Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Köln/Bonn

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.02.07, 17:39   #16
ZET-101
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 12.04.2006
Ort: Bonn
Beiträge: 529
ZET-101 wird schon bald berühmt werdenZET-101 wird schon bald berühmt werden
Zitat:
[...]
Das Material und die Gestaltung orientiert sich an dem „Vorbild“ der benachbarten Straße Dreieck. Die Aufteilung der Fläche erfolgt in Längsrichtung, eine Pflasterrinne aus rötlichem Granit bildet die Mitte. Entlang dieser Rinne verläuft ein heller Betonstein, der Sehbehinderten als Leitstreifen dienen soll. Anthrazitfarbenes Betonsteinpflaster bildet die Fläche zwischen Mittelrinne und Bebauung. Rote Steinbänder schließlich begrenzen die Straße zu den Gebäuden.
[...]
Es scheinen noch rote Betonsteine übrig zu sein.

Auch wenn die neue Pflasterung in einigen Straßen des Zentrums eine kleine Verbesserung sein mag, wurde mit der Entscheidung für den Betonstein eine schlechte Lösung für die nächsten ein bis zwei Jahrzehnte - im wahrsten Sinne des Wortes - zementiert. Besonders ärgerlich vor dem Hintergrund, daß inzwischen in einigen anderen Städten das Bild durch ein ansprechendes Pflaster erheblich verbessert wurde, nicht nur in den subventionierten Altstädten des Ostens.
ZET-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.07, 20:27   #17
mischakr
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 01.05.2006
Ort: Basel
Alter: 39
Beiträge: 532
mischakr wird schon bald berühmt werdenmischakr wird schon bald berühmt werden
-Am Rande zu den Häusern hin wird rotes Granitpflaster verbaut wie in der Mittelrinne
mischakr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.07, 22:08   #18
formschön
 
Beiträge: n/a
Stadt Bonn denkt über neues Marktkonzept nach

Erst einmal möchte ich alle im Forum als Neuling herzlich grüßen - gerade die Veränderungen in der Bundesstadt interessieren mich sehr, obwohl es mich vor einigen Jahren nach München verschlagen hat.
Inhaltlich scheint sich nach langer Zeit die Stadt Bonn dazu durchzuringen, eine Attraktivitätssteigerung des Bonner Marktes in Angriff zu nehmen: Die Stadt denkt laut Stadtdirektor Hübner darüber nach, eine Angebotserweiterung zu erreichen, mehr regionale Prudukte anbieten zu lassen, dem Markt insgesamt ein hochwertigeres Ambiente zu verschaffen und eventuell gar in eine private Rechtsform zu überführen.
http://www.general-anzeiger-bonn.de/...0&detailid=280

Kommentar: Ein überfälliges Projekt der Stadt, da der Markt insbesondere im Vergleich zu anderen Städten (Beispiel: Viktualienmarkt München) doch
in der Qualität deutlich abfällt. Sollte es der Stadt gelingen, auch das Ambiente zu vereinheitlichen und neben der Regionalisierung auch
internationale Anbieter zu gewinnen, stünde das der deutschen UN-Stadt
gut zu Gesicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.02.07, 20:28   #19
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.210
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
Was mir in diesem Zusammenhang noch einfällt, es war vor einiger Zeit mal die Rede von einer Markthalle. U.a. war der Standort der alten Bushalle an der Karlstrasse dafür im Gespräch. Vielleicht könnte man diese Idee wieder aufgreifen, ein entsprechendes quantitatives und qualitatives Angebot vorausgesetzt, wäre dies doch sehr reizvoll.
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.07, 00:37   #20
formschön
 
Beiträge: n/a
Weitere Maßnahmen am Suttnerplatz:
Die Kanalsanierung auf der Nordseite beginnt, es sind schon einige Bäume gefällt worden, die aber nach Fertigstellung Nachwuchs bekommen werden.
Insgesamt soll der Platz im November fertig sein, als innerstädtischer Boulevard mit bis zu neun Meter breiten Bürgersteigen.

http://www.general-anzeiger-bonn.de/...etailid=282799

Kommentar:
War schon länger nicht mehr in Bonn; wenn es tatsächlich gelingen sollte, dieser früheren 60er-Schneise urbanes Flair zu verleihen, waren wirklich gute Planer am Werk.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.02.07, 01:19   #21
mischakr
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 01.05.2006
Ort: Basel
Alter: 39
Beiträge: 532
mischakr wird schon bald berühmt werdenmischakr wird schon bald berühmt werden
Nunja, die neue Haltestelle ist nett, die Bürgersteige werden deutlich breiter. Insgesamt wir damit der Platz sehr ordentlich, relativ hochwertig, auch wenn Highligts fehlen.

Die Fassaden sind noch immer die selben wie vor 20-30 Jahren. Einige Büroflächen stehen trotz Innenstadtlage leer.

Um eine Bereicherung für die Innenstadt zu werden braucht der Platz 3 Dinge:

1) Menschen, die sich hier aufhalten statt nur durchzulaufen-vielleicht durch Aussengastronomie im Sommer, der ja immer länger wird??

2) bessere Fassaden

3) ein Highlight als Identifikationspunkt des Platzes (der geplante Mediatower, eine besonders auffallendes/ hochwertiges Gebäude, eine wichtige Institution...)

Geändert von mischakr (01.03.07 um 23:38 Uhr)
mischakr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.07, 23:35   #22
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.210
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
Man muss abwarten bis alles fertig ist, um urteilen zu können. Es zeichnet sich aber ab, dass nicht die Bürgersteige bis zu neun Meter breit werden, sondern lediglich die Seitenbereiche - die mit Haltestellen, Taxiständen etc. belegt werden, so dass sich der Gesamteindruck des Platzes am Ende wohl leider nicht wesentlich geändert haben wird.
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.07, 02:10   #23
ZET-101
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 12.04.2006
Ort: Bonn
Beiträge: 529
ZET-101 wird schon bald berühmt werdenZET-101 wird schon bald berühmt werden
Es gab einen Vorschlag, die Straßenbahngleise zu verschwenken und die Haltestelle am Rande des Platzes (Innenstadtseite) anzulegen. Das hätte nicht nur den Zugang zur Bahn erleichtert. Vielleicht hätte das den Seitenbereich optisch noch etwas verbreitert. Da der Hochbahnsteig für die Stadtbahn jedoch `Pflicht´war und das Ganze zu zwei zusätzlichen Querungen mit dem Autoverkehr geführt hätte, war dies wahrscheinlich von Anfang an keine bevorzugte Lösung.

Die gewählte Variante ist natürlich eine Verlegenheitslösung, der ihre Vorzüge gegenüber dem alten Zustand allerdings nicht abzusprechen sind. Für wirkliche Verbesserungen fehlen in Bonn Mut und wahrscheinlich auch Talent. Undenkbar zum Beispiel, daß man den ganzen Platz samt Verkehrsfläche in einheitlichem Kopfsteinpflaster zu einer Einheit verschmolzen hätte, um dem ganzen Elend einen gewissen Halt verschaffen!
ZET-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.07, 10:52   #24
Echnaton
DAF-Team
 
Benutzerbild von Echnaton
 
Registriert seit: 14.10.2005
Ort: Düssel vs. Rhein
Beiträge: 3.389
Echnaton braucht man einfachEchnaton braucht man einfachEchnaton braucht man einfachEchnaton braucht man einfachEchnaton braucht man einfachEchnaton braucht man einfach
^^Dahinter steckt in Bonn auch eine sehr unbeholfene Sparsamkeit, die nicht selten zu teueren und schlechten Lösungen führt...
Echnaton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.07, 01:06   #25
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.210
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
@ ZET-101

eine Stadtbahnhaltestelle im Innenstadtbereich städtebaulich befriedigend zu integrieren ist aufgrund der Hochbahnsteige zugegebenermaßen eine kaum lösbare Planungsaufgabe. Und die Tunneldiskussion hatten wir hier ja schon...

Ich frage mich jedoch, warum man die Gelegenheit nicht genutzt hat, um beispielsweise vernünftige Fahrradwege anzulegen. Die "Bonner Lösung" der im Fahrbahnbereich abmarkierten Fahrradstreifen finde ich grundsätzlich gefährlich.

Genauso frage ich mich, warum man die Bushaltestelle an der Nordwestecke des Platzes nicht, wie während der Bauphase, in die Kölnstrasse verlegt hat. Ähnliches gilt für die Taxistände. Indem man alles auf den Platz packt und die Verkehrsfläche dort vergrößert, bekommt man nie einen Boulevardcharakter hin.
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.07, 19:41   #26
ZET-101
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 12.04.2006
Ort: Bonn
Beiträge: 529
ZET-101 wird schon bald berühmt werdenZET-101 wird schon bald berühmt werden
Der "Radweg" ist - behördendeutsch gesprochen - nur ein `Schutzstreifen´, der von jedem verantwortungsbewußten Autofahrer einfach ignoriert wird. Solche Streifen sind nichts als die Ausgeburt eines unbeschreiblichen Gesinnungsterrors, der auch vor der Gefährdung von Menschenleben nicht Halt macht.

Ein seperater Fahrradweg auf dem Bürgersteig hätte wahrscheinlich das Konzept vom neun Meter breiten "Verweil- und Flanierstreifen" gefährdet.
ZET-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.07, 20:02   #27
mischakr
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 01.05.2006
Ort: Basel
Alter: 39
Beiträge: 532
mischakr wird schon bald berühmt werdenmischakr wird schon bald berühmt werden
Weststadt

in der Weststadt wächst das neue Einkaufszentrum (2. Stock im Bau)
netterweise ist es eine Blockrandbebauung zur Hauptverkehrsstrasse hin

Ein Plakat mit Entwurf steht an der Seitenstrasse: im vorbeifahren habe ich erkannt, dass es wohl ehr unspektakulär werden wird: ein wenig heller putz, roter Klinker, abgerundete Ecken (hoffentlich wirklich rund und nicht eine Rundung mit Ecken-Ich hasse das)
mischakr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.07, 00:31   #28
formschön
 
Beiträge: n/a
Der Bonner Kaufmann Jörg Blömer, vielen bekannt durch das lange Jahre bestehende gleichnamige Kaufhaus, bescheinigt der Innenstadt den drohenden "Exitus", wie der GA sich gewohnt flapsig ausdrückt (haben diese Lokalschreiberlinge eigentlich keine sprachliche Grundausbildung hinter sich , oder kaschieren sie mit der vermeintlichen linguistischen Lockerheit nur ihren Zynismus über die stets wiederkehrenden Themen?).
Er hat einen Architekten beauftragt, sich mit der Gestaltung des Marktes, des Remigiusplatzes sowie des Bischofsplatzes zu beschäftigen.
- Auf dem Marktplatz, dem er eine insgesamt gute Qualität bescheinigt, sollen die Marktstände in Form zweier Geodreiecke angeordnet und der Obelisk grundsaniert werden.
- Der Remigiusplatz soll von überflüssigen Stadtmöbeln geräumt und eine bessere öffentliche Nutzung ermöglicht werden.
- Der Bischofsplatz neben dem Alten Rathaus wird imo zu recht als "zugemüllt mit Schrott" tituliert; hier soll grundsätzlich aufgeräumt werden, die Ausfahrt der Garage mit einem Pflanztunnel verdeckt werden.

http://www.general-anzeiger-bonn.de/...=286517&page=0

Nach der Sanierung von Bottler- und Suttnerplatz sind diese Stadträume in der Tat zwingend die nächsten Herausforderungen für die Stadt. Insbesondere der Bischofs"platz" ist eine Zumutung, man staunt immer wieder, wie eine Verwaltung einen unmittelbar neben dem zentralen Repräsentationsbau gelegenen Stadtplatz so verkommen lassen kann, zumal es dort bestimmt nicht viel kosten würde.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.03.07, 00:47   #29
ZET-101
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 12.04.2006
Ort: Bonn
Beiträge: 529
ZET-101 wird schon bald berühmt werdenZET-101 wird schon bald berühmt werden
Der Mann sagt soviel Wahres, daß es einem die Sprache verschlägt. Wie kommt so etwas in den Generalanzeiger?

Alles treffend analysiert, v.a. den Marktplatz, der auch wegen seiner geschmackvollen Pflasterung ein Vorbild sein sollte, trotz der z.T. schlechten Architektur.
ZET-101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.07, 01:06   #30
formschön
 
Beiträge: n/a
Die Tatsache, dass Herr Blömer seine Pläne der OB vorgelegt hat, dann aber keine weiteren Gespräche stattfanden, bestätigt meine EInschätzung dieser Dame: Sie ist hochtelegen und hat für die Stadt ohne Frage viel erreicht, auch hinter den Kulissen. Was aber zunehmend fehlt ist die Bodenhaftung, was wohl mit den multiplen Funktionen zusammenhängt; allein die Vorstellung, vom Weltbürgermeistergipfel in Kyoto nach Langstreckenflug in die Ebenen der rheinischen Karnavalistenszene hinab zu steigen...
Selbst für die Besetzung des für die Kultur eminent wichtigen Generalmusikdirektors, in dessen Findungsgremium kein Geringerer als Kurt Masur tätig ist, fand Frau Dieckmann monatelang keine Zeit.
Nicht, dass man ihr ihre vielen Funktionen nicht gönnen sollte; diese sind durchaus die verdiente Krönung einer bedeutenden Periode als OB. Jetzt aber, wo es für die Stadt in die entscheidende Phase geht - wieder Provinz oder echte Klasse - , könnten sich diese als Belastung und Tendenz zur Verzettlung erweisen. Hoffen wir, dass sie alles unter einen Hut bringen kann.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:30 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum