Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > Stuttgart > Stuttgarts Speckgürtel


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.07.17, 07:41   #211
ma-frey
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 02.09.2014
Ort: Kernen im Remstal
Alter: 53
Beiträge: 411
ma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz sein
Zitat:
Zitat von Regent Beitrag anzeigen
Mach dir nichts draus Ludwigsburger, Hetze und Gewalt gegen Autofahrer ist eben zur Zeit en vogue. Die bösen Autofahrer, die ja für viele in der Zwischenzeit für alles Übel verantwortlich sind und mindestens auf einer Stufe mit Trum, Erdogan oder der AFD stehen sind eben auch die perfekten Sündenböcke! Da viele Autofahrer meistens in Vollzeit arbeiten können sie sich eben leider nicht so öffentlichkeitswirksam inszenieren wie radelnde Dauerstudenten und Lebenskünstler – es müssen ja leider auch noch ein paar Leute die Steuern erwirtschaften die dann für soziale Geschenke herhalten müssen. Das Ganze geht nun sogar soweit das einem brandschatzenden Mob zugejubelt wird wenn er mitten in einer deutschen Großstadt Autos anzündet bevor er Läden plündert und mit Eisenstangen auf Menschen losgeht.
Was für ein Unsinn! Ich bin ein überzeugter Nichtautofahrer, und gehöre da einer kleinen Minderheit an. Das hier sind schon heftige Unterstellungen. Vergleichbar einer Vermummung, ist es einfach sich in Foren hinter einem Pseudonym zu versteckten und dann verbal auszuteilen. Da ich mir die Kosten für ein Auto spare, kann ich mir übrigens eine Teilzeitbeschäftigung leisten, was wiederum anderen zugute kommt, da die Arbeit ja trotzdem gemacht werden muss.
ma-frey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.17, 07:56   #212
Regent
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 14.07.2005
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.675
Regent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle Zukunft
^Ich kann dir gerne meinen richtigen Namen und meine Adresse nennen, ich stehe auch öffentlich für meine Meinung ein und muss mich absolut nicht für diese verstecken! Also wenn du dir mit einer Teilzeittätigkeit ein Leben im Großraum Stuttgart finanzieren kannst hast du ja wohl das Große Los gezogen – ich kann das nicht! Oder bezahlt jemand anderes deine Rechnung? Ich benötige mein Auto um zur Arbeit zu kommen, das Auto ist 10 Jahre alt, längstens abbezahlt und das Benzin was ich benötige – ich fahre praktisch mit dem Auto nur zur Arbeit und zurück und vielleicht mal zum Großeinkauf in den Supermarkt oder zu meinen Eltern aufs Land – kostet wesentlich weniger wie mich ein ÖNV-Ticket zur Arbeit kostet. Im Klartext, ich würde rund 50 € für das ÖNV-Ticket in der Woche ausgeben, dem stehen 15 € Benzin gegenüber! Aber ich kann schon verstehen das hart arbeitende Menschen wie ich dir ein Dorn im Auge sind wenn sie mit dem Auto in der Stadt im Auto stehen während du dir da gerade einen Cappucino reinziehst.
Regent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.17, 08:21   #213
ma-frey
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 02.09.2014
Ort: Kernen im Remstal
Alter: 53
Beiträge: 411
ma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz sein
Da ich schon immer ohne Auto lebte, habe ich meine Lebensumstände darauf eingerichtet, zur Arbeit gehe ich zu Fuß, ca. 10 min. Zur S-Bahn sind es ebenfalls etwa 10 min. Ich arbeite im sozialen Bereich mit teils ungünstigen Dienstzeiten, an Wochenenden, Schichtdiensten, geteilten Diensten, insgesamt sehr unregelmäßig. Dass mir hart arbeitende Menschen ein Dorn im Auge sein sollen, schon wieder eine Unterstellung. Es kommt einfach auch darauf an, was man für sich selber für Prioritäten setzt. Was Konsum angeht, leben wir bescheiden.

Als Fußgänger erlebt man die negativen Auswirkungen des Autoverkehrs direkter. Auch als an Städtebau und Architektur interessiert fallen einem die Probleme ins Auge. Kürzlich wurde in unserer Nähe ein Vierfamilienhaus fertiggestellt. Die Autos werden in offenen Carports direkt vor dem Erdgeschoss abgestellt. Von den bodentiefen Fenster der Essräume hat man einen wunderbaren Blick auf das Mercedes C-Klasse Coupé und den VW Tiguan. Das Dach des Carport verschattet wunderbar die Fenster auf der Ostseite....

An einem neuen Mehrfamilienhaus stehen die Autos ca. 1 Meter neben der Erdgeschossterrasse. Frühere Vorgärten werden mehr und mehr zu Autoabstellplätze.

Das nur einige der negativen Auswirkungen der des überzogenen Autoverkehrs.
ma-frey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.17, 08:59   #214
Regent
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 14.07.2005
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.675
Regent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle Zukunft
Dann sag doch einfach direkt was dir ein Dorn im Auge ist – die Vorstadtfamilie mit Reihenhaus und 3 Autos davor. Und ja, da habe ich auch wenig Symphatie dafür! Wir teilen uns 1 Auto zu zweit, und benutzt wird es eben dann wenn es die praktischere Möglichkeit ist, also vor allem wenn die ÖNV-Verbindung ein zigfaches der Zeit oder des Preises bedeuten würde. Zur Arbeit kommt dann auch noch der Zeitdruck dazu, und bei meinen ohnehin unterirdischen Arbeitsbedingungen habe ich auch ehrlich gesagt keine Lust nur eine einzige Minute mehr von meiner Freizeit zu opfern! Was mich aber ehrlich gesagt in der Zwischenzeit ziemlich ankotzt ist der Rundumschlag gegen alle Autofahrer von Seiten der Medien, Politik und selbsternannten Weltverbesserern, ganz gleich ob nun Porschefahrer mit 5 Autos in der Garage oder alleinerziehende Mutter die Nachts in der Gebäudereinigung arbeitet. Die Lebensrealität von Menschen ist eben unterschiedlich, aber es ist schon bezeichnend das vor allem Menschen die auf die eine oder andere Art finanziell ausgesorgt haben und für die Mobilität keine Frage des Geldes ist, oder Menschen die viel Zeit haben und oft auch die eine oder andere Vergünstigung vom Staat erhalten und sich dank ihrer flexibilität für andere Formen der Mobilität entscheiden können am lautesten für eine Beschränkung von PKW´s einsetzen. Wenn ich nur 4 Studen am Tag arbeiten müsste wäre das bei mir sicherlich auch anderst, ist es aber nicht. Unsere 2 Vollzeitjobs reichen gerade so mit Ach und Krach um sch in Stuttgart gerade so über Wasser halten zu können – was übrigens auch ein Verdienst z.B. der Autohasser Die Grünen ist, die ja maßgeblich zu einer Verteuerung der Lebenshaltungskosten in Stuttgart beitragen! Tatsächlich fährt meine Frau übrigens relativ oft mit dem Fahrrad zur Arbeit, da wir uns 1. ein zweites Auto nie und nimmer leisten könnten, und bei ihr die Vorraussetzungen dafür wesentlich besser sind wie bei mir, denn sie hat flexible Arbeitszeiten und ihr Arbeitsplatz ist zudem nur wenige Kilometer von unserer Wohnung entfehrnt. Es ist also ganz und garnicht so das wir Autofanatiker oder ähnliches wären. Aber wenn ein Herr Kuhn oder ein Herr Hermann meint mir mein Auto wegnehmen zu müssen bedeutet das für mich schlicht und einfach deutliche Mehrkosten, eingeschränkte Mobilität und deutlich weniger Freizeit, die in Frage stellen würden ob sich meine Arbeit so noch für mich lohnen würde und das Leben in Stuttgart so überhaupt noch Sinn für mich machen würde.
Regent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.17, 12:14   #215
Ohlsen
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 30.07.2010
Ort: Stuttgart
Alter: 38
Beiträge: 1.677
Ohlsen braucht man einfachOhlsen braucht man einfachOhlsen braucht man einfachOhlsen braucht man einfachOhlsen braucht man einfachOhlsen braucht man einfach
Zitat:
Zitat von Regent Beitrag anzeigen
...und das Benzin was ich benötige – ich fahre praktisch mit dem Auto nur zur Arbeit und zurück und vielleicht mal zum Großeinkauf in den Supermarkt oder zu meinen Eltern aufs Land – kostet wesentlich weniger wie mich ein ÖNV-Ticket zur Arbeit kostet. Im Klartext, ich würde rund 50 € für das ÖNV-Ticket in der Woche ausgeben, dem stehen 15 € Benzin gegenüber!
Und was kostet dich der TÜV, ASU, die Versicherung, die KFZ-Steuer, Winterreifen, Reparaturen, ADAC, KFZ-Service, Autowäsche, Wertverlust des Autos, Parkgebühren etc. etc. ?

Wenn du das alles mitreinrechnest landest du sicher bei weit mehr als 50€ für das ÖPNV Ticket. Vor allem was soll das für ein Ticket sein? das teuerste Jahresticket fürs gesamte Netz des VVS liegt bei 180€, geteilt durch 4,35 Wochen/Monat = 41,4€. da kannst du dir dann locker noch Carsharing on top leisten ;-). Für 190€ kriegst du das extra ticket, da kann dann dein partner + kinder mitfahren + du kannst es andern leuten ausleihen. (im übrigen gilt der extra vorteil auch wenn man nur 1 zone hat. dann zahlst du für jede weitere zone nur den kindertarif und kannst am wochenende im ganzen netz fahren. Wenn deine Firma was zuzahlt gibts sogar nochmal rabatt als firmenticket.

Als Beispiel z.B. 2 Zonen Firmenticket extra für 73€. Ich finde da kann das Auto definitiv nicht mithalten. und für alles weitere gibts Carsharing. kostet auch nicht wirklich viel. Rechne es einfach mal aus und der Schwabe in dir trifft die Entscheidung ;-)
Ohlsen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.17, 12:39   #216
Regent
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 14.07.2005
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.675
Regent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle Zukunft
^Was faselst du denn da??? Die 180 € sind die Kosten für das MONATSTICKET! Das Jahresticket für das ganze Netz liegt bei 2170 € (http://www.vvs.de/tickets/zeitticket...edermann-2017/). ist, das Auto ist im Preis-/Leistungsvergleich in vielen Fällen gegenüber dem ÖNV unschlagbar! Firmenticket usw. schön und gut, nur gibts von meinem Arbeitgeber keinerlei Unterstützung!
Regent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.17, 13:42   #217
Ohlsen
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 30.07.2010
Ort: Stuttgart
Alter: 38
Beiträge: 1.677
Ohlsen braucht man einfachOhlsen braucht man einfachOhlsen braucht man einfachOhlsen braucht man einfachOhlsen braucht man einfachOhlsen braucht man einfach
^Richtig regent 2170€ im jahr :-) hast du gut nachgeguckt. Aber du hast geschrieben 50€ pro Woche und das macht halt *52 Wochen/Jahr = 2600€.

Du meintest du gibts 15€/Woche für Benzin aus, das macht 780€ im Jahr. Wie hoch sind denn deine Fixkosten für Steuer, Versicherung und Tüv/Asu etc.? Und Wertverlust des Autos im Jahr?

siehe z.B. hier Fixkosten für ein Auto liegen ungefähr bei 40-50ct/km, und selbst bei älteren gebrauchten bei 200€/Monat.

Quelle: https://www.test.de
Ohlsen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.17, 14:08   #218
ma-frey
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 02.09.2014
Ort: Kernen im Remstal
Alter: 53
Beiträge: 411
ma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz seinma-frey kann im DAF auf vieles stolz sein
@ Regent: Meine Kritik am Autoverkehr geht jetzt nicht unbedingt an den normalen Autofahrer, der ein Stück weit auf sein Auto angewiesen ist. Wäre ich nicht in den Großraum Stuttgart gezogen und auf dem Land geblieben, käme ich nicht ohne Auto aus. So wie ich aber jetzt lebe und wohne, fühle ich mich in meiner Mobilität kaum eingeschränkt. Ich bin nur erschrocken über die Vorurteile über Leute wie mich, die dem Autoverkehr kritisch gegenüber stehen. Mit Personen die Autos anzünden, habe ich absolut nichts gemein.

Mein Sohn, inzwischen 24, verzichtet ebenfalls (noch) auf ein Auto und pendelt täglich von Karlsruhe nach Stuttgart zu seiner dortigen Vollzeitarbeitsstelle.

Die Stadtplanung ist zum Großteil noch zu sehr auf das Auto ausgerichtet, so wird erschwert, darauf zu verzichten. Supermärkte werden mit großen Parkplätze an den Ortsrändern untergebracht. Teilweise zu Fuß nur schlecht erreichbar. Die frühere Einkaufskultur in den Ortskernen geht dadurch verloren.

Ich finde es darf auch Bereiche in Städte geben, wo man eher versuchen sollte, die Autos draußen zu lassen, wie die Innenstädte. Auch als Nutzer des ÖPNV komme ich nicht leicht überall hin, warum soll für den Autofahrer jeder anders sein Ohne zwingenden Grund bräuchte man meiner Meinung nach nicht mit dem Auto in die Innenstadt von Stuttgart fahren, sondern auf Busse und Bahnen umsteigen.

Für Ludwigsburg bin ich ja sehr ein Befürworter der Niederflur-Straßenbahn. Als Referenzbeispiel kann ganz gut Straßburg dienen. In den achtziger Jahren war ich mal in Straßburg und ich kann mich an verstopfte Straßen in der Innenstadt erinnern. Heute hat die Stadt ein gut ausgebautes Straßenbahnnetz, die Innenstadt hat an Urbanität zurückgewonnen, da der Autoverkehr erfolgreich zurückgedrängt werden konnte. Diesen Erfolg wünsche ich mir auch für Ludwigsburg.
ma-frey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.17, 15:04   #219
Sapperlott
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 13.05.2015
Ort: Schtuagrd
Beiträge: 328
Sapperlott braucht man einfachSapperlott braucht man einfachSapperlott braucht man einfachSapperlott braucht man einfachSapperlott braucht man einfachSapperlott braucht man einfach
Zitat:
Zitat von Regent Beitrag anzeigen
Hetze und Gewalt gegen Autofahrer ist eben zur Zeit en vogue. Die bösen Autofahrer, die ja für viele in der Zwischenzeit für alles Übel verantwortlich sind und mindestens auf einer Stufe mit Trum, Erdogan oder der AFD stehen sind eben auch die perfekten Sündenböcke! Da viele Autofahrer meistens in Vollzeit arbeiten können sie sich eben leider nicht so öffentlichkeitswirksam inszenieren wie radelnde Dauerstudenten und Lebenskünstler – es müssen ja leider auch noch ein paar Leute die Steuern erwirtschaften die dann für soziale Geschenke herhalten müssen. Das Ganze geht nun sogar soweit das einem brandschatzenden Mob zugejubelt wird wenn er mitten in einer deutschen Großstadt Autos anzündet bevor er Läden plündert und mit Eisenstangen auf Menschen losgeht.
Das ist aber harter Tobak, den Du da cremig-braun (farblich-nasal, nicht politisch) absonderst!

Autofahrer sind quasi alles redliche Menschen und Leute ohne Auto sind arbeitsscheu, gewalttätig und linksradikal?

Ich kenne Nazis, HartzIV'ler (gibt's leider tatsächlich), Linksradikale, Systemschmarotzer und Kriminelle mit Auto und ich kenne hart arbeitende Menschen die sich noch nie etwas zu Schulden kommen ließen ohne Auto, sogar Manager, Ingenieure und Unternehmer, die immer brav die CDU wählen und sich dennoch lieber die Bahncard100-1.Klasse und Taxifahrten gönnen als Leasingraten für ein Heilix-Blechle oder 1%-Versteuerung für eine Luxus-Limo!

Bei Deiner Argumentation könnte man jetzt auch sagen: Die sind eben nicht so arbeitsscheu, lieber faul im Stau abzuhängen anstatt im Zug am Laptop zu arbeiten, die tun was fürs Bruttosozialprodukt, während die Autofahrer mit ihrer Lieblings-Mucke hinterm Lenkrad rumgammeln und die Zeit im Stau verblöden um ja nichts arbeiten zu müssen!

Ich selbst möchte nicht auf's Auto verzichten, noch nichtmal auf ein völlig unvernünftiges Spaßmobil als Zweitwagen (bin ich dadurch jetzt ein guter Mensch?), finde es aber toll, wenn Leute ohne zurecht kommen.
Für Metropolen-Hopping nehme ich dennoch lieber den Speisewagen des ICE und ins Städtle die S-Bahn, statt mich durch Staus zum nächsten 40km/h-Tempolimit wegen Brückenschäden oder zur endlosen Parkplatzsuche zu quälen (bin ich dadurch jetzt linksradikal?).

Und ganz nebenbei: würden alle von Dir so verhassten und verdammten Nicht-Automobilisten aufs Auto umsteigen, wären die Staus noch länger und die Parkplätze noch rarer und (nach den Gesetzten der freien Marktwirtschaft) teurer!

Nächstes mal daher bitte zuerst die Stromversorgung zu den Hirnzellen herstellen, bevor man solche orale Diarrhoe in der Öffentlichkeit entsorgt!
Sapperlott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.17, 16:22   #220
Regent
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 14.07.2005
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.675
Regent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle Zukunft
^Vieleicht liest du meine Posts einfach mal richtig, auch in Bezug auf auf vorherige Posts auf die ich ja teilweise Bezug nehme. Vor lauter Gift und Galle hast du meinen Post nämlich leider ÜBERHAUPT NICHT verstanden! Wo bitte sehr steht geschrieben das alle Autofahrer besonders fleisige oder redliche Menschen sind? Wo habe ich bitte Leute ohne Auto pauschal als Sozialschmarotzer bezeichnet?? Der Kern meiner Aussage ist das heute eine Hexenjagd auf Autofahrer von einer kleinen aber Einflussreichen, zugegeben ziemlich heterogenen Gruppe, stattfindet. Erstaunlicherweise wehren sich viele Autofahrer wenig dagegen, bzw. haben heute komischerweise eine erstaunlich kleine politisch und medial aktive Lobby – und das im Autoland Deutschland. Es ist eben zur Zeit in Mode das vor allem die Medien und die Politik sich auf Seiten vermeintlich einfacher weltverbessernder Lösungen schlagen. Heute wird ja jede kleine Ermittlung gegen Autokonzerne von der breiten Öffentlichkeit schon als Schuldspruch gewertet. Der Aufschrei gegen in der Zwischenzeit jeden Tag in Deutschland abgefackelte Autos wäre mir auch noch nicht zu Ohren gekommen.

P.s. es freut mich übrigens zu hören das du es trotz deiner offensichtlichen Unfähigkeit selbst einfachste Forenbeiträge zu verstehen zu zwei Autos gebracht hast!
Regent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.17, 19:10   #221
Sapperlott
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 13.05.2015
Ort: Schtuagrd
Beiträge: 328
Sapperlott braucht man einfachSapperlott braucht man einfachSapperlott braucht man einfachSapperlott braucht man einfachSapperlott braucht man einfachSapperlott braucht man einfach
Zitat:
Zitat von Regent Beitrag anzeigen
^Vieleicht liest du meine Posts einfach mal richtig, auch in Bezug auf auf vorherige Posts auf die ich ja teilweise Bezug nehme. Vor lauter Gift und Galle hast du meinen Post nämlich leider ÜBERHAUPT NICHT verstanden! Wo bitte sehr steht geschrieben das alle Autofahrer besonders fleisige oder redliche Menschen sind? Wo habe ich bitte Leute ohne Auto pauschal als Sozialschmarotzer bezeichnet?? [/b]
Ich habe wenig Lust auf forenübliche Wortklaubereien, was denn nun gerichtsfest wie formuliert war, aber das:
Zitat:
Zitat von Regent Beitrag anzeigen
Da viele Autofahrer meistens in Vollzeit arbeiten können sie sich eben leider nicht so öffentlichkeitswirksam inszenieren wie radelnde Dauerstudenten und Lebenskünstler – es müssen ja leider auch noch ein paar Leute die Steuern erwirtschaften die dann für soziale Geschenke herhalten müssen.
suggeriert das schon irgendwie, meinst nicht?

Zitat:
Zitat von Regent Beitrag anzeigen
Der Kern meiner Aussage ist das heute eine Hexenjagd auf Autofahrer von einer kleinen aber Einflussreichen, zugegeben ziemlich heterogenen Gruppe, stattfindet. Erstaunlicherweise wehren sich viele Autofahrer wenig dagegen, bzw. haben heute komischerweise eine erstaunlich kleine politisch und medial aktive Lobby – und das im Autoland Deutschland.
Nunja, wenn man sich anschaut wie offensichtlicher Betrug der Autokonzerne am Kunden und Volksverdummung mit Abgaswerten von der Bundesregierung protegiert wird, wäre ich da mit der Zuweisung einer "einflussreichen Lobby" mal sehr vorsichtig!

Ich persönlich sehe zwar das ganze Umweltgedöns als völlig übertriebenen Bullshit an, wenn hier in Deutschland der Verbraucher im Namen der Umwelt bis zum gehtnichtmehr abgemolken wird für eine CO²-Einsparung, die im Vergleich zur weltweiten CO²-STEIGERUNG nichtmal einen Promillebereich ausmacht (und selbst das nur dann, wenn man den Schadstoffausstoß bei der Produktion von Dämmstoffen, neuen Autos und Energiespargedöns komplett ignoriert), da bin ich sogar voll bei Dir, das kann aber keinen Betrug am Kunden legitimieren!

Ich fühle mich jedenfalls selbst mit völlig unvernünftigem Spaßauto noch nicht verfolgt. Klar kotzt es mich an, von Jahr zu Jahr noch mehr im Stau zu stehen, das liegt aber in allererster Linie daran, dass unsere Berliner-Mischpoke das ganze Land auf Verschleiß fährt und trotz Null-Zins-Phase Investitionen außer für Prestige-Projekte, lieber im Ausland, für Flüchtlinge und ähnliches verpulvert als für eine funktionierende Infrastruktur und naja, im Bildungswesen und der Förderung von Schlüsseltechnologien, der Bundeswehr und im Gesundheitssystem sieht leider genauso aus, kann ich mich als Autofahrer also auch nicht besonders verfolgt fühlen.

Und Anti-Auto-Krieger, ja mei, als Fleischesser und Raucher hab ich genausoviele "Feinde", das gehört zu einer Demokratie dazu!
Sapperlott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.17, 19:25   #222
Regent
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 14.07.2005
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.675
Regent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle Zukunft
^Also bei den letzten 2 Punkten bin ich voll bei dir, deshalb verstehe ich nicht so recht warum außgerechnet du dich angegriffen fühlst wenn ich von einer tendenziellen Stimmung in den Medien und der Politik gegen Autofahrer spreche?
Regent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.17, 21:29   #223
Sapperlott
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 13.05.2015
Ort: Schtuagrd
Beiträge: 328
Sapperlott braucht man einfachSapperlott braucht man einfachSapperlott braucht man einfachSapperlott braucht man einfachSapperlott braucht man einfachSapperlott braucht man einfach
Zitat:
Zitat von Regent Beitrag anzeigen
...deshalb verstehe ich nicht so recht warum außgerechnet du dich angegriffen fühlst wenn ich von einer tendenziellen Stimmung in den Medien und der Politik gegen Autofahrer spreche?
Ich fühle mich nicht angegriffen, ich sehe nur "die tendenzielle Stimmung in den Medien und der Politik gegen Autofahrer" nicht!

Ebensogut könnte man von einer tendenziellen Stimmung in den Medien und der Politik gegen Fleischesser reden, militante Veganer gibt es gefühlt ebensoviele wie Auto-Hasser!

Man nennt das "Meinungsfreiheit", niemand außer Bundesmutti mit ihrem E-Mobil-Wahn und kaputt gesparten Straßen wird Dir Dein Auto wegnehmen und dass mit wachsenden Städten und sich verändernder Bevölkerungsstruktur (Ali aus Sudan will eben Auto zum rumcruisen und Elsbeth aus der Kriegsgeneration, in der Frauen einfach keinen Führerschein machten, stirbt langsam weg) das Stau- und Parkplatzproblem immer mehr zunimmt, ist der Gang der Zeit und keine Verschwörung von Illuminaten. Dadurch wird dann für die heutige Stadt-Jugend ohne Migrationshintergrund das Auto zunehmend "uncool" und so verändert sich die Welt.

Zurück zum Thema muss der ÖPNV in Ballungsräumen für diesen Wandel zwingend ertüchtigt werden und von der Straße auf die Schiene um mit hoher Transportkapazität staufreie Fahrzeiten zu bieten, dann nimmt auch der gemeine Autofahrer gerne die Bahn in die Innenstadt und braucht keine 8-spurigen Tunnels und 12-geschossige unterirdische Parkhäuser. Ich rede aus Erfahrung, weil ich aus Fellbach mit der S-Bahn deutlich schneller im Städtle bin als ich mit dem Auto die Parkplatzsuche erst beginne und deswegen nutze ich das auch.

Richtig groß shoppen, wo man einen Kofferraum bräuchte, kann man (leider) mittlerweile ohnehin besser in Städten wie Las Palmas oder Santa Cruz, als in dem, was die Stuttgarter Innenstadt geworden ist mit 5x Zara, 2x Primark, auf der Königstraße KiK und Girlie-Ramsch-Läden, etc.

Geändert von Sapperlott (18.07.17 um 21:46 Uhr)
Sapperlott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.17, 19:03   #224
luchs
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 20.06.2008
Ort: Ludwigsburg
Beiträge: 76
luchs ist im DAF berühmtluchs ist im DAF berühmt
Ludwigsburg hat die dritte Variante - Seilbahn - ihrer Doppelstrategie verworfen Zitat: "Zwei konkurrierende Nahverkehrssysteme auf derselben Strecke, das wäre sinnlos".
Quelle LKZ
luchs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.17, 22:06   #225
luchs
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 20.06.2008
Ort: Ludwigsburg
Beiträge: 76
luchs ist im DAF berühmtluchs ist im DAF berühmt
Noch was zum schmunzeln: Die eierlegende Wollmichsau schmeckt nicht.
luchs ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:57 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum