Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > Nürnberg/Fürth/Erlangen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.11.08, 11:42   #31
Seh-Zeichen
Mitglied

 
Benutzerbild von Seh-Zeichen
 
Registriert seit: 09.09.2008
Ort: Nürnberg
Alter: 56
Beiträge: 127
Seh-Zeichen sitzt schon auf dem ersten Ast
selbstmitleidiges Gejammere...

Entschuldigung liebe Leute, was soll diese Larmoyanz? Hängt die Bedeutung einer Metropole vom Sitz einer Bezirksregierung mit ein paar Dutzend Verwaltungsbeamten ab (Frankfurt/M z.B. liegt im Reg.-Bez. Darmstadt) ? Und was soll der Vergleich mit Mannheim (wohl eindeutig ein absoluter B-Standort ohne jede Strahlkraft, der in keinem relevanten Sektor an Nürnberg heranreicht. Übrigens die Metropolregion Nürnberg hat 3,5 Mio. Einwohner, davon 2,5 Mio. im Kernbereich (siehe Wikipedia) , das nur mal zur Klarstellung.....
Was Stuttgart angeht schlagt die Nürnberg-Messe (Platz 9 in EH-Europa) die Schwaben (um Platz 40) um Längen.
Die unmittelbaren +/- 500Tsd. Mitbewerber in Deutschland (Hannover, Bremen, Leipzig, Dresden, Duisburg), also gleichgroße Stadte haben wir fast alle in fast allen relevanten Kritierien deutlich hinter uns, sogar deutlich größere Städte wie Essen oder Dortmund müssen sich mit Plätzen hinter Nürnberg zufriedengeben.

Also hört doch bitte mit haltlosem Gejammere auf und nehmt einfach auch mal Tatsachen zur Kenntnis. Das heißt freilich nicht, dass es nicht auch erhebliche Defizite gäbe. Vielleicht sollte man drüber konstruktiv diskutieren. Bringt einfach mehr ....
Seh-Zeichen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.08, 13:50   #32
Norimbergus
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Norimbergus
 
Registriert seit: 11.04.2003
Ort: Nürnberg
Beiträge: 251
Norimbergus ist im DAF berühmtNorimbergus ist im DAF berühmt
Zitat:
Zitat von Mattes Beitrag anzeigen
Warum ist der Regierungssitz Mittelfrankens eigendlich in Ansbach?
Nach antibayerischen Unruhen anlässlich des Fünften Koalitionskrieges, bei denen u.a. der bayerische Militärgouverneur Friedrich Karl Graf von Thürheim von den Aufständischen gefangengesetzt wurde, löst die bayerische Regierung diesen Kreis [gemeint ist der Pegnitzkreis mit Hauptstadt Nürnberg] bereits am 23. September 1810 wieder auf und ordnet ihn dem Rezatkreis mit der Hauptstadt Ansbach zu, der ab 1837 als Mittelfranken bezeichnet wird.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Geschic..._N%C3%BCrnberg
Norimbergus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.08, 13:56   #33
ollinrw
Mitglied

 
Registriert seit: 28.09.2006
Ort: Essen
Alter: 43
Beiträge: 211
ollinrw sitzt schon auf dem ersten Ast
was die wahrnehmung angeht, schlägt sich nürnberg doch ganz gut, wenn man es mit ungefähr gleichgroßen städten vergleicht.

leipzig, dortmund, duisburg, essen, aber auch hannover oder bremen, haben doch ein viel schlechteres image. ob das nun berechtigt ist, bleibt sicher hingestellt.
ollinrw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.08, 14:08   #34
baukunst-nbg
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von baukunst-nbg
 
Registriert seit: 04.05.2005
Ort: Nürnberg
Beiträge: 226
baukunst-nbg sitzt schon auf dem ersten Ast
Sehn wir es doch positiv: Unzufriedenheit ist wenigstens eine Triebfeder zur steten Verbesserung.
__________________
baukunst-nuernberg.de - Architektur in Nürnberg vom Mittelalter bis zur Gegenwart
Nürnberger Bauernhausfreunde und Schwedenhaus-Museum
baukunst-nbg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.08, 14:47   #35
Wagahai
DAF-Team
 
Benutzerbild von Wagahai
 
Registriert seit: 25.08.2004
Ort: Stuttgart
Beiträge: 10.491
Wagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes AnsehenWagahai genießt höchstes Ansehen
@Seh-Zeichen
Und was soll der Vergleich mit Mannheim (wohl eindeutig ein absoluter B-Standort ohne jede Strahlkraft, der in keinem relevanten Sektor an Nürnberg heranreicht.
Da wäre ich doch sehr vorsichtig. Mannheim bzw. Rhein-Neckar (inkl. HD, LU, Walldorf etc.) liegt meine ich in den allermeisten Standortrankings, die ich bisher gesehen habe, stets und deutlich vor Nürnberg, zuletzt auch im INSM-Ranking (Mannheim (7.), Nürnberg (13.)).

Übrigens die Metropolregion Nürnberg hat 3,5 Mio. Einwohner, davon 2,5 Mio. im Kernbereich (siehe Wikipedia) , das nur mal zur Klarstellung.....
Mit den Metropolregionen als Vergleichsziffer für Einwohnerstärke ist es ja so eine Sache. Die Metropolregion Nürnberg braucht 20.544qkm (!), um auf 3,5 Mio. Ew. zu kommen (zum Vergleich Metropolregion Stuttgart: 15.000qkm/5,3 Mio. Ew., Metropolregion Rhein-Neckar 5.638qkm/2,36 Mio. Ew.).
Quelle: Initiativkreis Metropolregionen


Was Stuttgart angeht schlagt die Nürnberg-Messe (Platz 9 in EH-Europa) die Schwaben (um Platz 40) um Längen.
Mit 105.000qm Hallenfläche (Erweiterung in 2 bis 3 Jahren wahrscheinlich) liegt die Stuttgarter Messe in Deutschland auf Platz 9, Nürnberg mit 160.000qm auf Platz 7. Einen gewaltigen Unterschied sehe ich da flächenmäßig jedenfalls nicht. Es ist aufgrund der knappen Flächenressourcen in und um Stuttgart überhaupt ein Wunder, dass hier über 100.000qm erstritten werden konnten.

Für weitere mehr oder weniger ergiebige Diskussionen würde ich aber auf diesen Thread verweisen (in anderen Worten: Wird von mir verschoben, wenn diese Vergleiche hier weiter gehen sollten).
__________________
一犬影に吠ゆれば百犬声に吠ゆ。 (Ikken kage ni hoyureba hyakken koe ni hoyu)
Bellt der Hund einen Schatten an, bellen hundert Hunde mit.
Wagahai ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.08, 15:22   #36
Mattes
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Mattes
 
Registriert seit: 16.02.2006
Ort: Nürnberg
Alter: 34
Beiträge: 865
Mattes wird schon bald berühmt werdenMattes wird schon bald berühmt werden
Um die Vergleiche zumindest hier abzuschließen, möchte ich auf die Rankings im von Wagahai aufgezeigten Thread verweisen! In den meisten Ranking´s kommt Nürnberg nicht vor! Sei es beim Tourismus, Museen etc... (ok, bei den Taxi´s haben wir das Haus gerockt!!!) Das mindert die Wahrnehmung ebenfalls! Es erscheinen meist die üblichen Verdächtigen Berlin, Hamburg, München, Dresden, Leipzig, Stuttgart...

Wobei wie schon oft erwähnt, Nürnberg mit zumindest den letzten drei (meiner Meinung) nicht wirklich nachsteht! Ich finde es schade für die Stadt, denn sie hätte einiges mehr an Aufmerksamkeit verdient!

Allerdings hat die Ausstrahlung seit dem upgrade zur Europäischen Metropolregion zugenommen! Das ist ein Schritt in die richtige Richtung! Auch die Anbringung der Metropolregion Nürnberg Schilder an den Autobahnen ist spitze!

Bezügl. der Einwohneranzahl hier wird durch die offiziellen Angaben wirklich Augenwischerei betrieben! Gekünstelt braucht man Nürnberg auch nicht in eine Liga mit Berlin werfen!
Denn die Metropolregion ist wirklich ein großes Gebiet, welches teils über 100km über den Ballungsraum hinaus geht! Der Ballungsraum mit Fürth, Erlangen, Schwabach, Forchheim etc. steht bei defacto etwas mehr als 1 Mio. EW.
__________________
"Eine Stadt ist niemals fertig!"
Mattes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.11, 17:38   #37
mbvau
Mitglied

 
Registriert seit: 21.10.2010
Ort: Nürnberg
Alter: 38
Beiträge: 101
mbvau sollte jetzt mal aufpassen was er sagt
Ich hab gelesen(Artikel konnte ich im Internet leider nicht finden).Nürnberg lag im OKTOBER 2010 bei 506.000 Einwohnern und hat mit den grössten Sprung in Deutschland gemacht.Weiss jemand näheres???
mbvau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.11, 21:27   #38
Mattes
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Mattes
 
Registriert seit: 16.02.2006
Ort: Nürnberg
Alter: 34
Beiträge: 865
Mattes wird schon bald berühmt werdenMattes wird schon bald berühmt werden
Dann hat Nürnberg innerhalb von 5 Jahren 6.000EW zugelegt! Nicht schlecht für die Stadt. Spricht denk ich auch für die attraktivität.
__________________
"Eine Stadt ist niemals fertig!"
Mattes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.11, 20:28   #39
mbvau
Mitglied

 
Registriert seit: 21.10.2010
Ort: Nürnberg
Alter: 38
Beiträge: 101
mbvau sollte jetzt mal aufpassen was er sagt
Absolut,die Qualität unserer Stadt ist mit fast keiner anderen Stadt in Deutschland zu vergleichen.Ich erlebe das jeden Tag in der Arbeit. Hier lebt man einfach gerne ob Winter(minus 15 Grad) oder Sommer (plus 35 Grad)!!!
mbvau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.11, 20:38   #40
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.617
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
^ "Hier lebt man einfach gerne" ist natürlich ein an argumentativer Tiefe und Stichhaltigkeit kaum zu überbietendes Argument. Erinnert mich an das Feature "Gastfreundlichkeit", dass so ziemlich jede Kommune als ihr Über-Alleinstellungsmerkmal herauskehrt, wenn es darum geht, Touristen anzulocken
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau (Neue Bilder)
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.11, 21:18   #41
mbvau
Mitglied

 
Registriert seit: 21.10.2010
Ort: Nürnberg
Alter: 38
Beiträge: 101
mbvau sollte jetzt mal aufpassen was er sagt
Also,ich geb dir recht das sagt man von seiner Heimatstadt immer leicht. Aber da ich bei der U-Bahn in Nürnberg arbeite,hab ich jetzt während des Christkindlesmarktes mit VIELEN Touristen gesprochen und kontakt gehabt, und die könnten sich auch sehr gut vorstellen hier zu leben,das erleb ich halt ziemlich oft.(Kann auch nichts dafür,is halt so)!!
mbvau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.11, 13:26   #42
Jugendstiler
Debütant

 
Registriert seit: 07.01.2011
Ort: Nürnberg
Beiträge: 3
Jugendstiler befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Nach meiner Wahrnehmung ist Nürnberg mehr bekannt als andere Städte vergleichbarer Größe. Das liegt vor allem an den internationalen Leitmessen, die Leute aus aller Herren Länder anziehen: Spielwarenmesse, IWA, BioFach usw. usf. verschiedene Hightech-Messen ...
Jugendstiler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.11, 20:45   #43
Klaus1971
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 21.11.2008
Ort: Nürnberg (endlich)
Alter: 46
Beiträge: 50
Klaus1971 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Grins...
oder auch an internationalen Leitmessen wie Kriegsverbrecherprozessen und Reichsparteitagsrelikten.

Natürlich auch internationale Christbaumkugelmärkte, logisch.

Aber im Ernst, was mir beim Thema der diversen, doch sehr unterschiedlichen Halbmillionenstädte meist etwas schwer im Magen liegt, ist der völlig hinkende Vergleich mit Leipzig und Dresden.

Mal ehrlich, ich reise dorthin des öfteren und auch ganz gerne, aber vom Stadtleben, vom Stadtbild (bei allen Nürnberger Wunden), von der erlebten Lebendigkeit der Region mit der Stadt als Zentrum, sind diese beiden Städte doch wohl meilenweit entfernt.

Ganz nebenbei, zu den ganz nüchternen und meist verzerrt wiedergegebenen Argumenten: Leipzig ist ausgeblutet, nur im Kern erkennbar als Stadt intakt (wieder), auf sehr weiter Fläche aber nur rudimentär als Stadtgebilde erkennbar und flächig vollständig ruinös, umzingelt von einem völlig beliebigen Fertighallen-Aldi/kik/Ramsch-"Center"-Gürtel, der die Stadt und die umliegenden Städte endgültig abgetötet hat. Und vor allem und stets unterschlagen: Leipzig ist bevölkerungsmäßig ausgestorben. Die angebliche Bevölkerungszahl lebt schlicht nicht in Leipzig, sondern viele Tausend davon in getrennten Orten, die noch vor wenigen Jahren nicht zur Stadt gehörten. Wenn man also so überflüssige Dinge vergleicht, wie die reine Einwohnerzahl (ob nun 488, 511 oder 503000, merkt man das?), dann doch bitte auf einer vergleichbaren Basis.

Das hieße, entweder Leipzig in als solchen erkennbaren Grenzen von 1990 oder Nürnberg nach der imaginären (und naheliegenden aber irrealen) Gebietsreform inklusive Stein (14000), Schwaig (8000), Röthenbach/Peg. (12000), nur als Beispiel, schon wärens 34000 mehr...soviel zur Halbmillionenstadt Leipzig.

Ganz nebenbei reden wir hier von Nürnberg/Fürth, was zweifellos gerade in der Betrachtung außenstehender eine Einheit bildet (lokales mal außer Acht gelassen). Da gehts dann weiter, was ist mit Zirndorf (26000), den -asbachs (17000), zu Fürth (114000)? Zu Nürnberg?

Man rechne zusammen und vergesse als gerade wirtschaftlich sehr wichtigen Teil des Städtedreiecks Erlangen (105000) nicht, was außenstehende ebenfalls als Teil des Batzens "Nürnberg" wahrnehmen. Auch ER hätte einige unmittelbar angrenzende Wohnnester, die faktisch Teil des städtischen Bereichs sind, Bubenreuth (5000), die VG Uttenreuth (5000), Möhrendorf (4000).

Nein, nicht Bayreuth oder Ansbach. Das ist einfach nicht Teil des verstädterten Bereiches "Nürnberg", der für jeden Fremden als solcher empfindbar und erkennbar ist.

Aber N-FÜ-ER, mit den unmittelbar tangierten Städten aber noch eigenständig erkennbaren Städtchen und Märkten wie SC (38000), LAU (26000), Herzogenaurach (23000), Wendelstein (16000), Feucht (13000) sehr wohl. (Man verzeihe mir die nicht vollständige Aufzählung als Altdorfer, Rother usw, ich meine, irgendwo dor, wo eine längere Trennung durch Forst oder Land kommt, ist dann mit dem empfundenen Verstädterungsbereich einfach Ende, gilt ggf. auch für Wendelstein und Feucht, die ich wie Herzo, LAU und SC eben als die ersten eigenen Städtchen UM den Verstädterungsbereich empfinde.

Und dann vergleiche mal erneut mit der "Halbmillionenstadt" Leipzig und man wird zu einer anderen Bewertung kommen, denn die ganzen unmittelbar einst angrenzenden Käffer sind dort überwiegend längst als "Stadtgebiet" mitgezählt.
Klaus1971 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.11, 21:07   #44
Dexter
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Dexter
 
Registriert seit: 01.10.2008
Ort: Berlin
Alter: 37
Beiträge: 734
Dexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfachDexter braucht man einfach
ich gebe "Klaus1971" völlig recht in seiner beschreibung von Fläche und Bewohnerschaft in Nürnberg, Dresden und Leipzig. Nürnberg ist, wie es heute OB Maly in seiner Neujahrsbotschft erwähnt hat, eine der dichtbesiedelsten Städte Deutschlands.

Allerdings haben sowohl Leipzig als auch Dresden eben den Vorteil, das beide Städte nur ein Rathaus haben. Wieviele hat der Großraum Nürnberg? Das ewige gezänk um U-Bahnerweiterungen und dergleichen ist leider teil der fränkischen realität. man ist ja dabei sich zu stärkerer zusammenarbeit zusammen zu raufen, es gibt ja auch keine alternative, aber politisch ist die steuerung hier doch wesentlich komplizierter.

letztlich muss man auch eingestehen, das Nürnberg von Dresden bezüglich seiner medialen inszenierung weit abgehängt wurde. das hat natürlich auch mit dem hohen interesse an wiederaufbauleistung in ostdeutschland zu tun. dresden wurde zum synonym für sichtbare erfolge der vergangenen 20 Jahre. ausserdem ist die stadt regierungssitz und genießt dadurch zusätzliche privilegien. trotzdem darf man sich in Nürnberg nicht einfach damit vertrösten sondern muss die stadt gut positionieren!

im falle von leipzig ist es vor allem die "junge kreative klasse" die der stadt ein gutes image verleit. anders als in Nürnberg ist die Uni hier im stadtzentrum und somit wesentlicher impulsgeber für cafes, restaurants und bars. die günstigen mieten in den ja üppig vorhandenen und sehr gut sanierten altbauquartieren sind bundesweit ja auch einmalig. die kurze fahrtzeit nach berlin hat leipzig bislang weniger geschadet als geholfen junge köpfe in wissenschaft, kunst und kultur anzuziehen.

Für Nürnberg sind beide Städte dirkete kokurrenten die ernst genommen werden müssen. beide werden gern als dynamische und flexible metropolen im aufbruch dargestellt. Wie steht es da um Nürnberg?

Der Eiserne Vorhang war gewissermaßen eine große Chance für Nürnberg. Vor dem Krieg konnte es sich weder mit Dresden noch Leipzig wirtschaftlich, politisch und kulturell messen. Die Teilungsjahre waren für Nürnberg ein Chance die die Stadt genützt hat um zu überhohlen und innerhalb der halbmillionenstädte in Fürhung zu gehen. die städtische infrastruktur dieser zeit symbolisiert das recht anschaulich (Messe, Hafen, U-Bahn, Flughafen und vieles mehr). Der tatsächliche Vorsprung sollte nun nicht wieder verloren gehen.


D.
Dexter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.11, 21:18   #45
Klaus1971
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 21.11.2008
Ort: Nürnberg (endlich)
Alter: 46
Beiträge: 50
Klaus1971 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Dexter, da wird ein Schuh draus, genau.

Ich besuche leipzig immer wieder gerne, ich wollte nur die doch sehr augenfälligen Unterschiede beschreiben, die diese Vergleiche immer etwas hilfos wirken lassen.

Leipzig ist schräger, weniger in sich etwass zu sehr ruhend. Aber Leipzig ist eben auch unheimlich gehypt, wie ich rein persönlich finde, doch etwas übertrieben, denn das "wunderschöne Leipzig" beschränkt sich eben auf einen Quadratkilometer, das Gleiche gilt für das "wunderschöne Dresden", was allerdings immer und immerwieder als Synonym für die Gesamtheit dieser Städte gebraucht wird-aber eben die Realität nicht trifft. Leipzig ist halt auf sehr weiter Fläche Leerstand, Ruine, Brache und ungeklärte Verhältnisse. Und der "besondere reiz", von dem ich mich keineswegs freimachen kann, läßt dann nach einer Weile doch nach. Dann ist halt Ende mit "hip" und "anders", es bleibt Leere, Ruine und Verfall neben einem geschniegelten und zweifellos attraktiven kleinen Zentrum.
Klaus1971 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:11 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum