Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Köln/Bonn


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.03.17, 19:59   #46
CGN-2015
Debütant

 
Registriert seit: 14.06.2015
Ort: Köln
Beiträge: 3
CGN-2015 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von vantast Beitrag anzeigen
Hansaring 69 -73

Die Idee, aus dem alten Bürogebäude ein attraktives Wohngebäude zu machen war gut. Doch leider wird daraus nichts. Obwohl man eigentlich keine äußerliche Veränderung erkennt, wird das Bürogebäude in der Fachpresse als gelungene "Revitalisierung" gefeiert.
http://www.deal-magazin.com/news/1/6...ansaring-Koeln
Schade, große Chance vertan.

CGN-2015 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.17, 11:26   #47
abekoeln
Mitglied

 
Registriert seit: 11.01.2013
Ort: a
Beiträge: 187
abekoeln hat die ersten Äste schon erklommen...
@ CGN

das finde ich nicht. das haus am hansaring ist ein sehr schlichter und eleganter vertreter der 70er, u.a die horizontalen fensterbänder stechen hervor. das gebäude links daneben gefällt mir allerdings noch besser ;-) an den verbauten materialien bei solchen gebäuden (gerade im falle der details wie treppen, eingangsbereiche, fassadenverkleidung) kommen die von der formensprache her historisierenden (und daher gerade so beliebten) neuen town-houses, die dann ganz gerne mal an solche stellen kommen, mit den bei ihnen zumeist verbauten billig-materialien nicht an. warum? weil sie nicht wie die gründerzeit ausdruck bürgerlichen bauens sind (da wurde fast auf jedes detail hochwertig geachtet - wenn auch in oftmals grenzwertiger formensprache und ausdruck) sondern investorenprodukte, bei denen an allen ecken und enden gespart und getrickst wird. am ende werden die leute also mit der gründerzeit gelockt und hocken in einem schnöden zweckbau ohne charakter, zeit oder irgendwas. genauso nivelliert wie der meist in kaltem weiß gehaltene antiseptische einrichtungsstil, den man dann gerne mal auf den fotos der musterwohnungen sieht. da sind mir alle bauzeiten mit patina lieber als das. schon im treppenhaus sieht das geländer aus wie in einem neuen parkhaus... die 70er sind am ring in köln zumeist großartig, weisen sie doch auf eine art verständnis von zukunft hinaus, das heute schon als retro angesehen wird. in dieser kategorie sehe ich das haus jetzt nur bedingt - allerdings das links daneben. diese bauzeit so zu belassen ist gut und richtig!

http://www.bilderbuch-koeln.de/Fotos...servator_72673

und jetzt müssen alle rekonstruktionisten ganz ganz stark sein - das stand da vorher (und zwar nach 45):

http://www.bilderbuch-koeln.de/Fotos...storisch_92720

ein historismus des grauens - ob der mann mit dem stuckspachtel noch wusste, worauf er hinaus wollte... da ist die pickelhaube und der zwirbelbart nur die logische fortführung dieser art am menschen...

Geändert von abekoeln (25.03.17 um 11:45 Uhr)
abekoeln ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.17, 10:38   #48
cpcgn
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 08.02.2011
Ort: Köln
Alter: 48
Beiträge: 95
cpcgn befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
historismus und brutalismus des grauens

also die hymne auf die 70er kann ich nur bedingt nachvollziehen, da ist ne ganze menge murks (und wenig herausragendes) entstanden und ob das menschenbild der 70er und dessen architektonischer ausdruck soviel besser war als einiges was im historismus passiert ist, darüber könnte man wohl doktorarbeiten schreiben. dein beispiel der 70er ist für mich ausdruck eine absoluten verachtung seiner umgebung und einer architektonischen hybris, die typisch ist für viele bauten der 70er. außerdem ist ein gutes beispiel für die unfähigkeit moderner architektur tragfähige ecklösungen zu schaffen. man kann es ja schon verzweifelt nennen, wie die dachlandschaft auf der ecke ausgestaltet wurde.
cpcgn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.17, 20:10   #49
Taddel
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 27.02.2012
Ort: Köln
Alter: 36
Beiträge: 275
Taddel sitzt schon auf dem ersten Ast
hansaring 65

Ich bin entsetzt, dass man am hansaring das gebäude nicht in form der hier mal abgebildeten visualisierung revitalisiert hat. Schrecklich. Schade das der investor so entschieden hat. Das gebäude empfinde ich als
Taddel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.17, 20:56   #50
tieko
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 03.04.2011
Ort: Köln
Beiträge: 556
tieko könnte bald berühmt werdentieko könnte bald berühmt werden
Das Rex-Kino steht offenbar kurz vor der Wiedereröffnung.
Der Eingang ist jetzt frei von Baumaterialien und die Beleuchtung wurde (probeweise?) eingeschaltet.



Auf der Rückseite, wo sich bisher das ungenutzte Bühnenhaus befand, wurden Fenster und ein neuer Eingang eingebaut.


Bilder: tieko

Eine Leuchtschrift kündigt an, dass neben den Kinosälen auch ein Café und eine Bar jetzt dazugehören.
Alles sieben Säle sollen größer und komfortabler sein als zuvor.
Das Kino ist eines der ältesten in Westdeutschland und hieß früher "Lichtspiele des Westens"
Leider reichte das Geld nicht um die traditionelle Fassade zu rekonstruieren.
Die Anordnung der Fenster lässt vermuten, dass dies eventuell möglich wäre.

http://www.bilderbuch-koeln.de/Fotos/108616

Nach Flebbes Luxus Kino "Residenz" und dem Filmpalast ist es bereits das dritte Kino auf den Ringen, das wiedereröffnet.
tieko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.17, 11:43   #51
Citysurfer
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Köln
Beiträge: 1.061
Citysurfer sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Die Proximus AG will im Innenhof des Capitol-Kino-Gebäudes ein terassenförmig angelegtes, begrüntes, bis zu sechsstöckiges Vier-Sterne-Hotel errichten. Eine Visualisierung findet sich im Artikel.

http://www.rundschau-online.de/regio...tehen-28414406
Citysurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.17, 16:02   #52
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.643
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Zum Projekt "Hotel Capitol" gibt nähere Informationen in einer Pressemitteilung. Das von Ingenhoven Architects auf dem Areal Hohenzollernring 79-87 geplante Gebäude soll so aussehen:


Bild: Proximus Real Estate AG / Ingenhoven Architects
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.17, 13:18   #53
Shoppy
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 21.09.2013
Ort: Köln
Beiträge: 48
Shoppy befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Schön / positiv: Mal was anderes! :-) Neugierig bin ich auf die Gestaltung der Begrünung und das verbaute Material.
Noch nicht ganz klar ist mir das Einzelhandelkonzept und der Durchgang vom Ring zum Innenhof. Gastronomie hätte ich schlüssiger gefunden, aber erst mal abwarten...
__________________
Meine Fotos stammen alle von mir, sofern keine anderweitige Angabe gemacht wurde.
Shoppy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:38 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum