Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte > Frankfurt am Main > Frankfurt Main-Lounge

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.02.18, 14:07   #271
Adama
...
 
Benutzerbild von Adama
 
Registriert seit: 03.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 5.491
Adama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes AnsehenAdama genießt höchstes Ansehen
Leider gibt es bereits Wasserschäden in der eigentlich wunderbar renovierten S-Bahn Station Taunusanlage. Offensichtlich will man sich des Problems nicht annehmen. Bedauerlich:

Bild: https://abload.de/img/022lqx6.jpg

(Phone) Bild: Adama
Adama ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.18, 16:34   #272
regulator
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 13.07.2017
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 47
regulator könnte bald berühmt werden
Der Merkurist berichtete am 26.02.2018, dass die über Monate unterbrochene Betriebsstrecke zwischen dem Straßenbahnnetz und der B-Strecke nach Aussagen der VGF im Mai oder Juni wiederhergestellt werden wird.
regulator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.18, 21:59   #273
Megaxel
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 22.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 43
Beiträge: 549
Megaxel sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMegaxel sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMegaxel sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Hinter der Paywall findet sich in der FAZ ein Bericht über Planungen für eine Ring-S-Bahn: http://www.faz.net/aktuell/rhein-mai...640.1509209346
Das Interessante ist, dass die Forderung von Knut Ringat, dem RMV-Geschäftsführer kommt. Die Regionaltangente West soll über F-Sachsenhausen, OF, Hanau nach BAd Vilbel geführt werden, möglichst über bestehende Strecken. Grund für die Forderung ist die anhaltende ÜBerlastung des bestehenden Netzes, die baulichen und finanziellen Hürden für einen zweiten S-Bahn-Tunnel und der Bedarf an tangentialen Verbindungen.
Megaxel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.18, 12:34   #274
bridget
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 09.01.2008
Ort: FFM
Beiträge: 413
bridget ist einfach richtig nettbridget ist einfach richtig nettbridget ist einfach richtig nettbridget ist einfach richtig nettbridget ist einfach richtig nett
Fahrgastzahlen ÖPNV 2017:

Die städtische Verkehrsgesellschaft meldet für das letzte Jahr 232,7 Millionen Fahrten mit U-Bahn, Tram und Bus, das ist ein Anstieg um 2,4 Millionen gegenüber dem Jahr 2016 und um 41,8 Millionen gegenüber dem Wert von vor zehn Jahren (190.9 Mio. in 2008).

Zusätzlich gab es 70 Millionen Fahrten mit der S-Bahn.

Die komplette PE von traffiQ nebst ein paar Grafiken und Tabellen:
Klick
bridget ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.18, 19:36   #275
Ffm60ziger
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Ffm60ziger
 
Registriert seit: 27.12.2005
Ort: Frankfurt
Alter: 57
Beiträge: 1.040
Ffm60ziger ist im DAF unverzichtbarFfm60ziger ist im DAF unverzichtbarFfm60ziger ist im DAF unverzichtbarFfm60ziger ist im DAF unverzichtbarFfm60ziger ist im DAF unverzichtbarFfm60ziger ist im DAF unverzichtbarFfm60ziger ist im DAF unverzichtbarFfm60ziger ist im DAF unverzichtbar
Neubau Hafenbahnbrücke

Ab Sa. 21.04. 0.30 gehts los Straßenbahnlinien 11 und 12 auf kurzer Strecke unterbrochen // Ersatzbusse im Einsatz.

Bis Kw. 25 solls etwa dauern Q VGF
__________________
Eintracht du bist mein Verein,
Frankfurt schöne Stadt am Main...
Ffm60ziger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.18, 12:49   #276
tunnelklick
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 01.06.2011
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 1.663
tunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunft
RMV beschafft 26 Triebwagen mit Brennstoffzellenantrieb

Nachdem im Bereich des emissionsfreien schweren Nutzlastverkehrs mit ELISA ein Feldversuch angeschoben wurde (vgl. hier #21 ff.)), steht ein Feldversuch ähnlicher Größenordnung auch auf der Schiene an, nur dass es diesmal um den emissionsfreien Wasserstoffantrieb (Brennstoffzelle) geht.

Der RMV wird auf mehreren seiner Regionalbahnstrecken emissionsfreie Brennstoffzellen-Fahrzeuge einsetzen. Es ist der Einstieg in eine Antriebstechnologie, die an sich keineswegs neu ist, aber im Schienenpersonenverkehr in Deutschland bisher noch nicht eingesetzt wird.

Der RMV hat sich mit anderen Verkehrsverbünden zusammengetan, um eine größere Anzahl der neuen Brennstoffzellen-Triebwagen zu beschaffen. Vorangegangen war eine umfassende Studie zur Wasserstoff-Infrastruktur für die Schiene zu den technischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Voraussetzungen des Wasserstoffantriebs. Darin wurden verschiedene Strecken als mögliche Einsatzgebiete der Brennstoffzellen-Züge benannt. Dazu gehörten in Hessen die von der HLB betriebenen Taunusstrecken RB 12 (F-Höchst – Königstein), RB 13 (F-Höchst – Bad Soden), RB 15 (Bad Homburg – Grävenwiesbach/Brandoberndorf) und RB 16 (Friedberg – Grävenwiesbach).

Die Taunusstrecken waren als Versuchsstrecken ausgewählt worden, weil in den Industrieparks Höchst und Griesheim der benötigte Wasserstoff bei der Chlor-Herstellung als Abfallprodukt anfällt; da beide Industrieparks über geeignete Bahnanschlüsse verfügen, scheint die Betankung der Fahrzeuge mit vertretbarem Aufwand möglich.

Das neu anzuschaffende Fahrzeug ist eine Weiterentwicklung des Coradia LINT von Alsthom, in der Brennstoffzellen-Ausführung iLINT genannt. Alsthom hat dafür kürzlich die Typenzulassung erhalten und kann jetzt in Niedersachsen, wohin die ersten Serienexemplare gehen, den Probebetrieb im Fahrgastverkehr aufnehmen; das nächste Baulos geht nach Hessen, wo der reguläre Fahrgastbetrieb 2022 aufgenommen werden soll.

Bei einer Präsentationsfahrt von Wiesbaden nach F-Höchst am 13.4.2018 ist der Prototyp der Öffentlichkeit vorgestellt worden (vgl. Hessenschau, FAZ). Wenige Tage später wurde die Beschaffung der erforderlichen 26 Fahrzeuge ausgeschrieben. Besteller ist dabei nicht die Hessische Landesbahn (HLB), welche die genannten Strecken bedient, sondern ein Tochterunternehmen des RMV. Zur Begründung heißt es im Ausschreibungstext:

Zitat:
Gegenstand der Ausschreibung ist die Lieferung und Instandhaltung von Schienenfahrzeugen mit Brennstoffzellenantrieb im Rahmen des sog. „Verfügbarkeitsmodells“ inkl. Bereitstellung der Betankungsinfrastruktur. … Die Fahrzeugmanagement Region Frankfurt RheinMain GmbH (fahma) ist eine hundertprozentige Tochter der Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH (RMV). Der RMV ist nach dem ÖPNVG Hessen die zuständige Aufgabenträgerorganisation für den regionalen öffentlichen Personennahverkehr in Hessen. Die Tätigkeit der fahma liegt unter anderem in der Finanzierung und Beschaffung von Fahrzeugen für den SPNV, die der RMV als Aufgabenträgerorganisation den Verkehrsunternehmen für die Erbringung von öffentlichen Schienenpersonennahverkehrsleistung en beistellt.
Im Rahmen der geplanten Neuvergabe von Teilen des Taunusnetzes (RMV-Linien 11, 12, 15 und 16) schreibt die fahma die Lieferung und Instandhaltung von voraussichtlich 26 Schienenfahrzeugen mit Brennstoffzellenantrieb aus. Die genaue Anzahl der Fahrzeuge ergibt sich erst nach Abschluss des Beschaffungsvorhabens. Es ist Sache des Bieters/Herstellers, die genaue Anzahl der Fahrzeuge mit seinem Angebot festzulegen.

Da dem später betreibenden Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) die Übernahme von Unwägbarkeiten im Zusammenhang mit der neuen Antriebs-Technologie nicht zugemutet werden bzw. von diesen nicht oder nur sehr schwer kalkuliert werden kann, soll das sog. „Verfügbarkeitsmodell“ angewandt werden. Das bedeutet, dass der Hersteller neben der Lieferung der Fahrzeuge auch für die Instandhaltung und Bereitstellung schadensfreier und funktionstüchtiger Fahrzeuge für die Dauer von 25 Jahren verantwortlich ist. Außerdem wird der Fahrzeughersteller sich vertraglich verpflichten, eine Betankungsinfrastruktur zu erstellen und über die Vertragsdauer zu betreiben sowie die Wasserstoffversorgung sicherzustellen.

Zu einem späteren Zeitpunkt wird der RMV einen Verkehrsvertrag über die Erbringung von Verkehrsleistungen im Taunusnetz europaweit ausschreiben. Das beauftragte EVU erhält die Fahrzeuge für die Erfüllung seiner Verkehrsvertragspflichten gegenüber dem RMV vom Hersteller bereitgestellt und ist ausschließlich für den Betrieb verantwortlich. Die geplante Betriebsaufnahme der Brennstoffzellen-Triebfahrzeuge im Taunusnetz ist im Dezember 2022.
Für den RMV ist die Brennstoffzellentechnologie eine Interimslösung für Strecken, deren Elektrifizierung sich derzeit nicht lohnt oder kurzfristig nicht zur Verfügung steht. Im Prinzip aber, so der RMV-Geschäftsführer anlässlich der Präsentationsfahrt, gehöre die Zukunft dem Fahrdraht.
tunnelklick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.18, 22:47   #277
Megaxel
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 22.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 43
Beiträge: 549
Megaxel sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMegaxel sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMegaxel sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Eigentlich wäre die Brennstoffzelle ja eine ideale Lösung für alle Strecken. Dann könnte man auf die Oberleitung verzichten. Die sieht ja nicht so schön aus. Interessant wäre zu wissen, ob auch Straßen- und U-Bahn technisch so angetrieben werden könnten (wie viel Platz braucht man für die Zellen?). Solche Züge könnten auch parallel zu den Oberleitungsbahnen eingesetzt werden.
Megaxel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.18, 23:34   #278
tunnelklick
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 01.06.2011
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 1.663
tunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunfttunnelklick hat eine wundervolle Zukunft
Eine Brennstoffzellen-Straßenbahn gibts bereits - in China.
tunnelklick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 15:41   #279
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.942
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Alstom erhält Auftrag für 43 neue Straßenbahnen

Die Stadtwerke Verkehrsgesellschaft hat im vergangenen Jahr die Beschaffung neuer Straßenbahnen ausgeschrieben. Jetzt wurde der Auftrag an Alstom vergeben. Ansichten und die heutige Pressemitteilung der Stadt:



Erst ab 2021 werden die Bahnen des Typs "T" zum Stadtbild gehören.


Bilder: VGF

Auftrag für 43 neue Straßenbahnen geht an Alstom

Die Frankfurter Straßenbahn bekommt ein neues Gesicht. Mit der Vergabe der 2017 ausgeschriebenen Straßenbahnwagen vom Typ „T“ an den französischen Hersteller Alstom springt die VGF in eine neue Zeit – zumindest, was die äußere Form der Straßenbahnwagen betrifft. Das äußerliche Erscheinungsbild der in den vergangenen Jahrzehnten beschafften Fahrzeuge war – wie fast überall in Deutschland – hauptsächlich von dem Dreiklang „rechteckig, praktisch, gut“ bestimmt. Mit den nun bestellten Fahrzeugen wechselt die VGF zu einem Design, dass die Modernität des Systems Straßenbahn ebenso zum Ausdruck bringt wie die Internationalität der Stadt Frankfurt.

„Ich bin sicher, dass das neue Erscheinungsbild der Frankfurter Straßenbahn zu einem Markenzeichen der Stadt Frankfurt werden und ebenso die Zukunftsfähigkeit des Systems Straßenbahn zum Ausdruck bringen wird. Wir bedanken uns bei Alstom für das gelungene Design“, sagte dazu der Frankfurter Verkehrsdezernent Klaus Oesterling, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der VGF ist. Das neue Design wurde von Alstom speziell für Frankfurt entwickelt.

Der von Alstom gewonnene Auftrag stammt aus einer Ausschreibung der VGF für die Beschaffung von 38 Niederflurwagen aus dem Jahr 2017. Sie enthielt außerdem eine Option zur Beschaffung weiterer 15 Fahrzeuge. Aufgrund der gestiegenen Fahrgastzahlen und der ebenfalls weiter steigenden Einwohnerzahlen hat der Aufsichtsrat der VGF beschlossen, schon jetzt fünf weitere Fahrzeuge aus dieser Option zu beschaffen, sodass die Anzahl der heute bestellten Fahrzeuge auf 43 steigt. Diese Zusatzbestellung steht noch unter dem Gremienvorbehalt der Zustimmung der Gesellschafterversammlung der Stadtwerke Holding.

„Mit der nun vorgenommenen Beschaffung und der vereinbarten Option sind wir in der Lage, nicht nur die älteren Wagen vom Typ ‚R‘ aus den neunziger Jahren zu ersetzen, sondern wir werden der aus der steigenden Einwohnerzahl erwachsenden zusätzlichen Nachfrage bis weit ins nächste Jahrzehnt nachkommen können“, so Oesterling. „Bei Bedarf sind wir in der Lage, jederzeit nachzubestellen.“ Der Verkehrsdezernent sagte in diesem Zusammenhang, die VGF bereite derzeit auch die außerplanmäßige Beschaffung zusätzlicher U-Bahn-Wagen vor. Damit – und mit den neuen Straßenbahnen – werde die VGF insgesamt für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet sein.

VGF-Geschäftsführer Michael Rüffer sagt zu den neuen Fahrzeugen, die technisch auf vielen Elementen der Alstom-Serie „Citadis X05“ basieren: „Die von uns nun neu bestellten Fahrzeuge erfüllen die neusten Standards und bieten darüber hinaus einige Neuigkeiten“. Während die Vollklimatisierung schon seit Jahren Standard sei, seien die neuen Fahrzeuge im Inneren zu hundert Prozent niederflurig und damit sowohl im Zustieg als auch im Inneren barrierefrei. Große Panoramafenster böten nicht nur den Fahrgästen eine gute Aussicht, sondern sorgten gemeinsam mit einer LED-Beleuchtung im Fahrzeuginnern für angenehme Lichtverhältnisse. Großzügige Mehrzweckflächen böten Rollstuhlfahrern, Kinderwagen und Fahrrädern ausreichend Raum. Eine vierte Tür pro Seite diene dem schnelleren Fahrgastwechsel. Und: „Mit einem für die Straßenbahn neuen Fahrgastinformationssystem, das auf Bildschirm-Displays beruht, und einem Fahrerassistenzsystem, das dem Fahrer hilft, Hindernisse besser zu erkennen, bietet der neue Straßenbahnwagen Innovationen, die sowohl den Fahrgästen, als auch unserem Fahrpersonal dienen“, so Rüffer weiter.

Die Fahrzeuge bieten weiter standardmäßig eine Reihe von Optionen: Sie sind sowohl für die Einrichtung von W-LAN vorbereitet, als auch für batterieelektrischen Betrieb nachrüstbar, sollten beim weiteren Ausbau des Frankfurter Straßenbahnnetzes auch fahrdrahtlose Abschnitte zu befahren sein. Für besonders wichtig hält Rüffer die Möglichkeit, die Fahrzeuge mit einem zusätzlichen Mittelteil nachzurüsten: „Damit schaffen wir eine kostengünstige Möglichkeit, unsere Kapazitäten zu vergrößern. Allerdings müssen bis dahin noch einige Anpassungen im Streckennetz vorgenommen werden.“

Mit der Lieferung der ersten Fahrzeuge ist Ende 2020 zu rechnen. Die ersten neuen Fahrzeuge werden die nicht barrierefreien Fahrzeuge vom Typ „Pt“ ersetzen, die vom Winterfahrplan an wegen der starken Nachfrage übergangsweise reaktiviert werden. Das Gesamtauftragsvolumen für die 43 Fahrzeuge beträgt 113,5 Millionen Euro.

Mit dem nun vergebenen Auftrag schafft die VGF erstmals Fahrzeuge des französischen Herstellers Alstom an. Alstom, in Deutschland vor allem als Produzent des französischen Hochgeschwindigkeitszugs TGV bekannt, ist einer der weltweit größten Schienenfahrzeug-Hersteller. Alstom steht wie kein anderes Unternehmen für die Renaissance der Straßenbahn. Das Unternehmen hat für zahlreiche neue bzw. wiedererstandene Straßenbahnbetriebe die Fahrzeuge geliefert, so zum Beispiel für Paris, Reims, Lyon, Strasbourg, Bordeaux, Barcelona, Rabat, Tunis, Istanbul, Sydney oder Jerusalem. Markenzeichen von Alstom ist das besonders auf die jeweiligen Städte abgestimmte Design.

Alstom zeigte sich hocherfreut über den Auftrag aus Frankfurt. „Wir freuen uns über das Vertrauen der VGF in die Straßenbahnen von Alstom. Die Stadt Frankfurt erlebt derzeit ein rasantes Wachstum. Alstom ist stolz, mit unseren Fahrzeugen einen attraktiven Beitrag zur Mobilität in Frankfurt leisten zu können“, so Dr. Jens Sprotte, Leiter Geschäftsbereich Stadtverkehr & Systeme von Alstom in Deutschland und Österreich. „Wir sind sicher, dass wir auch in Frankfurt mit unseren Produkten zur Zufriedenheit der Fahrgäste überzeugen können.“
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 15:56   #280
epizentrum
DAF-Team
 
Benutzerbild von epizentrum
 
Registriert seit: 12.04.2010
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 4.333
epizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehenepizentrum genießt höchstes Ansehen
Die sehen in der Tat schnittig und leicht futuristisch aus. Dafür hatte die französische Industrie schon immer ein Händchen. Auf die in Straßburg fahrenden Straßenbahnen war ich früher immer ein wenig neidisch.

Durch die Wölbung der Front und die nach vorne gezogene "Nase" erscheinen die Bahnen schlanker und eleganter. Ziel erreicht, VGF! Das Modell dürfte gut angenommen werden. Ein zusätzliches Mitteilteil einbauen zu können, ist zur temporären Erweiterung der Kapazität eine klasse Sache. Über weitere Funktionalität, Sicherheit, Wartung, Alltagstauglichkeit etc. lässt sich freilich von dieser Warte aus wenig sagen.
epizentrum ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:38 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum