Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Norden > Hamburg

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.01.10, 19:08   #91
Waxo Khana
Li La Launischbär
 
Benutzerbild von Waxo Khana
 
Registriert seit: 13.02.2007
Ort: Ehlersberg/Stormarn
Alter: 38
Beiträge: 1.857
Waxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nett
Zitat:
Zitat von k-roy Beitrag anzeigen
Soll deiner Meinung nach das Gebäude so gebaut werden ??
Hab ich behauptet das ich es toll finde so wie es angedacht ist? Nein.

Aber ist schon einfach seinen Standpunkt mit so einer Behauptung zu untermauern.



Um es meinen Standpunkt nochmal zu verdeutlichen.
Seit 1997 wird versucht dieses Gebäude endlich mal zu modernisieren.
das sind jetzt 13 Jahre Verrottung.

Seit 1997 haben endliche Investoren es mit diesem Brocken versuch und keiner hat es geschaft.

Sicher kann man darauf hoffen das die Behörden noch versuchen Ikea ein etwas hübscheres Gebäude abzuringen.
Die Behörde hat aber keine Zeit dafür weil die Behörde dank dieser das wollen wir (Die Minderheitenmehrheit) nicht, vollauf beschäftigt ist das Projekt an sich zu retten.


Um noch ein Standpunkt untermauerungsbehauptung hinterher zu werfen.

Findest du das Gebäude soll weiter vor sich hinrotten bis es irgendwann einstürzt.
(Ich weiß das du das nicht geschrieben hast, läßt sich aber schön einfach behaupten und drückt dich in die Defensive.)
Waxo Khana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.10, 19:49   #92
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.385
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Zitat:
Zitat von k-roy Beitrag anzeigen
Es handelt sich um eine Einkaufsstraße - und auch wenn die 60er-Jahre-Architekturen heute häßlich wirken, sind sie immer noch mit einem erheblichen größeren Gestaltungswillen umgesetzt, als die IKEA-Planung.
M.E. sind Deine Aussagen in dem von mir zitieren Abschnitt einfach falsch.

Erstens: Das Frappant ist kein Bau der 60er-Jahre. Es wurde 1973 fertiggestellt.

Zweitens: Gibt es noch gar keinen fertigen Entwurf fuer Ikea in der NGBS, sondern nur eine handvoll unverbindlicher Visualisierungen und Baumassenstudien.

Drittens: Es gab in jeder Zeitepoche gute und schlechte Architektur. Es gibt in der Tat zahlreiche gelungene Beispiele fuer sachlich-nuechterne Nachkriegsarchitektur. Ich wage aber zu behaupten, das Frappant gehoert nicht dazu. Ausgerechent diesem Gebauede einen 'groeßeren Gestaltungswillen' zuzubilligen halte ich ehrlich gesagt fuer ziemlich abernteuerlich. Ich kann an dem Bau nicht ansatzweise eine einzige architektonische Qualitaet erkennen. Schlimmer noch: rein stadtstrukturell war und ist der Betonklotz ein Fremdkoerper der weder von seiner Form, noch von der Materialitet, noch von der Fassadengestaltung her jemals in den Stadtteil gepasst hat. Das Frappant verkoerperte doch selbst in seinen besten Zeiten all das was angeblich (in den Augen der Ikea-Gegner) heute fuer die 'falsche' Stadtentwicklung steht.

Ich ausserdem habe ein gewisses Problem mit der selbstherrlichen Grundhaltung der 'Kuenster' im Frappant: Ich will nicht sagen, dass sich ALLES oekonomischen Kriterien unterzuordnen hat aber irgendwo muss das Geld welches man ausgibt zuerst einmal verdient werden. Wenn ich mich entscheide als Kuenstler (was auch immer das heisst) zu leben, dann muss ich es entweder fertig bringen von meiner Kunst zu Leben, oder ich muss hauptberuflich etwas anderes Machen und meine Kunst nebenbei betreiben, oder ich muss einen ausreichend grossen Teil der Allgemeinheit dazu bringen mich zu bezuschussen (also mir z.B. ein Stipendium zu gewaehren, eine Doktoren- oder Professorenstelle, etc.) . Was ich jedoch reichlich arrogant finde, ist es wenn man sich hinstellt und sagt: So! Ich bin jetzt Kuenstler! Ich habe ein recht auf ein subventioniertes Dasein und die Stadt 'schuldet' mir quasi ein Gratisatelier!

Auch wenn dass die Kuenstler nicht wahrhaben wollen - 74% der Altonaer wollen nun mal lieber ein Moebelhaus!

Geändert von Midas (24.01.10 um 20:15 Uhr) Grund: Typos und Nachsatz
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.10, 01:22   #93
Gordon
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 266
Gordon wird schon bald berühmt werdenGordon wird schon bald berühmt werden
@Midas:
So...jetzt will ich auch nochmal meinen Senf dazugeben. Kann in dem zitierten Abschnitt Midas eigentlich nur nicken und zustimmen. Ich finde aber die Haltung gegenüber den Künstlern leicht einseitig (Das ist jetzt nicht direkt auf Midas bezogen).
Ist es nicht das Grundproblem von Kunst, dass es keinen direkten monitären Mehrwert hat? Ich will mich jetzt auch nicht drüber streiten, ob das hier von Jedem als Kunst verstanden wird, was im jetztigen Frappant gemacht wird. Geschmäcker sind nun mal verschieden und es gibt halt auch genügend Leute (ja ich auch), die nun mal das Frappant deswegen besuchen. Kunst, egal welcher Art ist nunmal ein gesellschaftlicher Mehrwert, dem man sich im Altag so nicht bewusst ist, aber eine Stadt immer ein bißchen lebenswerter macht. Immer den ökonomischen Mehrwert in Vordergrund zu stellen halt ich für schlichtweg falsch. Deshalb halte ich es für wichtig, dass die Stadt mögliche Reserveflächen zur Verfügung stellt.
Natürlich ist das Ding häßlich und nun will die Mehrheit halt das dort Ikea hinkommt. Absolut in Ordnung. Letztendlich werden das die wenigen kritischen Stimmen einsehen. Die Künstlerinnitiative hat aber auch gezeigt dass Utopien eben auch ihren Platz in der Stadt brauchen und auch ihren Zuspruch haben, der letztendlich auch der Stadt dient.
Falls auf mich jetzt eingeprügelt werden sollte, ja auch ich werde Hotdogs im Ikea schlemmern...

Mod: Unnötiges Zitat entfernt. Gruß, Dykie!
Gordon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.10, 06:37   #94
k-roy
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 22.09.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 330
k-roy wird schon bald berühmt werdenk-roy wird schon bald berühmt werden
Zitat:
Zitat von Waxo Khana Beitrag anzeigen
Hab ich behauptet das ich es toll finde so wie es angedacht ist? Nein.
Aber ist schon einfach seinen Standpunkt mit so einer Behauptung zu untermauern.
Das war eine einfache Frage - das muß doch mal festgehalten werden.
Meine Antwort zum Frappant - nein, das soll in dieser Form nicht stehen bleiben.
k-roy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.10, 07:01   #95
k-roy
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 22.09.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 330
k-roy wird schon bald berühmt werdenk-roy wird schon bald berühmt werden
Zitat:
Zitat von Midas Beitrag anzeigen
M.E. sind Deine Aussagen in dem von mir zitieren Abschnitt einfach falsch.

Erstens: Das Frappant ist kein Bau der 60er-Jahre. Es wurde 1973 fertiggestellt.

Zweitens: Gibt es noch gar keinen fertigen Entwurf fuer Ikea in der NGBS, sondern nur eine handvoll unverbindlicher Visualisierungen und Baumassenstudien.

Drittens: Es gab in jeder Zeitepoche gute und schlechte Architektur. Es gibt in der Tat zahlreiche gelungene Beispiele fuer sachlich-nuechterne Nachkriegsarchitektur. Ich wage aber zu behaupten, das Frappant gehoert nicht dazu. Ausgerechent diesem Gebauede einen 'groeßeren Gestaltungswillen' zuzubilligen halte ich ehrlich gesagt fuer ziemlich abernteuerlich. Ich kann an dem Bau nicht ansatzweise eine einzige architektonische Qualitaet erkennen. Schlimmer noch: rein stadtstrukturell war und ist der Betonklotz ein Fremdkoerper der weder von seiner Form, noch von der Materialitet, noch von der Fassadengestaltung her jemals in den Stadtteil gepasst hat. Das Frappant verkoerperte doch selbst in seinen besten Zeiten all das was angeblich (in den Augen der Ikea-Gegner) heute fuer die 'falsche' Stadtentwicklung steht.
Erstens: okay - leichte Unschärfe von mir

Zweitens: Bist du sicher?
Ich schätze, es liegt doch zumindest eine Bauvoranfrage vor. Bei gänzlich positivem Bescheid kann der dann so umgesetzt werden - und die Visualisierung ist im Prinzip Bestandteil davon.

Drittens:
das es aus heutiger Sicht sich um falsche Stadtentwicklung handelt, ist völlig richtig. Die Fremdartigkeit solcher Gebäude war allerdings auch Konzept in der Zeit - und hatte damals sicher einen gewissen Reiz, vergleiche die schätzungsweise zeitgleich entstandenen Kaufhäuser, zB jenes, für das immerhin der Altonaer Bahnhof abgerissen wurde. Der Gestaltungswille hat auch nichts mit der zugegeben nicht vorhandenen Gestaltungsqualität zu tun.
edit: kann auch eine nahe Verwandschaft zu zB der Uni Bielefeld, damals viel beachteter Neubau, feststellen. Das Ding war einfach architektonischer Mainstream.

Aber ich will das Betonschiff auch nicht schönreden - die sollen da nur was schönes neues hinbauen . Nicht daß es später heißt :
rein stadtstrukturell war und ist der IKEA-Bau ein Fremdkoerper der weder von seiner Form, noch von der Materialitet, noch von der Fassadengestaltung her jemals in den Stadtteil gepasst hat.
k-roy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.10, 10:38   #96
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.385
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Zitat:
Zitat von k-roy Beitrag anzeigen
Aber ich will das Betonschiff auch nicht schönreden - die sollen da nur was schönes neues hinbauen . Nicht daß es später heißt :
rein stadtstrukturell war und ist der IKEA-Bau ein Fremdkoerper...
Diese Gefahr besteht in der Tat! Ich hoffe, dass sich dort etwas Positives tut. Wenn IKEA dauerhaft daran interessiert ist, dass neue Innenstadtkonzept nach und nach auch in anderen Staedten Deustchlands einzufuehren, dann sollten sie in Hamburg dringend ein positives Beispiel schaffen, das auch langfristige Akzeptanz in der Stadt und insbesondere in Altona findet.

Der Senat hat das IKEA-Verfahren nun evoziert.

Dieser Schritt sei notwendig, um der Entscheidung der Bürger Geltung zu verschaffen und den weiteren Planungen die nötige Sicherheit zu geben, sagte Enno Isermann von der Stadtentwicklungsbehörde am Dienstag.
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.10, 21:10   #97
Hamburg2010
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Hamburg2010
 
Registriert seit: 06.04.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 454
Hamburg2010 könnte bald berühmt werden
Laut der Mopo http://www.mopo.de/2010/20100127/ham..._ist_frei.html soll:

-kündigen die Gegner massiven Protest gegen die Evozieirung des Projektes.
Laut Meinung der Gegner (Zitat) "Bürgerbegehren, die der Senatsmeinung
entsprechen, werden durchgewunken, unliebsame abgeblockt. Das ist
undemokratisch."

- der 4 - 5 monatige Abriss könnte laut Ikea so schnell wie möglich so gegen
Ende Mai beginnen.

- und das dies hier schon öfter zur Sprache kam. Nein
das ist nicht der endgültige Entwurf. Laut Ikea-Sprecherin Simone
Settergren wird es vor dem Sommer keine archiektonischen Pläne
geben...!!! Weshalb man noch hoffen kann


- zudem plant Ikea mit den Gegnern und Befürwortern eine Lösung für das Verkerskonzept finden

- die GAL will eine Gesetzesänderung zu veranlassen bezügliuch der Bürgerentscheide. Überschneidende werden dann in einem
zusammengefasst. Letzendlich egal, weil dies an dem Abstimmungsergebnis nur einen minimalen Einfluss haben wird, wenn überhaupt-

Grundsützlich ist die direkte Demokratie ein nettes Mittel. Nur was hier passiert ist schon mehr als Peinlich. Siehe die letzten beiden Bürgerentscheide in Hamburg.

Find das schon amüsant zu sehen, wie die immer nach Freiheit und Demokratie dauerschreienden Kritiker jetzt ihre MASKE fallen lassen. Umso besser das dies noch so öffentlich passiert, sodass diesen ständigen Beseztern und Miesmachern in Zukunft schwerer haben werden mit ihrer Glaubwürdigkeit Stimmen kriegen zu können. Sehe den Betrug mit dem Schulversuch, wo jetzt immer mehr Menschen merken, das es den Gegner um ganz andere Sachen ging, als erstmal vorgegeben.

Hier ist ähnliches vorzufinden. Man versucht durch seine eigene Zufriedenheit demokratische Strukturen schlecht zu reden und an den Pranger zu stellen. Hier sieht man das dies meistens reiner Populismus ist. Die Altonaer Bevölkerung hat entschieden, und auch viele die in naher Umgebung stehen, haben sich schon öfters für den Bau und die entstehende Belebnung ausgesprochen.

Im großem un ganzen sind es letztendlich die Befürworter die mit ihren kritischen Stimmen gegenüber der Glaubwürdigkeit der Gegner, als Sieger hervorgehen. In Zukunft könnte es für Gegner eines Projektes mit durchaus nachvollziehbaren Kritiken, sehr schwer werden nicht in eine Schublade gesteckt zu werden. Selbstverschuldet würd ich das nennen
Hamburg2010 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.10, 11:53   #98
Oeconom
Stimme der Vernunft
 
Registriert seit: 23.03.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 328
Oeconom befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Die Kritik an den Möchtegern-Ikea-Blockierern ist ja durchaus berechtigt. Wenn ein Volksentscheid nicht zum gewünschten Ergebnis führt, dann muss eben zum selben Thema nochmal ein Volksentscheid durchgeführt werden... und wenn es wieder nicht klappt, eben nochmal.

Was ist diese Kritik der Ewiggestrigen nur lächerlich? Es ist doch vollkommen richtig, dass nun ein zweiter Volksentscheid zum gleichen Thema verhindert wird. Dass die GAL dies regeln will, finde ich ist ausnahmsweise mal etwas Sinnvolles. Dann ist es in Zukunft nicht mehr möglich das gleiche Thema mehrfach abstimmen lassen zu wollen.

Die Kritik an den Schulreformgegnern ist hingegen nicht nachvollziehbar. Diese Schulreform ist eine wahre Farce, da sind sich alle ernsthaften Experten einig. Das absolute Hauptproblem der Schulreform ist die Einführung der sechsjährigen Primarschule, da in den letzten beiden Jahren die besseren Schüler deutlich zurückbleiben. Dies zieht sich danach durch das ganze Schulsystem und kann nicht mehr aufgeholt werden. Ansonsten ist ja einiges an der Reform sinnvoll, z.B. die Abschaffung des Elternwahlrechts, gerade hier geht die Initiative leider fehl.
__________________
Bilder aus der HafenCity und von den Landungsbrücken.
"du bist schon irgendwie ein affe" (Kommentar zu einem meiner Beiträge)
Oeconom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.10, 12:09   #99
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.385
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Heute im Abendblatt: Die Altonaer Ikea-Gegner wollen vor Gericht gehen.

Sinngemaess sagen sie u.A. die Fragestellung in der ersten Volksabstimmung war 'irrefuehrend' und bei einer anderen Fragestellung (also einer anderen Formulierung) haette keine Mehrheit fuer Ikea gestimmt.

Indirekt sagen sie damit aber auch: 74% der Altonaer sind in unseren Augen zu bloed um aus dem Bus zu gucken und lassen sich allein durch die Art der Formulierung manipulieren.

Ob diese Sichtweise so gut ankommt bei den Altonaern?
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.10, 18:17   #100
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.385
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Allein die Aussicht auf einen Ikea als Publikumsmagneten sorgt bei anderen Einzelhaendlern schlagartig fuer Interesse an der NGBS: Angeblich ueberlegt C&A eine Filiale in der Strasse zu eroeffnen. Die Mopo berichtet, dass dieser Flachbau an der Gabelung GBS / NGBS durch einen sechsgeschossigen Neubau ersetzt werden koennte. In den oberen vier Etagen sollen dabei Wohnungen entstehen. Eine eine weitere Bekleidungskette hat ebenfalls Interesse signalisiert.
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.10, 20:45   #101
LevHAM
TAA
 
Registriert seit: 12.11.2008
Ort: Hamburg
Alter: 29
Beiträge: 320
LevHAM wird schon bald berühmt werdenLevHAM wird schon bald berühmt werden
Fehlt dann nurnoch die nie gebaute U4 mitsamt Station in der Großen Berstraße. Die S-Bahn wollte den Citytunnel ja eigentlich unter der Großen Bergstraße (mit Station dort versteht sich) bauen. Da dort aber damals wie gesagt noch die U4 geplant war baute man mit Bogen über Königstraße. Nun gibts da garnichts ... Typisch Hamburg.
LevHAM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.10, 11:52   #102
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.385
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Wie die WELT berichtet hat der Bezirk Altona den Abriss des Frappant genehmigt. M.E. ein erster Schritt in die richtige Richtung. Ich hoffe, dass Ikea nun auf die Buerger der Stadt hoert und einen etwas 'schoeneren' und passenderen Entwurf praesentiert.
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.10, 11:04   #103
Medved
Debütant

 
Registriert seit: 20.02.2010
Ort: Uetersen
Alter: 59
Beiträge: 1
Medved befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von Waxo Khana Beitrag anzeigen
Das Volk will gehört werden und das Kuddelmuddel beginnt.


Die LINKE bereitet gerade ein Bürgerbegehren gegen den Ikea Neubau vor.

Von der Gegenseite wird ein Bürgerbegehren für den Neubau vorbereitet.
SPD/CDU/GAL sind für den Bau.

http://www.abendblatt.de/hamburg/kom...a-stoppen.html
Es wird Zeit das der Baufrevel der 70´er Jahre korrigiert wird ! Unverantwortlich was zu der Zeit gelaufen war . ( Hertie Komplex ,Altonaer Bahnhof ,Grosse Bergstrasse ) .
Man kann nur hoffen das dieses so nicht wieder geschieht
Medved ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.10, 15:31   #104
Oeconom
Stimme der Vernunft
 
Registriert seit: 23.03.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 328
Oeconom befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Die Ikeabau sorgt schon jetzt für weitere Investitionen in der Großen Bergstraße in Altona. Endlich wird die Gegend wieder etwas schöner. Das Abendblatt berichtet von zahlreichen Investitionsvorhaben.

http://news.google.com/news?q=Ikea-P...en+nach+Altona
__________________
Bilder aus der HafenCity und von den Landungsbrücken.
"du bist schon irgendwie ein affe" (Kommentar zu einem meiner Beiträge)
Oeconom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.10, 18:38   #105
Waxo Khana
Li La Launischbär
 
Benutzerbild von Waxo Khana
 
Registriert seit: 13.02.2007
Ort: Ehlersberg/Stormarn
Alter: 38
Beiträge: 1.857
Waxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nett
Frappant:

Abrißarbeiten ab September / Oktober 2010.
Waxo Khana ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:26 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum