Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.06.09, 00:42   #181
Westropolis
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Westropolis
 
Registriert seit: 28.11.2007
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 490
Westropolis ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
@ nikolas

Ich meine, dass die Aufteilung der Landschaftsverbände und Regierungsbezirke das einzige wirkliche Hinderniss sind. Allerdings denke ich, dass eine Stadt vermutlich Utopie ist, vorallem, da Dortmund auch ein wenig abgelegen liegt vom Rest.

Meine Idee :

Duisburg : Duisburg, Dinslaken, Moers, Oberhausen, ggf. Mülheim

Essen : Essen, Bottrop, Gelsenkirchen, Bottrop, Gladbeck, ggf. Mülheim

Bochum : Bochum, Herten, Recklinghausen, ggf. Witten und Castrop

Dortmund : Dortmund, Unna, Lünen, Bergkamen, ggf. Witten und Castrop

Der Rest sollte in Landkreisen oder alleine bleiben.
Westropolis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.09, 00:58   #182
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.391
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
^^
Und eben die Lanschaftsverbände und Regierungsbezirke gilt es bei der "Big 4" Debatte immer mitzubedenken. Schließlich kann ja eine Großstadt E bzw. Do ff. nicht an zwei Regierungsbezirken partizipieren.
D.h. eine Zusammenfassung diverser Mittelstädte zu Groß-X kann entweder nur innerhalb der aktuellen Grenzen stattfinden, oder eben über eine Verwaltungsstrukturreform, an deren Ende dann ein Regierungsbezirk Ruhr steht. Aber selbst wenn es zu einer Verwaltungsstrukturreform kommen würde, würde weiterhin die Grenze zwischen Groß- BO und Groß- E zwangsläufig entlang der Landschaftsverbände verlaufen.
Mehr Phantasie lässt momentan die Normativität des Faktischen nicht zu.
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.09, 01:03   #183
Westropolis
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Westropolis
 
Registriert seit: 28.11.2007
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 490
Westropolis ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Also, dass der Regierungsbezirk Ruhr kommen muss ist wohl klar, ohne diese Reform wird es keine Ruhrstadt geben, das ist der erste Schritt.
Westropolis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.09, 01:24   #184
Wohnklotz
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 04.10.2007
Ort: Unkraut-Betonzwinger
Alter: 38
Beiträge: 234
Wohnklotz hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Wenn es mal soweit käme, würde der etliche Jahrzehnte alte Alptraum der deutschen Führungspersonen doch noch wahr.

Das Proletariat könnte sich in selbstbewusster Erleuchtung erheben und Gleichberechtigung -oder zumindest mitteleuropäische Zustände fordern...

Ich denke z.B. die Summen für die Instandsetzungen für z.B die Bahnhöfe im Ruhrgebiet sprechen schon eine eindeutige Sprache.

Und eine Emanzipation wird man von aussen so gut es geht zu bremsen versuchen.

Vieles möglichst kleinteilig und eng zu gestalten und von vornherein ein starkes regionales Denken zu fördern, war - IST ein sehr effektives Instument dafür.

Dass Dortmund und Essen hierbei deutlich gegenteilig herausstechen wundert mich also eher weniger.
Generell arbeitet man aber zur "Kleinhaltung" hier traditionell oft mit Psycho-Tricks.
__________________
Mit der bevorstehenden Grundgesetzänderung wird nun auch die "deutsche" Nationalhymne angepasst in: Banken, Banken über alles...

Geändert von Wohnklotz (26.06.09 um 01:50 Uhr)
Wohnklotz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.09, 06:19   #185
Groop
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Essen
Alter: 49
Beiträge: 18
Groop befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
@ Wohnklotz

Wieviele Leute auf Zeche Zollverein einen Cocktail schlürfen kann ich auch nicht sagen. Ich weiss nur, dass die Zeche jährlich von ca. 800.000 Besuchern besucht wird. Diese Besucherzahl wird noch locker vom Schokoladenmuseum in Köln erreicht oder geschlagen (obwohl das wirklich erschreckend uninformativ ist).

Aber zurück zu den Fakten:

CentrO hat jährlich 23.000.000 Besucher. Das sind jährlich auf den Quadratmeter gerechnet: 328 (Ruhr Park: 147).
Das heißt doppelt so hohe Kundenfrequenz!

Rhein-Ruhr-Zentrum hat jährlich 360.000.000 Umsatz. Das sind pro Kunde
etwa 28,00 Euro (Ruhr Park: knapp 19 Euro). Das sind fast 50% mehr.

Um Dir einen Gefallen zu tun, habe ich alle diese Daten aus Wikipedia gezogen. Obwohl auch Du wissen solltest: wer fundierte Daten will, sollte möglichst nicht bei Wiki suchen...
Denn leider sind die Daten für den Ruhr Park (vertraue mir, ich komme aus der Branche) in Wikipedia veraltet und geschönt.

Noch was versöhnliches zum Schluss: Ich denke, wir sind einer Meinung, wenn ich sage: der Limbecker Platz hat das Einkaufen auch nicht gerade neu erfunden ;-)
Groop ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.09, 06:49   #186
Wohnklotz
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 04.10.2007
Ort: Unkraut-Betonzwinger
Alter: 38
Beiträge: 234
Wohnklotz hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Ist mir relativ egal, da ich den Ruhrpark auch ziemlich unattraktiv und stressig finde...
Mal sehen wie sich der "Super-Karstadt" im Limbecker jetzt so entwickelt...

Edit:
@Groop
Irgendwie kam es mir beim ersten mal kurz durchlesen schon ziemlich spanisch vor mit deinen Berechnungen.

CentrO hat jährlich 23.000.000 Besucher. Das sind jährlich auf den Quadratmeter gerechnet: 328 (Ruhr Park: 147).
Das heißt doppelt so hohe Kundenfrequenz!


Wieso rechnest Du mit den Quadratmetern?
Und nicht mit den Geschäften - nur so ne Idee...
Centro___ca.200 Geschäfte 23mio Besucher = 115.000 Besucher jährlich pro Laden
Ruhr-Park ca.120 Geschäfte 18mio Besucher =150.000 Besucher jährlich pro Laden

Rhein-Ruhr-Zentrum hat jährlich 360.000.000 Umsatz. Das sind pro Kunde
etwa 28,00 Euro (Ruhr Park: knapp 19 Euro). Das sind fast 50% mehr.


Das ist aber sehr grob "ausgerechnet", denn ca.20 Euro für Ruhrpark gegen ca.30 Euro für RRZ wären ca. 30% mehr und nicht "fast 50% mehr".

Ausgerechnet nach den ("eher" relevanten) Geschäften und nicht nach den Plätzen und Spazierwegen:

Ruhr-Park ca. 120 Geschäfte und 350Mio Umsatz
- das ergibt pro Jahr/Geschäft 2.916.666 Euro


RZZ ca. 200 Geschäfte und 360Mio Umsatz
- das ergibt pro Jahr/Geschäft 1.800.000 Euro


Sieht so aus, als ob der Ruhrpark nicht "50% weniger", sondern über 30% mehr Umsatz pro Geschäft macht.
__________________
Mit der bevorstehenden Grundgesetzänderung wird nun auch die "deutsche" Nationalhymne angepasst in: Banken, Banken über alles...

Geändert von Wohnklotz (26.06.09 um 22:14 Uhr)
Wohnklotz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.09, 12:07   #187
Turmbauer
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Turmbauer
 
Registriert seit: 10.10.2007
Ort: Essen
Beiträge: 736
Turmbauer könnte bald berühmt werden
#257

Danke @nikolas für die faktische Aufstellung und Links. Das sollte noch mal den Blick schärfen...

-------------------------------------------------------------------------------------------

#248

Sorry @Wohnklotz, ich habe dich da missverstanden. Ich sehe es eigentlich ähnlich wie du. Es gibt durchaus einige Beispiele, wo Bochum und Essen sich ergänzen. Das soll nicht heißen, dass beide Städte Lücken in der Kultur aufweisen. Es gibt hier ja mit der Industriekultur auch ein spezielles Kulturangebot, welches in Restdeutschland kaum vertreten ist.

Und wenn ich mir da das Bochumer Schauspiel und den Starlight Express, bzw. die Essener Philharmonie und Oper anschaue, spielen die in der jeweiligen ersten Liga ganz oben mit. Dazu noch die Bochumer Jahrhunderthalle, das Bergbau- u. Eisenbahnmuseum, die große Theater- u. Galeriedichte in Essen so wie das Weltkulturerbe Zollverein, die Lichtburg als Premierenkino und Villa Hügel + Folkwang als renommierter Ausstellungsorte lassen schon aufheuchen.

--------------------------------------------------------------------------------------------

#253

Und kurz was zum Thema "größte Stadt im Ruhrgebiet": Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass sich Dortmund jetzt schon mit dem Titel "Größte Stadt im Revier" schmückt, da dies wirklich erst seit wenigen Jahren so ist. Zumal die Historie diesen Umstand eher als Momentaufnahme erscheinen lässt. Fast durchgängig war Essen in den letzten 50 Jahren die größte Stadt im Revier und zeitweise in einen Abstand von 50.000 Einw. und mehr (beispielsweise in den 1960er) zur Zweitgrößten.

--------------------------------------------------------------------------------------------

Hier wurde über die Machtverhältnisse der einzelnen Reg.-Bez. debattiert und dass es schwer werden dürfte, den ein oder anderen Reg.-Bez. aufzulösen.

Sollte die Reform in Kraft treten, wird es wohl definitiv nur noch drei Reg.-Bez. geben und die heißen Rheinland, Ruhrgebiet und Westfalen. Als Standorte werden Köln, Essen und Münster gehandelt. Klar, da dies böses Blut gibt.

Mal sehen, ob es gelingt..
Turmbauer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.09, 13:39   #188
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
@ Turmbauer

Ich finde es sehr amüsant zu lesen wie du eine nicht vorhandene Sonderrolle Essens in den Raum stellst (entspricht schlicht und einfach nicht den Tatsachen). Es bleibt festzuhalten, dass Dortmund die größte (bald sogar mit einem relativ großen Abstand) und bekannteste Stadt im Ruhrgebiet ist.

Zitat:
Als Standorte werden Köln, Essen und Münster gehandelt. Klar, da dies böses Blut gibt.


Der Essener-OB hat Essen ins Gespräch gebracht, sonst niemand. Dazu auch noch mit einem lächerlichen Argument: Essen muß Revierhauptstadt werden, weil keine andere Stadt im Revier so viele Freiflächen im Stadtzentrum besitzt. Mit den Freiflächen hat er sicherlich recht aber dies als Hauptargument anzuführen ist sehr schwach und ganz sicher auch nicht förderlich für "euch". Zudem ist das DAF ein schönes Spiegelbild der Realität. Verantwortliche/Bewohner der Problemstädte des Reviers wollen die Fusion, um ihre eigenen Probleme zu vertuschen bzw. zu verwässern (sein es Schulden oder mangelnde Zukunftsperspektiven).
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.09, 19:22   #189
Wohnklotz
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 04.10.2007
Ort: Unkraut-Betonzwinger
Alter: 38
Beiträge: 234
Wohnklotz hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
@Nikolas
"Verantwortliche/Bewohner der Problemstädte des Reviers wollen die Fusion, um ihre eigenen Probleme zu vertuschen bzw. zu verwässern (sein es Schulden oder mangelnde Zukunftsperspektiven)."

Du hast Recht.
Das ist mir auch aufgefallen.

Nur gibt es da auch Ausnahmen
und welche Kriterien man bei den sogenannten "Problemstädten" nennen will.

Bei Oberhausen, Gelsenkirchen, Herne etc. gebe ich Dir 100% Recht.
Die haben auch rein gar nichts zu verlieren.
Schon gar keine keine Kompetenzen, weil sie keine Verwaltungs- oder Versorgungszentren sind.

Auf Essen als sicher finanzkräftigste Stadt mit der "besten" Infrastruktur wird das wohl nicht zutreffen.
Das wäre dann kein verwässern, das wäre Machtsteigerung durch (formell getarnte) Eingemeindung.
Für Bochum (mit sehr geringem Abstand zu Essen) als kaufkräftigste Stadt unter den Ruhrgebietsstädten mit über 100.000EW und der dazu geringsten Arbeitslosenquote kann das wohl ebenfalls nicht der Grund sein...
Die Pläne/ das Konzept der Bochumer Verwaltung kann ich aber noch überhaupt nicht erkennen/zuordnen...?? Haben die so etwas überhaupt?
__________________
Mit der bevorstehenden Grundgesetzänderung wird nun auch die "deutsche" Nationalhymne angepasst in: Banken, Banken über alles...
Wohnklotz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.09, 20:06   #190
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
@ Wohnklotz

Du meinst sicherlich mich! Danke für deine Beispiele (Bochum/Essen), genau darauf wollte ich hinaus. Beide sind die Pleite-Meister im Revier. Eine ist eine entmündigte Stadt und die andere ist so solvent wie Arcandor.
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.09, 20:52   #191
Wohnklotz
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 04.10.2007
Ort: Unkraut-Betonzwinger
Alter: 38
Beiträge: 234
Wohnklotz hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
@Nick
Ja. Sorry. Klar meinte ich Dich.

Aber "Pleitemeister" ist wohl ziemlich unpassend.
Im Falle von Bochum ist es z.B. so, dass man nahezu doppelt so viele Einwohner hat wie Oberhausen, aber nur 2/3 der Schulden.
BO. ca.380.000Ew und 880Mio.?
OB. ca.220.000Ew und 1.4 MiA.?

Und ich bezweifle stark, dass es Essen schlechter geht als Dortmund.
Und noch sehr viel mehr bezweifle ich, dass es Dortmund so gut geht, wie von Dir dargestellt...

Über Do. kreist auch der "Pleitegeier". -wie fast überm gesamten RG- vielleicht ist MH eine Ausnahme...
__________________
Mit der bevorstehenden Grundgesetzänderung wird nun auch die "deutsche" Nationalhymne angepasst in: Banken, Banken über alles...
Wohnklotz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.09, 21:16   #192
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
@ Wohnklotz

Dann informiere dich bitte. Aber jetzt wird mir das alles auch zu müßig. Ist ja schließlich ein Architektur- und kein Politik- bzw. Alles-Ist-Scheiße-Forum.
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.09, 22:18   #193
Wohnklotz
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 04.10.2007
Ort: Unkraut-Betonzwinger
Alter: 38
Beiträge: 234
Wohnklotz hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Zitat Nick:

"Dann informiere dich bitte. Aber jetzt wird mir das alles auch zu müßig. Ist ja schließlich ein Architektur- und kein Politik- bzw. Alles-Ist-Scheiße-Forum."

Nein.
Es ist ein
Dortmund gehört zwar auf keinen Fall zum Ruhrgebiet, aber ich poste trotzdem ständig im "Ruhrstadtgeflüster"-Thread-Forum...
__________________
Mit der bevorstehenden Grundgesetzänderung wird nun auch die "deutsche" Nationalhymne angepasst in: Banken, Banken über alles...
Wohnklotz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.09, 22:28   #194
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.391
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Glashaus&Steine

So langsam wird´s dümmlich...
Städterivalität schön und gut, aber hier den Einäugigen unter den Blinden auszuhandeln ist dann doch etwas peinlich.
Mir ist nicht bekannt, dass Dortmund seinen Strukturwandel besser bewältigt als Essen. Die letzte Haushaltssperre für DO liegt ca. 5 Jahre zurück. DO ist die aktuelle NR. 1 in NRW, was die Armutsstatistik betrifft (dicht gefolgt von Essen). Bei den Arbeitslosenzahlen nehmen sich beide nichts (deutlich über dem NRW Durchschnitt). Zieht man andere Statistiken heran, gilt für beide Städte, was auch für die gesamte Region gilt: NRW- und Bundesweit unterdurchschnittlich!!! Kurzum: Ob man es will oder nicht, man sitzt in einem Boot und wird von außen imagetechnisch [ist zwar nur ein weicher Standortfaktor, gilt bei Investitionsentscheidungen im Dienstleistungssektor aber durchaus als harter Indikator]auch so wahrgenommen. Sich über seine schiere Größe und die Einwohnerzahl zu definieren zeugt auch nicht gerade von Qualitätsbewußtsein.
Damit ich jetzt nicht falsch verstanden werde; natürlich vollzieht sich ein z.T. erfolgreicher Strukturwandel in dieser spannenden Region, und die Region als Ganze kann durch ihre Kulturdichte etc. auch deutschlandweit punkten.
Man befindet sich jedoch auf dem Irrweg zu glauben, dass eine singuläre Stadt diese positiven Trends für sich alleine verbuchen kann. Weder imagetechnisch, noch realwirtschaftlich wird es einer Stadt alleine gelingen, sich von dieser Region in Gänze abzukoppeln. Deshalb hilft es auch nichts, wenn DU bzw. DO versuchen der Region den Rücken zuzuwenden und ihr Heil in der niederrheinischen- respektive westfälischen Provinz zu suchen. Sitzt hier etwa die Kaufkraft, sind hier die Universitäten und Schauspielhäuser oder vergleichbares, was urbanes Leben erst lebenswert macht?
Um es noch haptischer zu machen. Die Montanindustrie hat sich einen Dreck um kommunale Grenzen geschert. Folglich sind auch die physischen und mentalen Altlasten gleichmäßig über die gesamte Region verteilt. Und damit kommen wir zu den einzigen Projekten in der Region, denen auch international ein wenig Beachtung geschenkt wird. Wie will eine Kommune alleine die Emscher renaturieren, interkommunale Kontaminationsprobleme in den Griff bekommen, eine Ruhr Triennale, "2010", Route Industriekultur, Route Industrienatur aufrechterhalten, und so den incoming Tourismus [+Image] stärken? Diese Liste ließe sich beliebig weiter fort setzen, lassen wir´s...
Fazit: Man muss sich nicht lieb haben, aber gemeinsame Probleme verlangen nach einer gemeinsamen Lösung. Bei aller Sympathie für kommunalen Eigensinn, erscheint es mir doch wenig hilfreich, mit dem Finger auf die Nachbarstadt zu zeigen und zu sagen: "Kuck ma, denen gehts ´ja noch beschissener als uns! Ne, wat schön!"
Das ist klein, das ist provinziell!
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.09, 11:56   #195
ollinrw
Mitglied

 
Registriert seit: 28.09.2006
Ort: Essen
Alter: 44
Beiträge: 211
ollinrw sitzt schon auf dem ersten Ast
@nikolas

absolute zustimmung!!!!

hier zeigt die eine arme kirchenmaus mit dem finger auf die andere...

das ist in der tat provenziell, und einer fiktiven 4 mio metropole nicht angemessen
ollinrw ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:20 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum