Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Dresden

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.11.07, 16:33   #16
erbsenzaehler
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von erbsenzaehler
 
Registriert seit: 02.04.2007
Ort: German Ostprovinz
Beiträge: 319
erbsenzaehler könnte bald berühmt werden
Grundgütiger, ist ja schlimm mit anzusehen, wie unterrepräsentiert die Dresdener Abteilung (und generell der Osten) hier im DAF ist. Daran muss sich mal was ändern - Vielleicht sollten die Moderatoren hier ein paar Mitglieder aus dem APH-Forum abwerben, da gibt es genügend freundliche, engagierte & kompetente Ossis

Ich finde, dass der aufgefrischte Dresdner Hauptbahnhof wirklich sensationell geworden ist, was man ja bei der Kombination 'historisches Repräsentationsgebäude' + Foster auch gewissermaßen gewohnt ist. Schade nur, dass der Bau nicht die verdiente Aufmerksamkeit erhalten hat bzw. erhält. Da hat sich Die Bahn ausnahmsweise mal wirklich nicht lumpen lassen, auch wenn einige Abschnitte der Bahnhofs noch nicht komplett fertig gestellt wurden.

Hier mal einige Impressionen, die ich bei Wikipedia fand:

Ansicht des Hauptnahnhofs aus der Luft

Luftbild mit dem Wiener Platz

Sanierte Eingangshalle am Haupteingang

Noch nicht fertig gestellte Bahnsteige, Blickrichtung Haupteingang

Fertig gestellte Bahnsteige, Blickrichtung Gleisanlagen

Empfangshalle/Haupteingang des Hauptbahnhofs

Der Zustand um 1900 noch einmal zum Vergleich

Eröffnungsveranstaltung am 10. November 2006 in Dresden
(Von links nach rechts: Jörg Hennerkes – Lutz Vogel – Georg Milbradt – Hartmut Mehdorn – Sir Norman Foster – Ranga Yogeshwar)


Ich hoffe wirklich, dass die Dresdner zukünftig mal eine gehörige Portion Engagement in diesem Forum zeigen. Die Ostsektion setzt ja schon eine dicke Staubschicht an
erbsenzaehler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.08, 13:47   #17
Blaplakon
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 01.04.2007
Ort: München
Beiträge: 285
Blaplakon wird schon bald berühmt werdenBlaplakon wird schon bald berühmt werden
Einige schöne Bilder gibt es auch beim Generalplaner SSF:

Empfangsgebäude

Bahnsteighallen
Blaplakon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.08, 13:50   #18
Blaplakon
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 01.04.2007
Ort: München
Beiträge: 285
Blaplakon wird schon bald berühmt werdenBlaplakon wird schon bald berühmt werden
Structural Award for Infrastructure 2007
Instandsetzung und Umbau der Bahnsteighallen und des Empfangsgebäudes


Presseinfo (PDF)

http://www.istructe.org/StructuralAw...2/projects.asp
Blaplakon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.08, 00:53   #19
dj tinitus
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2007
Ort: leipzig
Alter: 43
Beiträge: 1.049
dj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nett
immer wieder schön zu sehen, wie erstaunlich gut alte bahnhofsarchitektur mit modernen elementen harmoniert. zum einen, weil schon damals stahl und glas verwendung fanden. zum anderen, weil die gebäude (nicht nur wegen der dampflok-abgase) so üppig dimensioniert waren. sie waren damals visitenkarten der städte und durch solche sanierungen können sie es wieder werden.
dj tinitus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.08, 02:30   #20
Ben
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Ben
 
Registriert seit: 26.10.2003
Ort: Berlin
Alter: 34
Beiträge: 3.939
Ben ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbar
Finde die Sanierung mit allem Drum und Dran auch sehr gelungen. Kann mich nur mit der Konzeption des ganzen Gebäudes, dass der Haupteingang so zwischen den beiden Brücken eingedrängt ist, nicht so recht anfreunden. Da kommen Türme, Kuppel und Figurengruppe doch gar nicht richtig zur Geltung und verlieren ihren repräsentativen Charakter. Wieso hat man das so gemacht? Der Symmetrie wegen? Bei anderen Durchgangsbahnhöfen gings doch auch...
__________________
Für alle von mir gezeigten Bilder gilt-soweit nicht anders angegeben-"©Ben".
Ben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.08, 21:59   #21
dj tinitus
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2007
Ort: leipzig
Alter: 43
Beiträge: 1.049
dj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nett
der dresdner hauptbahnhof ist eine kombination aus kopf- und durchgangsbahnhof. die äusseren gleise für den durchgangsverkehr sind höher gelegt, die niedriger liegenden gleise für den zielverkehr befinden sich dazwischen. durch die positionierung des haupteingangs zwischen den beiden brückenbauwerken können alle bahnsteige auf schnellstem wege erreicht werden.

Geändert von dj tinitus (30.01.08 um 00:04 Uhr)
dj tinitus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.08, 22:30   #22
Torsten
Mitglied

 
Registriert seit: 17.11.2007
Ort: Darmstadt
Beiträge: 178
Torsten sorgt für eine nette AtmosphäreTorsten sorgt für eine nette AtmosphäreTorsten sorgt für eine nette Atmosphäre
So sehr mich die realisierte Sanierung des Hauptbahnhofes begeistert und so perfekt ich auch die Verbindung des originalen Bauwerkes mit der Moderne finde, kann es meiner Meinung nach nicht darüber hinwegtäuschen, daß dem Gebäude das Leben ausgetrieben wurde. Kurioserweise findet sich das meiste Leben in dem Einkaufsprovisorium unter dem Bahnsteig 17. Die Haupthalle wurde durch die Unterbringung von großflächigen und dadurch bedingt nur wenigen Dienstleistern ziemlich entvölkert. Dazu beigetragen haben mag auch der Wegfall der Zwischengeschosse über dem Reisezentrum und dem Marché Restaurant. Was doch durch die freiliegenden Ziegelwände einen ziemlich, man verzeihe den Ausdruck, ausgebombten Eindruck hinterläßt. Ich finde den Bahnhof inzwischen ziemlich tot. Das mag allerdings auch damit zu tun haben, daß die Bahn Dresden immer mehr vom Rest Deutschlands abkoppelt. So ist die ICE Strecke Leipzig - Dresden, ehemals als Prestigeprojekt gestartet auch nach vielen Jahren noch nicht komplett fertig. Ebenso ist die Bahnstrecke nach Berlin in einem erbärmlichen Zustand. Dabei bietet sich die Achse Hamburg - Berlin - Prag - Bratislava - Budapest oder Wien geradezu als europäische Achse an. Überhaupt scheint sich Dresden mit seinen Verkehrsachsen in Richtung Berlin schwer zu tun. Man bedenke wie viele Jahre nach der Wende die Autobahn A13 noch quasi nicht befahrbar war und eigentlich erst seit zwei, drei Jahren einigermaßen durchgängig fertig zu sein scheint.
Die Bahn scheint, gerade in Dresden, ein Problem damit zu haben in ihren Bahnhöfen Einzelhandel anzusiedeln. Ich befürchte, daß sich der Umbau des Hauptbahnhofes bis zu seiner endgültigen Inbesitznahme durch die Bevölkerung noch Jahre hinziehen wird. Dieses Trauerspiel ist leider auch am Bahnhof Dresden Mitte zu beobachten. Mit hochfliegenden Plänen gestartet und auf Jahre unvollendet. Aber vielleicht bin ich bei all dem trotzdem vorhandenen Baufortschritt auch etwas ungeduldig geworden.
Torsten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.08, 23:04   #23
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.252
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
Deine Kritik bzgl. des Dresdner Hauptbahnhofs teile ich. Dass die Bahn Dresden immer mehr abkoppelt, hat wohl damit zu tun, dass sie Leipzig (neben Berlin) als ostdeutschen Knotenpunkt favorisiert hat.
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.08, 23:49   #24
dj tinitus
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2007
Ort: leipzig
Alter: 43
Beiträge: 1.049
dj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nett
liegt einfach zentraler.
aber db-fahrpläne oder autobahnverbindungen (?!) können doch kein gradmesser für für die qualität der umbaukonzepte von bahnhöfen sein. wenn schon, wird andersrum ein schuh daraus: obwohl die dresdner bahnhöfe keine harausragende bedeutung im streckennetz haben, wurden sie mit hohem gestalterischen und finanziellen aufwand saniert. das sollte auch mal gewürdigt werden.
dj tinitus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.08, 00:31   #25
vondraussen
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 15.11.2005
Ort: LONDON
Beiträge: 274
vondraussen ist im DAF berühmtvondraussen ist im DAF berühmt
dj tinitus

Ist aber doch sehr zweischneidig - man hätte da Geld ja auch in die Verbesserung der Strecken stecken können.
vondraussen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.08, 00:50   #26
dj tinitus
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2007
Ort: leipzig
Alter: 43
Beiträge: 1.049
dj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nettdj tinitus ist einfach richtig nett
die strecke nach süden (nürnberg) sind doch ausgebaut. die nach norden (berlin) ist im bau. die nach westen (leipzig) wäre ohne hochwasser 2002 längst fertig. genau wie der dresdner hauptbahnhof.
dj tinitus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.08, 21:50   #27
Torsten
Mitglied

 
Registriert seit: 17.11.2007
Ort: Darmstadt
Beiträge: 178
Torsten sorgt für eine nette AtmosphäreTorsten sorgt für eine nette AtmosphäreTorsten sorgt für eine nette Atmosphäre
Passend zum Thema stehen heute in der Sächsischen Zeitung online ein paar Verkehrszahlen zum Dresdner Hauptbahnhof. Aber um mal einen Vergleich zu haben hier vorher Verkehrszahlen des Frankfurter Hauptbahnhofes (Frankfurter Rundschau 2003, aus dem Thread zum HBF FFM gesucht):


FFM 2003 (Einwohner ca. 650.000):
täglich 1100 Züge und 700 S-Bahnen und 350.000 Fahrgäste.
24 Gleise

DD 2007 (Einwohner seit kurzem wieder 500.000):
täglich 331 Züge und 219 S-Bahnen und 50.000 Fahrgäste.
16 Gleise


... nur mal so ganz neutral und bewertungsfrei hier erwähnt.
(Hat jemand Leipziger Zahlen?)
Während es bei den Bahnen auf ein ziiiiemlich dünnes Drittel hinausläuft, ist es bei den Fahrgästen gerade mal ein Siebentel !!!
Torsten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.08, 22:53   #28
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.252
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
L 2006 (Einwohner ca. 507000):
täglich 650 Züge und 222 S-Bahnen und 150.000 Fahrgäste.
26 Gleise

Quelle: Deutsche Bahn

Edit Lt. bahnhof.de fahren in Frankfurt täglich nur 632 Züge ein und aus, dafür 1100 S-Bahnen. Der Rest stimmt soweit mit deinen Daten überein. Kann aber eigentlich nicht sein, dass in Frankfurt nur halb so viele Züge wie S-Bahnen ein- und ausfahren.

Geändert von Cowboy (31.01.08 um 23:15 Uhr)
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.08, 13:47   #29
Torsten
Mitglied

 
Registriert seit: 17.11.2007
Ort: Darmstadt
Beiträge: 178
Torsten sorgt für eine nette AtmosphäreTorsten sorgt für eine nette AtmosphäreTorsten sorgt für eine nette Atmosphäre
Nachdem nun ca. zehn Monate seit meinem letzten Beitrag in diesem Thread vergangen sind, hier eine Bestandsaufnahme des gegenwärtigen Bauzustandes.
Unter den Bahnsteigen 1 und 2 werden die Rundbögen wieder gemauert, sehr schön:



Ich hoffe, daß die Gipswände noch durch Fenster oder Türen ersetzt werden.
Wenn man sich nämlich den Durchgang von Bahnsteig 1 und 2 zur Bahnsteighalle anschaut, stellt man fest, daß hier momentan alles mit Gipskartonwänden dicht gemacht wird. Nach baldigem Ansiedeln von Einzelhandel, Servicebetrieben oder Gastronomie sieht das nicht wirklich aus:



Unter den Seitenbahnsteigen ist die gesamte Fläche frei verfügbar, wie dieses ältere Foto zeigt:



Diese Flächen werden nun "verbrettert".
Kommt man dann in die nun, wenn man nach oben schaut, wunderschöne helle Bahnsteighalle, so verstärkt sich der Eindruck von Wirtschaftskrise und Stagnation. Alle Öffnungen in die Seitenflügel sind mit Sperrholzplatten geschlossen. Bauaktivitäten sind keine wahrzunehmen. Außer dem ICE-Bahnsteig, sind alle unteren Bahnsteige auch noch im "DDR-Zustand".
Nach links geschaut:



nach rechts geschaut:



Durch die von mir hier nicht gezeigte Haupthalle bin ich dann rechts abgebogen zum Durchgang zu den Zugängen zu Bahnsteig 5, 5a, 4 und 3. Auch hier scheint man sich auf ein längeres Provisorium einzurichten und verschließt die weiträumigen Flächen unter den Bahnsteigen mit Gipskartonwänden. Keine Spur von Einzug von Gewerbe. Auf längere Sicht scheint man sich also mit einer renovierten Haupt- und Bahnsteighalle und toten Zugängen abzufinden.



Die Aufgänge zu den Bahnsteigen haben nur in den allerwenigsten Fällen Rolltreppen und sehen nun meistens so aus:



wobei ich davon ausgehe, daß die Wände noch Farbe erhalten.
Zum früheren Hauptportal hinaus fällt der Blick auf die seit Jahren (zehn?) fertige und leerstehende Kioskanlage und die ebenfalls toten Aufgänge zu den verlängerten sogenannten A-Bahnsteige.



Von der Prager Straße her kommend zeigt sich der Hauptbahnhof ebenfalls sperrholzverkleidet.
Ein Großteil der direkt angrenzenden Fläche ist mit Bitumenbelag verschmiert und Bepflanzung fehlt völlig.



Die Passage, welche in Zukunft auch den unterirdischen Zugang zum Hauptbahnhof ermöglichen soll und Einzelhandel und Gastronomie bietet



endet immer noch auf dieser Wand, welche den späteren Durchgang markiert und die mit einem sanften Hinweis auf die Umleitung zum HBF verweist.



Da also zum Zeitpunkt meiner Anwesenheit nur im Bereich Bahnsteig 1 und 2 Bautätigkeit festzustellen war, hinterließ der Hbf. auf mich einen sehr provisorischen Eindruck. Und leider scheint man sich in diesem Provisorium länger einrichten zu wollen. Das meiste Leben war immer noch in dem unter Bahnsteig 17 für die Umbauphase eingerichteten Einkaufsprovisorium zu finden.
Ich hoffe daß ich mich irre und die Zeichen falsch deute. Ich würde mich freuen, wenn jemand Informationen über den geplanten Baufortgang hätte und mir damit meine Skepsis nehmen könnte.

Geändert von Torsten (22.11.08 um 14:03 Uhr)
Torsten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.08, 20:38   #30
Stahlbauer
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Stahlbauer
 
Registriert seit: 10.01.2008
Ort: Mitteleuropa
Beiträge: 1.977
Stahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiell
@Torsten

Schönes Update.

Warum wird der Dresdner Hauptbahnhof eigentlich nicht fertig? So groß ist der nun wirklich nicht.

Wie bei anderen Projekten moderner Architekten sahen die Visualisierungen deutlich besser aus als der fertiggestellte Bau, also hier besonders der Folienbedachung. Auf mich wirkt das Dach nicht hell und freundlich sondern eher unfertig und verschmutzt.

Die ziegelroten Trümmerwände der Restaurants... Sagen wir es mal so: Im Lipsiusbau an der Kunsthochschule kann man die Intention des Architekten noch nachvollziehen.






























Wo befinden sich die nächst kleineren 360° Panoramen der Elbstadt?










Eigene Fotos.
Stahlbauer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:27 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum