Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Norden > Hamburg

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.11.09, 22:13   #61
Konrad
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 01.10.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 5
Konrad befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
"Wir bleiben alle° " (°gern!)

Wünschen wir der hanseatischen Exekutiven, dass die Stadt bis dahin nicht, d.h. nicht vor dem Bürgerentscheid, den Anverriss begeht, für den unverhinderten Investor oder gar die aktuellen Verwaltungen die Nutzung der noch bespielten Gebäudeeinheiten aufzukündigen oder/und räumen lassen zu wollen. Diese Stimmung schimmert ja bei den bisherigen öffentlichen Anhörungen (wenn eine/r hier im Forum überhaupt eine solche zu diesem Thema aufgesucht haben sollte, was ich manchmal bei der Beitragsqualität nicht zu vermuten bereit werde), entweder sehr latent oder auch schon mal cholerisch durch und wohl eher aus `imobilem´ Klassenkonsens als aus homogener Parteienreligiösität.

Sind wir nicht alle, also,Alle eine umgreifende Kunstkultur, , und einheitlich in der Rezeption der Medienszenerien und deren Szenarien?
Konrad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.09, 12:47   #62
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.345
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Beschwerde der IKEA-Gegner im Altonaer Wochenblatt. Die Befuerworter der Ansiedlung haetten angeblich das Instrument des Buergerbegehrens missbraucht:

“Buergerbegehren seien nur dafuer gedacht, Regierungspolitik zu korrigieren, nicht aber zu unterstuetzen”.

Aaaaa-ha - so ist das also. : Darum darf man ja bei den Bundestagwahlen immer auch nur Parteien aus der derzeitigen Opposition waehlen - ist doch logisch. Demokratie ist eigentlich ganz einfach
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.09, 14:00   #63
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.345
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Das HA berichtet: Die 'Kuenstler' weigern sich das Frappant zu raeumen obwohl ihre Vertraege am kommenden Montag auslaufen. Hier der Artikel.

Was die 'Kuenstler' leider nicht bedenken: Durch ihr Verhalten und das Ignorieren bestehender Vertraege bringen sie jeden rechtschaffenden Mieter anderswo um die Moeglichkeit einer sinnvollen Zwischennutzung. In Zukunft wird die Devise sein: Erstmal abreissen, dann ggf. das leere Grundstueck brach liegen lassen, dann bauen.

Welcher Eigentuemer wird jetzt noch so naiv sein und irgendeiner Klientel eine befristete Nutzung in einem zum Abriss bestimmten Gebauede gestatten - mit dem Risiko sich eine Besetzer-Szene zu schaffen? Niemand!
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.09, 15:37   #64
Oeconom
Stimme der Vernunft
 
Registriert seit: 23.03.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 328
Oeconom befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Midas, das ist doch das Problem bei jedweder Form der Zwischennutzung, seien es nun Kleingärten oder von Künstlern zwischengenutzte Altbauten. Fast immer wollen die Zwischennutzer nach einer gewissen Zeit von ihrer Zwischennutzung nichts mehr wissen, wenn etwas anderes mit dem Gebäude dem Bauland oder womit auch immer passieren soll. Es muss endlich klar sein, dass Zwischennutzung nur deshalb so billig ist, weil es eben nur Zwischennutzung ist und diese nicht mit weiteren Ansprüchen verbunden ist.

Nur mal so am Rande: Was ist eigentlich mit den Gebäuden in der City Nord? Könnte man da nicht einige den Künstlern zur Verfügung stellen? Ich meine natürlich die leerstehenden in der zentralen Zone.
__________________
Bilder aus der HafenCity und von den Landungsbrücken.
"du bist schon irgendwie ein affe" (Kommentar zu einem meiner Beiträge)
Oeconom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.09, 20:04   #65
k-roy
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 22.09.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 330
k-roy wird schon bald berühmt werdenk-roy wird schon bald berühmt werden
Zitat:
Zitat von Oeconom Beitrag anzeigen
Nur mal so am Rande: Was ist eigentlich mit den Gebäuden in der City Nord? Könnte man da nicht einige den Künstlern zur Verfügung stellen? Ich meine natürlich die leerstehenden in der zentralen Zone.
Wenn du den zentralen Bereich mit Fußgängerebene+1 und der Post und so meinst:
Dort sind -als ich noch in der FH studiert habe- Arbeitsräume für Architekturstudenten gewesen, genauso wie sich da eingie Ateliers und Galerien breitgemacht haben. Mein Kenntnisstand ist allerdings ein paar Jahre her, weiß nicht, ob es immer noch so ist. Ich war glaube ich in den hässlichen Greve-Räumlichkeiten, war trotzdem eine schöne Atmosphäre, und bezahlbar.
k-roy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.09, 11:35   #66
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.345
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Der Buergerentscheid ueber die IKEA-Ansiedlung soll im Januar stattfinden. Hier der Bericht.

Ich verstehe nicht, warum Ikea es sich selbst so schwer macht: Von der Verkaufsflaeche, vom Sortiment und von der Ankerwirkung fuer die NGBS ist Ikea der mit dem neuen Konzept die absolute Idealloesung fuer Altona. Wenn man jedoch so einen aufdringlichen blau-gelben Klotz plant, dann provoziert man einfach ein unnoetig hohes Mass an 'emotionaler' Ablehnung.

Ein schlicht-eleganter Bau mit Sandsteinfassade und einigen blau-gelben Applikationen (in der Art des Neubaus auf dem Bismarkbad-Gelaende) waere eine bessere Loesung gewesen.

Ich hoffe, dass Ikea da noch nachbessert und dass sie intelligent genug sind das dann auch vor dem 19. Januar medial zu kommunizieren.


Bildquelle: Ikea Deutschland (aus dem HA)
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.09, 12:09   #67
DiggerD21
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 02.12.2004
Ort: Breslau
Beiträge: 1.117
DiggerD21 ist ein geschätzer MenschDiggerD21 ist ein geschätzer MenschDiggerD21 ist ein geschätzer MenschDiggerD21 ist ein geschätzer Mensch
Den IKEA-Gegnern wird es egal sein, wie das Gebäude aussieht. Sie sind aus anderen Gründen gegen das Projekt:

- Befürchtung eines stark erhöhten Verkehrsaufkommens
- Verdrängung kleiner Geschäfte in der Umgebung
- Vernichtung von günstigen Ateliers für Künstler
DiggerD21 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.09, 13:12   #68
Dykie
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Dykie
 
Registriert seit: 02.10.2005
Ort: Pinneberg/Hamburg
Alter: 30
Beiträge: 1.629
Dykie ist ein LichtblickDykie ist ein LichtblickDykie ist ein LichtblickDykie ist ein LichtblickDykie ist ein LichtblickDykie ist ein LichtblickDykie ist ein Lichtblick
Das stimmt, den Gegnern wird das Aussehen egal sein.
Trotzdem wird Ikea vor allem bei den Befürwortern viele Stimmen einbüßen, vermute ich, denn der gezeigte Entwurf ist im städtebaulichen Kontext betrachtet absoluter Horror.
Nur weil das Unternehmen Ikea heißt, bedeutet das ja noch lange nicht, tun und lassen zu dürfen was man will. Etwas mehr Feingefühl wäre da sicher besser gewesen, aber noch kann man ja nachbessern.
__________________
Fotos/Pics © Dykie. Bei Interesse bitte PN schicken.
Dykie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.09, 10:46   #69
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.345
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Der Streit um das Frappant eskaliert. Trotz laengst abgelaufenem Mietvertrag wollen die Besetzer bleiben...
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.09, 21:37   #70
Hamburg
Fast ein Mitglied

 
Benutzerbild von Hamburg
 
Registriert seit: 27.11.2009
Ort: HH-West
Beiträge: 17
Hamburg hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Ich stimme 'JA' für IKEA Altona...

Ich finde der Idee von Ikea im Altona sehr gute. Ich bin dafür, sowieso für eine zentrale IKEA, eine Ergänzung beide südliche im Moorfleet und nördliche im Schnelsen zweite sehr Erfolgreiche günstige schöne Möbelhaus, aber beide sind immer noch zu weit für jemand die mit Verkehrsmittel nutze. Deswegen eine dritte und sehr Zentrale ist sehr gute konzipiert, immer wenn Altona eine nicht ganz reiche Volk steht, und das sagt wieder Erfolg für eine Ikea Haus da, wenn mehrere existierende Zuge strecke Verbindung gibt. Sowieso ist es sehr hässlich diese Verlassene alte Hochhaus da. Altona ist bekannt nicht für seine moderne Architektur, im Gegenteil, es ist schmutzige und dekadent. Deswegen eine IKEA günstige Möbelhaus dort würde den gesamte Gebiet erneuen und wieder gute bewegen, vielleicht mit mehrere neue Geschäftsidee und Renovierungen. Hamburg braucht Verbesserung und diese ist ein guter Grund für so was. Mir wäre Lieber eine IKEA in der nähe wie im eine Gebiet wie Altona. Aber ich denke nicht dass diese Frappant Gebäude dort zerstört muss. Mann könnte es retten und mit weniger Geld nur alles intern und außen umbauen. Das wäre optimal, Geld zu sparen und sowieso schnell ein neues großes Möbel Geschäft dort zu haben. Ich stimme 'JA' für Ikea Altona.
Hamburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.10, 16:26   #71
Josef
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 25.07.2009
Ort: HH
Beiträge: 9
Josef befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
unentschlossen

Leider kann man nur Ja oder Nein ankreuzen. Einerseits ist Ikea das Beste, was der Großen-Berg-Straße passieren kann. Andererseits ist es nur zu deutlich, dass an dieser Stelle mit dem geplanten blau-gelben Klotz die Maßstäblichkeit der umgebenden Bebauung gesprengt wird - wie es ja auch schon in den 70er-Jahren passiert ist. Maßvolle Bebauung mit Rücksicht auf die erhaltenswerte Nordseite, das wäre, wie auch schon unter #32 und #34 beschrieben, das richtige.

Noch unentschlossen, aber eher für Nein:
Josef


Nachtrag
Paradox: Ich habe nun also mit nein stimmen müssen, obwohl ich eigentlich dafür bin.

Geändert von Josef (13.01.10 um 22:26 Uhr)
Josef ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.10, 12:37   #72
Oeconom
Stimme der Vernunft
 
Registriert seit: 23.03.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 328
Oeconom befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Heute steht ein interessantes Streitgespräch zur Ansiedelung Ikeas in Altona im Abendblatt.

Die Argumente gegen Ikea:
- Ikea sei ein Konsum-Ufo
- angeblich wird noch ein soziales und kulturelles Zentrum gebraucht
- angeblich steigen die Mieten
(das ist schlimm, obwohl auch der Umsatz steigt und die Mieten mit einer sozialen Erhaltungsverordnung begrenzt werden sollen)
- Renditedruck ist was ganz Schlimmes
- man könne statt Ikea was ganz ganz Tolles entwickeln
(man weiß leider nicht, wie es bezahlt werden soll)
- Ikea zieht schlimmen, schlimmen Verkehr an
(ein Gutachten zeigt, dass dies kein Problem ist, da die meisten Kunden mit ÖPNV anreisen würden)
- angeblich wird ein Autobahnzubringer gebaut
(es wird wird eine Stichstraße für das zu bebauende Bahngelände gebaut)
- Ikea solle man woanders ansiedeln, mit Brinkman ging es auch

Argumente für Ikea zur Belebung der Großen Bergstraße:
- Ikea bringt neue Belebung in diese Einkaufszone und ersetzt damit den Karstadt, der früher mal da war
- die Große Bergstraße ist eine wichtige Einkaufsstraße für ganz Altona, sie muss wiederbelebt werden
- Altona bekommt trotzdem ein soziales und kulturelles Zentrum, aber eben nicht mitten in der wichtigsten Einkaufsstraße
- es wird dafür Sorge getrage, dass die wenigen Anwohner nicht gestört werden durch die Belebung der Einkaufsstraße
- Mietsteigerungen werden mit einer sozialen Erhaltensverordnung verhindert
- Höheren Mieten beim Gewerbe stehen auch höhere Umsätze gegenüber, es gibt genug Beispiele, wo es keine Probleme gab
(Die Einzelhänder stehen nicht umsonst geschlossen hinter der Ikea-Ansiedelung)
- Die Straße erlebt einen Niedergang, mit dem Leerstand des Frappant wird diese Entwicklung verschärft, vier Investoren sind bislang gescheitert, Ikea ist die beste Alternative.
(und wohl auch die letzte Chance)
- Zu einem Verkehrskollaps wird es nicht kommen, bestätigt ein Gutachten
- Es wird eine Stichstraße gebaut, um das zu bebauende Bahngelände anzuschließen, kein Autobahnzubringer und auch nicht für Ikea
- eigentlich sollte Brinkmann ein Haus an der Großen Bergstraße ansiedeln

Wer es nachlesen möchte, kann das hier tun: http://www.abendblatt.de/hamburg/art...gespraech.html
__________________
Bilder aus der HafenCity und von den Landungsbrücken.
"du bist schon irgendwie ein affe" (Kommentar zu einem meiner Beiträge)
Oeconom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.10, 18:29   #73
wmeinhart
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von wmeinhart
 
Registriert seit: 16.01.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 501
wmeinhart ist ein hoch geschätzer Menschwmeinhart ist ein hoch geschätzer Menschwmeinhart ist ein hoch geschätzer Menschwmeinhart ist ein hoch geschätzer Mensch
Ikea vermöbelt Altona

Der Spiegel schildert den Stand der Pro- und Contra-Diskussionen unter der spiegelgemäßen Überschrift Ikea vermöbelt Altona.

die Politischen Parteien (mit Ausnahme der Linken) sind offenbar für die Ansiedlung, mittlerweiler werden auch dafür Unterschriften gesammelt. Sie haben aber keine Lösungen für die befürchteten Verkehrsprobleme und die drohende Gentrifizierung der Umgegend, die werde ohnehin stattfinden ist die resignierende Einstellung.
__________________
W.Meinhart, Hamburg
wmeinhart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.10, 10:25   #74
Oeconom
Stimme der Vernunft
 
Registriert seit: 23.03.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 328
Oeconom befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zu den angeblichen Verkehrsproblemen gibt es ja ein seriöses Gutachten. Ich denke, dass man hier eher den Wissenschaftlern als irgendwelchen Blockierern glauben kann. Letztlich wird es aber die Zukunft zeigen, was tatsächlich passiert.

Gentrifizierung ist ja nicht per se schlecht, ganz im Gegenteil. Es gibt halt auch bei der Gentrifizierung ein paar negative Aspekte. Im Einzelfall mögen diese sogar mal überwiegen, vor allem dann, wenn der Prozess sehr schnell geht. Das ist aber in diesem Fall wohl nicht zu befürchten, da die Gentrifizierung hier wahrscheinlich nicht besonders stark ausfallen dürfte. Von einer Aufwertung profitieren aber in erster Linie erstmal alle Anwohner.
__________________
Bilder aus der HafenCity und von den Landungsbrücken.
"du bist schon irgendwie ein affe" (Kommentar zu einem meiner Beiträge)
Oeconom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.10, 11:25   #75
k-roy
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 22.09.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 330
k-roy wird schon bald berühmt werdenk-roy wird schon bald berühmt werden
natürlich ist das Gutachten seriös (von Hamburgs größtem Verkehrsplaner), aber auch von Ikea in Auftrag gegeben. Wer da glaubt, es handelt sich da nicht um eine tendenziöse Darstellung, ist naiv - das sage ich mal ganz allgemein, ohne das Gutachten selbst zu kennen, rein aus meiner bescheidenen Planererfahrung.
In so einem sensiblen Thema sollte man dann doch noch einmal ein zusätzliches, neutrales Gutachten in Auftrag geben (oder ist das inzwischen geschehen?).
Gestern gab es einen Bericht über den Verkehrsinfarkt bei Hamburg 1, wenn wirklich jeder 2. Kunde mit Bus&Bahn zu Ikea kommen würde - vielleicht als kleine Ergänzung zu dem Thema, kann man auch im NDR Mediacenter ansehen.

Man sollte dem Großinvestor auf jeden Fall mit konstruktiver Skepsis entgegentreten, das betrifft besonders Verkehr und Gestaltung - Daß man selbst mit einer pissgelben CI ein stimmiges Gebäude entwickeln kann, zeigt zB die Bahr-Filiale in Stellingen/Kieler Straße.

Mit dem grobschlächtigen Klotz und dem Verkehrschaos in der Nachbarschaft gibts jedenfalls keine Mieterhöhungen und keine Gentrifizierung hehe.
k-roy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:54 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum