Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Essen/Duisburg

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.01.08, 01:53   #46
RiCoH
...
 
Registriert seit: 09.11.2004
Ort: SGN
Alter: 35
Beiträge: 1.855
RiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette Atmosphäre
Atis Real bringts auf den Punkt:

"Aufgrund der wenigen verfügbaren Flächen im Bau kann die Nachfrage nahezu ausschließlich aus dem Leerstand bedient werden, sodass ein weiterer Leerstandsrückgang wahrscheinlich ist."
http://www.atisreal.de//pages/actual...enu=659&s_id=0
RiCoH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.08, 17:18   #47
Echnaton
DAF-Team
 
Benutzerbild von Echnaton
 
Registriert seit: 14.10.2005
Ort: Düssel vs. Rhein
Beiträge: 3.417
Echnaton braucht man einfachEchnaton braucht man einfachEchnaton braucht man einfachEchnaton braucht man einfachEchnaton braucht man einfachEchnaton braucht man einfach
Die Spitzenmieten sind immer noch zu niedrig. Aus Beobachtung des Düsseldorfer Büromarkts lässt sich sagen, dass der sweet spot für spekulative Neubauten im Bereich von €15-16 im jeweiligen Stadtteil liegt.

Zitat:
17/01/2008 - Büromarkt-Zahlen Essen: Flächenumsatz verdoppelt

Essen – Mit einem Flächenumsatz von 156.000 Quadratmetern im Jahr 2007 steigerte der Essener Büromarkt das Vorjahresergebnis um über 100 Prozent – und erzielte damit einen neuen Umsatzrekord. Dies ergibt der „Office Market Report 2008“ für die neun wichtigsten deutschen Bürostandorte, den Atisreal, Deutschlands führender Berater für Gewerbeimmobilien, Mitte Februar veröffentlichen wird.

„Dieses Ergebnis ist besonders erfreulich, da es auch von einer deutlichen Belebung in den größeren Flächenkategorien getragen wurde. Zudem trug der erste, 42.000 Quadratmeter große Bauabschnitt des ThyssenKrupp-Quartiers maßgeblich zu diesem Resultat bei“, sagt Christian Rosen, Essener Niederlassungsleiter der Atisreal GmbH. Doch auch ohne diesen großen Eigennutzerdeal übersprang Essen erstmalig die 100.000-Quadratmeter-Schwelle beim Flächenumsatz – und stieß damit in eine neue Dimension vor.

Wie schon 2006 erwiesen sich die Nebenlagen im übrigen Stadtgebiet mit einem Umsatz von 52.300 Quadratmetern (Anteil: 34 %) als begehrteste Büromarktzone. Während in der Essener City mit 9.500 Quadratmetern weniger Flächen als im Vorjahr (13.800 m2) umgesetzt wurden, konnten die Zonen am Cityrand ihre Anteile auf über 60 Prozent (+14 Prozentpunkte) steigern. Zu diesem Ergebnis trugen vor allem das Nordviertel (37.100 m2) bei, gefolgt von Rüttenscheid/Bredeney (29.100 m2) und dem Südostviertel (14.000 m2). Diese Büromarktzonen profitierten erheblich von großen Vertragsabschlüssen, was auch bei der Verteilung des Flächenumsatzes nach Größenklassen deutlich wird. So entfielen auf Vermietungen über 10.000 Quadratmeter 36,3 Prozent des Umsatzes.

Bei den Branchen ergaben sich gegenüber 2006 zum Teil deutliche Verschiebungen. Durch einige Großabschlüsse rückten die Verwaltungen von Industrieunternehmen mit einem Anteil von knapp 60 Prozent auf den ersten Platz der Nachfrager. Schon weit abgeschlagen folgen die sonstigen Dienstleistungen (9,8 %), die öffentliche Verwaltung (8,7 %) sowie die Informations- und Kommunikationstechnologien (6,6 %), die 2006 (knapp 37 %) noch die Branchenliste anführten.

Leerstandsquote unter 5 Prozent

Im Jahresverlauf ging das Angebot an leer stehenden Flächen um knapp 7 Prozent zurück und beläuft sich aktuell auf 162.000 Quadratmeter, was einer Quote von 4,8 Prozent (2006: 5,2 %) entspricht. Der Leerstand verteilt sich relativ gleichmäßig auf moderne Flächen (63.000 m2) und solche mit normaler Flächenqualität (66.000 m2). Weitere 33.000 Quadratmeter entfallen auf die Kategorie des unsanierten und daher schwer vermietbaren und teilweise nicht mehr marktgängigen Leerstands. Die Flächen im Bau stiegen binnen Jahresfrist deutlich an. Sie betragen derzeit 81.000 Quadratmeter und verteilen sich auf die Büromarktzonen Rüttenscheid/Bredeney (19.500 m2) und übriges Stadtgebiet (61.500 m2). Dem Vermietungsmarkt stehen hiervon aber nur noch 1.000 Quadratmeter zur Verfügung. „Hierfür ist vor allem der hohe Eigennutzeranteil durch den Neubau des ThyssenKrupp-Quartiers sowie die hohe Vorvermietungsquote verantwortlich“, sagt Rosen.

Parallel zum Leerstandsabbau legte auch die Höchstmiete wieder leicht (plus 2,4 %) zu und lag zum Jahresende bei 12,80 Euro pro Quadratmeter. Erzielt wird diese nicht mehr im Südviertel, sondern im Teilmarkt Rüttenscheid/Bredeney, wo auch die Durchschnittsmiete um knapp 7 Prozent anzog. Insgesamt stellt sich die Entwicklung des Mietpreises in den einzelnen Büromarktzonen aber differenziert dar. „In einigen Teilmärkten beobachteten wir auch leicht gesunkene Spitzen- und Durchschnittsmieten. Hierfür zeichnete in erster Linie das mangelnde Angebot an modernen Flächen verantwortlich“, erläutert Rosen.

Marktperspektiven weiterhin positiv

„Vor dem Hintergrund des außergewöhnlich hohen Anteils an Eigennutzerdeals ist für 2008 ein Flächenumsatz in der Größenordnung des Vorjahres – trotz stabiler Nachfrage in Essen – wohl nicht zu erwarten“, prognostiziert Rosen. „Aufgrund der wenigen verfügbaren Flächen im Bau kann die Nachfrage nahezu ausschließlich aus dem Leerstand bedient werden, sodass ein weiterer Leerstandsrückgang wahrscheinlich ist. Steigerungen der Höchst- und Durchschnittsmieten sind somit auch auf breiterer Basis nicht ausgeschlossen.“
Pressemitteilung: Atisreal
__________________
"Die technischen Gründe, mit denen einst das System des öffentlich-rechtlichen Rundfunks gerechtfertigt wurde, sind heutzutage weitgehend verblasst." Wiss. Beirat beim BmF
Echnaton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.08, 01:24   #48
RiCoH
...
 
Registriert seit: 09.11.2004
Ort: SGN
Alter: 35
Beiträge: 1.855
RiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette Atmosphäre
Was ist den hier los Wieder ein Bericht der IZ über den Essener Büromarkt
http://www.immobilien-zeitung.de//ht...26603&rubrik=1
RiCoH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.08, 13:37   #49
RiCoH
...
 
Registriert seit: 09.11.2004
Ort: SGN
Alter: 35
Beiträge: 1.855
RiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette Atmosphäre
Hochhäuser an der Gildehofstraße


Bild von Wagahai (Er hat bestimmt nix dagegen das ich das Bild hier benutze )

Diese beiden Gebäuden werden bald wohl leer stehen. Die Commerzbank stärkt ihr Staatsfinanzierungsgeschäft (Public Finance) mit der Verschmelzung der Hypothekenbank in Essen AG (Essen Hyp) auf die Eurohypo AG. Mit der Verschmelzung werden die Aktivitäten der Essen Hyp am Standort Essen aufgegeben. Den insgesamt 203 Mitarbeitern der Essen Hyp sollen in der Commerzbank-Gruppe Positionen im Rhein-Main-Gebiet sowie in Nordrhein-Westfalen angeboten werden.
http://www.derwesten.de/nachrichten/...67/detail.html
http://www.property-magazine.de/esse...legt-9580.html

Geändert von RiCoH (31.01.08 um 20:48 Uhr)
RiCoH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.08, 19:49   #50
boeserzwilling
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von boeserzwilling
 
Registriert seit: 02.09.2007
Ort: Essen
Beiträge: 43
boeserzwilling hat die ersten Äste schon erklommen...
Da nur die Mitarbeiter der Hypthekenbank ihre Büros räumen, werden die Gebäude glücklicherweise nicht leer stehen. Es gibt ja noch etliche weitere Mieter in beiden Gebäuden.
__________________
Don't call us, we'll call you!
boeserzwilling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.08, 20:50   #51
RiCoH
...
 
Registriert seit: 09.11.2004
Ort: SGN
Alter: 35
Beiträge: 1.855
RiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette Atmosphäre
Wird den nicht das komplette linke Gebäude von der Hypo besetzt?

Übrigens...Kann ein Moderator mal den Thread-Titel korrigieren

Ich habe das Thema stattdessen an den wohl passenden Thread gehängt. EM
RiCoH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.08, 21:41   #52
boeserzwilling
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von boeserzwilling
 
Registriert seit: 02.09.2007
Ort: Essen
Beiträge: 43
boeserzwilling hat die ersten Äste schon erklommen...
Im linken Gebäude haben u.a. die Techniker Krankenkasse Essen und die AGR ihre Büros. Da gibt es aber auch Anwaltskanzleien usw.
Wie am rechten Gebäude gibt es auch am linken diese quadratischen Anzeigen, auf denen noch weitere Mieter dargestellt sind.
__________________
Don't call us, we'll call you!
boeserzwilling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.08, 17:00   #53
Raskas
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Raskas
 
Registriert seit: 22.08.2006
Ort: Essen
Alter: 32
Beiträge: 245
Raskas könnte bald berühmt werden
Vielmehr als die bald leerstehenden Büroräume wiegt der Verlust einer der wichtigsten Gewerbesteuerzahler der Stadt.
Die ausfallenden Steuereinnahmen sind schwer zu kompensieren wohingegen die Bürofläche bei der derzeitigen Lage
auf dem Büromarkt wohl schnell wieder einen Abnehmer findet.
Raskas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.08, 01:47   #54
RiCoH
...
 
Registriert seit: 09.11.2004
Ort: SGN
Alter: 35
Beiträge: 1.855
RiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette Atmosphäre
Das kommt ganz darauf an auf welchem technischen Stand das Gebäude ist.
RiCoH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.08, 12:06   #55
Raskas
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Raskas
 
Registriert seit: 22.08.2006
Ort: Essen
Alter: 32
Beiträge: 245
Raskas könnte bald berühmt werden
Soweit ich weiß ist der Gildehofcenter-Bürokomplex kaum 20 Jahre alt.
Ich denke er zählt zu den moderneren Büroimmobilien in Essen.
Raskas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.08, 12:27   #56
RiCoH
...
 
Registriert seit: 09.11.2004
Ort: SGN
Alter: 35
Beiträge: 1.855
RiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette Atmosphäre
Alexanderpark gilt als attraktives Ensemble
http://www.property-magazine.de/esse...ble-10248.html
RiCoH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.08, 22:18   #57
RiCoH
...
 
Registriert seit: 09.11.2004
Ort: SGN
Alter: 35
Beiträge: 1.855
RiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette Atmosphäre
Büromarkt 2008

Pünktlich zur Mipim 2008 erscheint auch der Büromarkt von der Stadt Essen
http://www.essen.de/Dokumente/Buerom...08_deutsch.pdf


Auch im Jahr 2008 wird der Büroflächenumsatz den Durchschnitt der letzten fünf Jahre weit übertreffen. Dazu trägt schon der Neubau der E.ON Ruhrgas Hauptverwaltung im GRUGACARREE mit rd. 50.000 m² bei. Zwei zu Anfang des Jahres abgeschlossene Mietverträge über insgesamt ca. 16.900 m² und weitere kleine Anmietungen lassen den Büroflächenumsatz bereits im 1. Quartal des aktuellen Jahres auf einen Wert von rd. 70.000 m² steigen.
RiCoH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.08, 13:04   #58
RiCoH
...
 
Registriert seit: 09.11.2004
Ort: SGN
Alter: 35
Beiträge: 1.855
RiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette Atmosphäre
Mailänder Consult

MAILÄNDER CONSULT eröffnet in Essen einen neuen Bürostandort (Bürogebäude am Hauptbahnhof 3). Dort werden u.a. das Großprojekt "Umbau Hbf Essen", sowie Baubetriebsplanungen im Ruhrgebiet betreut.
http://www.mic.de/
RiCoH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.08, 12:52   #59
RiCoH
...
 
Registriert seit: 09.11.2004
Ort: SGN
Alter: 35
Beiträge: 1.855
RiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette Atmosphäre
Polizei-Zentrale

Die Polizei sucht immer noch nach einem zentralen Standort. Es gibt 2 Alternativen: Rüttenscheid oder Bredeney.
http://www.derwesten.de/nachrichten/...27/detail.html

Die alternative Rüttenscheid hängt wohl auch von der neuen WAZ-Zentrale ab.
RiCoH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.08, 23:06   #60
RiCoH
...
 
Registriert seit: 09.11.2004
Ort: SGN
Alter: 35
Beiträge: 1.855
RiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette AtmosphäreRiCoH sorgt für eine nette Atmosphäre
Spitzenmiete

Ein weiterer Anstieg der Spitzenmiete, der durch die Flächenverknappung im Neubaubereich gefördert, insbesondere aber durch die aktuelle Baupreisentwicklung für zukünftige Projekte gefordert wird, ist unumgänglich. An Mieten um 13,50 EUR/m² werden die Nutzer sich gewöhnen müssen.
Büromarktbericht Ruhrgebiet 2008

Wenn es weiter so erfolgreich läuft für uns, dann erreichen wir in 10 Jahren eine Spizenmiete von mind. 20€/m²
RiCoH ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:50 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum