Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte > Frankfurt am Main

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.11.17, 10:13   #121
jnhmsbn
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 29.10.2015
Ort: Frankfurt
Beiträge: 85
jnhmsbn könnte bald berühmt werden
Auch wenn wir abschweifen.

Grundsätzlich halte ich es für richtig, dass die Forderung von 30 % geförderten Wohnungsbau konsequent umgesetzt wird, auch wenn dies im vorliegenden Fall zu einem unbefriedigendem Ergebnis führt. Eine willkürliche Anwendung - bei diesem Projekt Ja, bei einem anderen Nein, kann nun auch nicht im allgemeinen Interesse liegen.

Wichtig ist, dass die Regeln für alle einheitlich gelten.
jnhmsbn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.17, 10:40   #122
tunnelklick
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 01.06.2011
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 1.791
tunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunft
Zitat:
Zitat von Adama Beitrag anzeigen
Warum wird hier im Nachhinein nun der Bauherr dazu "verdammt" hiervon 30% gefördert zu errichten?
Die Erhöhung um 20 oder 30 Höhenmeter gegenüber den Festsetzungen im B-Plan führt zu einer Erhöhung der BGF und damit zu einer dauerhaften Bodenwertsteigerung, die es nicht umsonst gibt. Die 30%-Show ist ein denkbarer Weg, die Bodenwertsteigerung abzuschöpfen bzw. im Allgemeinwohlinteresse daran teilzuhaben. Demgegenüber ist die Wohnungsbauförderung eine vorübergehende Belastung. Nach Ablauf der Bindungen nehmen diese Wohnungen ganz normal am Markt teil; kein Kommunismus, adama, Geschäft. Bitte nicht vergessen, die Bauträger kalkulieren derzeit mit Gewinnen im Bereich von 20-25%.

Und noch was: Bezugsgröße für die Berechnung der 30% ist die über den B-Plan hinaus bewilligte BGF, nicht die Gesamt-BGF. Rechnen wir mal: 80 Höhenmeter entsprechen 26 Vollgeschossen, sagen mit je 1.400 m², macht eine BGF von 36.400 m². 100 Höhenmeter sind 33 VG und eine BGF von 46.200 m², also 9800 m² und 7 VG mehr. Von diesen 9.800 m² sollen 30%, also 2.940 m² im geförderten Wohnungsbau entstehen, das sind 2 Geschosse von 33 oder je nach Größe +/-30 Wohnungen. Also, wenn man dafür keine Lösung findet...

Geändert von tunnelklick (15.11.17 um 10:59 Uhr)
tunnelklick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.17, 10:47   #123
Adama
...
 
Benutzerbild von Adama
 
Registriert seit: 03.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 5.586
Adama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes Ansehen
Danke, ist nachzuvollziehen, aber warum denn dann nachträglich und dann "zwingend" im Turm. An anderer Stelle wäre doch ausreichend, oder nicht? Hat der Grand Tower eigentlich 30% geförderten Wohnraum zu bieten? Oder das Hochhaus am Park?
Adama ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.17, 10:57   #124
jnhmsbn
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 29.10.2015
Ort: Frankfurt
Beiträge: 85
jnhmsbn könnte bald berühmt werden
Der Grand Tower hat meines Wissen keinen geförderten Wohnungsbau, da war der Bauträger wohl rechtzeitig mit der Planung fertig. Hätte sich der Bauträger beim Porsche Design Tower nicht so lange Zeit gelassen, wäre er wohl auch um die 30 % herumgekommen.

Grundsätzlich halte ich den von tunnelklick angesprochenen "Vermietungszwang" für mit das größte Problem. Für die Wohnungen in den unteren Stockwerken mit direktem Blick auf die Emser Brücke/S-Bahn/Oberleitungen werden vermutlich ohnehin keine gigantischen Preise gezahlt werden (obwohl derzeit scheint alles möglich). Ein eventueller Verlust dürfte aber durch die hochpreisigen Wohnungen in den 6? zusätzlichen Stockwerken wettgemacht werden.

Vielleicht wäre es Sinnvoll wenn die Stadt den Bauträger in diesem Punkt entgegenkommen würde indem z.B. die ABG die Wohnungen übernimmt? (nur eine Idee, vielleicht ist das auch nicht praktikabel)
jnhmsbn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.17, 11:14   #125
cardiac
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 30.12.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 403
cardiac braucht man einfachcardiac braucht man einfachcardiac braucht man einfachcardiac braucht man einfachcardiac braucht man einfachcardiac braucht man einfach
Und wieder haben wir ein Paradebeispiel dafür wie vermutlich gut gemeinte Eingriffe in den Markt zu - unterm Strich - weniger Wohnungen führen. Gratulation Herr Josef, eine erneute Glanzleistung im Portfolio ihres bisherigen Schaffens.
cardiac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.17, 08:52   #126
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.098
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Bauantrag für 80-Meter-Variante gestellt

Ein Bauantrag wurde eingereicht, berichtet die FAZ heute. Nach "intensiven Planungsgesprächen mit der Stadt", wie es in dem Print-Artikel heißt, wurde die Genehmigung für den Bau eines 80-Meter-Wohnhochhaus beantragt. Es bleibt bei der Planung durch das Hamburger Büro Blauraum. Allerdings ist bisher nur ein Entwurf einer 100 Meter hohen Variante öffentlich bekannt, nämlich der aus dem Architektenwettbewerb. Ungefähr 200 Wohnungen sind nun geplant, das sind 40 bis 50 weniger als bisher genannt (Q). Der Verkauf soll Mitte 2018 beginnen.

Die Befreiung vom Bebauungsplan, die für die Realisierung des bekannten 100-Meter-Entwurfs erforderlich gewesen wäre, wurde demnach seitens des SPD-Planungsdezernenten versagt. Alle Versuche, die vom Amtsvorgänger vermutlich im Zusammenhang mit dem Architektenwettbewerb in Aussicht gestellte Genehmigung des höheren Entwurfs zu erlangen, sind gescheitert. So muss man "intensive Planungsgespräche mit der Stadt" wohl verstehen. Es entstehen nun nicht nur weniger Wohnungen, auch die ästhetische Wirkung des Hochhauses wird leiden. Letzteres wird man dies annehmen können, auch ohne einen überarbeiteten Entwurf gesehen zu haben. Bauherr resigniert - Ideologie triumphiert.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.17, 16:35   #127
Simmel
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 22.06.2012
Ort: Frankfurt
Beiträge: 35
Simmel wird schon bald berühmt werdenSimmel wird schon bald berühmt werden
^So allmählich nervt das stark ideologisierte Gelaber aber etwas. Ich dachte, dies sei ein Architektur- und Städtebauforum. Da kann man solche Kommentare doch gesondert in die entsprechenden Subforen packen, oder?

Zum Thema: Wie der abgeänderte Entwurf aussieht, wird sich noch zeigen oder habe ich da schon was verpasst? Dass ein Hochhaus mit 80 Metern Höhe per se "hässlicher" ist als mit 100 Metern, erschließt sich mir nicht. Das kommt stark auf den Auftraggeber und die Architekten an (und weniger auf die Politik oder den Planungsdezernenten).
Simmel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.17, 20:19   #128
m.Ro80
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von m.Ro80
 
Registriert seit: 03.12.2014
Ort: FFM
Beiträge: 302
m.Ro80 sorgt für eine nette Atmosphärem.Ro80 sorgt für eine nette Atmosphärem.Ro80 sorgt für eine nette Atmosphäre
Das Problem ist die ideologisierte Art eines Herrn Josef und nicht die vermeintlich ideologisierten Kommentare einiger Foristen.

Dieser Mann ist mit seiner Art und Denkweise geradezu eine Gefahr für unsere Stadt. Ein Opportunist und Karrierist durch und durch, der meint mit dieser Art "Profil" entwickeln zu können - auf dem Rücken der Chancen unserer Stadt !
Der Josef schielt doch nur auf eine "Karriere" in Berlin. Ich hoffe, er wird schnellstens nach dort verschwinden. Starke geographische Wechsel prägen seine Vita. Das erklärt einerseits viel, eröffnet andererseits aber vor allem eines: Hoffnung !

Zur Sache:
Den Porsche-Tower mit nur 80 Metern kann man vergessen. Porsche-Design lebt von einer gewissen "Erhabenheit", was eine gewisse Höhe voraussetzt. Diese Höhe wird dem Projekt hier jetzt verweigert. Vielleicht bleibt das ganze Gelände gar eine zeitlang brach. Wäre nicht die schlechteste Lösung: Lieber gar kein Investment als ein falsches Investment !
m.Ro80 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.17, 20:26   #129
pkdex
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 05.07.2013
Ort: Frankfurt
Beiträge: 96
pkdex ist einfach richtig nettpkdex ist einfach richtig nettpkdex ist einfach richtig nettpkdex ist einfach richtig nettpkdex ist einfach richtig nett
Ich finde es natürlich schade, aber beim Porsche Design Tower muss man einfach mal anmerken, dass sie selbst schuld sind. Hätte man ein wenig Tempo an den Tag gelegt, hätte man schon längst den Rohbau stehen gehabt.
Es sind, sage und schreibe, über 2 Jahre nach den "finalen" Entwürfen vergangen (Sommer 2015!).

Josef ist ja erst seit Sommer 2016 im Amt.

Tishman Speyer hat vorgemacht, dass man ein solches Projekt auch schneller vorantreiben kann, wenn man nur möchte.
pkdex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.17, 21:40   #130
MathiasM
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von MathiasM
 
Registriert seit: 19.06.2010
Ort: Friedrichsdorf
Beiträge: 2.090
MathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle ZukunftMathiasM hat eine wundervolle Zukunft
Tja, der low-rise Jupp. Anyway. 80 Meter in der ursprünglichen Formgebung, ich bin gespannt auf die ersten Visualisierungen. Im Vergleich zu einigen 60+ Meter Türmchen im Europaviertel, aber auch zu dem einen oder anderen in Bau/Planung befindlichen 140m Türmen (ich meine die kopflastigen), war der 100m Porsche Tower ein echter Hingucker.

Naja, vlt. dauert es ja dann doch noch 2 weitere Jahre und alles wird wieder gut. Ein Projekt, das sich mMn - nun - gerne verzögern darf!



Bin auch m-Ro80's Meinung, dass Berlin dringend Hilfe in Sachen HH braucht. (War'n Spaß liebe Berliner Foristen)
MathiasM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.17, 22:36   #131
Megaxel
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 22.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 43
Beiträge: 554
Megaxel sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMegaxel sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMegaxel sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Ich bin schon überrascht, wer hier im Forum alles meint, ein profunder Mike Josef Kenner zu sein... Würde mich auch mal interessieren, wie die Investoren die intensiven Planungsgespräche geführt haben.War jemand aus dem Forum vielleicht dabei und kann aus dem Nähkästchen plaudern?

80 Meter sind nicht per se schlecht. Jedenfalls höher als 60 und damit wohl nach Meinung einiger hier "ästhetischer". 100 Meter sind dagegen weniger als 120 Meter und damit weniger ästhetisch. Solange ich hier noch keine 80 Meter Entwurf gesehen habe, kann ich es jedenfalls nicht beurteilen.

PS: Bald sind ja OB-Wahlen. Der OB kann zwar keinen Dezerneten rausfeuern, aber er kann das Dezernat jemand anderem geben. Also: Wer Mike Josef als Planungsdezernenten weg haben will, muss Frau Weyland wählen. Jedenfalls könnte sie dann Josef als Planungsdezernenten entmachten. Ob sie's machen würde....?

Geändert von Megaxel (18.12.17 um 23:08 Uhr) Grund: Ergänzung
Megaxel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.17, 23:29   #132
m.Ro80
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von m.Ro80
 
Registriert seit: 03.12.2014
Ort: FFM
Beiträge: 302
m.Ro80 sorgt für eine nette Atmosphärem.Ro80 sorgt für eine nette Atmosphärem.Ro80 sorgt für eine nette Atmosphäre
A.) Für den konkreten PDT [so kürze ich jetzt mal ab ] wäre mMn ideal wie wie folgt:

a.) auf diesem konkreten Baugrund eine Höhe von ca. 100-120 Meter.
b.) Das Design im Grundsatz wie der ursprüngliche Siegerentwurf (also diese dicken horizontalen Streifen in Glanz-Schwarz - eine typische Porsche-Farbe).
c.) Weitere variierende Details (insbesondere die Fensterfronten) in nüchternem Design, gerne spielend mit einer weiteren Porsche-Farbe (z.B. Brombeer-Rot oder Signal-Grün). Könnte ein optischer Hammer im üblichen trostlos-anthrazit-Frankfurt sein.

B.) Für eine gute Stadtplanung
wäre mMn ideal:

Ein OB, der eine klare Vorstellung davon hat, wie die Stadt sich entwickeln soll. Im Übrigen ein motiviertes, talentiertes Team im Stadtplanungsamt, was mit seinen Ideen auch den Chef beeinflussen kann. Wenn beide Seiten (OB und Planungs-Team) motiviert sind, dann kann auch ein noch so schlechter Dezernent nicht enorm viel falsch machen.
Herr Josef ragt sicherlich in negativer Hinsicht heraus.
Das Problem ist aber grundsätzlicher: Der ganze Frankfurter Laden ist (derzeit) miserabel besetzt ! - "low energy-people" würde ein prominenter US-Amerikaner zu diesem Personal sagen.
m.Ro80 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.17, 23:34   #133
Miguel
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Miguel
 
Registriert seit: 15.07.2004
Ort: Paris
Alter: 39
Beiträge: 807
Miguel kann im DAF auf vieles stolz seinMiguel kann im DAF auf vieles stolz seinMiguel kann im DAF auf vieles stolz seinMiguel kann im DAF auf vieles stolz seinMiguel kann im DAF auf vieles stolz seinMiguel kann im DAF auf vieles stolz seinMiguel kann im DAF auf vieles stolz seinMiguel kann im DAF auf vieles stolz seinMiguel kann im DAF auf vieles stolz seinMiguel kann im DAF auf vieles stolz seinMiguel kann im DAF auf vieles stolz sein
Wir haben alle den überarbeiteten 80-Meter-Entwurf noch nicht gesehen, insofern können wir noch nichts zur konkreten Architektur sagen. Ich hoffe, dass es vielleicht gar nicht so "schlimm" (sprich: gedrungen und schlecht proportioniert) aussehen wird - jetzt sind die Architekten gefragt.
Solange irgendwann auf der gegenüberliegenden Straßenseite der 100-Meter-Turm für die Messe gebaut wird, kann man vielleicht auch mit einer 80-Meter-Variante städtebaulich ganz gut leben. Zumindest würde sich eine schöne Höhen-Abstufung vom Porsche Tower über den Messeeingang Süd hin zum Torhaus ergeben.

Was mich aber wirklich ärgert ist dieser mangelnde Pragmatismus! Freilich war keiner von uns bei den Verhandlungen der beiden Parteien dabei. Und natürlich muss man dem Investor vorwerfen, dass er viel zu viel Zeit vertrödelt hat. Aber die ganze Sache riecht stark nach einem ideologischen Vorgehen seitens des Planungsdezernenten. Der Investor will keinen geförderten Wohnraum in dem Gebäude, aber höher bauen? Da hätten frühere, pragmatisch agierende Dezernenten den Bau von Sozialwohnungen in der Nähe des Gebäudes und noch eine KiTa oder eine Parkvergrößerung rausgeholt.

Was haben wir jetzt? Nichts davon, weniger "Luxuswohnungen" durch ein niedrigeres Gebäude und weniger "Sozialwohnungen" - also weniger Wohnungsangebot und damit höhere Preise für alle. Tolle Leistung!
Miguel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.17, 11:05   #134
m.Ro80
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von m.Ro80
 
Registriert seit: 03.12.2014
Ort: FFM
Beiträge: 302
m.Ro80 sorgt für eine nette Atmosphärem.Ro80 sorgt für eine nette Atmosphärem.Ro80 sorgt für eine nette Atmosphäre
Zitat:
Solange irgendwann auf der gegenüberliegenden Straßenseite der 100-Meter-Turm für die Messe gebaut wird, kann man vielleicht auch mit einer 80-Meter-Variante städtebaulich ganz gut leben
Nein, mit Sicherheit nicht !
Ein PDT mit 100 Metern könnte zusammen mit dem kleinen Messe-HH wenigstens eine Art Tor-Situation schaffen. Voraussetzung dafür: Gleiche Höhen.

Du spricht im Übrigen von einer "Abstufung" mit der Du Dir diesen Mist schönreden möchtest.
Ja, eine "Abstufung" hätte durchaus ihren Reiz, aber gerade andersherum: Also vom PDT zum neuen Messe-HH und nicht vom Messe-HH zum PDT.
Grund: Der PDT soll (eigentlich) als "Porsche-Design" der grosse Hingucker werden. Dann geht aber die Abstufung vom Hingucker zu dem eher normalen Messe-HH und nicht andersherum.
Weiter oben habe ich i.Ü. vorgeschlagen, den PDT ruhig mit bis zu 120 Metern zu konzipieren (also etwas höher noch als ursprünglich geplant). Das könnte dann in der Tat diese Abstufung (zum neuen Messe-HH) hin bringen.

Mittlerweile bin ich so weit, auf die nächste platzende Finanz-Blase zu hoffen. Dann bleibt dieser Bauplatz wenigstens für die nächsten 10 Jahre frei (unbebaut - unversaut) - und Josef ist dann hoffentlich weg !.

Geändert von m.Ro80 (19.12.17 um 11:24 Uhr)
m.Ro80 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.17, 12:39   #135
Björnberg
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 31.07.2012
Ort: Frankfurt
Beiträge: 28
Björnberg befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Eine Visualisierung der gestutzten Variante sieht man - wenn mich nicht alles täuscht - unter folgendem Link:
https://www.journal-frankfurt.de/jou...ren-31004.html
Björnberg ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:18 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum