfernsehen, was aus diesem Prachtbau für das viele Geld und der Guten Idee werden soll...
Polizei? Es geht hier in den Abendstunden schon um 1000 Mann, da nützt nur ne Hundertschaft und das jedes warme WE, na dann viel Erfolg!
__________________
Städte, die sich nicht verändern - versteinern.
Maik66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.17, 11:40   #204
Jörn
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Jörn
 
Registriert seit: 15.03.2004
Ort: Köln
Beiträge: 92
Jörn befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
@taddel

ja natürlich mag es auf den ersten Blick nichts mit Architektur oder Städtebau zu tun haben, aber auch nur auf den ersten Blick.

So gehört es zum Städtebau und der Architektur, Pinkelecken oder auch Angsträume planerisch zu vermeiden. Wenn dies jedoch planerisch im Vorfeld nicht zu berücksichtigen ist sind wir bei dem wunderbaren architektonischen Thema: Soziologie der Stadt, eine Paradedisziplin der Architektur.
__________________
wenn du ein haus baust, denke an die stadt _ luigi snozzi
Jörn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.17, 20:13   #205
sebastian c
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 15.07.2003
Ort: Siegen/Colonia
Alter: 31
Beiträge: 1.731
sebastian c ist einfach richtig nettsebastian c ist einfach richtig nettsebastian c ist einfach richtig nettsebastian c ist einfach richtig nettsebastian c ist einfach richtig nett
Schwieriges Thema. Grundsätzlich tut es niemandem weh wenn sich jemand auch in der Öffentlichkeit 2-3 Bier gönnt oder eine Shisha genießt.
Und eine freie Gesellschaft und insbesondere eine Großstadt die sich gerne damit rühmt tolerant und lebendig zu sein lebt davon, dass man nicht alles verbietet sondern den Leuten auch eine Gestaltung ihrer Freizeit ermöglicht, die vielleicht nicht jedem gefällt. Weil Anwohner A am Brüsseler Platz um 20 Uhr ins Bett gehen möchte kann er deshalb nicht erwarten, dass alle Anderen die abends im Viertel unterwegs sind das auch so machen.
Genauso sollte man meines Erachtens nicht Alkoholkonsum etc am Rheinufer pauschal verbieten, nur weil es auch Leute gibt die eben ohne Alkohol etc dort entspannen möchten.

Mehr als kritisch wird es aber dann, wenn das Sicherheitsgefühl Anderer in Gefahr ist oder sich tatsächlich eine Gewaltbereitschaft entwickelt die Unbeteiligte gefährdet.

Dass das Assi-Potential in Köln nicht gerade gering ist (letzte Woche noch von einem Taxifahrer der vorher in Düsseldorf und Berlin gearbeitet hatte den verzweifelten Seufzer "Überall Assis.. Köln ist verloren" hören müssen, unabhängig von diesem Thema), ist ja leider keine neue Erkenntnis.

Die Frage ist wie man das ohne zu viele pauschale Verbote - auch diese müssten gegenüber dieser Klientel ja übrigens erstmal durchgesetzt werden - in den Griff bekommt.

Wahrscheinlich ist aktuell vermehrte Polizeipräsenz leider unvermeidlich.
Und die "anständigen" Leute müssen eben weiterhin hingehen um nicht den Assis den Raum zu überlassen. Insofern sollte auch die Presse nicht zu hysterisch berichten.
sebastian c ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.17, 21:22   #206
tieko
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 03.04.2011
Ort: Köln
Beiträge: 556
tieko könnte bald berühmt werdentieko könnte bald berühmt werden
Der Rheinboulevard hat den deutschen Landschaftsarchitekturpreis 2017 gewonnen.
Auch der L.-Fritz-Gruber-Platz und der Ottoplatz wurden in Nebenkategorien ausgezeichnet.

http://www.deutscher-landschaftsarchitektur-preis.de/
tieko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.17, 09:38   #207
Benevolo
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Benevolo
 
Registriert seit: 07.08.2009
Ort: Köln
Alter: 47
Beiträge: 375
Benevolo könnte bald berühmt werden
Ich war am Montagabend eigentlich zum ersten Mal an einem sonnigen Sommerabend auf dem Rheinboulevard und saß auf der Freitreppe. Ich muss sagen, es war sehr entspannt. Das Publikum war angenehm gemischt. Von Shisha-rauchenden oder massiert auffällig auftretenden Migrantengruppen war keine Spur. Richtung Hohenzollernbrücke war ein "internationaleres" Publikum wahrnehmbar, wobei es sich meines Erachtens eher um die üblichen Kölner Touristenscharen in Verbindung mit der Außengastronomie am Hyatt handelte. Richtung Deutzer Brücke wurde das Publikum mehr lokal.
Es war auch nicht verschmutzt, weder die Oberflächen, noch in Punkto Müll. Die Leute hatten zwar Getränke dabei - es lag aber kein Müll rum. Für den Rest sorgten die Pfandsammler.

Ich hoffe, dass dieses kein momentaner, subjektiver Eindruck war und sich die Situation und das Publikum auf dem Rheinboulevard weiterhin so entspannt gibt. Dann werde ich im Sommer bestimmt öfter dort hinradeln um mir den Sonnenuntergang över de Dömche anzelure...

P.S. ein Designerkiosk fehlt dort definitiv nicht.
Benevolo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.17, 19:23   #208
tieko
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 03.04.2011
Ort: Köln
Beiträge: 556
tieko könnte bald berühmt werdentieko könnte bald berühmt werden
Mittlerweile ist es am Rheinboulevard schon sehr viel grüner geworden.



Auch die unschönen Drängelgitter sind verschwunden, wodurch die Treppenanlage deutlich großzügiger wirkt.



Bilder: tieko
tieko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.17, 00:38   #209
abekoeln
Mitglied

 
Registriert seit: 11.01.2013
Ort: a
Beiträge: 187
abekoeln hat die ersten Äste schon erklommen...
lichtmasten

was mich am RB sehr stört, sind die großen flutlichtmasten, die da seit den 2-3 ausgearteten nächten stehen. das könnte sich nämlich sehr schnell zu einer dieser typischen kölnischen dauer-provisorien-lösungen entwickeln. da hat man endlich mal etwas hinbekommen, was von a-z super gestaltet ist und dann ballert man da so baustellen-strahler hin...
abekoeln ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.17, 13:00   #210
Citysurfer
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Köln
Beiträge: 1.061
Citysurfer sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
So ... der Sommer ist nun rum. Wie hat sich die Situation auf dem Rheinboulevard entwickelt?

Ich war im Laufe des Sommers mehrfach da. Die Anfangs eingetretene, unschöne Entwicklung mit massenhaftem Shishagebrauch, lauten, teils aggressiven Jugendgruppen, Auseinandersetzungen - hat sich nach meiner Wahrnehmung wieder komplett normalisiert. Auch der Presse habe ich nichts Gegenteiliges entnehmen können.

Ich meine, es liegt daran, dass man hier schnell und konsequent reagiert hat. Am 8. April dieses Jahres wurde neben Shishaverbot auch das Grillen, offenes Feuer, laute Musik verboten und durch eine starke Präsenz von Polizei und städt. Ordnungskräften gezeigt, dass man gewillt war, dieses auch durchzusetzen.
Zu meinem Erstaunen (ich hätte da mit mehr Stress gerechnet) erschienen schon am ersten Tag des Verbots so gut wie keine Personen mehr mit Shishas und auch an die anderen Verbote/Gebote wurde sich gehalten.

Mittlerweile wurde die Präsenz von Polizei und Ordnungsbehörden wieder deutlich zurückgefahren, bzw. ich habe eigentlich gar keine mehr bewusst wahrgenommen.
Der Boulevard zeigte sich im Laufe des Sommers friedlich und aufgeräumt. Es wurden keine negativen Vorkommnisse mehr gemeldet.
Citysurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:47 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum