Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.07.17, 18:54   #91
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.285
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Rhein-Ruhr-Express startet Testphase

PM: "Nun geht er auf die Schiene: Siemens schickte jetzt den ersten von insgesamt sieben Prototypen des Rhein-Ruhr-Express (RRX) im unternehmenseigenen Prüf- und Validationcenter (PCW) in Wegberg-Wildenrath in den Testbetrieb. Der Einsatz des RRX im öffentlichen Nahverkehr ist für Ende 2018 geplant. Damit liegt das Projekt nach Angaben von Siemens im Zeitplan. Auf der Hauptachse zwischen Köln und Dortmund soll der RRX im 15-Minuten-Takt die Metropolen der Rhein-Ruhr-Region verbinden. Siemens soll 82 Züge liefern und übernimmt die Wartung für 32 Jahre. Siemens wurde im März 2015 von den Zweckverbänden Nahverkehr Rheinland (NVR), Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL), Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV-Nord), dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und dem Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV) mit der Lieferung von 82 Elektro-Triebzügen vom Typ Desiro HC und der Wartung für einen Zeitraum von 32 Jahren beauftragt. Der Auftrag hat ein Gesamtvolumen von über 1,7 Milliarden Euro."

Quelle: idr
Infos: www.siemens.com
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.17, 17:01   #92
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.285
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
146 Mio Euro für RRX-Ausbau zwischen Essen & Bochum

PM: "Bund und Deutsche Bahn haben heute die Finanzierungsvereinbarung in Höhe von 146,2 Millionen Euro für den Infrastrukturausbau des Rhein-Ruhr-Expresses (RRX) zwischen Bochum und Essen unterschrieben. Damit kann die Planung für die Planfeststellungsabschnitte in beiden Städten zum Abschluss gebracht und mit der Vorbereitungen für den Bau begonnen werden. Die Deutsche Bahn erwartet Anfang 2018 Baurecht für diesen Abschnitt. In den Planfeststellungsabschnitten in Essen und Bochum sind Bauarbeiten an insgesamt acht Kilometer Schiene vorgesehen. Erforderlich sind ein Kreuzungsbauwerk, Anpassungen an 31 Weichen sowie der Neubau von Schallschutzwänden.

Der RRX ist das bedeutendste Schieneninfrastrukturprojekt im Land. Die aktuelle Finanzierungsvereinbarung ist die vierte von insgesamt sechs zum Ausbau der Infrastruktur zwischen Köln und Dortmund. Im März dieses Jahres fand der offizielle Baubeginn im Planfeststellungsabschnitt Köln-Mülheim statt. Die weiteren Abschnitte werden sukzessive umgesetzt. Nach Umsetzung aller Infrastrukturmaßnahmen ist auf der Strecke Köln über Duisburg nach Dortmund die Taktverdichtung auf einen 15-Minuten-Takt möglich."

Quelle: idr
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.18, 00:54   #93
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.285
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Ausblick 2018ff.

2018 soll im Vorlaufbetrieb der Rhein-Ruhr-Express bereits auf Teilstrecken in NRW rollen.

2018: Größtes Teilprojekt des geplanten Rhein-Ruhr-Expresses (RRX) wird in 2018 der Bauabschnitt 4 in Mülheim an der Ruhr sein. Geplant sei ab April 2018 auf 2 km Strecke neue Weichen einzubauen sowie Oberleitungen und Signale anzupassen.

Ab 2019 soll mit der Bauvorbereitungen für die Abschnitte Leverkusen-Langenfeld und Bochum-Essen begonnen werden.

Ab 2022 verschiebt sich dann der Schwerpunkt in Richtung Bauarbeiten: Fertiggestellt ist bislang nur ein RRX-Teilstück bei Köln. Für zwei von 15 Abschnitten liegt nach Angaben der Bahn Baurecht vor. Für weitere vier Bauabschnitte erwarte die DB Baurecht noch in 2018.

Quelle: https://www.waz.de/region/rhein-und-...213019839.html
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.18, 10:10   #94
Roman
Mitglied

 
Registriert seit: 13.03.2013
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 128
Roman ist im DAF berühmtRoman ist im DAF berühmt
Im Düsseldorfer Subforum wurde schon einiges über den RRX und insbesondere die Lösungen für Angermund diskutiert – die Angermunder Bürger fordern eine „Einhausung“, die Bahn will (erstmalig) Lärmschutzwände errichten.

Da der RRX und auch der Ausbau in Angermund überregionale Bedeutung haben, halte ich es für besser, die Diskussion hier fortzuführen:

Es gibt nun eine dritte Variante: Anstelle von nur zwei Lärmschutzwänden soll es eine dritte geben, die die RRX Gleise einschließt. Dadurch soll der Lärmschutz verbessert werden. Die BI Angermund spricht dagegen von einer „ebenerdigen Einhausung“, was in meinen Augen ein Tunnel ist.

Quelle: WZ

Eine Lösung für den S-Bahnhof Angermund sehe ich bei der BI übrigens nicht. Soll der auch unterirdisch gebaut werden? Oder sollen die S-Bahn Gleise weiter oberirdisch geführt werden?
Roman ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:14 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum