Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Norden > Braunschweig

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.01.09, 15:41   #31
Brunswiek
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 19.01.2009
Ort: Braunschweig
Beiträge: 7
Brunswiek befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
@ Tandu

Sprengen? Wieso willst du die 3 sprengen?! Ich würde abwarten. Die Einwohnerzahlen steigen ja endlich langsam wieder. Lieber Wolfsburg sprengen
Brunswiek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.09, 18:20   #32
tandu
Mitglied

 
Registriert seit: 21.03.2008
Ort: Mainz
Alter: 28
Beiträge: 116
tandu befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Wann wollte ich denn was sprengen ? O.O
tandu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.09, 20:57   #33
tandu
Mitglied

 
Registriert seit: 21.03.2008
Ort: Mainz
Alter: 28
Beiträge: 116
tandu befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
In China hätte man die Probleme nicht... Widerstand wird einfach plattgemacht. Naja alles hat zwei Seiten.
Aber ich glaub wäre sowas in Deutschland erlaubt, hätte sich ECE(oder auch anderer Investor) auch den Abschnitt Bohlweg unter den Nagel gerissen.
WÄRE NICHT DAS SCHLECHTESTE. Dieses Spiel könnte man an so einigen Stellen weiterspielen. Rund um den Hagenmarkt, die Straße zum Theather etc.



Eine Frage ich hatte mal gehört das die "Wohnqualität" in der Weststadt Ecke Emsstraße durch Gewerbeflächen verbessert werden soll, also was ich damit mein das so zb Erdgeschosswohnungen zu Gewerbeflächen umgebaut werden sollen. Wird da eigentlich was draus?
tandu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.09, 19:05   #34
Tarsis
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 17.06.2005
Ort: Braunschweig
Alter: 43
Beiträge: 561
Tarsis ist im DAF berühmtTarsis ist im DAF berühmt
Ja natürlich ! *lol*Großflächig Privateigentum enteignen und einem Investor überlassen, der dann natürlich alles besser und schöner macht und nichts dafür haben will ! Lol*

Darum sieht das ECE-Center ja auch so super geil aus von allen Sieten und fügt sich u.a. an der Georg-Eckert-Strassesuper ins Stadtbild ein mit seiner eleganten Fassade und der Leuchtreklame !

Sicher war ECE eine große Chance das Schloss ohne as die Stadt dadurch zu sehr finfnaziell belastet wird. Alleine hätte sie es nie und immer stemmen können ! Aber man dafür ja auch einiges an Kröten schlucken müssen. Und man darf eben nicht vergessen : Das wiederaufgebaute Schloss ist Eigentum von ECE !! Die Stadt ist nur Mieter in den Räumen und hat sonst kaum Rechte.

Weiter zum Steinweg - ich nehme an ihn meinst du wenn du von der Strasse sprichst, die zum Theater führt. Der Steinweg hat großes Potential und die Nordseite entwickelt sich ja auch zusehends ! So sind einige Häuser sehr ansprechend saniert und es gibt weiss Gott sehr viel schlimmere Ecken in der Innenstadt. Sie Südseite mit ihere zweigeschossigen Seite ist ein Experiment der ausgehenden 50er Jahre und hat sich nicht wirklich als großer Wurd erwiesen. Dennoch könnte man hier viel gewinnen wenn auf ganzer Länge die einheitliche, ursprüngliche Fassade wieerhergestellt würde und man damit ein einmaliges Denkmal wiederherstellen würde.

So "rekonstruiert" hat der Steinweg einen sehr eigenen und durch aus attraktiven Charme, der seinesgleichen suchen würde. Leider ist diese Umsetzung alles andere als einfach bzw. reell durchsetzbar.

Aber wenn man es mal ins Rollen bringen würde - dann wäre das schon was ! Da bin ich mir sehr sehr sicher !!!
Tarsis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.09, 20:26   #35
tandu
Mitglied

 
Registriert seit: 21.03.2008
Ort: Mainz
Alter: 28
Beiträge: 116
tandu befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Hehe, es muss ja nicht ECE sein, mhmm ist es nicht auch die Schuld der Stadt, dass auch so hässliche Seiten existieren? Apropo Reklame ich dachte es wurde der Beschluss gefasst, dass alle Reklame runter müssen, zumindest an der Front? Es hängen noch immer Saturn und C&A dran... . Ganz oder garnicht... wobei mit Reklame sah die Fassade aus wie ein Prospekt.

Ja alles hat seinen Charm, letzendlich liegt es auch im Auge des betrachters
Ich mag z.B. keine quadratischen Fenter. Braunschweig ist voll davon weil vieles aus dieser Zeit stammt. Naja wie auch immer


Vielleicht mal was anderes: Was macht die NordLB eigentlich mit ihrem Bahnhofsgebäude? Das sieht ja ganz schön nach Entkernung aus ... da sitzen sie auch schon ziehmlich lange dran. Weis jemand was davon?
tandu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.09, 09:25   #36
Tarsis
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 17.06.2005
Ort: Braunschweig
Alter: 43
Beiträge: 561
Tarsis ist im DAF berühmtTarsis ist im DAF berühmt
Die Landessparkasse mit dem Gebäude am Friedrich-Wilhelm-Platz ? Keine Ahnung. Aber entkernt wird das Gebäude sicherlich nicht. Vom alten Bahnhof steht ja sowieso seit 1966 nur noch die Stirnseite des Kopfgebäudes und einige wenige Meter der Seitenfassaden. Alles andere wurde abgerissen beim Umbau des Gebäudes durch die damalige Braunschweigische Staatsbank.

Ich wusste gar nicht, dass dort etwas geschieht. Es kann sich ja demnach nur um eine Sanierung handeln.

Wer ein Bild des alten Bahnhofsgebäudes sehen möchte :

http://de.wikipedia.org/wiki/Braunschweiger_Bahnhof

Es vermittelt ganz gut die Dimensionierung der alen Wartehalle und man erkennt den vorderen Kopfbau, welcher heute noch steht.
Tarsis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.09, 19:18   #37
Dvorak
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 15.07.2005
Ort: Braunschweig
Alter: 31
Beiträge: 1.029
Dvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfachDvorak braucht man einfach
Die "Allianz-Häuser" sind echt ein Thema für sich. Auf der einen Seite fände Ich es auch schön, wenn man die Einheitlichkeit der 50er wieder herstellen könnte, auf der anderen Seite finde Ich es elementar wichtig, dass man eben nicht nur einen Besitzer hat, sondern viele. Erst dadurch, dass die Ladeninhaber auch die Besitzer der Läden sind (wenn auch nicht immer) kann man davon ausgehen, dass diese sich auch um das Erscheinungsbild ihrer Läden und ihres Viertels kümmern. Viertel mit sehr hohem Anteil an Mietern und wenig Eigenanteil können viel schneller verkommen, weil die Menschen dort kaum an die Immobilien gebunden sind, und bei aufkommenden Problemen einfach wegziehen.

Das "Friedrich-Wilhelm-Viertel" hat sich ja auch durch private Initiative gebildet, weil die Menschen dort mitbekommen haben, das sie was tun müssen um "gegen den ertarkenden Osten der Stadt anzukommen". Erst dadurch ist ja der Umbau des Bankplatzes ins Gespräch gekommen z.B.
__________________
Falls nicht anders angegeben, bin ich Urheber von Grafiken, Fotos und Plänen.
Dvorak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.04.09, 09:13   #38
peter
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 28.09.2007
Ort: Braunschweig
Beiträge: 43
peter befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Borek/Giesler Pläne gescheitert

Interessante Wendung im inoffiziellen Zusammenspiel von Borek, Hoffmann und Braunschweiger Lokalredaktion:

Zitat:
Borek gibt Pläne auf – Kein Café am Kreuzteich
Das Projekt Café und Ausstellungsraum am Kreuzteich ist geplatzt. Wie unsere Zeitung erfuhr, habe Investor Richard Borek die Stadt aufgrund einer neuen Sachlage gebeten, ihn von der Bebauungspflicht zu entbinden...
http://www.newsclick.de/index.jsp/me...artid/10132789
Was steckt dahinter?
Borek schaltet und waltet in Riddagshausen mit seinem "Bürgerverein Riddagshausen" nach Gutsherrenart.
Seit Übernahme des Rathauses durch eine CDU Mehrheit und mit einem politisch umstrittenen Oberbürgermeister Hoffmann an der Spitze wurde dieses Regiment eher noch verstärkt und sogar auf die ganze Stadt ausgedehnt (siehe Vorgänge um Schlossfassaden, Quadriga u.ä.).

So wundert es wenig, dass auch im Falle des oben genannten Teichgrundstücks Borek eigene Pläne durchsetzen konnte.
Eine willfährige Verwaltung parierte gehorsamst, wie ich bereits am 26.2.2008 im Architektenforum schrieb:
Zitat:
Auf Bürgerversammlungen stellte sich nun heraus, daß die Auslobungsunterlagen nachträglich geändert worden sind.
So enthalten die Planunterlagen in einem Fall eine NSG-Linie (Grenzlinie des NaturSchutzGebietes) mitten durch das zu beplanende Grundstück, während die später gefertigten Planunterlagen die Naturschutz-Linie direkt auf der Uferlinie des Kreuzteiches ausweisen.

Weiterhin wurden den Gremien zehn Architekten genannt, die zur Angebots-Einreichung aufgefordert waren - zusätzlich zwei Nachrücker.

Die haben dann fleissig gearbeitet, Pläne und Modelle angefertigt für ein gefordertes "bauliches Konzept mit Wohn-, Gschäftsflächen und /oder Restaurationsbetrieb" (Quelle: Auslobungstext der Verwaltung).

Dann gewannen aber "Giesler Architekten in Zusammenarbeit mit Herrn Richard Borek" den Wettbewerb*, die nun auf einem späteren Auslobungstext unter Nr. 11 der Teilnehmerliste angefügt wurden mit einem Konzept ohne Wohnen oder Geschäftsflächen, sondern mit dem Teich-Cafe/Ausstellungsraum- Entwurf.

Ob das mit rechten Dingen zugegangen ist, fragen sich jetzt auch die Architekten.
http://www.deutsches-architektur-for...ead.php?t=7042
Die Lokalredaktion mit ihrem Redakteur Zauner sondierte da noch vorsichtig die Stimmungslagen, immerhin war das Fällen fast aller Pappeln journalistisch vorzubereiten. Redakteur Zauner am 19.2.2008:
Zitat:
In Riddagshausen wächst Kanadischer Artbastard
... Das Haus auf dem Dreiecksgrundstück wird abgerissen. Auf dem Areal, für dessen Bebauung ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben worden war, ist nach Informationen unserer Zeitung der Bau eines Cafés geplant. An dem Projekt soll die Braunschweiger Unternehmerfamilie Borek beteiligt sein...
http://www.newsclick.de/index.jsp/me.../artid/8013015
Daraus wurde dann wegen breiter Protestmassnahmen nichts.
Da halfen auch nicht die Beisprünge des Querumer Ortsbürgermeisters Wendt, der die Baumschützer wegen gelber angehefteter Plakate an den gefährdeten Bäumen anzeigte.

An das Obsiegen der Art-Bastarde möchten wohl weder Borek noch die Lokalredaktion heute so gerne erinnert werden:

Herr Borek, so heisst es abschliessend im heutigen BZ Artikel, war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

________
* die Namen kommen einem irgendwie bekannt vor? Kein Wunder, die sind auch wieder am Zuge am Bohlweg und rund um die Frage "Rathaus-Abriss" ... siehe: Assmann und Giesler arbeiten wohl auf eigene Faust...
peter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.09, 18:55   #39
elsa+
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 02.08.2007
Ort: braunschweig
Beiträge: 22
elsa+ befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Wettbewerbsteilnehmer sind zu entschädigen

Die jetzt für das Grundstück vorgesehene Freihaltung von jeglicher Bebauung dürfte Entschädigungsforderungen der Wettbewerbsteilnehmer zur Folge haben.

Das sieht auch die Verwaltung so:

Zitat:
Der nunmehr vorgeschlagene Verkauf an die Richard Borek Stiftung verbunden mit der Auflage, das Grundstück von einer Bebauung freizuhalten, beinhaltet zugleich ein Absehen von der Realisierung des Wettbewerbsergebnisses. Die Abkehr von der ursprünglichen Veräußerungsabsicht zum Zwecke der Bebauung liegt darin begründet, dass der mit der Umsetzung der Bebauungsvorschläge einhergehende Eingriff einen wichtigen Grund darstellt, der einer Veräußerung an einen der Preisträger zur Realisierung des Wettbewerbsergebnisses entgegensteht.
[...]
Wenn daher der Verwaltungsausschuss entscheidet, dass die Ergebnisse des Wettbewerbs nicht umgesetzt werden und er dem Verkauf des Grundstücks unter Ausschluss seiner Bebaubarkeit an die Richard Borek-Stiftung zustimmt, dann wird die Stadt anschließend den nachrangigen Preisträgern ihre Aufwendungen unter Abzug der erhaltenen Preisgelder ersetzen, wenn diese entsprechende berechtigte Ansprüche geltend machen.
Drucksache 12392/09 vom 20.4.2009
Darüberhinaus wird verwaltungsintern bereits spekuliert, dass auch die anderen Teilnehmer des Wettbewerbs, die nicht Preisträger sind, ihre Aufwendungen geltend machen können.
elsa+ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.09, 10:52   #40
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.739
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Die Hannoveraner Architekten 3+ haben den Wettbewerb für den Neubau der Jugendherberge in Braunschweig gewonnen. Der dreiecksförmige Kopfbau soll das neue Wahrzeichen der neuen Braunschweiger Jugendherberge werden.




Bildquelle: Architekten 3+

Artikel Detail.de
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.09, 21:08   #41
Feindbild
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.02.2009
Ort: Braunschweig
Alter: 27
Beiträge: 72
Feindbild wird schon bald berühmt werdenFeindbild wird schon bald berühmt werden
Wow, tolle Nachrichten. Finde das sieht wirklich toll aus und gibt dem Gebiet deutlich mehr Dichte.
Feindbild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.09, 15:20   #42
Feindbild
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.02.2009
Ort: Braunschweig
Alter: 27
Beiträge: 72
Feindbild wird schon bald berühmt werdenFeindbild wird schon bald berühmt werden
Uni

Das Gebäude wo vor Jahren die Schwebebahn getestet wurde, wird endlich Saniert:

War ja vorher völlig verfallen.
Feindbild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.10, 13:11   #43
Feindbild
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.02.2009
Ort: Braunschweig
Alter: 27
Beiträge: 72
Feindbild wird schon bald berühmt werdenFeindbild wird schon bald berühmt werden
Schuberthof -> Neuer Lückenschluss

Zu lesen in der Zeitschrift "Haus + Grund" Nr.4 Mai 2010 Seite 37:
Zusammengefasst zwei Gebäude mit 20 Eigentumswohnungen, im selben Block wie die Jugendherberge, welche hier im Bebauungsplan bereits eingezeichnet ist

http://www.abload.de/img/schuberthofx8zw.jpg

-----------------
Mod: Thumbnail in Link umgewandelt.
Feindbild ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.10, 10:56   #44
tandu
Mitglied

 
Registriert seit: 21.03.2008
Ort: Mainz
Alter: 28
Beiträge: 116
tandu befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Hallo!
Nach langer Zeit mal wieder Online... aber kein Braunschweiger mehr..

Wisst ihr wann der Baustart die für die Jugendherberge ist?
tandu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.10, 15:52   #45
ibuinn
 
Beiträge: n/a
^^ doch... alle noch da... im untergrund

google war nicht sehr ergiebig:

http://www.djh-niedersachsen.de/aktu.../braunschweig/

dort wird der baustart mit frühjahr 2010 angegeben... das wird eng. Auf dem baufeld selbst ist auch keinerlei aktivität zu verzeichnen.. leider.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:58 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum