Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > Nürnberg/Fürth/Erlangen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.08.17, 00:01   #151
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 38
Beiträge: 2.322
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Kleinreuther Weg

Der Kleinreuther Weg hat sich innerhalb der vergangenen fünf Jahre deutlich gewandelt und seine Transformation ist noch nicht abgeschlossen. Das kleine Gebäude Nr. 32 (Vorzustand) ist längst verschwunden, an seiner Stelle befindet sich nun eine ausbetonierte und mit Regenwasser vollgelaufene Grube:



Irgendwer hat werweiß wieso einen kleinen Baum in einem Pflanztopf inmitten auf die neue Erdgeschossdecke gestellt. Vermutlich sind nicht alle glücklich mit diesem Projekt, zu dem sich leider auch vor Ort keine aussagekräftigen Infos finden lassen. Was entsteht hier, wie wird es aussehen und wann ist es fertig?

Nicht viel besser, aber immerhin zügiger, geht es an der Ecke zur Cranachstraße voran. Dort entsteht tatsächlich genau auf dem kleinen Eckgrundstück, das wunderbar nun hätte eine Platzanlage ergeben können, ein seltsames 3-Familien-Haus:



Es wird für die Straße ganz entscheidend sein wie das Haus aussehen wird, da es weiter in den Straßenraum hineinragt als der riesige Neubaukomplex dahinter.

Ich hoffe dass es etwas ansehnlicher wird als die nun vom Gerüst befreiten "Mariensuiten", die in feinstem Sozialwohnungscharme daherkommen, obwohl man Luxuspreise für die Eigentumswohnungen latzen musste.



Das langweige Weiß und die Fenster, die wie verprügelt mit blauem Auge wirken, schauen nicht sehr feudal aus. Das gewählte Farbkonzept ist leider komplett dem Zeitgeist unterworfen und passt nur schlecht in den Straßenzug, in dem gedämpfte und erdfarbene Töne dominieren. Abwarten, wie sich das weiß entwickelt wird. Es winken grüne und schwarze Algenflecken.



Das Baufeld war ein ehemaliger Werkstattbetrieb und liegt rückwärtig L-förmig zwischen Kleinreuther Weg und Cranachstraße. Der neubau Cranachstraße 21 ist im gleichen Design entstanden. Immerhin, hier wirkt die niedrigere Traufhöhe und die Balkone mit den Farbglas freundlicher.



Hier zeigt sich was gemeint ist wenn die Stadt die massive Nachverdichtung der Innenstadtbereiche forciert, und sogar in den Büros der Bauverwaltung nach Brachen und unbebauten Grundstücken gesucht wird, um Bauträger/Investoren mit Grundstückseigentümern zusammenzubringen, um die Schaffung von Wohnraum voran zu bringen. Die Stadt übernimmt hier gleichsam Maklertätigkeiten für die Bauträgerschaft. Einer der Nürnberger Bauträger hat es in diesem Zusammenhang bisweilen geschmacklos übertrieben.
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:06 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum