Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Dresden

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.07.16, 11:26   #76
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 4.204
Elli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiell
Neubaucampus der Handwerkskammer - derzeit Flächenberäumung
zuletzt oben #67

endlich verschwindet die gammlige Gewerbehalle und ihr Drumrum:


^ Blich von der Else-Sander-Strasse nach Norden
__________________
sofern keine quellenangabe - alle bilder copyright by elli kny
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.16, 23:02   #77
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 4.204
Elli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiell
Bedeutende Gewerbeentwicklung nördlich der Heeresbäckerei

Unter dem Titel "Verkauf e. Grundstückes..." im Ratsinfo wird eine größere Standortentwicklung angekündigt.
Eine im Gewerbegebiet Heeresbäckerei ansässige Firma (...Bosch?, hust..) beabsichtigt nach längerem Hin und Her (siehe Vorlage Ratsinfo - 1.Link, unter 3. Vermarktung) eine Erweiterung. Eine "Käuferin" plant alsbald den Neubau für ein Labor- und Bürogebäude sowie die Sanierung des denkmalgeschützten Mühlengebäudes.
Invest: 6 Millionen Euro
Daneben wird sich zudem eine weitere Firma ansiedeln.
Standort an der hinteren Elisabeth-Boer-Strasse

Die Stadt erwarb 2008 die dortigen Grundstücke zur Entwicklung des Gewerbegebietes.
Seither gab es mehrere Vermarktungsversuche. Es besteht hohes Interesse der Stadt an der weiteren Ansiedlung dieser Firma ("Käuferin") sowie der Erweiterung am Bestand. Über 1 Mio. Euro muß die Firma für Grundstück sowie Ablöse zahlen. Die Ablöse ergibt sich aus vor Jahren erfolgten Erschließungsmaßnahmen (Bindungsfrist) und einer nunmehrigen teilweisen Rückbauerfordernis, da die Bauvolumina sonst nicht so zu platzieren sind, wie erwünscht.

Hier ein erstes (Archiv)Bild: es zeigt einen Parkplatz, der wohl wegen etwaiger Ansiedlungsoptionen nie als doch recht günstig sich anbietender Park&Ride-Platz ausgewiesen wurde. Die hinteren (mindestens) 2 Zufahrtsstiche des Parkplatzes und auch der kleine Strassenstummel verschwinden. Dahinter ist die doch schon arg ruinöse Mühle zu sehen, welcher ich mittlerweile kaum noch Rettungschancen gab, nunmehr jedoch sehr positiv überrascht bin.

^ dieser "Sinnlosparkplatz" entstand im Zuge der Wirtschaftsförderung, war aber in etwa stets so stark genutzt, wie dieses Bild zeigt.
Links die Treppe zum S-Bahn-Halt Industriegelände und zur Köbrü-Nord.


Weitere Bilder des Mühlengebäudes (Archivbilder):
Der 4-Hauben-Bau dahinter beherbergt das Stadtarchiv, ein dahinterliegender gleicher Bau (siehe Bingmaps-Link) wurde im Zuge der Bosch-Ansiedlung einst geopfert.


zahlreiche Details zum Vorgang - siehe Ratsinfo-Link.




Der Text zur Vorlage ist sehr interessant und blickt auch in die Geschichte des Areals.
So wurde der Standort vormals durch die sowjetischen Streitkräfte genutzt, weist allerdings keine Altlasten laut Kataster mehr auf.
Da es sich um ein "Labor- und Bürogebäude" als Neubau sowie eine Sanierung eines Totalverfallsobjektes handelt, bin ich recht optimistisch und gehe von einer deutlichen Aufwertung der Lage an der Königsbrücker Strasse aus. Auch ein zweiter Bauabschnitt für die Firma Bosch ist zu begrüßen, da es sich auch hier wohl nicht um eine stupide Gewerbehallenarchitektur handeln wird. Also das ganze Ding darf gerne kommen.
__________________
sofern keine quellenangabe - alle bilder copyright by elli kny
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.16, 11:28   #78
Stadtträumer
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.03.2014
Ort: Dresden
Alter: 34
Beiträge: 62
Stadtträumer sitzt schon auf dem ersten Ast
Begrüßenswert. Da verdichten sich die Stadtrandlagen doch mehr und schneller, als innerstädtische "Problemareale" (Antonsplatz, usw.) Und wenn deine Aussagen zur Bauqualität stimmen, dann ist es spannend zu beobachten, was da kommen wird.

Die Belebung und Sanierung der Mühle ist in jeder Hinsicht zu begrüßen. Und so wird der Parkplatz wohl doch bald mehr Nutzer haben, wenn das Personalvolumen in diesem Gebiet plötzlich stark ansteigt. Da ist ein Rückbau auch wieder mit Vorsicht zu genießen - nicht, dass am Ende wieder gejammert wird, dass man seinen Firmanwagen nirgends parken könnte, wenn man aus Klotzsche oder Hellerau zur Arbeit fährt. ;-)
Stadtträumer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.16, 23:33   #79
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 4.204
Elli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiell
Erstaufnahme Asyl des Freistaates - Stauffenbergallee-West - update
zuletzt #71

Annäherung seitens des LASuV-Tudorschlosses (1. Bild rechts), dessen Sanierung vor Tagen vom sächs. Rechnungshof kostenseitig beanstandet wurde, da eine Neubaukalkulation Steuergeldersparnis ergeben hatte, man aber darüber hinweg sah. Ich glaube, es waren ca. 2 Mio. Euro Minderkosten bei Abriss und Neubau.




^ die Wohntrakte gruppieren sich um einen wohl sportiv genutzten Platzcampus (Blick von Nord nach Süd)
v letzte Aufnahme zeigt gewisse Durchdachtheit der Gesamtanlage - mittig ein öffentlicher Bereich samt Treppenanlage und rechts wohl der große Speisesaal im Funktionsgebäude

Eingedenk fertiger Aussenanlagen und saftiger Begrünung sollten hier durchaus menschenwürdige Unterbringungsbedingungen geboten sein.
__________________
sofern keine quellenangabe - alle bilder copyright by elli kny
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.16, 22:15   #80
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 4.204
Elli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiell
Feuer- und Rettungswache Albertstadt - fertig

Hier nochmals ein kleiner Eindruck vom nun Fertigen (am Tag der off. Albertstadt):



Hinterhofansichten


^ letztes Gebäude (links im Bild) dient ab dem 1.OG den Brandeinsatzübungen, die Fenster sind abgedeckt, im Inneren werden bei Übungen auch Brandsituationen simuliert, sodass es durchaus immermal obenraus qualmen kann - man sich dann aber keine Sorgen machen braucht.
Man braucht auch nicht die Feuerwehr rufen - sie ist ja schon da!


Ein Fernblick vom Libeskind-Keil des Militärmuseums verrät ein wohl größeres Bauvorhaben hinter dem Polizeidienstgebäude an der Stauffenbergallee. Standort
Dort entsteht vermutlich ein weiterer Funktionsbau der Polizei.
__________________
sofern keine quellenangabe - alle bilder copyright by elli kny
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.16, 21:35   #81
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 4.204
Elli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiell
^+^^ nochmal Bilder zu den Baumaßnahmen:

Die Sache hinter dem Polizeidienstgebäude an der Stauffenbergallee bleibt mir noch unklar.
Es gibt auch kein Bauschild Richtung Magistrale, meine ich.
Ich denke wie gehabt, daß es sich um weitere Funktionsbauten handelt.
Hierbei sind im Bild von der Nordseite aus gesehen nur banale Flachbauten zu erkennen.
Immerhin drehen sich 4 Kräne im Areal.


Die DNN beschreiben aktuell eine Baumaßnahme, die auch auf eben Dargestelltes passt, es sich jedoch wohl tatsächlich und in der DNN-Bilderreihe korrekt wiedergegeben um eine aufwendige Zwischennutzung in der im Vorvorpost gezeigten "Asylstadt" handelt.
Unabhängig davon noch die folgenden weiteren Aufnahmen vom Projekt, was als Erstaufnahme auch erst in 2018 in Betrieb gehen soll.

^ Ob die an den Todesstreifen erinnernde Zaun- und Sicherungsanlage vorwiegend zum Hochsicherheitsgericht zählt, oder so geplanter Bestandteil der Erstaufnahme ist, bleibt unklar.



Vor paar Tagen war die neue Mauer noch nicht fertig, wie nun in der DNN-Galerie zu sehen.



immer wieder beeindruckend: der LASuV-Palast ...


... und das Panorama um die sanierte Polizeidirektion
__________________
sofern keine quellenangabe - alle bilder copyright by elli kny
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.16, 22:31   #82
Chris1988
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 03.03.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 1.298
Chris1988 ist im DAF berühmtChris1988 ist im DAF berühmt
Der Zaun dient dem Schutz der Asyl-Unterkunft. Der Übersteigschutz ist ja nach außen gerichtet und die Hamburger Straße hat den gleichen Zaun bekommen.

Fehlt eigentlich bloß noch die Sanierung der Stauffenberger Straße.
Chris1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.16, 19:38   #83
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 4.204
Elli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiell
Filmtip zur Albertstadt:

so wie ichs sehe, hatte ich noch gar nicht auf den neuen Streifen des MDR hingewiesen.
Ist im Prinzip recht interessant, v.a. wie man in den 1990ern um Nachnutzungen als Substanzrettung trachtete, und wohl an einem Vor-Ort-Termin, als mal damaliger Verteidigungsminister zugegen war, dieser welche wohl quasi ausm Bauch heraus entschied, daß hier wieder was hin muß. Was dann folglich in die Wege kam - im Sinne des militärischen Teils einer Offiziersschule.
Ich hoffe, es wird noch einen 2. Teil zur Albertstadt geben, denn da ist ja bisher nur etwa die Hälfte dargestellt. Es fehlen fast die gesamte westliche Stauffe, es fehlt die Gegend ums Regierungspräsidium (aka LDS), den Portikusbau der Schlösser und Gärten sowie Garnisonkirche und jede Menge mehr. Mal sehen.
Filmlink MDR
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.16, 00:11   #84
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 4.204
Elli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiell
Bebauungsplan Nr. 392, Dresden-Neustadt Nr. 40, Albertstadt Ost - Stauffenbergallee/Marienallee
für Großprojekt Wohnpark Marienallee/Stauffe

Ratsinfo V1327/16 - siehe z.B. Planansicht in b) Anlage 2

Nun gibts erstmal Gerangel, da das SPA die Änderungswünsche der Politiker seit dem Aufstellungsbeschluss vor ca. einem Jahr natürlich nicht berücksichtigt hat.
Zum Werkstattverfahren siehe auch #53
SäZ berichtet und zeigt nochmal die Visualisierung der Stauffe.
Der Stadt gehört ein Flecken der riesigen Fläche - daher kann man durchaus Forderungen stellen, auch wenn dann die Flurstücke umgelegt werden müssen.
Das Stück Wald auf dieser Flur (Draufsicht) muß freilich bei der Forstbehörde ausgeglichen werden, was Aufforstung andernorts bedeutet. Das Umweltamt der LH DD hat dabei nix damit zu tun, aber die haben sicher andere Ziele und es fanden schon Gutachten zum Artenschutz statt. Nungut, das mal nebenbei.

Da ich schon Bagger auf dem Gelände in Aktion wahrnahm, guckte ich heute nochmal vorbei.
Sieht eher nur nach Ablagerung von Baustoffen aus (zB Pflastersteine, Sandhaufen etc.). Vielleicht wird aber auch schon etwas beräumt.



und wenn man schon mal da oben unterwegs ist:
Am alten Grenadier-Regiment-Kammergebäude an der Marienallee ist seit Langem Baustopp.
zuletzt #41
Das Projekt mit kurzzeitigem Bedarfsmietraum zerschlug sich wohl endgültig.
Ganz klar wird dies einem bei einem Blick mal von hinten: unfertig zurückbelassen.
Zur Strasse (hier kein Bild) sind einsts allerdings noch neue Holzfenster eingebaut worden.
Wie es hier weitergeht: unklar. Aber das Gebäude ist ja wieder intakt.

^ hier sollten eigentlich Balkone noch dran


Schlendern wir also mal wieder an der Heeres-Kaserne vorüber, um die beiden Neubauten zu suchen:
zuletzt gesucht #60


^ auf der Westseite der Marienallee ist nix zu sehen, also Schwenk nach Ost:
Aha, das Lehr- und Hörsaalgebäude ist vorangekommen, aber immer noch nicht fertig.


am hinteren Ende der Kaserne, auf wiederum westlicher Seite:
Fast fertig hingegen ist der neue Wohnunterkunftsbau für unsere Herren und Damen Soldaten.


^ Nunja, für "Schützearsch" doch recht annehmbar.
__________________
sofern keine quellenangabe - alle bilder copyright by elli kny
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.16, 23:32   #85
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 4.204
Elli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiell
Neubaucampus der Handwerkskammer - beräumt in die Winterruhe
zuletzt oben #76




Fast wäre ich in Schockstarre geraten angesichts der grau-in-grauen Schönheit,
aber eine Musterfassade gab dann - als ich wieder zu mir kam - Entwarnung.
Warum ein Bauschild so mit unserer gezeichneten Sensibilität spielen muss, ist kaum nachzuvollziehen.
Vermutlich gefiel es den Architekten so besser, wenn sie sich schon in real nicht durchsetzen konnten.



Schräg gegenüber befindet sich seit Jahren schon die 1. Anlaufstelle der Handwerkskammer, welche auch nicht ganz farblos daherkam und zudem ganz passabel wirkt.



und noch ein Seitenblick:
vorn an der Königsbrücker Strasse steht noch ein Fußgängerbrücken-Exemplar.
Aber auch hier ist ein Rückbau teilweise angedacht/notwendig, wobei es sich um den Abschnitt über die Strasse handelt. Der nicht ganz so marode und auch noch nicht gesperrte Teil, welcher die Tramhaltestelle an der Strasse mit dem etliche Meter abseits liegenden S-Bahn-Halt Industriegelände verbindet, bleibt bestehen. Während auf Letzteren erschließungstechnisch nicht verzichtet werden kann, möchte man zumindest an der Strasse eine heute adäquatere ebenerdige Querung der Königsbrücker anlegen.

^ Blick von Ost, Blick von West

Obwohl ich um die verkehrsplanerischen Hintergründe des Verschwindens von Fußgängertunneln und -brücken weiss, fände ich hier ausnahmsweise einen Kompletterhalt besser - einfach, weil mir dieses Ding - nicht nur aufgrund grüner Färbung - ganz hübsch vorkommt, sofern man solche Konstruktionen mit solch Adjektiviserungen befrachten darf.
Es stellt auch ein skulpturales Signum dieser industriell geprägten Gegend dar, was einfach auch dort hinpasst.
__________________
sofern keine quellenangabe - alle bilder copyright by elli kny
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.16, 23:02   #86
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 4.204
Elli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiell
Bebauungsplan Nr. 392, Dresden-Neustadt Nr. 40, Albertstadt Ost - Stauffenbergallee/Marienallee
für Großprojekt Wohnpark Marienallee/Stauffe
zuletzt obig #84

Vormals gab es ja hierzu einen Wettbewerb (#53), den das Büro Lorenzen Architekten aus Kopenhagen gewann. Seither gabs kleinere Änderungen (v.a. nordöstlich), wie aktueller Stand folgend zeigt:


Es gibt derzeit noch ordentlich Knatsch mit der Politik, denn die 3 privaten Schulen des Rajons benötigen dringend Nachweisflächen bei weiterem Schülerzahlwachstum. Das kommunale Schulverwaltungsamt sieht sich eher nicht zuständig, obwohl die Privaten ca. 20% der neustädter Grundschüler sowie Kitabedarfe abdecken. Der Stadt gehört eine kleinere Teilfläche sowie der städtischen Drewag die ganze südwestliche Ecke - insges. ca. ein Drittel des Baugebiets. Das darf nicht so einfach ohne Bedingungen verkloppt werden. Das Stadtplanungsamt bockte und sicherte keine Fläche, die - freilich räumlich umgelegt - den Schulen zur Verfügung bzw zum günstigen Erwerb (öff. Einrichtung = kein Baulandpreis) verbleibt. Die Politik wies die nochmalig unveränderte Vorlage seitens des SPA klar zurück und lässt weiter nachsitzen, bis das klappt.
Im Ortsbeirat - neustadtgeflüster - gings hoch her und zuständige Fr. Heckm. druckste samt ihrer Kolleginnen rum. Der anwesende Projektvertreter der für den Investor tätigen Cortez GmbH wiederum wunderte sich über eine illegale Einzäunung auf deren Grundstück, die von einer der drei Schulen da oben mal eben hingebaut wurde, um deren Kids mehr Freilauf zu gönnen.
Nunja, mal wieder kompliziertes Kuddelmuddel mit unscharfen Verantwortlichkeiten. Aber das wird schon.

Das Büro Lorenzen hatte jedenfalls schon Ansichten präsentiert, die bekannt sein dürften:


Noch interessanter wurde die Sitzung, als Frau H. mirnichts dirnichts einen neuen Rahmenplan zur Erweiterung des Ganzen rauskramte (also 2. großer Wohnpark), und dessen Dinge ja auch für den hiesigen B-Plan eine große Rolle spielen.
Ein amtsinternes Werkstattverfahren fand demnach zuletzt statt, wo bei folgendem Rahmenplan das Büro NPS (tchoban voss?) gewann. Frau Heckm. sagte, was ich nun nicht ganz kapiere, daß damit das selbe Büro siegte, wie am obigen B-Plan-Rahmen.

^ eine Grundschule mit Turnhalle ist im Gebiet geplant (rechts)
v so sieht dann die gesamte Baumassenverteilung aus, wobei das mittige Bestandsgebäude die Kantine der Landesdirektion ist.
Die Klötzchen rechts daneben - quasi ein 3.BA da oben, sind nur die Dinger der ungenutzten Asylunterkunft des Freistaates.


Hier noch ein Blick auf erste Planungsabsichten Mitte 2013 (Archivbild, Quelle SPA DD):
das Blaue sind idR Wohnbaustandorte gewesen. Das Thermalbad oben rechts ist längst passé.


Quelle Bilder: Ortsbeiratssitzung Neustadt, Stadtplanungsamt Dresden
__________________
sofern keine quellenangabe - alle bilder copyright by elli kny
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.17, 19:23   #87
Chris1988
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 03.03.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 1.298
Chris1988 ist im DAF berühmtChris1988 ist im DAF berühmt
Elisabeth-Boer-Straße / ehem. Mühle der Heeresbäckerei

http://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Sa...nen-in-Dresden

Der erste Spatenstich für den neuen Hauptsitz der Samsung-Tochter Novaled ist erfolgt. Bis Mitte 2018 soll für 20Mio € die alte Mühle für Büroflächen saniert werden und mit einem ca 110m langem Neubau ergänzt werden, welcher Reinräume, Labore, etc. enthalten wird. Beide Gebäude werden miteinander verbunden.

Erste Visualisierung

Quelle: Novaled

http://www.novaled.de/news_press/new...tz_in_dresden/
Chris1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.17, 21:22   #88
Arwed
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Arwed
 
Registriert seit: 02.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 327
Arwed wird schon bald berühmt werdenArwed wird schon bald berühmt werden
Oh, das freut mich sehr, dass dieser schöne Altbau saniert wird. Hoffentlich sieht man ihn dann von der Königsbrücker Straße auch noch einigermaßen.
Arwed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.17, 06:25   #89
Chris1988
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 03.03.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 1.298
Chris1988 ist im DAF berühmtChris1988 ist im DAF berühmt
Dadurch dass die Königsbrücker Straße höher liegt, wird man den Anbau kaum warnehmen.
Chris1988 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.17, 22:05   #90
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 4.204
Elli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiell
Tolle Sache, wenngleich der Altbau mE verdeckt sein wird.
Oiger informiert gewohnt etwas ausführlicher. Mit Bild von der Grundsteinlegung.
Neben der Sache, ob unter den erfreuten Augen Hilberts denn nun dieser Baum-Oschi tatsächlich durchgesägt wurde, bleibt eigentlich nur noch die Frage:
Äh.. Was wurde aus den 250 Mio Euro, die der Verkauf der Innovation, Firma und Patente einbrachte???
Das war ja schon an sich bezeichnend, daß wenn mal ein "Startup" wirklich hochkommt, dann eben mitnichten die herbeigeredeten "Firmen in Deutschland" und "Arbeitsplätze" der Regelfall sind bzw nennenswert generiert werden. Es genügt eine interessiert-finanzstarke Einheit irgendwo am Globus, und schwupps isse wech.
Insofern ist dies Firmlein zwar nett, aber eben nur ein kleines Almosen, was man aber auch erst mit vermutlich viel gutem Zureden bei Samsung samt gewissen Koreabezügen unseres OB hinbekommen hat.
Mein springender Punkt ist dies nicht: es ist die Frage: Wo sind die 250 Mio.? Kann das jemand beantworten? Infos dazu waren damals, ca. 2013, nach dem Verkauf kaum zu finden. Novaled, so hieß es, steht zwei Professoren unter, die wiederum 2-4 leitende Ingenieure unter sich haben. Die Firma wuchs über die Jahre, einhergehend mit Bezügen zur staatsfinanzierten Grundlagenforschung sowie in staatsgeförderten Räumlichkeiten. Die Innovation konnte wie so oft nur Dank viel Steuergeldes gewuppt werden. Die 250 Mio von Samsung bekamen angeblich die beiden als Eigentümer fungierenden Profs sowie zu geringen Anteilen paar Leitende. Ist dies richtig? Die Presse klärte und erklärte hierzu nichts.
Wenn dem so ist, dann ist das Ganze ein Riesenschmuh zugunsten einzelner Profs, deren Innovation extrem vergoldbar war - quasi eine Umverteilung von der Breite unten - zu Einzelnen oben. Diese Profs konnten nur angesichts steuerfinanzierter und oft jahrelanger Grundlagenforschung und weiterem existieren und forschen. Wem gehört dann eine Entwicklung?
Wenn dem nicht so sei, wo ist es dann, wer hats? Fließt solches Gold über das BioZ an den Freistaat zurück? Dann hätte der doch aus den Vollen schöpfen können und nicht letzte Jahre die Investitionen strecken. Wer kanns beantworten, wo blieb der Zaster? Wie ist dieses System geregelt?
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:06 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum