Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte > Frankfurt am Main

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.12.12, 08:04   #16
Xalinai
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Xalinai
 
Registriert seit: 22.05.2008
Ort: Köln
Alter: 56
Beiträge: 1.246
Xalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiell
Zitat:
Zitat von Immobilienmogul Beitrag anzeigen
Die Idee mit dem Kaiserlei finde ich spontan reizvoll, denn Autobahnanschluß und S-Bahnanschluß sollten sein, damit der ZOB auch regional schnell angenommen wird. Ferner ist dort auch Platz und Weite, die einen ZOB letztlich auch städtebaulich attraktiv machen und die Bedürfnisse der Nutzer und Anbieter bedienen kann.
Wesentlich für das Thema des Busbahnhofs ist die erst kürzlich erfolgte Freigabe der Fernbusstrecken.

Bisher war auch die Bahn an enem Busangebot in der Nähe des Hauptbahnhofs interessiert, da dieses in erster Linie als Zubringerdienst für ihr Fernstreckenangebot diente. Jetzt bringt ein Busbahnhof einen direkten Wettbewerber zur Bahn. Damit ist für die Bahn ein (Fern-)Busbahnhof direkt am Bahnhof eher eine Bedrohung als ein Angebot.

Aus Sicht der Busbahnhofsbetreiber wiederum ist ein zu weit außen gelegener Busbahnhof nicht attraktiv, da ihn die Bahn im Zweifelsfall regelrecht verhungern lassen kann (alle Stunde mal ein Kurzzug...).

Damit ist das Kaiserleigebiet hoch interessant, da es mit immerhin vier Linien an die Knotenpunkte der City (Konstablerwache 6 Minuten, Hauptwache 8, Bahnhof 10), davon auch noch zwei zum Flughafen (22 Minuten), angebunden ist.

Am besten wäre dann allerdings, den bald ehemaligen Kreisel selbst für den Busbahnhof zu nutzen, da dann die Fußwege zwischen S-Bahn und Busbahnhof minimiert werden könnten und durch den Busverkehr kein zusätzlicher innerörtlicher Verkehr entstehen muss. Dazu sollten dann Busrampen von und zur A661 in den Umbau des Kreisels integriert werden.
Xalinai ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.12, 08:21   #17
Eagle1
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 21.10.2012
Ort: Hamburg/Frankfurt
Beiträge: 289
Eagle1 ist im DAF berühmtEagle1 ist im DAF berühmt
Zitat:
Zitat von Xalinai Beitrag anzeigen
Damit ist das Kaiserleigebiet hoch interessant, da es mit immerhin vier Linien an die Knotenpunkte der City (Konstablerwache 6 Minuten, Hauptwache 8, Bahnhof 10), davon auch noch zwei zum Flughafen (22 Minuten), angebunden ist.
Das könnte gut passen.
Soll auch nicht die neue Multifunktionsarena dort entstehen?

Trotzdem, wäre eine zentrale Lage idealerweise vorzuziehen.
Falls nicht genug Platz vorhanden sein sollte: In New York hat man auch teilweise unterirdisch bauen müssen (-> Port Authority).
Eagle1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.12, 10:13   #18
tunnelklick
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 01.06.2011
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 1.692
tunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunft
^ Ein uneridisches Busterminal? Ist aus der Fahrgastsicht eher unattraktiv. Mit der Zeit entfalten unterirdische Anlagen eher den Charme eines gigantischen Urinals, stinken nach Abgasen, alles voller Ölflecken und was sonst noch - ne, muss man nicht machen.

Hinzu kommt, dass unterirdische Anlagen für LKW bzw. Busse vermutlich deutlich aufwendiger und teurer sind. Busse sind schwerer, länger und höher, haben ausladende Schleppkurven. Das führt zu viel umbautem Raum, dem Erfordernis großer Stützweiten, verstärkter Kontruktion etc und infolge dessen auch zu mutmaßlich höheren Kosten. In einer verschärften Wirtschaftlichkeitsbrechnung dürfte eine unteridische Anlage durchfallen.
tunnelklick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.12, 19:54   #19
Xalinai
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Xalinai
 
Registriert seit: 22.05.2008
Ort: Köln
Alter: 56
Beiträge: 1.246
Xalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiell
Wenn ich nach Frankfurt will, dann will ich ins Zentrum und nicht an den Rand - stimmt. Aber die Frage ist doch: "Wie schnell bin ich dort?"

Wenn der Fernreisebus nach Frankfurt kommt, dann kommt er über eines dieser Autobahnkreuze:
Offenbacher, Bad Homburger oder Frankfurter Kreuz, oder über das Eschborner Dreieck. Von diesen Punkten muss er entweder zum Busbahnhof in der Pforzheimer Straße oder in den Kaiserleikreisel.

Fragen wir Google Maps heute um 19:15, wie lange der Bus dafür braucht. Die kürzeste Zeitangabe ist Googles Standardzeit, die längere die Angabe unter den aktuellen Verkehrsbedingungen zum Abfragezeitpunkt.

Zur Pforzheimer Straße

Offenbacher Kreuz von Osten 16-21 Minuten
Frankfurter Kreuz von Süden 11-21 Minuten
Frankfurter Kreuz von Westen 13-24 Minuten
Bad Homburger Kreuz von Norden 14-27 Minuten
Eschborner Dreieck von Westen 9-22 Minuten

Zum Kaiserlei (in den eigentlichen Kreisel)

Offenbacher Kreuz von Osten 5-7 Minuten
Frankfurter Kreuz von Süden 11-12 Minuten
Frankfurter Kreuz von Westen 10-12 Minuten
Bad Homburger Kreuz von Norden 11-13 Minuten
Eschborner Dreieck von Westen 16-20 Minuten

Google sagt also, dass zum Kaiserlei-Kreisel nur im ungünstigsten Fall, vom Eschborner Dreieck, der Weg länger dauert als zum Hauptbahnhof - und auch das nur unter optimalen Bedingungen, zum Abfragezeitpunkt wäre der Kreisel schneller erreicht.

Aus den anderen Richtungen verliert der Bus zum Bahnhof zwischen 2 und 11 Minuten.

Der Weg von Offenbach ins Zentrum von Frankfurt, also Haupt- oder Konstablerwache dauert mit der S-Bahn 7-8 Minuten, vom Hauptbahnhof je nach Verkehrsmittel (S/U) zwischen 3 und 5 Minuten.

Bleibt der Komfortfaktor des Fußwegs zwischen Bus und Bahn, dabei kommt die Hauptbahnhofsvariante auf etwa 400m, die Kaiserleivariante auf die Hälfte.

Alles in allem ist der Zeitunterschied vernachlässigbar, es sei denn, man will vom Fernreisebus auf die Fernbahn umsteigen.
Xalinai ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.12, 22:10   #20
tunnelklick
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 01.06.2011
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 1.692
tunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunft
Hinzu kommt, dass von einem Standort Kaiserlei auch Offenbach profitieren würde, was für die Wirtschaftlichkeit eines Busterminals sicher nicht von Nachteil wäre.

Geändert von tunnelklick (05.12.12 um 22:10 Uhr) Grund: Rechtschreibung
tunnelklick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.12, 11:40   #21
Äppler111
Mitglied

 
Registriert seit: 06.12.2012
Ort: Frankfurt
Beiträge: 104
Äppler111 könnte bald berühmt werdenÄppler111 könnte bald berühmt werden
ein überbau quer über alle gleise des hbf mit auffahrt zur poststrasse und mannheimer strasse würde viel platz sparen.

so wie in dem foto in rot.

http://s1.directupload.net/file/d/3096/l6ptt3pb_jpg.htm
Äppler111 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.12, 12:02   #22
bridget
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 09.01.2008
Ort: FFM
Beiträge: 420
bridget ist einfach richtig nettbridget ist einfach richtig nettbridget ist einfach richtig nettbridget ist einfach richtig nettbridget ist einfach richtig nett
Bei dem Überbau über die Schienen hat die Stadt aber nur sehr begrenzten Einfluss, und ich glaube nicht, dass die Bahn da so begeistert von sein wird. Den Grund dafür hat Xalinai ja schon weiter oben geschrieben:

Zitat:
Zitat von Xalinai Beitrag anzeigen

Bisher war auch die Bahn an einem Busangebot in der Nähe des Hauptbahnhofs interessiert, da dieses in erster Linie als Zubringerdienst für ihr Fernstreckenangebot diente. Jetzt bringt ein Busbahnhof einen direkten Wettbewerber zur Bahn. Damit ist für die Bahn ein (Fern-)Busbahnhof direkt am Bahnhof eher eine Bedrohung als ein Angebot.
bridget ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.12, 20:55   #23
Eagle1
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 21.10.2012
Ort: Hamburg/Frankfurt
Beiträge: 289
Eagle1 ist im DAF berühmtEagle1 ist im DAF berühmt
zu #21:

Eine interessante Idee, würde aber vermutlich dann auch etwas mehr kosten und mit dem Bau von Rampen/Brücken usw verbunden sein (??)

Ansonsten, Airport wäre vielleicht keine schlechte Idee... dort gibt es bestimmt immer noch genügend Platz (trotz Bauwut), und man hätte mit Regionalbahnen, ICE und natürlich dem Flughafen dann den perfekten Transportknotenpunkt. Die City ist ja nun wirklich nicht weit weg... (-> so hätte die Bahn auch noch was davon).
Eagle1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.12, 20:38   #24
Golden Age
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Golden Age
 
Registriert seit: 01.09.2008
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 1.120
Golden Age kann im DAF auf vieles stolz seinGolden Age kann im DAF auf vieles stolz seinGolden Age kann im DAF auf vieles stolz seinGolden Age kann im DAF auf vieles stolz seinGolden Age kann im DAF auf vieles stolz seinGolden Age kann im DAF auf vieles stolz seinGolden Age kann im DAF auf vieles stolz seinGolden Age kann im DAF auf vieles stolz seinGolden Age kann im DAF auf vieles stolz seinGolden Age kann im DAF auf vieles stolz seinGolden Age kann im DAF auf vieles stolz sein
Stadt und Ca Immo überlegen Lösung ohne Hochhaus

In der Druckversion der Frankfurter Rundschau vom 4.12. waren noch weitere interessante Zitate nachzureichen:

Informationen zum Gelände:
Es handelt sich beim Campanile Gelände bzw. dem bewachten Parkplatz an der Mannheimer Strasse um eine Fläche von unglaublichen 8.256 qm (!!!). Zu den abfahrenden Fernbussen gibt es keinen Übersichtsplan zu den Bussteigen, weder an den Bahnsteigen noch den Informationsschaltern. Noch nicht einmal die Touristeninformation weiss, wo die Busse halten. Ob diese Situation der Hauptstadt des Euros und einem selbsternannten Exportvizeweltmeister würdig ist, muss man wohl nicht mehr beantworten.

Sicht der Planer:
Schon 2007 war das Gelände als Busbahnhof vorgeschlagen als der Planer Jochem Jourdan einen 180 Meter hohen Turm samt Sockelbahnhof im Hochhausrahmenplan vorschlug. Selbst nach 5 Jahren hat er seine Meinung nicht geändert. Er meint das Gelände sei weiterhin ideal für einen Busbahnhof, da sie eine der am besten erschlossenen Ecken der Stadt sei. Darüber könnte aus seiner Sicht eine Blockrandbebauung mit Büros entstehen. Ebenso schlägt er vor den heutigen Tunnel unter der dem Gleisvorfeld unter der Mannheimer Str. hindurch bis zum Busterminal zu erweitern. So könnten Reisende direkt von der Bahn zum Busterminal gelangen. Die heutigen Parkplätze auf der Oberfläche könnten in eine Tiefgarage unter dem Terminal verlegt werden.

Sicht der Stadt:
Neben Verkehrsdezernent Stefan Majer befürwortet auch Planungsdezernent Olaf Cunitz ein Terminal auf dem Campanile Grundstück. Cunitz ist jedoch gegen ein Hochhaus, da die Vorgeschichte von 1988 mit dem gescheiterten 300 Meter Hochhaus von Baulöwe Roland Ernst noch zu frisch im Gedächtnis sei. Cunitz-Sprecher Mark Gellert betont: "Eine Neuordnung des Grundstücks kann auch ohne Hochhaus geschehen." Wie schon beschrieben, drängt die Stadt gemeinsam mit der Bahn auf eine Neuordnung des Bahnhofvorplatzes, der ebenso den Busbahnhof betreffen würde.

Sicht des Grundstückbesitzers:
Das Immobilienunternehmen CA Immo vermietet das Gelände und hofft auf bessere Zeiten. Man hätte 2007 gerne einen Turm für die Deutsche Bahn gebaut. Sprecher Wilhelm Brandt sagt: "Die Vorvermietung ist wichitg und entscheidend". Es muss also eine Vorvermietungsquote erreicht sein damit ein Hochhaus samt Busterminal gebaut werden könne. Ob sich CA Immo auch ein Terminal ohne Hochhaus vorstellen könnte, wurde hingegen offen gelassen, obwohl man sich prinzipiell bereit zeigt, mit der Stadt darüber zu sprechen.
Golden Age ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.13, 20:14   #25
Eagle1
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 21.10.2012
Ort: Hamburg/Frankfurt
Beiträge: 289
Eagle1 ist im DAF berühmtEagle1 ist im DAF berühmt
FAZ Artikel

14.01.2013

Frankfurt Fläche für Busbahnhof gesucht
·
Stadt will chaotische Situation am Frankfurter Hauptbahnhof verbessern
Von Rainer Schulze

-> http://www.faz.net/aktuell/rhein-mai...-12025255.html

- Standort am Hbf wird favorisiert (allerdings sehr wertvolles Areal und müsste mit einer anderen Nutzung (Tower) kombiniert werden -> keine Interessenten in Sicht)
- Flughafen scheint als ernsthafte Alternative im Gespräch zu sein (wird derzeit geprüft)
- weitere mögliche Standorte: Ostend, Kaiserlei
Eagle1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.13, 22:16   #26
Eagle1
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 21.10.2012
Ort: Hamburg/Frankfurt
Beiträge: 289
Eagle1 ist im DAF berühmtEagle1 ist im DAF berühmt
Welt: "Frankfurt ist ein unattraktives Nadelöhr"

http://www.welt.de/regionales/frankf...Nadeloehr.html

Nicht wirklich viel neues: Die verschiedenen Busunternehmen sind extrem unzufrieden mit der aktuellen Situation. Derzeit wird nach einer mittelfristigen Lösung gesucht - Flughafen, Kaiserlei Kreisel oder Bahnhof, allerdings sind die Kassen leer...
Eagle1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.13, 23:34   #27
RYAN-FRA
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 07.04.2009
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 986
RYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiell
Ich verstehe nicht, warum man nicht einen Teil des Parkplatzes von der Bahn mietet und darauf eine provisorischen Busbahnhof einrichtet. Man müsste ja nur ein wenig Geländer wegnehmen, ein paar Striche malen und vielleicht noch ein paar Schilder zeichnen. Soviel kann das nicht kosten.

Ein solches Provisorium wäre sicher nicht nur auf dem Parkplatz Süd möglich, sondern auch woanders.

Es wird sicher noch Jahre dauern, bis ein neuer Busbahnhof finanzierbar ist und gebaut wird.

Das Chaos am Hauptbahnhof habe ich auch schon beobachtet. Es ist nicht gerade ein Plus für Frankfurt.
RYAN-FRA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.13, 07:04   #28
Xalinai
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Xalinai
 
Registriert seit: 22.05.2008
Ort: Köln
Alter: 56
Beiträge: 1.246
Xalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiell
^

Zu eines solchen Vermietung gehören zwei. Und warum sollte die Bahn ein Interesse daran haben den Platz für einen solchen Zweck zu vermieten?

Die Bahn braucht keinen Busbahnhof - zumindest so lange nicht, bis sie sich in einigen Jahren entschließt, selbst in das Geschäft mit gleislosen bodengebundenen Fernreisen einzusteigen.

Und auch dann wird die Zulassung anderer Unternehmen zum "DB-Busbahnhof" wohl ein Kampf werden.
Xalinai ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.13, 07:49   #29
robffm
Mitglied

 
Registriert seit: 01.11.2010
Ort: Frankfurt
Alter: 49
Beiträge: 139
robffm könnte bald berühmt werden
^

Ich dachte der Platz gehört CA Immo (siehe #24)? Und die Bahn betriebt über Tochtergesellschaften durchaus den Busfernreiseverkehr.
robffm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.13, 14:52   #30
tunnelklick
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 01.06.2011
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 1.692
tunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunft
Zitat:
Zitat von RYAN-FRA Beitrag anzeigen
Es wird sicher noch Jahre dauern, bis ein neuer Busbahnhof finanzierbar ist und gebaut wird.
Ich denke, es ist nicht Sache der Stadt, ein solches Busterminal zu bauen geschweige denn zu betreiben; so was gehört in private Hand, so wie der Verkehr, dem er dient, in privater Hand liegt. Es gibt überhaupt keinen Grund, dies von der Stadt zu erwarten. Sie muss nur das Baurecht dafür schaffen.
tunnelklick ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:57 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum