Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.07.15, 10:10   #16
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.660
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
UPS prüft Millionen-Investition in Herne

Der Paketzusteller UPS will sein Europa-Geschäft kräftig ausbauen und prüft in dem Zusammenhang eine Millionen-Investition in sein Paketzentrum in Herne.
Auf Friedrich der Große in Börnig betreibt UPS ein Paketzentrum mit 1200 Mitarbeitern. Das UPS-Center wurde 1986 auf einer Fläche von 60 000 Quadratmetern in dem Industriegebiet Friedrich der Große an der A42 in Betrieb genommen. Im Falle eines Zuschlags stünde eine Investition von rund 80 Millionen Euro und die Schaffung von 300 zusätzlichen Jobs im Raum.

Quelle: WAZ - UPS prüft Millionen-Investition in Herne
__________________
Mein Blog: Bauprojekte Ruhrgebiet
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.15, 09:38   #17
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.660
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
Thyssen-Krupp baut Röhrenlager in Oberhausen

Der international tätige Konzern Thyssen-Krupp plant auf dem Waldteich-Gelände in Oberhausen Sterkrade ein neues Lagerzentrum für Röhren. Bis zum Herbst sollen die Vorarbeiten auf dem 25 Hektar großen Areal zwischen der Autobahn 3 und der Bahnstraße in Holten begonnen haben. Auf dem Grundstück, so groß wie 35 Fußballfelder, könnten bis zu vier riesige Lagerhallen entstehen. Bis zu 400 neue Arbeitsplätze kündigte Thyssen für Sterkrade an, investieren wollte der Konzern rund 60 Millionen Euro.

Quelle
  • Wirtschaftszweig: Logistik
  • Arbeitsplätze: 400
  • Investitionssumme: 80 Mio €
  • Fertigstellung: 2017
__________________
Mein Blog: Bauprojekte Ruhrgebiet
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.15, 15:42   #18
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.660
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
Lieken AG zieht von Düsseldorf nach Dortmund

Aktuell hat die Lieken AG, einer der führenden Backwarenspezialisten Deutschlands, ihren Verwaltungs-sitz in Düsseldorf. Bestandteil des bereits 2014 beschlossenen umfangreichen Restrukturierungsprogramms war auch ein Umzug der Verwaltung. Anfang November stimmte der Aufsichtsrat den Plänen zu. Der offizielle Sitz wird damit zum 1. Februar 2016 nach Dortmund verlegt.

Mit insgesamt 11 Werken, einem Nettoumsatz von 772 Millionen Euro und ca. 3.500 Mitarbeitern gehört die Lieken-Gruppe zu Deutschlands führenden Backwarenspezialisten. Jetzt zieht der Konzern mit seiner Zentrale zum 1. Februar 2016 nach Dortmund und damit in die Nähe der Produktionsstätte Lünen. Die Ruhrmetropole ist nach dem vollzogenen Strukturwandel heute ein wichtiger Standort für Information und Kommunikation, kann aber noch immer auf eine lange Tradition als Industriestandort verweisen. Aber auch der gut ausgebaute Flughafen und die Nähe zu den wichtigsten Autobahnen waren für uns entscheidend“, betont Biermann. Die neuen Büros am Rheinlanddamm werden derzeit dem Bedarf der Lieken AG angepasst.

Pressemitteilung: Lieken AG | Siehe auch: WAZ - Großbäcker Lieken zieht von Düsseldorf nach Dortmund
__________________
Mein Blog: Bauprojekte Ruhrgebiet
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.15, 20:12   #19
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.660
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
Schöck erweitert Werk am Standort Essen

Heute war der offizielle Baubeginn der neuen Produktionshalle der Schöck Bauteile GmbH am Standort Essen. Rund sechs Millionen Euro werden in den Erweiterungsbau investiert. Das Bauende des 2.700 qm großen Produktionsgebäudes ist für Juni 2016 geplant.

Quelle
__________________
Mein Blog: Bauprojekte Ruhrgebiet
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.15, 20:13   #20
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.660
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
Duisburger Hafen sichert mehr als 45.000 Arbeitsplätze

Der Duisburger Hafen zählt zu den wichtigsten Wirtschaftsfaktoren der Region. Das belegt eine aktuelle Studie des Berliner Marktforschungsinstituts Regionomica im Auftrag der Duisbuger Hafen AG. Insgesamt sind mehr als 18.400 Arbeitsplätze direkt vom Hafen abhängig und in der Region angesiedelt, belegt die Untersuchung.

Im Vergleich zum Jahr 2011 (dem Jahr der letzten Studie) hat sich die Zahl der direkt und indirekt vom Hafen abhängig Beschäftigten um rund zwölf Prozent auf 45.300 erhöht. Die gesamte, auf den Hafen zurückzuführende Wertschöpfung ist um vier Prozent auf rund 2,8 Milliarden Euro gewachsen (2011: 2,67 Milliarden Euro). 22.000 Beschäftigte kommen aus Duisburg. Damit ist jeder achte Arbeitsplatz in der Stadt vom Hafen abhängig.

Quelle: idr
__________________
Mein Blog: Bauprojekte Ruhrgebiet
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.15, 20:14   #21
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.660
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
Essen und Bottrop planen gemeinsames Gewerbegebiet

Essen und Bottrop wollen an ihrer gemeinsamen Stadtgrenze große neue Gewerbegebiete schaffen. Dafür möchten sie Flächen nutzen, die brach liegen, bestehende Gewerbegebiete wie "Emil Emscher" in Vogelheim sollen aber auch in die Planungen einbezogen werden. Das Ziel ist es, das vernachlässigte Gelände zu einem Top-Standort für die Industrie zu machen und Arbeitsplätze zu schaffen. Um die Verkehrsanbindung zu verbessern, ist ein neuer Autobahnanschluss geplant.

Das Vorhaben mit dem Namen "Interkommunaler Entwicklungsplan Essen-Bottrop-RAG (IKEP)" ist ein Vorreiterprojekt im Rahmen der Bergbauflächen-Vereinbarung "Wandel als Chance", die zwischen dem Land NRW, der RAG AG, der RAG MI, dem Regonalverband Ruhr (RVR) und den beteiligten Städten und Kreisen abgeschlossen wurde. Das Projekt startete im Jahr 2008, um stillgelegte Bergbauflächen wiederzubeleben und Arbeitsplatzverluste durch eine vorausschauende Strategie soweit wie möglich zu kompensieren.

Quelle: idr
__________________
Mein Blog: Bauprojekte Ruhrgebiet
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.15, 20:16   #22
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.660
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
Amazon plant Bau eines neuen Logistikzentrums in Werne

Amazon plant ein neues Logistikzentrum in Werne. Seit das Logistikzentrum in Werne in Betrieb gegangen ist, hat Amazon mehr als 1.100 unbefristete Stellen geschaffen und erwartet, die Zahl der Jobs durch die neue Investition weiter zu erhöhen. Der Bau des modernen Logistikzentrums wird voraussichtlich 2016 starten. Im Jahr 2017 soll das neue Logistikzentrum fertig sein. Das Amazon Logistikzentrum in Werne ist seit 2010 in Betrieb, bislang in einem Gebäude, das von der Firma angemietet wird.

Pressemitteilung: Stadt Werne
__________________
Mein Blog: Bauprojekte Ruhrgebiet
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.15, 20:17   #23
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.660
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
Vorletztes Bergwerk in der Metropole Ruhr schließt

Nach 116 Jahren wird heute (18. Dezember) symbolisch die letzte Lore der Zeche Auguste Viktoria in Marl im Beisein von NRW-Ministerin Hannelore Kraft übertage geholt. Die vorletzte Zeche des Ruhrgebiets schließt zum Ende des Jahres. Die letzte, Prosper Haniel in Bottrop, fährt Ende 2018 die letzte Schicht.

Die Hälfte der mehr als 1.000 Mitarbeiter auf Auguste Viktoria wird nach der Schließung in Bottrop arbeiten oder in den Vorruhestand gehen. Auf Auguste Victoria verbleiben 2016 noch etwa 450 Beschäftigte, die sich um die Abwicklung des Bergwerks kümmern. Sie müssen z.B. Bandanlagen mit einer Länge von insgesamt 24 Kilometern sowie die gesamte Elektrotechnik abbauen und übertage fördern. Auch Anlagen und Gebäude auf den Gelände müssen rückgebaut werden. Ab August 2016 werden die Schächte verfüllt. Zugleich arbeiten die Stadt und die RAG am Konzept zur Folgenutzung des Geländes.

Im letzten Jahr vor der Schließung förderten 2.000 Beschäftigte über drei Millionen Tonnen Steinkohle und lagen damit über den vorgegebenen Förderzielen. Den höchsten Beschäftigtenstand hatte das Bergwerk im Jahr 1957 mit über 11.000 Belegschaftsmitgliedern.


Quelle: idr
__________________
Mein Blog: Bauprojekte Ruhrgebiet
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.15, 20:24   #24
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.660
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
Diesen Monat gibt es endlich zahlreiche positive Nachrichten aus der Bochumer Wirtschaft. So hat sich der Immobilienkonzern Vonovia entschieden in Bochum zu bleiben und seine neue Konzernzentrale an der Universitätsstraße zu bauen. Zudem erweitert das Medizintechnikunternehmen Phenox GmbH seinen Unternehmenssitz im Technologie-Quartier und will neue Arbeitsplätze schaffen, in Zukunft vielleicht sogar auf der Opel Fläche.

Des Weiteren berichtet die WAZ über die Verkaufspläne von Thyssen-Krupp für nicht mehr benötigte Areale in Bochum. Dazu zählt etwa mit Einschränkungen auch das Outokumpu-Areal mit dem stillgelegten Stahlwerk in Stahlhausen, es ist zum Teil in Besitz von Thyssen-Krupp. Interessant ist auch die Meldung, dass Thyssen-Krupp eine 150.000 m² große Fläche an der „Unteren Stahlindustrie“ an die Stadt verkauft hat, die sie wiederum an das Speditionsunternehmen DSV weitergeben wird. 200 Arbeitsplätze sollen dem Vernehmen nach auf dem Areal ''Untere Stahlindustrie'' entstehen.

Quelle: WAZ - Flächen von Thyssen-Krupp in Bochum im Fokus
__________________
Mein Blog: Bauprojekte Ruhrgebiet
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.15, 09:40   #25
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.660
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
Bochum im Umbruch

Bochum hat im Jahr 2015 neben den 3600 Arbeitsplätzen bei Opel, weitere 500 Arbeitsplätze durch die Schließung des Outokumpu Stahlwerks verloren. Noch nicht mitgezählt sind die weggebrochenen Arbeitsplätze bei den Zulieferern und Dienstleistern. Damit befindet sich die Stadt in dem größten wirtschaftlichen Umbruch seit der Stahl und Kohlekrise. Obwohl viele neue Arbeitsplätze im Umfeld der Ruhr-Universität, der Hochschulen und in der Gesundheitsbranche entstehen, können diese die verlorenen Arbeitsplätze nicht sofort kompensieren. Laut aktuellen Zahlen von IT.NRW fiel die Zahl der Industriearbeitsplätze in Bochum in diesem Jahr von 15.961 auf 11.661. Der Gesamtumsatz der Industrie in der Stadt fiel von ca 4.100 Milliarden € auf ca. 2.700 Milliarden €.

Zum Vergleich: Duisburg hat noch ca 32.000 Beschäftigte in der Industrie. Dortmund ca. 18.000 und Essen rund 14.000. Damit vollzieht Bochum nun endgültig den Wandel von einer Industriestadt zu einer Dienstleistungsstadt. Denn in erster Linie sind im Bereich Dienstleistung und Forschung neue Arbeitsplätze zu verzeichnen.
__________________
Mein Blog: Bauprojekte Ruhrgebiet
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.16, 20:00   #26
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.660
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
Arvato baut Logistikzentrum im Industriepark Dorsten/Marl

Die Bertelsmann-Tochter Arvato will für rund 30 Millionen Euro ein hochmodernes Logistikzentrum im Industriepark Dorsten/Marl bauen. Auf einem knapp zwölf Hektar großen Areal sollen in den kommenden Monaten drei Hallen und ein zentrales Bürogebäude mit einer Grundfläche von insgesamt 28.200 Quadratmetern entstehen. Bereits Ende März sollen die Arbeiten starten.

Das Grundstück bietet darüber hinaus noch Reserven für eine Erweiterung des Warenverteilzentrums. Perspektivisch wird eine dreistellige Zahl an Arbeitsplätzen im gewerblichen und kaufmännischen Bereich geschaffen.
Die Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH (wmr) hat Arvato bei der Standortsuche von der Anfrage bis zur Entscheidung ein Jahr lang begleitet. Die Abstimmung erfolgte dabei sehr eng mit den lokalen Wirtschaftsförderungen, kommunalen Behörden und dem NRW-Wirtschaftsministerium.

Die Vermarktung des Industrieparks betreiben die beiden Städte Marl und Dorsten über die gemeinsame Projektgesellschaft sowie die Steag GmbH als Grundstückseigentümerin. Arvato ist ein international agierender Dienstleister im Bereich Supply Chain Management (Aufbau von Waren- und Informationsfluss) und eCommerce. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 14.000 Mitarbeiter.

Pressemitteilung: idr
__________________
Mein Blog: Bauprojekte Ruhrgebiet
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.16, 22:53   #27
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.080
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Wirtschaftsbericht NRW: Ruhrgebiet

PM: "Die Wirtschaft in der Metropole Ruhr wächst überdurchschnittlich. Das geht aus dem Wirtschaftsbericht Nordrhein-Westfalen 2016 hervor, den die Landesregierung jetzt vorgestellt hat. Der Bericht verdeutlicht die große wirtschaftliche Bedeutung des Ruhrgebietes, das mit einen Anteil von 25 Prozent wesentlich zum BIP des Landes beiträgt. Das Bruttoinlandsprodukt je Einwohner ist im Zeitraum von 2004 bis 2014 um gut 33 Prozent gestiegen und liegt damit über dem NRW-Schnitt (rund 30 Prozent).

Der Anteil von Erwerbstätigen im Dienstleistungsbereich ist in der ehemaligen Industrieregion mit 78,5 Prozent (NRW: 75,8 Prozent) mittlerweile überdurchschnittlich hoch.

Zwischen 2005 und 2015 sank die Arbeitslosenquote in der Metropole Ruhr um 4,4 Prozentpunkte, während landesweit im gleichen Zeitraum eine Abnahme um 4,0 Prozentpunkte registriert wurde. Trotzdem verzeichnet das Ruhrgebiet mit 10,7 Prozent weiterhin die höchste Arbeitslosenquote aller Regionen in NRW.“

Quelle: idr
Infos: www.mweimh.nrw.de
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.16, 16:45   #28
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.660
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
Steinhoff-Gruppe investiert auf logport IV in Kamp-Lintfort

Die Steinhoff-Gruppe, ein Anbieter der Möbelbranche mit Sitz in Südafrika, wird sich mit ihrer Tochtergesellschaft Global Warehouse als erstes Unternehmen auf dem Logistikareal logport IV in Kamp-Lintfort ansiedeln. Damit konnte bereits drei Monate nach Inkrafttreten des Bebauungsplans für logport IV der erste Großkunde gewonnen werden. Die Vermarktung des 30 Hektar großen Areals erfolgt durch die logport ruhr GmbH, ein Joint Venture der Duisburger Hafen AG und der RAG Montan Immobilien GmbH, mit Unterstützung der wir4-Wirtschaftsförderung, einem Zusammenschluss der Städte Kamp-Lintfort, Moers, Neukirchen-Vluyn und Rheinberg.

Auf einer 108.000 qm großen Fläche soll ein rund 55.000 qm großes Distributionszentrum für die Lagerung und Verteilung von Möbeln und Einrichtungswaren entstehen. Das neue Logistikzentrum dient insbesondere dem Ausbau der E-Commerce Aktivitäten der Steinhoff-Gruppe. Sowohl die regionale als auch die bundesweite Verteilung von Möbeln und Einrichtungswaren soll über diesen Standort, der direkt am Autobahnzubringer B 528 liegt, abgewickelt werden. Die Inbetriebnahme ist für Frühjahr 2017 geplant. Durch die Ansiedlung werden mittelfristig rund 200 Arbeitsplätze geschaffen.

Der Standort logport IV konnte sich im Wettbewerb mit anderen Standorten erfolgreich durchsetzen. Dies liegt zum einen daran, da eine sofortige Verfügbarkeit des Grundstücks durch die logport ruhr GmbH sichergestellt werden konnte. Zum anderen hat die duisport-Gruppe mit ihrem Logistik-Know-how überzeugt und das gesamte Projekt für die Steinhoff-Gruppe schlüsselfertig entwickelt. Darüber hinaus bietet die Anbindung an die Terminalinfrastruktur und das internationale Netzwerk des Duisburger Hafens einen entscheidenden Mehrwert für die Steinhoff-Gruppe.

Pressemitteilung: http://www.duisport.de/
__________________
Mein Blog: Bauprojekte Ruhrgebiet
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.16, 16:51   #29
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.660
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
Chal-Tec Logistikzentrum auf logport IV in Kamp-Lintfort

Die Habacker Holding hat auf dem Logistikareal logport IV in Kamp-Lintfort ein rund 100.000 Quadratmeter großes Grundstück erworben. Hier errichtet der Immobilienentwickler in den kommenden Monaten eine Logistikimmobilie für das E-Commerce-Unternehmen Chal-Tec. Die Bauarbeiten für die zirka 50.000 Quadratmeter große Logistikanlage starteten Mitte Oktober. Die Immobilie wird in fünf etwa 10.000 Quadratmeter große Einheiten aufgeteilt. Zwei Einheiten wird die Habacker Holding bereits im Mai 2017 an Chal-Tec übergeben, die restlichen Flächen später. Die komplette Fertigstellung ist für November 2017 geplant.

Pressemitteilung: deal-magazin



Quelle: Habacker Holding
__________________
Mein Blog: Bauprojekte Ruhrgebiet
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.17, 09:49   #30
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.660
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
Prologis entwickelt Logistikimmobilie mit 41.000 m² in Unna

Prologis, Inc., weltweiter Marktführer in der Logistikimmobilien-Branche, entwickelt in Unna eine neue Logistikimmobilie mit insgesamt 41.000 Quadratmetern. Für 23.500 Quadratmeter hat Prologis einen Mietvertrag mit van Eupen Logistik abgeschlossen. Der Essener Kontraktlogistiker weitet damit seine Aktivitäten im Bereich der Warehouse-Logistik in Unna aus. Zusätzliche 17.500 Quadratmeter errichtet Prologis für künftige Verträge mit weiteren Mietern. Der Baustart ist für Mitte April geplant.

Das Grundstück in Unna umfasst 66.500 Quadratmeter. Bis Ende 2017 plant Prologis die komplette Immobilie fertigzustellen. Bereits ab diesem Herbst nutzt van Eupen die Logistikanlage. Das international tätige Logistikunternehmen ist seit 2008 Kunde von Prologis und langfristiger Mieter von 43.000 Quadratmetern Bestandsfläche in Unna.

Nach der Fertigstellung der Immobilie umfassen die Logistikflächen von Prologis in Unna insgesamt 84.000 Quadratmeter. Die neue Immobilie hat eine lichte Höhe von 11,5 Metern und verfügt über 37 Tore sowie einen wettergeschützten Bereich für die Seitenentladung. Für die Immobilie wird ein Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) angestrebt.

Die Anlage liegt im Osten des Ruhrgebiets, nahe der A1, A2 und A44. Zudem liegt Unna in der Nähe der wichtigsten Schienen- und Binnenwasserwege der Region. Der Flughafen Dortmund ist zwölf Kilometer entfernt.

Pressemitteilung
__________________
Mein Blog: Bauprojekte Ruhrgebiet
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:59 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum