Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Leipzig > Café Mephisto

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.04.18, 17:21   #541
Birte
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 24.03.2014
Ort: Leipzig
Alter: 50
Beiträge: 284
Birte ist im DAF berühmtBirte ist im DAF berühmt
Die L-IZ beschäftigt sich mit dem Grundstücksmarktbericht. Demnach sind die Grundstücksverkäufe im letzten Jahr gegenüber den Vorjahren signifikant zurückgegangen. Im Artikel wird dies darauf zurückgeführt, dass in den Vorjahren viele Grundstücke und unsanierte Häuser eher zu Spekulationszwecken gekauft und gehalten würden. Dies bremse den Wohnungsbau aus.

Dem kann ich mich nur bedingt anschließen. Sicher wird es Grundstücke und Häuser in Leipzig geben, bei denen das der Fall ist. Aber:
Viele unbebaute Grundstücke sind im Besitz der Stadt oder der LWB. Viele weitere sind bereits bei Projektentwicklern in der Mache, d. h. es gibt schon detaillierte Planungen (Argenta-Areal, Quartier Rosa-Luxemburg-Str., Am alten Zoll, Elisenhöfe, Bayerischer Bahnhof etc.), nur passieren tut nichts. Das Ausbremsen scheint mir eher etwas damit zu tun zu haben, dass der Markt für Wohnraum von 10 Euro kalt aufwärts nicht so riesig ist (ein Teil kann es nicht bezahlen, der andere Teil muss sich erst daran gewöhnen, das zu bezahlen) und die Preise nicht so schnell steigen, wie es die Entwickler gern hätten.
Birte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.18, 09:47   #542
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.386
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
^ Leider wieder ein sehr tendenziöser L-iz-Artikel. Werden in Leipzig Wohnungen gebaut, ist es nicht recht, weil die neuen Wohnungen angeblich die Preise nach oben treiben (und Brachen plötzlich als wohltuende Grünflächen gelten). Werden in Leipzig keine Wohnungen gebaut, ist es auch wieder nicht recht, weil die Preise aufgrund zunehmender Knappheit ebenso steigen. Und immer sind private Akteure dran Schuld, weil sie mit ihren Immobilien Geld verdienen wollen. Das ist eine etwas einseitige Sicht der Dinge.

Wenn die L-iz fehlenden Wohnungsbau zu Preisen für Niedrigverdiener und Hartz-IV-Empfänger bemängelt, dann muss sie ihre Kritik direkt an die Stadt richten, denn sie verfügt über ausreichend Grundstücke zum Bauen. Aber darüber ist in dem Artikel kein einziges Wort zu lesen.

Natürlich hat die L-iz mit ihrer Einschätzung recht, dass die Preise für Wohneigentum seit Jahren durch die Decke gehen und diese nicht im Verhältnis zur Mietpreisentwicklung stehen. In meinem weiteren Familienkreis, irgendwo in Thüringen lebend, musste sich auch jemand eine noch unsanierte Altbauwohnung hier in Lindenau für über 4.000 Euro/qm zur Eigennutzung kaufen; in einer Gegend, wo die Nachbarschaft für 5 Euro/qm kalt zur Miete lebt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das auch nur annähernd eine wertstabile Immobilie sein soll. Die im Artikel erwähnte Wiederverkaufsquote von 35 Prozent an Käufer, die ihren Wohnsitz tatsächlich in Leipzig haben, deutet darauf hin, dass die Zweitverkäufe schon viel günstiger ausfallen als die Erstverkäufe.

Aus dem L-iz-Artikel lese ich unreflektierte Kapitalismuskritik heraus statt den wahren Grund für fehlenden Sozialwohnungsbau beim Namen zu nennen. In Berlin hingegen sieht man eindrucksvoll, dass man vor einer wahrlich sehr ungesunden Wohnungsmarktentwicklung nicht davor gefeit ist, wenn die Partei Die Linke das Ressort Wohnen und Stadtentwicklung stellt und Senat und Bund versuchen, mit Mietpreisbremse, Milieuschutzsatzung etc. regulierend einzugreifen.
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.18, 11:30   #543
PhilippLE
Mitglied

 
Registriert seit: 06.09.2016
Ort: Leipzig
Alter: 33
Beiträge: 215
PhilippLE sitzt schon auf dem ersten Ast
Zitat:
Zitat von Cowboy Beitrag anzeigen
Die im Artikel erwähnte Wiederverkaufsquote von 35 Prozent an Käufer, die ihren Wohnsitz tatsächlich in Leipzig haben, deutet darauf hin, dass die Zweitverkäufe schon viel günstiger ausfallen als die Erstverkäufe.
Zitat:
Beim Wiederverkauf sanierter Eigentumswohnungen (ebenfalls ohne Stellplatzanteil) reicht die Preisspanne von 323 bis 4.420 Euro pro Quadratmeter-Wohnfläche. Der Mittelwert aller ausgewerteten Preise lag mit 1.472 Euro pro Quadratmeter-Wohnfläche fünfzehn Prozent über dem Vorjahresniveau.
https://www.leipzig.de/news/news/gru...17-in-leipzig/

Dabei ist zu berücksichtigen, dass die qm-Preise bei großzügigen, familiengeeigneten Wohnungen in Leipzig teils deutlich höher ausfallen als bei kleinen Wohnungen. 4/5-Raum-Wohnungen aus dem Bestand für deutlich unter 2.000 Euro/qm sind in den letzten Jahren nach subjektiver Beobachtung schnell rar geworden. Das erfassen die oberflächlichen Durchschnittszahlen leider nicht.

Bei den 4.000 Euro/qm in Lindenau waren dann aber wenigstens die Sanierungskosten inbegriffen?
PhilippLE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.18, 07:38   #544
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.386
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
^ Ja, die 4.000 Euro sind natürlich mit Sanierung inklusive. Wird bestimmt ganz schick, aber der Preis...
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.18, 15:19   #545
hedges
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von hedges
 
Registriert seit: 28.08.2009
Ort: Leipzig/London
Beiträge: 1.254
hedges ist im DAF berühmthedges ist im DAF berühmt
Es hat sich durch das anhaltende Wirtschaftswachstum in der Stadt schon etwas angedeutet in den letzten Jahren: in Leipzig werden so langsam die Büroflächen knapp. Dabei wurde im ersten Quartal 2018 der Rekordwert von 2017 um 15% übertroffen. In den ersten Monaten diesen Jahres wurden vor allem kleine Abschlüsse mit unter 1.000 qm bei den Neuvermietungen umgesetzt. Folglich sind die Mieten im ersten Quartal 2018 um 4% gestiegen und liegen in der Spitze nun bei 13.50€. Diese befinden sich vor allem im Innenstadtbereich.

Die Leerstandsquote liegt jetzt bei 7.6%, was die Mieten weiter steigen lassen wird. Von den insgesamt 287.000 qm Bürofläche sind noch ca. 45.000 qm in einem guten Zustand. 79.000 qm sind unsaniert und zur Zeit nicht vermietbar. Das kennen wir in Leipzig vom Wohnungsmarkt.

Experten im Artikel gehen nun von einem wachsenden Interesse an größeren Flächen aus. Die gegenwärtig entstehenden 56.000 qm sind schon zu gut zwei dritteln vermietet. Außerdem sieht man eine Notwendigkeit einer gesteigerten Bautätigkeit.


Falls im Büromarkt nun eine ähnliche Entwicklung ins Rollen kommt wie jene auf dem Wohnungsmarkt vor wenigen Jahren, kann man in der Stadt bis 2030 richtig Probleme bekommen. Dann werden die freien Flächen in Konkurrenz zu einander bebaut. Das steigert nur die Preise welche dann vor allem im Wohnungsmarkt negative Effekte haben.
hedges ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.18, 09:27   #546
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.386
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
^ Wer hätte das vor 15 Jahren gedacht, als nahezu 25 Prozent aller Büroflächen in Leipzig leer standen, dass noch vor 2020 Büroflächen langsam wieder knapp werden. Etwas zeitversetzt zum Wohnungsbau kommt man um ein neues städtebauliches Konzept zum Bau neuer Büroräume nicht umhin.

Ich war die letzten Tage in Stockholm, und dort ist mir die starke Sub-Urbanisierung von reinen Wohn- und Büroquartieren seit den 60er-Jahren negativ aufgefallen. In der Bürotristesse von Solna beispielsweise, einem Vorort von Stockholm, findet dieses wenig nachahmenswerte Konzept auch heute noch Anklang. In Leipzig fände ich eine Quartiersbildung mit Mischnutzung aus Wohnen und Arbeiten innerhalb der Stadtgrenze attraktiver.
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.18, 14:09   #547
Birte
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 24.03.2014
Ort: Leipzig
Alter: 50
Beiträge: 284
Birte ist im DAF berühmtBirte ist im DAF berühmt
^^ Irgendwie habe ich Probleme, solche Panikmeldungen in den Medien mit der Realität in Verbindung zu bringen, egal ob es jetzt Büroflächen oder Wohnraum (ab einer bestimmten Preisklasse) betrifft.

Wenn man mal in einem Immobilienportal nachschaut, sind massenweise Büroflächen in der Vermietung - etliche davon großflächig und zentrumsnah. Einiges davon ist erst im Bau oder der Planung, aber viele Flächen wären sofort zu haben. Daher kann ich die Meldungen nicht unbedingt nachvollziehen. Entlang der Prager Str. wären aber auch noch reichlich Möglichkeiten zum Bürobau vorhanden.

Gleiches gilt für Mietwohnungsbau und "Luxussanierung". Wenn man 10 - 13 Euro kalt zahlen kann und will, kann man in Leipzig wohnen wo und wie man möchte. Viele, viele der kürzlich fertiggestellten Wohnungen lassen sich in den Immobilienportalen finden - sei es nun Buchgewerbehaus (z. T. unter 10 Euro), LKG-Carré, Schumanns Gärten, Salomon-Druckerei, Emilienstr. 44 - die Liste ist scheinbar endlos.

Der Markt in diesem Preissegment scheint mir derzeit gesättigt. Daher lohnt sich momentan aus Vermietersicht meiner Ansicht nach auch keine Zweitsanierung im Luxussegment und die möglicherweise damit einhergehende Verdrängung der Altmieter. Wie viele der prognostizierten Neu-Leipziger Wohnungen in diesem Preissegment nachfragen würden, ist zudem ja auch fraglich.

Wie seht ihr das?

Das Problem ist und bleibt der Wohnraum für Leute, die sich keine 10 Euro Kaltmiete leisten können. Wenn man neu nach Leipzig kommt, aus dem Elternhaus aus- oder umziehen muss, ist die Auswahl deutlich kleiner geworden und konzentriert sich zunehmend auf die Plattenbaugebiete am Stadtrand. Dieser Trend wird zunehmen und das Problem verschärfen. Genau dort müsste man gegensteuern, Anreize für den Bau auf zentrumsnahen Flächen schaffen, den KdU-Satz (bei Neuvermietung) auf ein am Markt verfügbares Maß anheben und Leerstände sowie Zweckentfremdung erschweren.

Da wünsche ich mir nicht nur das Engagement von Bund und Land, sondern insbesondere von den Akteuren in dieser Stadt. Auf dem Spiel steht nämlich meiner Ansicht nach die Vielfalt und die Lebensqualität in der Stadt - und damit ein nicht unwesentlicher Teil ihrer Attraktivität - für Bewohner, für Studierende, für Kulturschaffende und sonstige Kreative, für Wissenschaftler, für Touristen, und letztendlich (mittel- und langfristig) auch für Investoren.
Birte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.18, 23:36   #548
consulweyer
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 01.10.2008
Ort: Leipzig
Alter: 46
Beiträge: 16
consulweyer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
So ist das Leben eines deutschen Millionärs - Ungleichland

Passt das hier rein?
Wer mal etwas mehr über Christoph Gröner (CG-Gruppe) erfahren möchte, ist hier richtig.
3 Teile, zumindest die ersten beiden recht sehenswert, im dritten Teil wird das Ganze etwas schwammig und scheinbar gab es dann auch noch eine Vorgabe einen gewissen Anteil AfD-Bashing mit unterzubringen.
Viel Spaß:
https://www.youtube.com/watch?v=2Y2WxM2Srlc
consulweyer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:19 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum