Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > Nürnberg/Fürth/Erlangen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.02.17, 10:17   #31
Hobby Architekt
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 24.04.2016
Ort: Nürnberg
Alter: 36
Beiträge: 42
Hobby Architekt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Parkhaus für 800 Angestellte ist denke ich mal eine Auflage der Stadt. Wer so einen Riesenbau hinstellt der muss auch für genügend Parkplätze sorgen.

Zur Optik kann ich nur sagen, Stahlbeton ist doch aus der Mode. Für Parkhäuser gibt es so schöne Entwürfe in Stahlkonstruktionen.
Hobby Architekt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.17, 12:12   #32
Alexa68
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 21.09.2016
Ort: Nürnberg
Beiträge: 84
Alexa68 wird schon bald berühmt werdenAlexa68 wird schon bald berühmt werden
Die Anzahl der Parkplätze ist eine leichte Steigerung zu dem was an den derzeitigen Standorten vorhanden ist.
Aber auch der ÖPNV soll zukünftig eine stärkere Rolle spielen. Schon allein durch die vielfältigere Anbindung könnte der Anreiz für einige Kollegen und Kolleginnen grösser sein diese zu benutzen.
Alexa68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.17, 17:57   #33
DS-17
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 30.04.2009
Ort: Fürth
Beiträge: 260
DS-17 könnte bald berühmt werden
Weiß jemand für wie lange der Mietvertrag voraussichtlich geschlossen wird?
DS-17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.17, 18:49   #34
Alexa68
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 21.09.2016
Ort: Nürnberg
Beiträge: 84
Alexa68 wird schon bald berühmt werdenAlexa68 wird schon bald berühmt werden
Nach dem BR Artikel http://www.br.de/nachrichten/mittelf...me-kkr100.html läuft er für 15 Jahre.

"Hauptsitz in Nürnberg - Angebot von US-Investor läuft trotzdem weiter
Unbehelligt von dem geplanten Umzug der GfK läuft das Übernahmeangebot des US-Finanzinvestor KKR weiter. Der Mietvertrag für den neuen Hauptsitz sei auf 15 Jahre angelegt, erklärte die GfK und umfasse einen Bürokomplex aus drei miteinander verbundenen Bürogebäude. Die Gesamtfläche des Kohlenhof-Areals beträgt rund 38.000 Quadratmeter. Baubeginn soll 2018 sein. Am neuen Standort will das Marktforschungsunternehmen seine in der Stadt verteilten Standorte bündeln und zusammenführen." (Hervorhebung von mir)
Alexa68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.17, 18:52   #35
Hobby Architekt
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 24.04.2016
Ort: Nürnberg
Alter: 36
Beiträge: 42
Hobby Architekt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Der Gfk erwirtschaftet ja ca. 1,5 Mrd Euro im Jahr mit 13.485 Mitarbeitern. Das macht pro Mitarbeiter knapp 110000 Euro Umsatz. Wenn man bedenkt was studierte so verdienen bleibt nicht mehr viel übrig für die Anteilseigner zur Ausschüttung.

Da kommt die US amerikanische KKR mit ihrer Finanzspritzen gelegen. Hintergrund des Investoren Interesses ist jedoch die Gewinnmaximierung. Deswegen auch der Umzug in einen kostengünstigen Neubau zur Miete, während das Gfk Areal am Nordwestring nun versilbert wird.

Die Mietdauer wird wahrscheinlich so lange gehen wie die K K R braucht um maximalen Ertrag zu erzielen. Danach werden die Aktien vermutlich wieder abgestoßen.

Ein schwarzer Tag für die "Tante" Gfk welche aus ihrem Eigenheim nun in ein Mietshaus umziehen muß. Vermögenstransfer in großem Stil verpackt als Investment...naja man kennt die Masche mittlerweile. Die Heuschreckenplage war ja mit der Finanzkrise 2008 in aller Munde. Nun geht alles unverändert weiter.
Hobby Architekt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.17, 20:33   #36
Alexa68
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 21.09.2016
Ort: Nürnberg
Beiträge: 84
Alexa68 wird schon bald berühmt werdenAlexa68 wird schon bald berühmt werden
Kleiner Faktencheck

Behauptung: "… aus ihrem Eigenheim nun in ein Mietshaus umziehen muß."
Tatsache ist, dass die Büros in der Forchheimer und Bamberger Straße ebenfalls nur gemietet sind. Der Bau am NWR ist so in die Jahre gekommen, dass die Instandhaltung in den nächsten Jahren teuerer wäre, als der Umzug aller Standorte in einen Neubau zur Miete.

Behauptung: "… bleibt nicht mehr viel übrig für die Anteilseigner zur Ausschüttung."
Tatsache ist, dass die Dividende von der Firma den Anteilseignern auf der Hauptversammlung vorgeschlagen wird. Der prozentuale Anteil am Betriebsergebnis ist seit Jahren stabil, egal wie hoch der Umsatz ist.

Behauptung Da kommt die US amerikanische KKR mit ihrer Finanzspritzen gelegen.
Tatsache ist, dass KKR keine direkte Finanzspritze gibt, denn dann wäre eine Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag abgeschlossen worden. KKR kauft sich über die Aktien ein. Die Zahlung erfolgt über den KKR Fond und nicht von der GfK. Im übrigen haben sich MSD 10,1 und Primestone 5% in der ersten Annahmefrist gesichert. KKR hält jetzt zusammen mit dem Verein 75%.

Siehe Finanzberichte auf der GfK Webseite, die Angebotsunterlagen und sonstige Mitteilungen auf der KKR Angebotsseite.

Der Plan für einen gemeinsamen Standort wird bei uns intern seit über 10 Jahren diskutiert.
Alexa68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.17, 22:59   #37
Hobby Architekt
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 24.04.2016
Ort: Nürnberg
Alter: 36
Beiträge: 42
Hobby Architekt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zur Miete ist immer der erste Schritt zu einem Umzug.

Die GfK wird wohl langfristig in einen anderen Ort ziehen (London?). Der Mietvertrag ist ja ziemlich kurzfristig mit 15 Jahren ausgefallen, da plant wohl Jemand später mit einem Auszug der GfK und möglichem Umbau zu Wohnungen und Einzelhandelsflächen. Auf jeden Fall passt der Loftartige Schnitt schonmal. An einem Ankermieter wie der GfK scheint Art Invest mit diesem Entwurf nicht interessiert zu sein. Zumal man für Wohn- und Einzelhandelsraum wesentlich höhere Preise ansetzen kann, als für Büro- und Nutzflächen.
Hobby Architekt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.17, 23:31   #38
Dexter
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Dexter
 
Registriert seit: 01.10.2008
Ort: Berlin
Alter: 37
Beiträge: 734
Dexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfach
Worauf stützt sich deine pessimistische Prognose der Dinge Hobby Architekt?

Du kritisierst wirtschaftliche Zusammenhänge die in marktwirtschaftlichen Systemen völlig normal sind. Es ist sogar ein gutes Zeichen wenn ein Investor Geld für notwendige Erneuerungsprozesse zuschießt.
Warum die Schwarzmalerei und Spekulierei über einen Weggang? 15 Jahre sind ein gängiger Zyklus bei derartigen Mietverträge? Kaum ein Konzern nutzt heute noch eigene Immobilien...

d.
Dexter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.17, 23:49   #39
MiaSanMia
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: München / London
Beiträge: 3.273
MiaSanMia ist essentiellMiaSanMia ist essentiellMiaSanMia ist essentiellMiaSanMia ist essentiellMiaSanMia ist essentiellMiaSanMia ist essentiellMiaSanMia ist essentiellMiaSanMia ist essentiellMiaSanMia ist essentiell
Zitat:
Mietvertrag ist ja ziemlich kurzfristig mit 15 Jahren ausgefallen,
15 Jahre sind heutzutage ein sehr ordentlicher Zeitraum. Häufig wird deutlich darunter abgeschlossen. Bei den Halbwertszeiten von heutigen Büroneubauten ist oft eh nicht mehr drin

Zitat:
Hintergrund des Investoren Interesses ist jedoch die Gewinnmaximierung. Deswegen auch der Umzug in einen kostengünstigen Neubau zur Miete
Das hat nicht unbedingt mit Gewinnmaximierung zu tun, da der Gewinn langfristig wohl mit "Eigenheim" höher ausfallen dürfte als mit Mietobjekt. Allerdings will sich ein Großteil der Unternehmen kein eigenes Gebäude mehr antun. Die Anforderungen wechseln zu schnell, der Ballast ist vielen zu groß. Beim Auto wird das Leasing immer beliebter, beim Büro die Miete. Früher wurden z.B. Hochhäuser meist noch von Firmen selbst gebaut, heute ist das i.d.R. nicht mehr der Fall. Leider, da so oft der architektonische Anspruch auf der Strecke bleibt.
MiaSanMia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.17, 10:06   #40
Hobby Architekt
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 24.04.2016
Ort: Nürnberg
Alter: 36
Beiträge: 42
Hobby Architekt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Ich habe noch gelernt das die eigene Immobilie mit ein Garant für den geschäftlichen Erfolg ist. Vielleicht hat sich das ja geändert?

Geändert von Hobby Architekt (18.02.17 um 10:31 Uhr)
Hobby Architekt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.17, 11:48   #41
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 38
Beiträge: 2.322
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
@ Hobby Architekt ich sehe das schon ähnlich wie du und wäre geneigt zu argumentieren, dass man sich als Unternehmen zuerst die Option des Eigenheims sichern würde. Ich meine die AOK-Pläne am Frauentorgraben bilden das so ab, der Versicherungstower gehört doch auch der Nürnberger, die VR-Bank und die Easy-Credit-Bank haben doch auch selbst gebaut, oder? Oder der aktuelle Neubau der SellByTell-Group am Milchhof. Was aber die Eigentumsverhältnisse angeht bin ich nicht so gut informiert. Die öffentliche Hand geht auch mal diesen, mal jenen Weg. Das alte Innenministerium in Berlin in Alt Moabit war immer nur gemietet, der Neubau ein Eigenheim. Gut, das mag auch Sicherheitsaspekten geschuldet sein. Die neue Ämterzentrale in Nürnberg am Rathenauplatz ist soweit ich weiss nur gemietet.

Mir persönlich wäre es auch lieber wenn die GfK selber bauen würde anstatt mieten, einfach weil es zuversichtlicher und langfristiger anmutet. Auch wenn die GfK selbst bauen würde dürfte eine langfristige, flexible Aufstellung der Gebäudeinfrastruktur ja nicht unmöglich sein.
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.17, 12:37   #42
Hobby Architekt
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 24.04.2016
Ort: Nürnberg
Alter: 36
Beiträge: 42
Hobby Architekt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Man kann nur hoffen das die Gfk der Stadt Nürnberg auch weiterhin erhalten bleibt. Ein Umzug der Gfk aus der Stadt wäre ein ziemlicher wirtschaftlicher Schlag für die Region.

Der Entwurf von Art Invest kommt mir halt leider zu universell daher mit der Loftartigen Struktur. Da schwant mir halt schon gleich die Nachmieterschaft die begeistert wäre hier Eigentumswohnungen zu kaufen. Auch das Erdgeschoß ähnelt mir zu sehr nach Ladengeschäften, in diesem Bau könnte man sicher eine Supermarktkette, ein Fitnesstudio, Friseur, Bäckerei-Cafe, Metzger und alles mögliche unterbringen. Ist fast schon zu schade als Büronutzfläche, vor Allem mit der edlen Klinkerfassade.
Hobby Architekt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.17, 12:43   #43
Dexter
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Dexter
 
Registriert seit: 01.10.2008
Ort: Berlin
Alter: 37
Beiträge: 734
Dexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfach
"Der Entwurf von Art Invest kommt mir zu universell daher mit der Loftartigen Struktur"


Letztlich ist das nunmal der aktuelle Trend dem die GFK reichlich spät hier folgt. So wird heute eben gearbeitet. Ich finde es etwas merkwürdig hier gleich einen Wegzug zu vermuten.
Die GFK braucht frisches Kapital um sich in ihrer schwierigen Branche gut weiter zu entwickeln. Hier sollten sich die Aktivitäten konzentrieren.
Die "alte Hütte" am Nordwestring ist in keiner Weise ein attraktiver Bau und wirbt nicht für den Arbeitgeber. In diesen Zeit und Kapital zu stecken wäre wohl die falsche Strategie.


Unternehmen wie die Commerzbank, die Deutsche Bahn oder die Deutsche Börse sitzen bspw. in angemieteten Immobilien. Häufig wird auch ersmtal selbst gebaut, dann veräußert und zurück gemietet (DuMont-Zentrale, neue Springer-Zentrale)...


d.
Dexter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.17, 12:50   #44
Hobby Architekt
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 24.04.2016
Ort: Nürnberg
Alter: 36
Beiträge: 42
Hobby Architekt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Die Drei genannten Konzerne sitzen ja in Frankfurt, da dieses eben mit dem internationalen Flughafen optimal aufgestellt ist. Ich denke auch die Gfk wird früher oder später nach Frankfurt umziehen. In die Geschäftsmetropole.

Dort wird dann vermutlich auch ein etwas repräsentativerer Hochbau für die Gfk entstehen.
Hobby Architekt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.17, 13:11   #45
Dexter
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Dexter
 
Registriert seit: 01.10.2008
Ort: Berlin
Alter: 37
Beiträge: 734
Dexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfach
Hallo Hobby Architekt,


die Deutsche Bahn sitzt in Berlin, die Deutsche Börse in Eschborn und die Commerzbank in Frankfurt Main.
DuMont in Köln und Springer in Berlin...


Ist dir bewusst wie aufwändig und teuer eine Unternehmsverlagerung ist? Wenn man sowas vorhätte, wäre dann nicht jetzt der optimale Zeitpunkt?
Ehrlich, ich keine deinen Spekulationen nur schwerlich folgen...


d.
Dexter ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:56 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum