Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > Nürnberg/Fürth/Erlangen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.10.15, 22:51   #91
Pilere
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 15.11.2012
Ort: Nürnberg
Beiträge: 22
Pilere befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Abriss und Neubau Neudörferstraße

Hallo zusammen,

bin auf diesen Internetbeitrag gestoßen:

https://www.konii.de/news/wohnen-auf...n-201510265129

Der Abriss ist wohl gestartet, die Visualisierung zeigt auch ein etwas verändertes Gebäude.

Grüße
Pilere ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.16, 19:53   #92
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 38
Beiträge: 2.362
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Aufstockung Marientorgraben 13

Jeder kennt es, eines der eher ansehnlicheren Bauten am Marientorgraben gegenüber dem Gewerbemuseum (BZ): Das Gebäude der Nürnberger Fremdsprachenschule mit Backsteinverblendeter Fassade.



Im Baukunstbeirat wurden in der letzten Sitzung Pläne des Eigentümers behandelt, der das Gebäude aufstocken will und argumentiert, es damit höhenmäßig an die Nachbargebäude anzugleichen. Dazu werden entsprechende Zeichnungen vorgelegt. Sieht man sich das Bild oben an ist dieser Plan irgendwie nicht von der Hand zu weisen.
Der BKB sieht das in seinem Protokoll allerdings anders. Womöglich wird dabei die Höhenentwicklung aus einer anderen Perspektive beurteilt, z.B. vom Biergarten des Marientorzwingers aus. Es wird empfohlen, die geplante Aufstockung zurückhaltender zu realisieren und ggfls. auf die Hofbebauung auszuweichen.
Ich persönlich rechne damit, dass die Aufstockung durchgeführt wird, wenn die Nachbarn damit einverstanden sind. Rechtliche Hürden scheint es dafür ja nicht zu geben. Zu wünschen wäre es aber, wenn ein oder zwei zusätzliche Geschosse dazu kommen, dass sie ein wenig nach hinten gerückt sind um die hochwertige, feinfugige und gepflegte Backsteinfassade nicht zu erniedrigen. Wir werden sehen....
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.16, 17:25   #93
Gelber Löwe
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 11.03.2012
Ort: Nürnberg
Beiträge: 97
Gelber Löwe sitzt schon auf dem ersten Ast
Zitat:
Zitat von Pilere Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

bin auf diesen Internetbeitrag gestoßen:

https://www.konii.de/news/wohnen-auf...n-201510265129

Der Abriss ist wohl gestartet, die Visualisierung zeigt auch ein etwas verändertes Gebäude.

Grüße
Und weg!


Gelber Löwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.16, 15:54   #94
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 38
Beiträge: 2.362
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Der ambitionierte Neubau an der Hadermühle ist fertig:





In bester Lage, einen Steinwurf entfernt von der Wöhrder Wiese und dem sommerlichen Biergarten dort sind hier Neubauwohnungen in einem zeitgemäßen und qualitätvollen Neubau entstanden, der sich in die ebenfalls gehoben bebaute Nachbarschaft einfügt. Und im Vergleich zum Nürnberger Bauträgereinerlei ist hier doch etwas entstanden, das einst beweisen wird dass man 2016 mehr bauen konnte als weiße Schuhschachteln. Ich bin ziemlich begeistert!
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.16, 22:35   #95
unland
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 11.08.2009
Ort: Nürnberg
Beiträge: 10
unland befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Die Architektur und Lage des Hadermühle Baus gefällt sicherlich vielen. Die wenigsten werden 16 EUR/qm kalt für eine 3-Zimmer-Etagenwohnung, geschweige denn 3.500 EUR kalt für ein Penthouse monatlich auf den Tisch legen können.

Ich würde dieses Luxusobjekt nicht zum Anlass nehmen, denjenigen Mängel im ästhetischen Empfinden zu unterstellen, die sich knapp einen aktuellen Neubau leisten, der möglichst kosteneffizient den aktuellen gesetzlichen Bestimmungen genügt. Diese Käufer erzeugen die Nachfrage, die die guten Geschäfte der Bauträger speist.

Wo ist denn mal ein Beispiel für einen schönen Bau, der gesetzliche und städtische Auflagen und Energiestandards a la KfW-55 erfüllt und dabei nicht teurer ist als die üblichen Styroporschachteln?
unland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.16, 11:02   #96
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 38
Beiträge: 2.362
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Naja ich kenne die Preise in den Objekten z.B. am Kleinreuther Weg oder in Maxfeld ("Maxpalais") nicht im Detail, ich meine aber dass wir uns hier bei nahezu 5000,-/qm bewegt haben. Hier sind also auch keine Sozialwohnungen für hoffnunglos Wohnungssuchende auf Mindeststandard entstanden, sondern Eigentumwohnungen zu gesalzenen Preisen, wofür die Käufer eine Menge Schaumstoff geboten bekommen. Dagegen ist der Neubau an der Hadermühle wirklich löblich.
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.16, 20:06   #97
unland
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 11.08.2009
Ort: Nürnberg
Beiträge: 10
unland befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Ne, ganz so krass ist es hier bei den Normalbauten noch nicht. Bei immoscout wird angeboten:
- Grasruck-Bau am Bielingplatz ab 4100/qm für 3 Zimmer auf 83qm, obwohl erst 2018 fertig,
- der terrassierte Sontowski-Bau in der Marienvorstadt ab 3900/qm für 3 Zimmer auf 80qm,
- in dem Berger-Komplex in St Peter ab 3800/qm für 3 Zimmer,
um nur ein paar zentrumsnahe Referenzen zu nennen.

Davon abgesehen kenne ich den genauen Kaufpreis der Hadermühle-Wohnungen nicht. Bei Annahme von Invest = 30 Jahresmieten läge man aber auf Basis der 16/qm bei 5760/qm.
unland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.16, 22:32   #98
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 38
Beiträge: 2.362
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
vom Abriss bedroht: Marienstraße 15

Wie in der zeitung zu lesen war ist eines der letzten und Statteilprägenden Bauten aus der frühen Gründerzeit Nürnbergs vom Abriss bedroht. Die Stadtbildinitiative Nürnberg widmet dem Gebäude seine Aufmerksamkeit und bietet umfangreiche Informationen zur wechselhaften geschichte des Gebäudes an:

http://stadtbild-initiative-nuernber...briss-bedroht/

Es geht dabei um das Theodor-Marx-Haus, das frisch saniert anmutende Haus rechts im Bild:



Besonders pikant finde ich dabei, das in engem zeitlichen Zusammenhang unlängst darüber diskutiert wurde, ob in Nürnberg nicht zu viel abgerissen werde. In der tat finde auch ich persönlich, dass hier sehr vorschnell Substanz als "marode" abgekanzelt und zum Abriss freigegeben wird. An diesem Haus sieht man es zumindest von außen ganz besonders. In vielen kleineren Städten würde das Gebäude ein repräsentatives Rathaus abgeben. Der Architekt Fuhrhop warnte auf einem Symposium jüngst davor, mit vorschnellen Abrissen sinnlos Ressourcen zu verschwenden und so nebenbei auch noch das charaktervolle Stadtbild einer so alten und geschichtsträchtigen Stadt wie sie Nürnberg ist zu verschenken:

http://www.nordbayern.de/region/nuer...?searched=true

Viel cleverer, ressourcenschonender und eben grundsätzlich rücksichtsvoller und intelligenter wäre es zuvor alle Möglichkeiten zu prüfen, die der Baubestand hergibt. Abrisse sind viel zu billig im Vergleich zur Belastung, die sich für Stadt und Umwelt darstellen. Unsere Häuser behandelt wir wie unsere Mobiltelefone - wenn wir deren überdrüssig sind und es verlockend billig ist, ein neues zu kaufen fliegt das alte gedankenlos auf den Müll.

Und der Investor WIN bringt eben als einzig nachvollziehbares Argument für den Abriss, dass man 35 Wohneinheiten erschaffen wolle und dies im bestehenden Gebäude nicht möglich sei. Ja, vielleicht wird das Pferd hier auch nur von hinten aufgezäumt, nämlich von der falschen Seite? Kann man nicht 35 Wohnungen dort errichten, wo das auch ohne das schärfste Mittel der Raumordnung möglich ist, ohne Abriss und Neubau? Mit einem milderen Mittel ließen sich womöglich nur 25 Wohnungen oder 20 einrichten, aber die Ökobilanz wäre wohl nahezu lupenrein.

Interessant hierzu ist auch eine Sendung über unsere direkte Verschwendungssucht im Bausektor zum Sandraub auf 3sat gestern abend:

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=59122

Ich vermisse grundsätzlich eine Vorschrift, die dazu zwingt vor einem Abriss eines Wohnhauses zugunsten eines neuen genau zu prüfen, was im Bestand realisierbar wäre. Mag sein, dass Investoren das auch prüfen, sie müssen es nur nicht offenlegen sondern wenns nicht in die Zielbilanz passt fällt es unter den Tisch.
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.16, 18:13   #99
Dexter
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Dexter
 
Registriert seit: 01.10.2008
Ort: Berlin
Alter: 37
Beiträge: 744
Dexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfach
Die Umgestaltung des Bahnhofsplatzes nimmt konkrete Züge an.


http://www.nordbayern.de/region/nuer...latz-1.5262222


Insgesamt sollen ca. 5,3 Millionen Euro in neue Wegbeziehungen, Beleuchtung, Pflasterung und geänderte Nutzungsbereiche und Fahrradstellplätze investiert werden. Endlich soll es einen direkten Übergang vom Hauptportal in die Altstadt via Handwerkerhof geben. Die recht schmuddelige B-Ebene ("Königstorpassage") kann dann vermieden werden. An einigen Stellen werden Fahrspuren reduziert. Außerdem enstehen breitere Fahradwege und etwas Platz für Pflanzungen (Bäume, Zierhecken usw.).
Auf der Visualisierung im Artikel ist außerdem schon die neue Bebauung auf dem Gelände der heutigen Hauptpost zu sehen.


d.
Dexter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.16, 21:36   #100
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 38
Beiträge: 2.362
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
fertig: Park Plaza

Noch ein Jahr hat es gedauert, bis das Park Plaza seit dem Abbau des Gerüsts den Gästebetrieb aufnehmen konnte. Von Außen ist wieder ein solider und geschichtsträchtiger Bau entstanden:



Die Schauseite ist zwar die Hauptfassade zum Bahnhofsplatz hin, aber architektonisch interessanter ist der Eingang zur Hopfengasse hin, den man selten zu sehen bekommt, da man in der Einbahnstraße Gleißbühlstraße stehts dran vorbei fährt und ihn nur im Blick nach hinten sehen kann:



Der Treppenturm mit dem bescheidenen Notausgang ist eine elegante Auflockerung der ansonsten sehr streng gegliederten Fassade. Leider ist die Türe ein wenig low. Interessant sind die Markierungen, die an diesem Denkmal erhalten geblieben sind und an die amerikanische Ära des Hauses erinnern.



Zwar gab es vor einiger Zeit die Gelegenheit an einer Hausführung teilzunehmen, allerdings ist mir die Teilnahme leider nicht gelungen, daher keine Bildern vom Innern von mir. Mindestens das Treppenhaus soll allerdings sehr sehenswert sein, da bauzeitlich original erhalten. Eine etwas ältere Bilderstrecke zum Park Plaza kann man auf Nordbayern.de ansehen: http://www.nordbayern.de/region/nuer...e=-%20alle%20-
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.16, 21:56   #101
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 38
Beiträge: 2.362
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Lückenschluss Flaschenhofstraße 20

Die Baulücke gegenüber der ehemaligen Kunsthochschule soll ebenfalls bald bebaut sein.



Laut meinem Katasterplan von 2003 stand dort wohl bis vor einigen Jahren ein Haus. Hagen-Architekten haben auch für diese schwierige Baulücke einen Entwurf geliefert, der sich an dem Naubaukomplex im Osten orientiert und das advangardistische Moment weiter steigert: Ein ausdruckstarker Erker und kräftige Farbkontraste sind hier offensichtlich das Gestaltungsmittel der Wahl:


Visualisierung: Hagen Architekten Nürnberg

Gefällt mir gut, die abgesetzte Sockelzone, der dreigeschossige Erker, an sonsten streng sachlich. Das passt zu den beiden Nachbarhäusern.
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.16, 19:51   #102
Dexter
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Dexter
 
Registriert seit: 01.10.2008
Ort: Berlin
Alter: 37
Beiträge: 744
Dexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfach
Die bayerische Staatsregierung hat bei einer Klausurtagung den Umzug des Gesundehitsministeriums von München nach Nürnberg beschlossen. Die Planungen für den Umzug sollen zeitnah starten. Gesucht wird ein Standort für ca. 250 Mitarbeiter in Bahnhofsnähe. Damit soll es den Münchner Mitarbeitern leichter fallen, im Zweifel zu pendeln.


http://www.nordbayern.de/region/nuer...berg-1.5382871


Wie wäre es in dem Neubau am Bahnhofsplatz von Haupt-Immobilien (ehemalige Post)? Repräsentativ und sehr gut angebunden. Etwas weiter weg, aber schon lange auf eine neue Behörde wartend: Das alte Arbeitsamt neben dem ehemaligen "Deutschen Hof". Na wir werden sehen.
Auf alle Fälle ist es, nach der Depandance des Finanzministeriums, eine politische Aufwertung für die Stadt.


Darüber hinaus:
Die Planungen für den Umbau des Bahnhofsplatzes laufen offenbar auf Hochtouren. Der Nelson-Mandela-Platz muss daher etwas länger (bis vrsl. Frühjahr 2018) auf den Umbau warten - er wird gebraucht als Ausweichfläche für den Taxistand.


d
Dexter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.16, 23:20   #103
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 38
Beiträge: 2.362
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Das wären beides gute Standorte! Ich kann mir gut vorstellen dass haupt-Immobilien nur auf so einen Ankermieter wartet.
Allerdings kann ich mir wiederum nicht vorstellen, dass die derzeitigen Pläne mit einem Ministeriumsbau kompatibel sind - wo ist da der diskrete Abstellplatz für Ministerkarossen, und die übrigen Dienst- und Mitarbeiter-Kfz.
Das alte Arbeitsamt könnte die bessere Immobilie dafür sein. Ausreichend groß ohne sich Etagen mit anderen Nutzern teilen zu müssen, ein großer ruhiger Innenhof und mehrere Möglichkeiten, diskret anzufahren. Steht das nicht sogar unter Denkmalschutz?
Denkbar wäre aber auch auf dem Gelände der AOK einen Neubau hochzuziehen, das wäre dann aber nichts Kurzfristiges.
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.16, 19:26   #104
mbvau
Mitglied

 
Registriert seit: 21.10.2010
Ort: Nürnberg
Alter: 38
Beiträge: 101
mbvau sollte jetzt mal aufpassen was er sagt
Zitat:
Zitat von Dexter Beitrag anzeigen
Die Umgestaltung des Bahnhofsplatzes nimmt konkrete Züge an.


http://www.nordbayern.de/region/nuer...latz-1.5262222


Insgesamt sollen ca. 5,3 Millionen Euro in neue Wegbeziehungen, Beleuchtung, Pflasterung und geänderte Nutzungsbereiche und Fahrradstellplätze investiert werden. Endlich soll es einen direkten Übergang vom Hauptportal in die Altstadt via Handwerkerhof geben. Die recht schmuddelige B-Ebene ("Königstorpassage") kann dann vermieden werden. An einigen Stellen werden Fahrspuren reduziert. Außerdem enstehen breitere Fahradwege und etwas Platz für Pflanzungen (Bäume, Zierhecken usw.).
Auf der Visualisierung im Artikel ist außerdem schon die neue Bebauung auf dem Gelände der heutigen Hauptpost zu sehen.


d.
Heute sind 2 Monate rum, hab noch nicht eine Veränderung gesehen, bzw einer der da arbeitet! Typisch Nürnberg! Es hies nämlich, es würde schon im Sommer 2016 begonnen, und unser Aufenthaltsraum der VAG käme weg!
mbvau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.16, 22:33   #105
DocHobbit
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 13.05.2013
Ort: Nürnberg
Alter: 41
Beiträge: 34
DocHobbit hat die ersten Äste schon erklommen...
Im von dir zitierten Artikel auf nordbayern.de steht aber:
"Im Jahr 2017 soll mit den Umbauarbeiten begonnen werden."
Da kann ja noch keiner daran arbeiten.
DocHobbit ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:54 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum