Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.06.05, 14:42   #16
Bielefelder
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.06.2005
Ort: Friedberg
Beiträge: 21
Bielefelder sinkt leicht in der Beliebtheit
Wenn man schon Stilbegriffe verwenden muss, dann doch bitte korrekt:
Das Weseler Rathaus wurde im Stil der Spätgotik errichtet und nicht etwa in den Formen der Renaissance!!!
Bielefelder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.05, 11:13   #17
el mariachi
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 03.04.2003
Ort: Oldenburg
Beiträge: 1.379
el mariachi ist einfach richtig nettel mariachi ist einfach richtig nettel mariachi ist einfach richtig nettel mariachi ist einfach richtig nettel mariachi ist einfach richtig nett
Zitat:
Rekonstruktionen stehe ich generell kritisch gegenüber. Ich halte sie nur dann für gerechtfertigt, wenn noch genügend historische Substanz erhalten ist, wie das z.B. bei der Frankfurter Oper der Fall war. Hier standen die Außenmauern immerhin noch aufrecht. Oft werden allerdings aus Kostengründen auch neue Baumaterialien verwendet was man bei einer historisch getreuen Rekonstruktion doch nun wirklich vermeiden sollte. Ganz besonders schlimm finde ich es, wenn man bei Rekonstruktionen nicht einmal den originalen Standort einhalten kann, da dieser z.B. bereits mit Neubauten besetzt ist. Dies war beim Leibnizhaus in Hannover der Fall. An seinem Platz entstand ein Parkhaus, also wurde das neue Leibnizhaus einfach am Holzmarkt wiederrerichtet. Aber nicht als Fachwerkhaus mit Steinfassade, wie das ursprünglich der Fall war, sondern gleich als Massivbau.
Ich kenne Hannover nicht. Eine ähnliche Lösung hat man aber im Bremer Schnoor gewählt und dortige Lücken mit Altbauten aus anderen Stadtvierteln gefüllt, die man dort abriss und im Schnoor wiedererichtete. Das Schnoorviertel macht dadurch wieder einen geschlossenen Eindruck.
__________________
Einförmigkeit ist ein Beleg mangelnder Phantasie, der Spiessigkeit und schlimmstenfalls ein Siegel der Sklaverei.
el mariachi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.06, 12:47   #18
Tarsis
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 17.06.2005
Ort: Braunschweig
Alter: 43
Beiträge: 554
Tarsis ist im DAF berühmtTarsis ist im DAF berühmt
EIne Frage : Hat jemand noch die Bilder vom zerstörten Platz incl. Rathaus ? Sie sind im Forum ja leider nicht mehr sichtbar !
Tarsis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.06, 12:29   #19
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.210
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
Unter http://www.historisches-rathaus-wesel.de findet man diese Aufnahme des zerstörten Marktplatzes. Eingerahmt ist der Standort des Rathauses. Wie man sieht, sieht man außer einigen Mauerresten und der Kirchenruine gar nichts mehr.


Eine interessante Computer-Animation des Weseler Rathauses findet sich unter http://www.imagefact.de/rathaus-wesel/index.html# (nach rechts scrollen).


Aktueller Spendenstand am 1.1.2006: 784.000 EUR.
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.08, 22:00   #20
Hardy46
Debütant

 
Registriert seit: 13.06.2008
Ort: 46485 Wesel
Beiträge: 4
Hardy46 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Wesel rekonstruiert saein im 2. Weltkrieg untergegangenes Ra

Der Beitrag von "el mariachi" ist nun auch schon einige Jahre alt. In der Zwischenzeit hat sich einiges getan. Die BI hat eine eigene Webseite dort, kann man alles lesen. http://http://www.historisches-rathaus-wesel.de/

www.rtw1.de Die Webseite von Radio Tele Wesel 1 e.V., hier können Sie z. B. die Grundsteinlegung im Jahr 2007 erleben. Klicken Sie auf "Aktuelles" und dann auf das "Kamera -Icon" , der Film ist ca. 19min. lang und dauert beim download einiges Sekunden! Gut Ding will Weile ......!

Wir Weseler sind froh über die Aktivitäten, egal was andere darüber denken.
Sehen Sie sich nur das Berliner Tor an. Das sollte auch einmal abgerissen werden. Dr. Siegfried Landers und seine Freunde haben das Gott sei Dank verhindert. Dr. Landers war auch der Gründer der BI die nun die "alte" neue Rathausfassade am Originalplatz wieder erstehen lassen will.

Dank an alle Spender und Befürworter.
mfg Hardy46
Hardy46 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.08, 00:38   #21
Westropolis
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Westropolis
 
Registriert seit: 28.11.2007
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 490
Westropolis ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Interessant ist auch, dass Wesel in der Innenstadt "beinah" alle noch nicht sanierten Nachkriegsbauten mindestensmit einer Fassadenrenovierung sanieren will.

http://www.wesel.de/ -> Neues Wesel -> Innenstadt

Wie ich finde ein sehr Interessantes Projekt vorallem, da zusätzlich noch an einem Illuminierungsprojekt gearbeitet wird. Da Wesel ja eh schon eine der schöneren Städte im Kreis Wesel ist dies ein gutes Beispiel was man aus einer komplett zerstörten Stadt machen kann. Wesel wurde ja zu knapp 99% zerstört und hier trauert kaum einer dem historischen Wesel nach.

Mal eingeschoben :

Die Pfütze dort war die Innenstadt
Westropolis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.08, 01:15   #22
NewUrban
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 18.10.2007
Ort: Bremen
Alter: 33
Beiträge: 526
NewUrban könnte bald berühmt werden
Zitat:
Zitat von el mariachi Beitrag anzeigen
Ich kenne Hannover nicht. Eine ähnliche Lösung hat man aber im Bremer Schnoor gewählt und dortige Lücken mit Altbauten aus anderen Stadtvierteln gefüllt, die man dort abriss und im Schnoor wiedererichtete. Das Schnoorviertel macht dadurch wieder einen geschlossenen Eindruck.
Das ist, meines Wissens, nicht ganz richtig. Ich lebe in Bremen und denke, du beziehst dich auf den Marktplatz. Hier wurde eine besonders schöne Rokoko Fassade am Markt von der Sparkasse wiedererrichtet. Die übrigen Fassaden des Sparkassenneubaus spiegeln eine schöne, feingliedrige und standortbezogene Architektur der frühen Aufbaujahre wieder. Auch der erhaltene 50er Jahre Schalterraum ist äußerst sehenswert (sogar die Möbel sind original) So ähnlich verfuhr man auch mit der Stadtwaage von Lüder von Bentheim. Anderes hingegen, ist Katastrophal ausgefallen, die integration der Reste des Essighauses in einen Neubau (bei einer späteren Sanierung kamen sogar hübsche Thermopenfenster mit zwischen den Glasscheiben liegenden Sprossen dazu) Das Schnoorviertel blieb vom Krieg weitestgehend verschont. Später wurden Lücken durch Neubauten ergänzt. Vor der Instandsetzung in den 70ern war das Schnoor den Studenten, Geringverdienern und Alteingesessenen Familien vorbehalten. Bei der Sanierung wurde durch wenig sensible Neubebauung ergänzt, die bewusst modern, teilweise mit Beton erstellt wurde.
NewUrban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.08, 17:44   #23
Hardy46
Debütant

 
Registriert seit: 13.06.2008
Ort: 46485 Wesel
Beiträge: 4
Hardy46 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Bitte auf unsere Richtinien bezüglich des Zitierens achten. Danke.
-----------------


zu #29:

Ich glaube da sind Sie falsch informiert.
1. "Die Pfütze" ist keine, sondern der südliche Teil der Stadt.
2.Die Innenstadt befindet sich dort wo die Ruine des Dom zu sehen ist.
3. Ein sehr grosser Teil der Bevölkerung möchte schon ganz gerne historische Gebäude wieder erkennen. Beispiel: Die Zitadelle wo jetzt auch das Preussenmuseum zu sehen ist oder das schöne Berliner Tor etc.
4. Die bisherigen Spenden von fast 1Millionen Euro beweist wohl sehr deutlich wie hoch das Interesse der Menschen ist, die Fassade wieder aufzubauen,
beim alten origanl Rathaus war es ja auch eine davor gebaute Fassade !
mfg Hardy46
Hardy46 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.08, 03:26   #24
Westropolis
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Westropolis
 
Registriert seit: 28.11.2007
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 490
Westropolis ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Ja klar einige Gebäude, aber was ich meine ist das kaum einer in Wesel der alten Altstadt nachtrauert, wie es z.b. die Leute in Dresden tun.

Zu 1. OK Fehler von mir habe die momentane Innenstadt mit dem verwechselt was heute schon "Innenstadt" ist.

Zu 3. Ja gut es geht aber nur um vereinzelnte Gebäude und die Bevölkerung in Wesel ist ja gespalten ob dafür Steuergelder benutzt werden sollen, welche die Schulen z.b. nötiger haben (wir reden von 500.000 € ist auch für Wesel nicht wenig)

Zu 4. Find die Spenden auch lobenswert und hoffe auch auf eine Rekonstruktion aber Steuergelder sollten dafür nicht fließen die sind momentan an anderen stellen wichtiger.
Westropolis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.08, 20:57   #25
Hardy46
Debütant

 
Registriert seit: 13.06.2008
Ort: 46485 Wesel
Beiträge: 4
Hardy46 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Dazu schrieb mir die Vorsitzende Der Stiftung dagmar Ewert Kruse Folgendes:

(Zitat)Die Stadt Wesel zahlt im Übrigen keine 500.000 Euro, sondern 405.150,- Euro. Und die Bürger, die gestiftet haben, sind zu 75 % Weseler Bürger, die dieses Geld eben für das Rathaus ausgeben wollen.
Zudem ist die Stadt Wesel im ganzen Ruhrgebiet berühmt für ihre Sozialleistungen, deshalb hat sie hier auch einen guten Zuzug von Sozialhilfeempfängern.

Steuergelder sind immer für eigene Ideen am besten ausgegeben - hier geht es aber um nachhaltiges Gestalten einer zu 98% zerstörten Stadt, und es wird das einzige Gebäude rekonstruiert, das an die Hansezeit erinnern wird.
(Zitat Ende)
Eine Bitte habe ich noch: Bevor hier Halbwissen geäussert wird sollte man sich mit den Leuten unterhalten die Fachwissen haben, z.B. Prof. Deurer oder Dr. Siegfried Landers. Letzterer kann eine Menge zu den Grüden der 98% Zerstörung der Stadt im 2. WK sagen. Noch etwas, was wenig oder viel ist hängt vom Standpunkt des Betrachters ab. Für mich z. B. ist 1000,--Euro schon viel Geld!
Der Spendenstand liegt im Moment bei 1 Millionen Euro. Das ist wohl eine eindeutige Aussage zum Thema "gespalten" Bevölkerung.
Hardy46 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.08, 14:02   #26
Westropolis
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Westropolis
 
Registriert seit: 28.11.2007
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 490
Westropolis ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Ich antworte da nicht als Halbweiser sondern als einer der schon in Der Materie drin ist, da ich auch leute kenne die dort gespendet haben. Ich habe nie behauptet die Weseler sind gegen die Rekonstruktion im Gegenteil die Weseler sind nur zum Teil dagegegen 500.000 € oder eben mittlerweile 405.150 € an Steuergeldern dafür aufzuwänden da diese momentan woanders nötiger sind.
Westropolis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.08, 19:40   #27
Hardy46
Debütant

 
Registriert seit: 13.06.2008
Ort: 46485 Wesel
Beiträge: 4
Hardy46 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
hist. Rathausfassade Wesel

Ok, ich wollte Sie auch nicht beleidigen.
Ich hatte aber den Eindruck. Es gibt bestimmt wichtiges in Wesel, aber ich wage mich nicht zu beurteilen was wichtiger ist oder nicht, ist ja auch nicht meine Aufgabe !! Gott sei Dank leben wir in einer Demokratie wo auch verschiedene Meinungen gelten und geäussert werden dürfen.
Schönen Tag noch
Hardy46
Hardy46 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.08, 21:15   #28
Westropolis
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Westropolis
 
Registriert seit: 28.11.2007
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 490
Westropolis ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Habs auch nicht als Beleidugung aufgefasst. Und na klar hat da jeder ne andere Meinung zu deshalb wird darüber ja in Wesel diskutiert und das ist auch gut so so wird allen das Pro und Contra klar.

Hier nochmal die Bilder.

So soll es einmal aussehen :
http://images.google.de/imgres?imgur...%3Dde%26sa%3DN


Und so sieht es momentan aus :
http://www.indertrappzeile.de/images/IMG_0014.jpg (Das ganz rechte Haus soll restauriert werden)
Westropolis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.08, 23:54   #29
rec
DAF-Team
 
Benutzerbild von rec
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: Bonn
Beiträge: 2.210
rec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblickrec ist ein wunderbarer Anblick
Zitat:
Zitat von Westropolis Beitrag anzeigen
Ja klar einige Gebäude, aber was ich meine ist das kaum einer in Wesel der alten Altstadt nachtrauert, wie es z.b. die Leute in Dresden tun.
Immerhin soll die gesamte Nordseite des Marktes zumindest äußerlich irgendwann wieder so aussehen, wie vor der Zerstörung. Darüber gibt es offensichtlich einen Konsens. Wie es einmal werden soll kann man sich hier anschauen (31 Bilder)!

Von dem alten Rathaus sind übrigens einige wenige Fragmente erhalten, darunter die Rathaus-Glocke. Sie soll möglicherweise im Nachbau wieder aufgehangen werden.
rec ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.08, 21:01   #30
Tarsis
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 17.06.2005
Ort: Braunschweig
Alter: 43
Beiträge: 554
Tarsis ist im DAF berühmtTarsis ist im DAF berühmt
Die Tatsache mit der Glocke und dem Torso der Figur sind ja schon des längeren bekannt. Viel interesasnter wäre die Frage: Wann gehts los?

Das Projekt zieht sich ja nun schon deutlich länger hin als es ursprunglich mal zu vermuten war. Woran liegts? Es sind doch alle dafür und die Weichen sind gestellt .
Tarsis ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:41 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum