Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Norden > Hamburg

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.02.08, 20:30   #136
pflo777
[Mitglied]
 
Registriert seit: 10.06.2003
Ort: Köln
Beiträge: 1.051
pflo777 ist einfach richtig nettpflo777 ist einfach richtig nettpflo777 ist einfach richtig nettpflo777 ist einfach richtig nettpflo777 ist einfach richtig nett
der Punkt ist, das ihnen das Lachen gefrieren wird, sobald die grossen Pötte Hamburg nicht mehr anlaufen können, weil entweder die Kapazitäten fehlen, oder die Elbe nicht mehr tief genug ist.
pflo777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.08, 20:39   #137
DiggerD21
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 02.12.2004
Ort: Breslau
Beiträge: 1.117
DiggerD21 ist ein geschätzer MenschDiggerD21 ist ein geschätzer MenschDiggerD21 ist ein geschätzer MenschDiggerD21 ist ein geschätzer Mensch
Hamburg dann als Feederhafen fuer den Jade-Weser-Port? Warum nur auf nationaler Ebene denken und nicht gleich auf europaeischer Ebene: Hamburg als Feederhafen von Rotterdams Europoort. ;-)
DiggerD21 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.08, 10:20   #138
Waxo Khana
Li La Launischbär
 
Benutzerbild von Waxo Khana
 
Registriert seit: 13.02.2007
Ort: Ehlersberg/Stormarn
Alter: 38
Beiträge: 1.857
Waxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nett
Ich könnte mir ganz gut einen weiteren Hafen in z.B. Cuxhaven vorstellen.

Sein wir mal ehrlich der Jade-Weser-Port ist nur eins, lächerlich klein und unterdimensioniert. 2,5 etwas Millionen Teu im Jahre 2016 oder wie viel das immer wird.

Bei Wachstumsraten diederzeit schon seit Jahren im Zweistelligenbereich sind, gibt es nur ein Mittel.

Ausbauen, ausbauen, ausbauen.

Die Blockadepolitik die Niedersachsen zur Zeit fährt, ist einfach kindisch.
Im Containerverkehr wird es die nächsten Jahre nie und nimmer irgendwo Überkapazitäten geben.

Geändert von Waxo Khana (01.03.08 um 11:32 Uhr)
Waxo Khana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.08, 13:34   #139
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.289
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Zitat:
Zitat von Waxo Khana Beitrag anzeigen
Im Containerverkehr wird es die nächsten Jahre nie und nimmer irgendwo Überkapazitäten geben.
Doch: In Asien, insbesondere in China und bei Teilen der Tonnage gint es jetzt schon Anzeichhen, dass am 2010 zu viel auf den Amrkt kommt. Allerdings gebe ich Dir völlig Recht, bei dem was Du wahrschinlich im Kern meinst: Bei den Terminalkapazitäten in Nordeuropa wird es so schnell keine Überkapazitäten geben.
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.08, 13:47   #140
pflo777
[Mitglied]
 
Registriert seit: 10.06.2003
Ort: Köln
Beiträge: 1.051
pflo777 ist einfach richtig nettpflo777 ist einfach richtig nettpflo777 ist einfach richtig nettpflo777 ist einfach richtig nettpflo777 ist einfach richtig nett
Das Problem ist doch, das diejeningen, die Für die Planung zuständig sind, scheinbar kein Gespür für die Dimensionen des Ganzen haben.
Was mich wundert, weil ein Blick in die Wirtschaftsteile der Zeitungen reichen würde.

man rechnet eben nicht mehr in 100 tsd, oder 500 tsd TEU, sondern in 2,3,5,10 mio TEU, wenn man einen Hafen baut. Technisch wäre ein Ausbau von Jade-Weser Port auf 15 mio TEU problemlos machbar. Das würde einer Verlängerung der Anlegelänge von 2,5 auf 10-12 km nötig machen. Der Platz wäre da. Genauso wie in Cuxhaven, wo man problemlos einen solchen Hafen unterbringen kann. Internationaler Standart ist halt internationaler Standart.
Und wenn man den nicht bieten kann, hat man halt ein Problem.

Ich sehe hier, ähnlich wie in der Luftfahrt oder auch dem Autobahnbau die Planungsmechanismen und methoden sowie die politische prozesse, die zur entscheidung führen, in Deutschan eben reformbedürftig.

Als die ganzen Gesetze gemacht wurden, ist doch niemand davon ausgegeganen, das es in einzelen bereichen mal durch Globalisierung und EU erweiterung zu solchen Boom-Szenarien kommen wird. Und deshalb kann man damit nicht umgehen.
pflo777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.08, 21:43   #141
Waxo Khana
Li La Launischbär
 
Benutzerbild von Waxo Khana
 
Registriert seit: 13.02.2007
Ort: Ehlersberg/Stormarn
Alter: 38
Beiträge: 1.857
Waxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nett
Entwicklungen am CTT (Containerterminal Tollerort)
Der Kohleschiffhafen wurde fertig zugeschüttet Googlemaps Karte.

Nun wird Asphaltiert.
Die ersten Gleise für den neuen Containerbahnhof liegen schon.
Verdoppelung der Umschlagkapazität des CTT ist das Ziel.

Quelle: HHLA


Als kleines Extra gibt es bei der HHLA zum Download ein Video das den Umbau des jetzt schön umschlagsgrößten Containerterminals Deutschlands dem CTB (CT Burchardkai, der übrigens auch der erste Conteinerterminal Hamburgs war),
mit einer Kapazitätsverdopplung zu einem der größten Containerterminals weltweit, auf über 5 Millionen Teu (Im Jahr 2015) zeigt und unglaublich gute Einblicke in den späteren Ablauf des Containerterminals zeigt.

Prädikat sehenswert lad mich ich bin ein Video
Quelle: HHLA

Auch die ineraktive Hafenkarte der HHLA ist einen Anblick wert, leider zeigt die Karte nur die Lage und informationen über HHLA Betriebe und nicht über anderer Firmen im Hafen.
Interaktive Hafen Karte
Quelle HHLA

Geändert von Waxo Khana (01.03.08 um 22:11 Uhr)
Waxo Khana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.08, 23:36   #142
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.289
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Zwei Ergänzungen noch zum CTT:

Gegenwärtig ist scon ein weiterer Liegeplatz im Süden des Europakai im Bau.

Außerdem zieht MAN mit seinen Motorenwerkstätten (heute noch südlch des CTT) an die Rethe - ab 2012 werden die Flächen frei und können bzw. könnten ebenfalls noch dem CTT zugeschlagen werden.
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.08, 10:10   #143
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.289
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Die Gruenen in Hamburg saegen mal wieder mit vorliebe an einem der dynamsichsten Wirtschaftszweige in Hamburg: Sie wollen die Elbvertiefung nicht mehr blockieren, sondern eine Elbvertiefung "light". Das Problem: So eine Massnahme nuetzt niemandem, schadet Hamburg und gefaehrdet den gesamten Hafen. Hier der Artikel im heutigen Abendblatt.

Die angeblichen Experten fuer eine solche Loesung kommen aus Ministerien in Niedersachsen. Wie bloed muss man sein um (selbst ohne Detailkentnisse der Branche) hier nicht die Nachtigall trapsen zu hoeren.

Niedersachsen arbeitet seit Jahren konsequent an der Behinderung Hamburger Hafeninteressen und verfolgt seine eigenen Plaene. Seit Niedersachsens Planungen in einem Sumpf von Missmanagement und Planungsfgehlern in Verzug geraten sind, versuchen einige Kraefte in Hannover noch viel mehr das erfolgreiche Hamburg zu bremsen und Hamburg Stoecke zwiscehn die Beide zu werfen. Wenn sich die CDU auch nur ansatzweise darauf einlaesst, dann kann der Hafen mittelfristig einpacken.

Kleiner Nebensatz: Ich arbeite in der Schiffahrtsbranche und muss mir hier in Paris von den Franzosen und von unseren internationalen Kunden (als Deutscher) staendig die Frage anhoeren, wo denn bei meinen Landsleuten in Deutschland immer das Problem ist und warum Hamburg nicht in grossem Stile das ungeheure Potenzial mitnimmt, das im Bereich Hafen zurzeit da ist.

Ich kann dann auch immer nur mit der Schulter zucken und sagen, dass versteht man wohl nur wenn man die Angst der Deutchen vor jeder Veraenderung mal aus der Naehe kennen gelernt hat. Das laesst sich einem Chinesen oder Franzosen nicht erklaeren...

Geändert von Midas (07.04.08 um 10:40 Uhr)
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.08, 09:53   #144
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.289
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Der Chef der Hamburgisch-Bremischen Eurogate Gruppe, greift jetzt sehr scharf die Hamburger Hafenverwaltung an: Durch schleppende Planung und schlechtes Management werde die Zukunft des Hafens verspielt. Hier der Artikel im Abendblatt.

Aus meiner Sicht: Vielleicht etwas scharf formuliert, aber im Prinzip scheint etwas dran zu sein: Wie ich schon an anderer Stelle sagte sind Hamburgs Planungnen von allen Haefen der Nordrange:

a) (mit) am geringsten (im Vergleich zur groesse des Hafens)
b) am wenigtsen konkret (teilweise eher Wuensche als echte Plaene)
c) schlecht kommuniziert
d) abhaengig von politischer Wetterlage (mehr als anderswo)
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.08, 09:54   #145
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.289
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Leider enthaelt der gestern bekannt gewordene Koalitionsvertrag fuer den HHer Hafen einige ziemlich grosse Hindernisse und Huerden:

Das (leidlich) Gute zuerst: Einer weiteren Elbvertiefung stimmen die Gruenen zaehneknirschend zu.

Hier die fuer den Hafen sehr schlechten Punkte:

- halbherziges Statement zum neuen Terminal CTS (offenbar weniger Investitionsmittel seitens der Stadt bzw des Landes)

- Absage an alle weiteren Planungen in Moorburg (aus meiner Sicht ist dies mit Logik nicht zu erklaeren, sondern leider schlimmste gruene Ideologie, denn nach Vernunftkriterien ist die Erweiterung in Moorburg unumgaenglich - sebst bei Realisierung der "Negativvarianten" in allen gaengigen Umschlagsprognosen )

- mysterioese Zusatzabgabe fuer Schiffe ueber 8,000 TEU - Handwerklich so nicht umsetzbar und nicht zielfuhrend. (Leider auch hier in meiner Sicht ein reines "Abstrafinstrument" fuer das Ego der GAL: Umsetzbarkeit, Nutzen und Zielfuehrungsgrad bewegen sich gegen Null)

- Absage an das Kohlekraftwerk in Moorburg und damit Verlust des Umschalges von mindestens 3,5 Mio tonnen Massengut in Hamburg pro Jahr.

Kurz gesagt: Im Hafen wird man zwar aufatmen, das die Fahrrinnenanpassung "durch" ist, trozdem wird die Hafenwirtschaft hoffen, dass sich Schwarz-Gruen zur Halbzeit aufreibt und die Gruenen wieder aus der Regierung verschwinden...
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.08, 12:59   #146
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.289
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Laut Abendblatt plant die HPA die Schaffung eines Suesswasserwatts im Suedosten der Elbinsel Wilhelmsburg. Karte: hier.
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.08, 10:03   #147
Waxo Khana
Li La Launischbär
 
Benutzerbild von Waxo Khana
 
Registriert seit: 13.02.2007
Ort: Ehlersberg/Stormarn
Alter: 38
Beiträge: 1.857
Waxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nett
Güterverkehr, von der Straße auf die Schute.

Die Anzahl der Binnenschiffe die den Hamburger Hafen angelaufen haben ist im Jahresvergleich 2006-2007 um 12 Prozent gewachsen.

Der Güterumschlag per Binnenschiff erhöhte sich um 14,8 Prozent.

Aber an dem Gesamtumschlag des Hamburger Hafen transportieren die Binnenschiffe eine noch nicht wirklich ernstzunehmende Menge.
Nur 12 Millionen Tonnen werden per Binnenschiff weitertransportiert. Dieses entspricht gerade einmal 8,5% des Transportvolumens.

Im Containerverkehr ist diese Menge sogar noch geringer, gerade einmal
92.131 Container wurden per Binnenschiff weitertransportiert. Ein Plus von nur 1,6%

Quelle
Waxo Khana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.08, 08:48   #148
Waxo Khana
Li La Launischbär
 
Benutzerbild von Waxo Khana
 
Registriert seit: 13.02.2007
Ort: Ehlersberg/Stormarn
Alter: 38
Beiträge: 1.857
Waxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nett
Hamburg wird sich unter dem neuen Senat wohl nun doch am Tiefwasserhafen Wilhelmshaven beteiligen.

Welt: Der Senat läutet eine neue Hafenpolitik ein.

Ich finde dieses ist ein absoluter Fehler.
Und für mich auch unverständlich.

Wiso sollte sich die Stadt Hamburg an einem so weit entfernt liegenden Hafen beteiligen?
Anders sähe die Sache aus wäre der Cuxport in Cuxhaven gebaut worden, der läge nah genug um Hamburger Unternehmen Vorteile zu bringen. aber Wilhelmshaven?

Das ist ja ungefähr so, als ob sich Frankfurt am Ausbau des Flughafens München beteiligen würde.

Gibt im Gegenzug für die Millionen Euro Steuergelder, die jetzt von Hamburg aus in ein Infrastrukturprojekt in "dunkel Niedersachsen" fliessen, die Niedersächsische Regierung endlich ihren Wiederstand zur Elbvertiefung auf?

Oder kann man jetzt auf größeren Fuß stehend in Niedersachsen sagen:

Wiso sollte die Elbe noch ausgebaggert werden, Hamburg hat seinen Tiefwasserhafen doch in Wilhelmshaven? Lasst uns die Elbe doch renaturieren!
Waxo Khana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.08, 11:20   #149
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.289
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Das generelle Problem ist, dass Hamburg von Niedersachsen und Schleswig-Holstein erpressbar ist. Die Elbe - als Zufahrt des Hafens - liegt nun mal auf deren Terretorium. EIgentlich sollte Hamburg das Recht haben (und hat es offiziell auch) die Elbe soweit auszubauen wie es

a) fuer die Anbinding Hamburgs noetig ist
b) fuer die Sicherheit der Anlieger vertetbar ist.

Soweit in der Theorie. In der Realitat koennen Niedersachsen und Schleswig-Holstein (wobei Schleswig-Holstein sich mehr oder weniger fair benimmt) alle Hamburger Projekte be- oder sogar verhindern: Sie muessen nur endlose Prozesse, Planungen und Gutachten anstreben um Hamburg auszubremsen.

Das generelle Problem mit dem JWP in Wilhelmshaven, ist dass seine Lage und Ausrichtung extrem unguenstig (um nicht zu sagen stupide) ist. Der Hafen wurde nicht, nach logischen oder logistischen Kriterien geplant sondern als politisches Leuchtturm-Projekt. Er liegt auf Niedersachsens Terretorium und betoniert hohe Investitionen in eine sehr arme und strukturschwache Region. Der Hafen war ein politisches Versprechen an die Menschen dieser Ecke Deutschlands, insbesondere die Arbeitslosen. Man haette - gehaessig gesagt -statt dem JWP auch einen riesigen Streichelzoo in Wilhelmshaven bauen koennen um die lokalen Beschaeftigungseffekte zu erzielen.

Jeder Container der ueber JWP statt Hamburg ins Hinterland laeuft ist nebenbei eine "prima" Verkehrsverlagerung "from Sea to Road"... entgegen allen Umwelt- und Klimazielen.

Hafenfunktionen sind in Bremerhaven und Hamburg besser aufgehoben. Nur: Damit koennte Niedersachsen sich nicht als "Gewinner" fuehlen. Der JWP ist ein Kind des deutschen Regionalproporzes. Hamburg tat prinzipiell gut daran, sich nicht am JWP zu Beteiligen. Wenn jetzt eine pro-forma Beteiligung von ein paar Millionen her soll um "gut Wetter" zu machen, wird es Hamburg nicht schaden... Tiefensee (der im Artikel in der Welt Kommentare abgibt) hat bislang in seinem Amt selten einen schluessigen Satz von sich gegeben und noch viel seltener eine Entscheidung zu Hamburgs Gunsten gefaellt. Es ist ein leider Hamburg-Gegner - seit seiner Zeit als Buergermeiter Leipzigs. (Olympia, DB-Umzug nach HH, Hafenkonzept, etc.)
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.08, 12:23   #150
johnsopb
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 02.03.2007
Ort: London
Alter: 35
Beiträge: 448
johnsopb hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
ist der JWP nicht auch gnadenlos schlecht erschlossen ? nicht nur, dass die Container alle auf die Strasse muessten, aber die Kapazitaet auf selbiger duerfte fuer ernstzunehmende Konkurrenz zu klein sein, es sei denn man investiert das 10fache von dem was die Elbvertiefung kostet in Autobahn und Schienenausbau oder taeusche ich mich ?

Eigentlich ist das Ziel der ganzen Subventionen und Umverteilungen in Deutschland ja sehr loeblich, man will ja nur einen einheitlichen Lebensstandard im ganzen Land sichern. Allerdings muss man sagen ist das Ganze ja kaum erfolgreich. Die wirtschaftlichen Realitaeten und Kraefte sind einfach zu stark. Somit bleibt leider einfach nur ein Wettbewerbsnachteil fuer Deutschland, weil erfolgreiche Standorte zu gunsten der nicht konkurrenzfaehigen verteuert werden, zumal ja niemand daran gehindert wird da hinzuziehen wo er meint, dass die Lebensqualitaet hoeher waere.
johnsopb ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:43 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum