Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte > Frankfurt am Main

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.12.13, 21:51   #46
rainbow
Mitglied

 
Registriert seit: 27.08.2012
Ort: Frankfurt
Beiträge: 112
rainbow ist ein geschätzer Menschrainbow ist ein geschätzer Menschrainbow ist ein geschätzer Menschrainbow ist ein geschätzer Mensch
Vorbereitende Arbeiten

Beiträge gelöscht (zu viel Bild, zu wenig Text)

Geändert von rainbow (23.03.14 um 21:49 Uhr)
rainbow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.13, 18:08   #47
itchedSky
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von itchedSky
 
Registriert seit: 06.07.2003
Ort: hier
Beiträge: 1.149
itchedSky ist ein LichtblickitchedSky ist ein LichtblickitchedSky ist ein LichtblickitchedSky ist ein LichtblickitchedSky ist ein LichtblickitchedSky ist ein LichtblickitchedSky ist ein Lichtblick
Ist doch immer wieder erstaunlich, dass man 13 Jahre benötigt um eine Bodenbeschaffenheit festzustellen, die dann stärkere Bohrer und dann auch gleich noch unfassbare 55 Mio € Mehrkosten verursachen!
__________________
Anerkennung ist eine seltene Pflanze die meist auf Gräbern wächst
itchedSky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.13, 18:52   #48
Ffm60ziger
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Ffm60ziger
 
Registriert seit: 27.12.2005
Ort: Frankfurt
Alter: 57
Beiträge: 1.041
Ffm60ziger ist im DAF unverzichtbarFfm60ziger ist im DAF unverzichtbarFfm60ziger ist im DAF unverzichtbarFfm60ziger ist im DAF unverzichtbarFfm60ziger ist im DAF unverzichtbarFfm60ziger ist im DAF unverzichtbarFfm60ziger ist im DAF unverzichtbarFfm60ziger ist im DAF unverzichtbar
Es ist wohl ein Schildvortrieb ausgewählt worden! Das bedeutet Druckluftvortrieb, das wiederum bedeutet zusätzliche Bodenverfestigung, damit keine Druckentweichung durch sognannte "Ausbläser" entsteht.
Die fehlende Überdeckung hier, ist der Grund das bergmännische Bauweise wohl ausscheidet.
Es gibt ja zwei Röhren. Diese werden zwischen "Platz der Republik" über den Güterplatz, in Richtung Emser Brücke geführt. Dann offene Bauweise.

Die Frage, gibt es die zwei Vortriebe gleichzeitig? Eher nein, dann also wo startet der erste Vortrieb, Maschine raus und drehen, zweite Röhre, wieder zurück. Bin gespannt!
__________________
Eintracht du bist mein Verein,
Frankfurt schöne Stadt am Main...
Ffm60ziger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.13, 22:51   #49
tunnelklick
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 01.06.2011
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 1.686
tunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunft
^ Die schon öfter zitierte Bau- und Finanzierungsvorlage M 75/2013 sagt hierzu:

Zitat:
Baugrube "Güterplatz"

Der Aushub erfolgt zunächst im Schutze eines Hilfsverbaues zur Herstellung der Bohrpfähle und der Deckel. Zusammen mit dem Einbringen des Verbaues sind die innenliegenden Brunnen sowie die Brunnengalerie entlang der geschlossenen Bauweise bis Platz der Republik herzustellen. Der Aushub erfolgt unter dem Deckel bis zur Endtiefe unter schrittweisem Einbau der erforderlichen Aussteifungen. Der endgültige Stationsausbau erfolgt abschnittsweise in Abstimmung auf die Tunnelvortriebe und kann erst nach Fertigstellung der Vortriebe nach Westen und Osten zum Abschluss gebracht werden. Bis zum Ende der Vortriebe sind deren Andienung sowie die Materialförderung beim Bauablauf der Station zu berücksichtigen.
...

Tunnel bergmännische Bauweise

Das Auffahren der Tunnelröhren soll aus der Baugrube der Station "Güterplatz" nach Ost und nach West erfolgen. Prinzipiell ist zwischen der Station "Güterplatz" und dem Rampenbauwerk auch ein Vortrieb aus der Baugrube des "Rampenbauwerkes" möglich. Der Rückbau der Baugrubenwand bzw. der Abschlusswand am Bestandsbauwerk erfolgt erst nach wasserdruckhaltendem Anschluss der Röhren.
...
Von zwei gleichzeitigen Bohrungen steht nix drin, aber angesichts der relativ geringen Distanzen würde ich schon annehmen, dass in beide Richtungen je eine Röhre zu gleicher Zeit begonnen wird, sonst bräuchte man ja vier Maschinen. Von Tunnelbohrmaschinen oder Schildvortrieb steht auch nix drin, denkbar wäre also auch die Frankfurt schon öfter eingesetzte "Neue österreichische Tunnelbauweise".

Geändert von tunnelklick (17.12.13 um 22:56 Uhr) Grund: Nachtrag
tunnelklick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.13, 23:14   #50
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.966
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Es geht um Grundwasserströme und die (mögliche) Unterbrechung derselben. Um eben eine solche Unterbrechung zu verhindern, soll die Röhre laut Regierungspräsidium Darmstadt mit einer Tunnelbohrmaschine vorangetrieben werden. Bislang war ein Vortrieb des Tunnels zwischen Hauptbahnhof und Güterplatz im Düsenstrahlverfahren beabsichtigt, was ein Ablösen des Erdreichs per Bagger und die Bestigung der Röhre mit Spritzbeton bedeutet. Auch soll der Bau der Station Güterplatz wegen einer aus statischen Gründen notwendigen Baumethode teurer werden. Dies und die wegen Wasserschutz-Auflagen notwendige Bauweise der Tunnelstrecke soll Mehrkosten von rund 50 Millionen Euro verursachen. Das liest man staunend auf Seite 33 der Mittwochsausgabe der FAZ-RMZ, unter der Überschrift "Stadtbahn ins Europaviertel auf der Kippe".

Nun soll eine ergänzende Bau- und Finanzierungsvorlage erstellt werden. Der Verkehrsdezernent Stefan Majer (Grüne) hofft, dass Land und Bund den überwiegenden Teil der Mehrkosten tragen.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.13, 00:18   #51
ole
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von ole
 
Registriert seit: 30.04.2003
Beiträge: 83
ole hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Sollte eine Tunnelbohrmaschine zum Einsatz kommen, so werden die Röhren nacheinander aufgefahren. 2 Tunnelbohrmaschinen sind nicht zu bezahlen, da auch auf der Gebrauchtmarkt recht übersichtlich ist. Tunnelbohrmaschinen erfordern allerdings auch einen Startschacht, so dass der offene Abschnitt zu erst erstellt werden muss, bevor man die Tunnelröhren auffährt. Ggf. muss auch die ganze Planung des Tunnels noch mal angepasst werden.

In Berlin wird planmäßig Ende 2014 eine Tunnelbohrmaschine frei, nach Überholung etc. könnte diese 2015 in Frankfurt eingesetzt werden. Diese hat einen Außendurchmesser von 6,60m was allerdings etwas mehr ist als der gewünschte Innenradius von 5,60m (Die Tübinge sind nicht 1m dick).
ole ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.13, 07:32   #52
Xalinai
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Xalinai
 
Registriert seit: 22.05.2008
Ort: Köln
Alter: 56
Beiträge: 1.246
Xalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiellXalinai ist essentiell
^Sonst gäbe es ja auch nur einen Innendurchmesser von 4,60m.
Innenmaß ist Außenmaß - 2 x Wandstärke.
Xalinai ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.13, 08:09   #53
Ffm60ziger
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Ffm60ziger
 
Registriert seit: 27.12.2005
Ort: Frankfurt
Alter: 57
Beiträge: 1.041
Ffm60ziger ist im DAF unverzichtbarFfm60ziger ist im DAF unverzichtbarFfm60ziger ist im DAF unverzichtbarFfm60ziger ist im DAF unverzichtbarFfm60ziger ist im DAF unverzichtbarFfm60ziger ist im DAF unverzichtbarFfm60ziger ist im DAF unverzichtbarFfm60ziger ist im DAF unverzichtbar
Morsche zusammen, das wird sicher spannend!

Erst mal dank an "Tunnelklick" klar das passt und Schmittchen für Info.

Ich habe hier was umfassendes zum Thema gefunden: TU Bergakademie Freiberg
164 Seiten PDF hier zum Thema ab Seite 91
http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&...58187178,d.Yms
__________________
Eintracht du bist mein Verein,
Frankfurt schöne Stadt am Main...
Ffm60ziger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.13, 08:45   #54
ole
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von ole
 
Registriert seit: 30.04.2003
Beiträge: 83
ole hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Zitat:
Zitat von Xalinai Beitrag anzeigen
Sonst gäbe es ja auch nur einen Innendurchmesser von 4,60m.
Sorry ich meinte Innendurchmesser von 5,60m. Der Innenradius soll 2,80m betragen.

Noch eine Information:

Im Planfeststellungsverfahren wurde die Nöt "Neue Österreichische Tunnelbaumethode" als Baumethode gewählt, dieses Vefahren wurde bisher in Frankfurt größtenteils angewandt. Das RP Darmstadt hat dieses Verfahren aber abgelehnt, da es in diesem zu Problemen führen wird. Dies wurde auch von einem Planungsbüro bestätigt. Das RP Darmstadt hat nun den Schildvortrieb vorgeschlagen, dazu muss allerdings das Planfeststellungsverfahren angepasst werden. Dies führt zur Verzögerung, da auch der Bauablauf etc. umgeplant werden muss.
ole ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.13, 13:05   #55
rainbow
Mitglied

 
Registriert seit: 27.08.2012
Ort: Frankfurt
Beiträge: 112
rainbow ist ein geschätzer Menschrainbow ist ein geschätzer Menschrainbow ist ein geschätzer Menschrainbow ist ein geschätzer Mensch
Artikel in der FR

Beiträge gelöscht (zu viel Bild, zu wenig Text)
__________________
Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist, sie zu gestalten!

Geändert von rainbow (23.03.14 um 21:49 Uhr)
rainbow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.13, 21:47   #56
Ahligator
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Ahligator
 
Registriert seit: 27.07.2004
Ort: (wieder) Frankfurt
Alter: 40
Beiträge: 1.167
Ahligator hat eine wundervolle ZukunftAhligator hat eine wundervolle ZukunftAhligator hat eine wundervolle ZukunftAhligator hat eine wundervolle ZukunftAhligator hat eine wundervolle ZukunftAhligator hat eine wundervolle ZukunftAhligator hat eine wundervolle ZukunftAhligator hat eine wundervolle ZukunftAhligator hat eine wundervolle ZukunftAhligator hat eine wundervolle ZukunftAhligator hat eine wundervolle Zukunft
Der von Schmittchen erwaehnte FAZ-Artikel ist nun online. Verkehrsdezernent Majer ist demnach weiterhin zuversichtlich, dass das Pojekt auch nach der Kostensteigerung noch foerderungsfaehig ist, d.h. der Kosten-Nutzen-Faktor ueber 1 liegt. Der errechnete Wert lag bei diesem Projekt bei 1,42 fuer die komplett unterirdische Variante, fuer die angepasste, teilweise oberirdische Loesung laut Artikel noch ca. 10% hoeher. Mit Bund und Land werden nun neue Gespraeche ueber die Mitfinanzierung gefuehrt. Also, ich bin gespannt wie/wann/ob es hier weitergeht.
__________________
Falls keine andere Quellenangabe vorhanden, Foto(s) von Ahligator.
Ahligator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.13, 00:21   #57
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.966
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Der Bau des Tunnels unter dem Europagarten ist anscheinend nicht von den Verzögerungen betroffen. Das ergibt sich aus einem heutigen FAZ-Artikel, wenn auch nicht ausdrücklich. Der Tunnel werde voraussichtlich von 2014 bis 2015 von Aurelis Real Estate gebaut, heißt es dort. Anschließend werde das Unternehmen den Europagarten wie geplant fertigstellen.

Das würde wohl bedeuten, dass im Tunnel zwischen genutzen Autofahrbahnen einige Jahre eine ungenutzte Trasse liegen wird, die erst später mit Schienen und Oberleitung ausgestattet wird. Denn bekanntlich werden Stadtbahn und der Individualverkehr nicht wie zunächst beabsichtigt in zwei separaten Tunnels geführt, vielmehr soll ein "Gemeinschaftstunnelbauwerk" errichtet werden. Um hierfür die rechtlichen Grundlagen zu schaffen wurde kürzlich eine Änderung des Bebauungsplans beschlossen (Vorlage als PDF).
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.13, 23:33   #58
Ahligator
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Ahligator
 
Registriert seit: 27.07.2004
Ort: (wieder) Frankfurt
Alter: 40
Beiträge: 1.167
Ahligator hat eine wundervolle ZukunftAhligator hat eine wundervolle ZukunftAhligator hat eine wundervolle ZukunftAhligator hat eine wundervolle ZukunftAhligator hat eine wundervolle ZukunftAhligator hat eine wundervolle ZukunftAhligator hat eine wundervolle ZukunftAhligator hat eine wundervolle ZukunftAhligator hat eine wundervolle ZukunftAhligator hat eine wundervolle ZukunftAhligator hat eine wundervolle Zukunft
So einfach gibt man sich seitens der Stadt nicht geschlagen: Laut FAZ vom 20.12. will das Revisionsamt nochmals genau die Einwaende des Regierungspraesidiums Darmstadt gegen das Duesenstrahlverfahren pruefen. Das Verfahren entspraeche der ueblichen Bauweise bei Tunneln von Stadtbahnen. Ausserdem sei es in Frankfurt schon mehrfach eingesetzt worden. Die Behoerde habe das entsprechende Gutachten praezise geprueft. Die vom Regierungspraesidium monierte "Grundwasserproblematik" gaebe es bei jedem Verfahren dieser Art.
__________________
Falls keine andere Quellenangabe vorhanden, Foto(s) von Ahligator.
Ahligator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.13, 23:49   #59
Chewbacca
 
Beiträge: n/a
Vielleicht wäre das ja auch einmal eine Chance, die völlig unsinnige Untertunnelung des Europagartens zu überdenken.
Der Europagarten ist eigentlich viel zu klein, um als richtiger Park durchzugehen, dessen Qualitäten man dadurch schützen könnte, oder sollte, indem man den Aufwand einer Untertunnelung betreibt.
Mittendurch mit Strasse und Bahn, und man hat eine städtebauliche Situation, wie z.B. den Odeonsplatz, nur größer und grüner.
Alles andere unterminiert doch jenseits des Tunnelbeginns auch sowieso die Idee des Boulevards als solchem!
  Mit Zitat antworten
Alt 21.12.13, 00:45   #60
pkdex
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 05.07.2013
Ort: Frankfurt
Beiträge: 93
pkdex ist einfach richtig nettpkdex ist einfach richtig nettpkdex ist einfach richtig nettpkdex ist einfach richtig nettpkdex ist einfach richtig nett
^

Für den Tunnel unter dem Europagarten ist Aurelis verantwortlich, nicht die Stadt Frankfurt. Er entsteht in offener Bauweise und ist sicherlich gar nicht so teuer, wenn man vergleicht.

Wenn man keinen Tunnel baut, dann kann man auch die "Grünfläche" weglassen. Wer würde sich dann dort noch freiwillig aufhalten wollen oder seine Kinder dort spielen lassen?
pkdex ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:17 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum