Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.05.12, 23:40   #61
Robbi
DAF-Team
 
Benutzerbild von Robbi
 
Registriert seit: 20.11.2009
Ort: Mainz
Alter: 34
Beiträge: 1.490
Robbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes Ansehen
Bayer-Hochhaus

Der Abriss hat begonnen. Das bei seiner Fertigstellung 1963 größte Verwaltungsgebäude Deutschlands wird in 60t schwere Einzelteile zerlegt, die der dahinter aufgebaute Kran dann nach unten transportiert (siehe #19). Das ganze wird auch medial verfolgt, etwa in der Kölner Lokalzeit (Videobeitrag), der Rheinischen Post (Fotogalerie) oder dem diesem ebenfalls z.T. bebildertern Bauforum. Abschiedsfoto von der S-Bahnstation Bayerwerk.


(Anklicken zum Vergrößern)

-Bild von mir-
Robbi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.12, 21:12   #62
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.033
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Neue Bahnstadt Opladen/ Wohnbebauung

PM: "Die Paeschke GmbH plant im nordwestlichen Teil des Areals ca. 190 Wohneinheiten zu errichten. Die Doppel- und freistehenden Einfamilienhäuser entstehen auf einen 5,8 ha großen Areal zwischen Werkstättenstraße und Bahnstadtchaussee.

Heute steht auf der zukünftigen Wohnfläche noch die schon seit Jahren von der Deutschen Bahn nicht mehr genutzte ehemalige Ausbesserungshalle „Halle Nord“. Anfang Juni wurde der Kaufvertrag unterschrieben – Voraussetzung für die weiteren Schritte: Abbruch der Halle – kalkuliert sind sechs Monate- danach Erschließung des Geländes und Baubeginn.

Nach dem Satzungsbeschluss für den B-Plan „Wohnen Nord-West“ durch den Rat der Stadt Leverkusen rechnet die nbso: PAESCHKE GmbH mit einer Fertigstellung innerhalb der nächsten vier bis fünf Jahre."

Quelle: neue-bahnstadt-opladen
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.12, 17:06   #63
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.033
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Neue Bahnstadt Opladen / Umbau im Neuen Magazin abgeschlossen

PM: "Wohnen und Arbeiten im Neuen Magazin Opladen - das war im Frühjahr 2011 die Zukunftsperspektive für das ehemalige Magazingebäude. Zu der Zeit noch ein mutiges Vorhaben für das verlassene Denkmal inmitten des riesigen Entwicklungsareals.Doch heute - rund 1,5 Jahre später - hat nicht nur die neue bahnstadt mit Straßen und Plätzen, erschlossenen Baugebieten und Grünanlagen deutliche Konturen gewonnen, sondern auch das Neue Magazin Opladen gegenüber vom Wasserturm ist nach abgeschlossenem Umbau ein urbaner Lebensraum mit neun vermieteten Wohnungen und sechs Büroeinheiten auf rund 2000 Quadratmetern Nutzfläche geworden.

Rund drei Millionen Euro wurden von der Bauherrin, der Beierlorzer/Homann GbR, in die denkmalgerechte Sanierung, in den nutzergerechten Ausbau der Lofts, in die Energieeffizienz und Zukunftsfähigkeit und schließlich in die neue Gestaltung von Haus und Außenanlagen investiert.
Nun ist das Projekt auch in seinem letzten Bauabschnitt abgeschlossen: Nachdem die Wohnungen und Büros in den unteren beiden Etagen bereits im Frühsommer fertig gestellt und bezogen waren, erstrahlt jetzt auch das Dachgeschoss in neuem Glanz.
Auf über 500 Quadratmetern ist hier unter der historischen Stahlkonstruktion des Daches ein lichtdurchfluteter Büroraum entstanden, der mit leichten Einbauten aus Holz und Glas Flächen für rund 15-20 hochmoderne Arbeitsplätze bietet."

Quelle: http://www.neue-bahnstadt-opladen.de...f3f924170ecdf0
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.12, 14:00   #64
Robbi
DAF-Team
 
Benutzerbild von Robbi
 
Registriert seit: 20.11.2009
Ort: Mainz
Alter: 34
Beiträge: 1.490
Robbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes Ansehen
Bayer-Hochhaus

Der Abriss des Bayer-Hochhauses (#25) verlief wie geplant. Momentan steht nur noch das massive Erdgeschoss, welches aber bis nächste Woche ebenfalls verschwunden sein soll. Damit hat Bayer eines der wenigen Wahrzeichen, das Leverkusen hatte und welches von 1963-1972 immerhin das höchste Gebäude Deutschlands war, erledigt. Glückwunsch. Übrig bleiben werden nur Kellergeschosse, die Oberfläche wird zum Park umgestaltet. Einen Artikel mit Video bietet der Stadtanzeiger hier, viele Baufotos dieses oben schonmal erwähnte Forum.

Eine positivere Meldung aus der unmittelbaren Umgebung: Die Kaiser-Wilhelm-Allee wird zum "Boulevard" umgestaltet (Lage). Das umfasst neben einer Erneuerung der Fahrbahndecke auch eine ansprechendere Gestaltung von Bürgersteigen und Zufahrten, um die Aufenthaltsqualität zu verbessern. An der Allee stehen noch einige nette Gebäude, die ich irgendwann bei Gelegenheit mal fotografieren kann. Etwa das im Park gelegene Kasino (Fotos&Kurzinfo) und quer gegenüber die ehemalige Hauptverwaltung mit dem sperrigen Namen Q26 (Fotos&Kurzinfo). Zudem erhält das dem Kasino gegenüberliegende Gebäude K9 eine neue, energiesparende Fassade (Artikel 1, Artikel 2; mit Fotos).
Robbi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.12, 12:48   #65
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.033
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Neue Bahnstadt Opladen / Neunutzung für Kesselhaus gesucht

PM: "http://www.leverkusen.de/planen/images/350Kesselhaus-neuWEB.jpg, eins der markantesten Wahrzeichen der neuen bahnstadt opladen, und das dazugehörige Grundstück wurden jetzt gemeinsam von der Stadt Leverkusen als Eigentümerin und der neuen bahnstadt opladen GmbH für den Preis von einem Euro zum Verkauf ausgeschrieben. In einem 24-seitigen Exposé werden alle relevanten Daten erläutert – von der Bausubstanz der 1948 erbauten einstigen „Energiezentrale“ des Ausbesserungswerks über den aktuellen Stand des Bebauungsplans bis zum letzten Abgabetermin am 28. Dezember 2012.

Die ursprüngliche Absicht, im Kesselhaus eine Kletterhalle zu installieren, konnte bisher nicht realisiert werden. Gesucht wird nun ein Investor mit einem Nutzungs- und Betriebskonzept, das sich dadurch auszeichnet, dass es bestmöglich und nachhaltig auf die bestehenden und zukünftigen Rahmenbedingungen eingeht: auf die Rahmenplanung und Bebauung des Gesamtgeländes, auf die exponierte Lage in einem großzügigen grünen Park, bald umgeben von lebhaften, neuen Wohnsiedlungen und dem Campus Leverkusen, sowie den bestehenden Denkmalschutz des gesamtes Gebäudes.

Ausdrücklich gewünscht ist eine Nutzung, die den Bewohnern des neuen Stadtquartiers und auch den Bürgerinnen und Bürgern von Leverkusen offensteht. Ausschlaggebend für den Zuschlag ist also nicht der Preis, sondern die überzeugendste und belastbarste Idee. Diese soll jetzt über das aktuelle Auswahlverfahren gefunden werden. Allerdings müssen sich die Interessenten darauf einstellen, dass das Gebäude vor einer Neunutzung saniert und verpflichtend umgebaut werden muss. Daher werden von den Interessenten auch Aussagen zu Kosten und Finanzierung des Umbaus verlangt.

Anfang nächsten Jahres wird sich eine Empfehlungskommission, bestehend aus Vertretern der Stadt Leverkusen, der neuen bahnstadt opladen GmbH und neutralen Experten, mit den Konzepten auseinandersetzen und dem Aufsichtsrat der neuen bahnstadt GmbH eine Empfehlung vorlegen."

Quelle: http://www.neue-bahnstadt-opladen.de...9730d39eff4cca
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.12, 12:49   #66
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.033
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Neue Bahnstadt Opladen / Neunutzung für Kesselhaus gesucht

PM: "Das denkmalgeschützte 21 Meter hohe Kesselhaus, eins der markantesten Wahrzeichen der neuen bahnstadt opladen, und das dazugehörige Grundstück wurden jetzt gemeinsam von der Stadt Leverkusen als Eigentümerin und der neuen bahnstadt opladen GmbH für den Preis von einem Euro zum Verkauf ausgeschrieben. In einem 24-seitigen Exposé werden alle relevanten Daten erläutert – von der Bausubstanz der 1948 erbauten einstigen „Energiezentrale“ des Ausbesserungswerks über den aktuellen Stand des Bebauungsplans bis zum letzten Abgabetermin am 28. Dezember 2012.

Die ursprüngliche Absicht, im Kesselhaus eine Kletterhalle zu installieren, konnte bisher nicht realisiert werden. Gesucht wird nun ein Investor mit einem Nutzungs- und Betriebskonzept, das sich dadurch auszeichnet, dass es bestmöglich und nachhaltig auf die bestehenden und zukünftigen Rahmenbedingungen eingeht: auf die Rahmenplanung und Bebauung des Gesamtgeländes, auf die exponierte Lage in einem großzügigen grünen Park, bald umgeben von lebhaften, neuen Wohnsiedlungen und dem Campus Leverkusen, sowie den bestehenden Denkmalschutz des gesamtes Gebäudes.

Ausdrücklich gewünscht ist eine Nutzung, die den Bewohnern des neuen Stadtquartiers und auch den Bürgerinnen und Bürgern von Leverkusen offensteht. Ausschlaggebend für den Zuschlag ist also nicht der Preis, sondern die überzeugendste und belastbarste Idee. Diese soll jetzt über das aktuelle Auswahlverfahren gefunden werden. Allerdings müssen sich die Interessenten darauf einstellen, dass das Gebäude vor einer Neunutzung saniert und verpflichtend umgebaut werden muss. Daher werden von den Interessenten auch Aussagen zu Kosten und Finanzierung des Umbaus verlangt.

Anfang nächsten Jahres wird sich eine Empfehlungskommission, bestehend aus Vertretern der Stadt Leverkusen, der neuen bahnstadt opladen GmbH und neutralen Experten, mit den Konzepten auseinandersetzen und dem Aufsichtsrat der neuen bahnstadt GmbH eine Empfehlung vorlegen."

Quelle: http://www.neue-bahnstadt-opladen.de...9730d39eff4cca
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.12, 21:26   #67
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.033
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Neue Bahnstadt Opladen/ Wohnbebauung

PM: "Wohnen an der Grünen Mitte“ – so lautet der Name für das neue große Wohngebiet auf dem Gelände der neuen bahnstadt opladen: Auf 5,8 Hektar Fläche erschließt, baut und vermarktet die nbso: Paeschke GmbH in den nächsten fünf Jahren rund 190 Wohneinheiten mit Doppel-, Reihen- und Mehrfamilienhäusern. Dazu kommen noch 34 Grundstücke zur freien Bebauung mit Einfamilienhäusern. [...]

Investor Gernot Paeschke führte aus, dass die ersten Demontage- und Räumungsarbeiten in der Halle und den Nebengebäuden bereits Anfang November begonnen haben. [...]

Auf das Ende der Abrissarbeiten Ende April folge dann unmittelbar darauf der vorgeschriebene Bodenaustausch (ca. 120.000 Tonnen), um einen sauberen Untergrund für das Wohngebiet zu gewährleisten. Den Start für die Erschließungsarbeiten terminiert das Unternehmen auf Mai 2013. „Und bereits im Sommer 2013 rechne ich damit, dass auf der östlichen Seite der Baubeginn für die ersten Einfamilienhäuser ist“, schloss Gernot Paeschke."

Quelle: http://www.neue-bahnstadt-opladen.de...78b4cc048c9ff7
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.13, 00:00   #68
Robbi
DAF-Team
 
Benutzerbild von Robbi
 
Registriert seit: 20.11.2009
Ort: Mainz
Alter: 34
Beiträge: 1.490
Robbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes Ansehen
A1+A3

Auf Leverkusen kommen bald gleich zwei Autobahngroßprojekte zu. Zum einen der schon lange geplante und teilweise umgesetzte achtspurige Ausbau der A3 vom Heumarer Dreieck bis zum Leverkusener Kreuz. Dieser begann schon im Oktober 2003 am Heumarer Dreieck und ist bis zur Abfahrt Köln-Mühlheim fertiggestellt (07/2012). Mehr dazu auch in diesem Strang und, aktueller, der Projektseite. Der nächste Abschnitt zwischen Köln-Mülheim und Leverkusen-Mitte wird dann schon (u.a.) Leverkusener Stadtgebiet betreffen. Er ist planfestgestellt und das Baurecht besteht, 2014 soll dann mit dem achtspurigen Ausbau begonnen werden. Der weitere Verlauf bis zum Kreuz ist noch in Planung und wesentlich komplizierter, da hier (anders als im Vorabschnitt) Wohnbebauung und andere Infrastruktur fast bis an die Autobahn heranreichen, wie man bei Google erkennen kann.

Eine weitere, etwas unverhoffte Baustelle tut sich an der A1 auf. Am 30.11.2012 wurde festgestellt, dass die 1965 eingeweihte Rheinbrücke Leverkusen so marode ist, dass sie ab sofort für LKWs über 3,5t gesperrt werden musste und ein Tempolimit eingeführt wurde (Pressemitteilung). Die Schäden kommen daher, dass die Brücke ursprünglich vierspurig geplant wurde, jetzt aber sechsspurig von rund 120.000 Fahrzeugen täglich genutzt wird. Das heißt, dass die schwersten Fahrzeuge weit außen fahren, also da, wo eigentlich gar keine großen Lasten eingerechnet wurden. Das hat der Statik der Brücke wohl gar nicht gut getan, auch wenn etwas unklar ist, warum der dramatische Umfang der Schäden erst jetzt und so plötzlich auffiel. Als Notmaßnahme werden unter der Brücke 300t Stahlplatten verschweißt, um sie zu stabilisieren, bis dahin (03/2013) ist sie für LKWs über 3,5t gesperrt, was auch schon zu diverseren Behinderungen führte. Letztendlich wird die Brücke wegen der schweren Mängel aber abgerissen und neugebaut werden müssen.

Geplant ist ein achtspuriger Neubau, Baubeginn soll 2018 sein. Es wird zwei Abschnitte geben, zunächst einen sechsspuriger Neubau nördlich der aktuellen Brücke, der bis 2020 fertiggestellt werden soll. Anschließend soll die alten Brücke abgerissen, und die neue bis 2025 auf ein achtspuriges Bauwerk plus Seitenstreifen erweitert werden.

Der Leverkusener OB Buchhorn hat zusätzlich eine städtebaulich sehr wünschenswerte Variante ins Spiel gebracht, nämlich einen Tunnel. Dieser würde kurz hinter dem Kreuz bei Leverkusen-Alkenrath beginnen und bei Köln-Merkenich enden. Der Vorteil für die Stadt wäre immens, denn ein Großteil der Trasse zwischen Kreuz und Rheinbrücke wird als Stelzenautobahn quer durch (oder genauer gesagt über) die Stadt geführt und zerschneidet diese. Hinzu kommt die Lärm- und Abgasbelastung. Ein Tunnel würde da natürlich einen großen Gewinn an Stadtraum bedeuten, sowie weniger Lärm, Abgase und die wegfallende zerschneidende Wirkung der jetzigen Stelzenautobahn. Leider ist es aus Kostengründen eher unwahrscheinlich, dass es zu dieser Lösung kommt, dennoch finde ich es lobenswert, dass der OB sich zumindest ernsthaft mit dessen Machbarkeit beschäftigt und eine Studie dazu in Auftrag gegeben hat. Quellen mit weiteren Verweisen und Galerien: hier und da.

Winterliche Impression mit Brücke.



-Bild von mir-
Robbi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.13, 15:10   #69
Robbi
DAF-Team
 
Benutzerbild von Robbi
 
Registriert seit: 20.11.2009
Ort: Mainz
Alter: 34
Beiträge: 1.490
Robbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes Ansehen
Neue Bahnstadt Opladen - fotografischer Rundgang

Am Wochenende war ich mal vor Ort und habe mir angeschaut, was sich so auf dem Gelände getan hat. Und das war einiges, von daher wird dieser Beitrag ein wenig umfangreicher Trotz allem kann ich nicht alles ansprechen und manche Projekte nur anreißen, ausführlichere Informationen bietet die homepage der "neuen bahnstadt : opladen" (nbso). Dort gibt es auch einen Gesamtplan des Areals und ein sehenswertes Video (unten links auf der Startseite).

Am meisten los ist momentan am "Quartier am Campus". In diesem nordöstlichen Bereich der Bahnstadt entstehen derzeit 165 Wohneinheiten, die ersten Bewohner sollen schon Frühjahr 2013 einziehen. Es herrscht rege Bautätigkeit und nach dem aktuellen Vermarktungsstand (Stand 15.02.2013) sind fast alle Grundstücke verkauft. Die Häuser sollen an die vorherige Nutzung erinnern, weshalb die Planung nur flache oder leicht geneigte Dächer und recht viel Klinker vorsieht. Ein paar Architekturmuster kann man hier bestaunen.

Einmal grob entlang der Bahnstadtchaussee von West nach Ost:







Ein Schwenk von links nach rechts, aufgenommen vom nördlichen Quartiersrand.







Noch hat man freien Blick bis zum Wasserturm.



Und so soll es beispielsweise später mal aussehen:





Am Rande des Quartiers am Campus steht das Kulturausbesserungswerk (KAW), ein autonomes kulturelles und politisches Zentrum. Es wird lärmtechnisch durch eine fünf Meter hohe Betonwand (!) vom Wohnviertel getrennt (auf dem Foto sieht man nur den Schatten). Deren momentan noch triste Erscheinung soll durch künstlerische Gestaltung abgemildert werden.



Weiter geht es mit dem nordwestlichen Wohnviertel, dem "Wohnen an der Grünen Mitte". Und so sieht es momentan aus: Eine Mischung aus Erdhügeln und Resten der riesigen, 32.000m² großen Halle Nord, die bei den alten Google Maps-Aufnahmen noch gut zu erkennen ist (klick!). Nachdem seit November 2012 die Halle und ein Hochbunker abgerissen wurden, kann im Sommer 2013 mit dem Bau der ersten Häuser begonnen werden, wie nikolas oben schon schrieb. Diverse Bilder der Bahnstadt gibt es immer mal wieder unter "Aktuelles", zudem wurden bei Paeschke Immobilien einige fachmännisch kommentiere Videos vom Hallenabriss hochgeladen.



Direkt südlich dieses Wohngebiets steht das denkmalgeschützte Kesselhaus (1948) und wartet noch auf seine Sanierung. Es liegt in der "Grünen Mitte", einem Park in ost-westlicher Ausrichtung, der bereits neu gestaltet wurde. Kleiner Überblick: Rechts das Kesselhaus, links davon die Halle Süd.



Noch weiter links grenzt das Magazin (1903) an die Grüne Mitte an.



Es wurde bereits denkmalgerecht saniert und bietet seit 2012 auf 2.000m² Wohn- und Büroflächen. So hat dort u.a. die nbso GmbH ihren Sitz. Eindrücke vom Inneren gibt die homepage.





Direkt gegenüber, im ebenfalls schon sanierten Wasserturm (1903), haben seit dem 11.11.2012 die Opladener Altstadtfunken ihren Sitz. Fotos und Berichte über die Sanierung kann man sich hier anschauen.





Südlich von Magazin und Wasserturm gibt es noch nicht viel zu sehen. Hier soll ein gemischtes Wohngebiet entstehen, auch ein Studentenwohnheim ist geplant, wofür es auch schon einen Wettbewerb gab (Ergebnis). Dahinter (noch weiter südlich) beginnt dann das Gewerbegebiet der Neuen Bahnstadt, momentan noch weitgehend eine Brache. Eine ziemlich matschige Brache, wie ich feststellen musste. Hier die Baustellenstraße in Verlängerung der Dieselstraße. Im Hintergrund die Halle Süd.



Im südwestlichen Zipfel hat schon 2010 die Deutsche Plasser auf 5,7ha ein Instandhaltungswerk für Gleisbaumaschinen eröffnet (Eintrag auf deren homepage, Artikel in der RP).



Im nordöstlichen Teil des Gewerbegebiets werden gerade diese Hallen errichtet. Laut nbso sollten die Hallen komplett erhalten bleiben, wie es aussieht, werden aber nur die Kopfbauten der Vorgängerhallen integriert.



Zurück zur Grünen Mitte, genauer gesagt der Ecke Bahnstadtchaussee/Werkstättenstraße. Hier entsteht die Campusbrücke, welche die Bahnstadt mit Opladen verbinden soll. Gebaut wird sie zwischen der Werkstättenstraße und der Ecke Bahnallee/Humboldtstraße. Sie wird ca. 100m lang, 4,5m (nach anderer PM 3m) breit und ist Fußgängern und Radfahrern vorbehalten. Rampe, Brückenkopf und einige Pfeiler stehen bereits. Grundsteinlegung war im August 2012, Fertigstellung soll im Frühjahr 2013 sein. Wie der Name vermuten lässt, wird in der Nähe der Brücke zukünftig der Campus angesiedelt.



Das Gebiet nördlich und südlich der Campusbrücke, zwischen Bahngleisen und Werkstättenstraße gelegen, soll später von Hochschuleinrichtungen oder sonstigem Gewerbe genutzt werden.



Der Leverkusener Campus wird später von der 11. Fakultät der Kölner FH für Angewandte Naturwissenschaften genutzt. Etwa 800 Studierenden stehen nach dem ersten Bauabschnitt die Studiengänge Technische Chemie und Pharmazeutische Chemie zur Auswahl, später soll die Physikalische Technik mit Logistik und Sicherheitstechnik folgen. Die Eröffnung ist für das Wintersemester 2015/16 geplant. Dafür soll der südliche Bereich der Halle Süd teilweise für Campusneubauten abgerissen werden, während im nördlichen Bereich Richtung Grüne Mitte von einem Investor campusnahe Nutzung angesiedelt werden soll. Ebenfalls für eine solche Nutzungen umbauen will man die Verwaltungsgebäude an der Werkstättenstraße. Diese Verwaltungsgebäude beginnen am ehemaligen Haupttor, wo sich dementsprechend auch die ehemalige Pförtnerloge befindet.



Schwenk zum Kesselhaus.



Im momentanen Zustand hat das ganze einen eher morbiden Charme. Wenn auch durchaus reizvoll mit dem schönen Baumbestand auf der anderen Straßenseite.



Am Ende der Werkstättenstraße liegt das ehemalige Ledigenheim (Nr. 41-43), welches unter Denkmalschutz steht.



Ein paar Impressionen der Halle Süd.





Auf dem alten Gleisbett haben sich schon etliche Birken und Kiefern breitgemacht.



Das Innere der Halle Süd ist in seiner Größe wirklich beeindruckend. Und obwohl sie schon lange leersteht, besitzt sie immer noch diesen ganz bestimmten Geruch alter Industriehallen.





An der Werkstättenstraße 9-17 liegen hübsche Eisenbahnerwohnhäuser, die aber nicht Teil der Bahnstadt sind.



Daran angrenzend befindet sich die alte Feuerwache des Ausbesserungswerks, die erhalten bleiben soll. Eher durch Zufall habe ich herausgefunden, dass der kleine Anbau vorne links laut wikipedia ein denkmalgeschützter Einmannbunker ist.





Ebenfalls erhalten werden soll dieses Gebäude kurz vor der Grünen Mitte. Hier sollen Büroräume entstehen.



-Bilder von mir-

Geändert von Robbi (19.02.13 um 20:08 Uhr) Grund: Ergänzung
Robbi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.13, 22:42   #70
Robbi
DAF-Team
 
Benutzerbild von Robbi
 
Registriert seit: 20.11.2009
Ort: Mainz
Alter: 34
Beiträge: 1.490
Robbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes Ansehen
Neue Bahnstadt Opladen / Gütergleisverlegung

Die lange geplante und für die Entwicklung der westlichen Bahnstadt unablässige Verlegung der Gütergleistrasse ist wohl endgültig beschlossen, der zuständige Bau- und Finanzausschuss nebst Bezirksvertretung wollen das Vorhaben unterstützen. Bereits im August 2012 wurde dafür ein Finanzierungsvertrag zwischen der Stadt Leverkusen und der DB Netz AG unterschrieben. Die Maßnahme soll im Februar 2015 beginnen und zum Fahrplanwechsel am 16.12.2016 abgeschlossen sein. Die Kosten belaufen sich auf rund 33,7mio.€, der Eigenanteil der Stadt beträgt 7mio.€ (siehe Stadt-Anzeiger).

Konkret wird die westliche, am Opladener Stadtrand verlaufende Güterzugtrasse 2324 abgebaut und stattdessen weiter östlich unmittelbar parallel zur Personenverkehrsstrecke 2730 wiedererrichtet werden. Durch diese Bündelung wird das bisher von den beiden Trassen umrahmte rund 11,5ha große und weitgehend brach liegende Gebiet zur Entwicklung nutzbar. Darüber hinaus ergibt sich so die Möglichkeit, eine Umgehungsstraße ("Neue Bahnallee") für die Opladener Neustadt zu schaffen, was die oft ziemlich verstopfte Kölner Straße hoffentlich entlasten wird. Weiterführende Informationen und Grafiken bietet die Bahnstadt in einer PM, der Unterrubrik Gütergleisverlegung und dem detaillierteren Gesamtplan.
Robbi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.13, 12:36   #71
Robbi
DAF-Team
 
Benutzerbild von Robbi
 
Registriert seit: 20.11.2009
Ort: Mainz
Alter: 34
Beiträge: 1.490
Robbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes Ansehen
Neue Bahnstadt Opladen - Campusbrücke, Kesselhaus

Am 05.06.2013 war es soweit, die Campusbrücke über die Bahngleise wurde eröffnet (PN, Fotostrecke, Luftbild). Sie ist 100m lang, 3m breit, wiegt 160t und ist seitlich mit Lärchenholzlamellen verkleidet. Die Wege zwischen der Opladener Neustadt, der Neuen Bahnstadt und dem angrenzenden Quettingen haben sich dadurch für Fußgänger und Radfahrer deutlich verkürzt. Die Brücke ist für eine reine Bahnquerung in meinen Augen erfreulich schön gestaltet, Visualisierungen und Fotos davon sind auf der Seite des Architekten Martin Knight zu finden, ebenso der ganz ähnliche Entwurf für die geplante Bahnhofsbrücke, deren Bau Ende 2014 fertiggestellt sein soll. Dadurch, dass die Bahntrassen im Westen des Geländes noch nicht verlegt wurden, ist der westliche Brückenkopf der Campusbrücke nur provisorisch und wird erst nach diesen Umbauten fertiggestellt (siehe auch vorheriger Beitrag).

Möglicherweise ist auch eine Lösung für das denkmalgeschützte Kesselhaus von 1948 gefunden (Foto). Zwei Investoren wollen einen Entwurf des Architekten Bernd Oxen umsetzen, der in dem Gebäude eine Kletterhalle, Wohnungen, Praxen, Büros und Gastronomie unterbringen will. Dabei soll einer von momentan drei vorhandenen Kesseln erhalten bleiben, zudem soll an dem momemtan geschlossenen Wandstück an der Westseite (s. Foto) ein dreistöckiger Anbau entstehen. Ob die Pläne umgesetzt werden können, hängt von der Zustimmung der Denkmalschüter ab. Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger, inkl. Visualisierung des geplanten Anbaus.
Robbi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.13, 20:22   #72
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.033
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
neue bahnstadt opladen: Jahresbilanz 2013 und Ausblick 2014

Da viel zu umfangreich, erfolgt die Mitteilung hier nur in Auszügen:
  • "Finanzen: Bauen, Planen, Verkaufserlöse: Das Bauauftragsvolumen 2013 für Straßen- und Brückenbau, die Grüne Mitte und Artenschutz belief sich auf rund 4,2 Mio Euro. Die Planungskosten für die Gütergleisverlegung betrugen 740.000 Euro. Die Vermarktung von Grundstücken für Wohnen und Gewerbe erbrachte, wie im Vorjahr, Verkaufserlöse in Höhe von ca. 5,7 Mio Euro.
  • Wohnen: 95 Neusiedler im Quac - hunderte Vormerkungen im privaten Wohnungsbau - Bauantrag Studentenhaus gestellt
  • Gewerbeflächen: 60 Prozent vermarktet - die größte Ansiedlung war „Wallraff“
  • Erschließung: „Campusallee“ und Fakultätsstraße neu gebaut – 2014: Vollausbau der Torstraße, Endausbau von Bahnstadtchaussee und des Straßennetzes im Quartier am Campus
  • Freiraumgestaltung, Umweltmanagement und Campus Leverkusen: Grüne Mitte bis zur Campusbrücke ausgebaut –Zwei Hektar neue Spiel- und Freiflächen folgen 2014 – Kreuzkrötenbiotop angelegt – Vorbereitungen für den Abriss der Halle Süd angelaufen
  • Brücken: Campusbrücke im Juni eingeweiht – Der Bau der Bahnhofsbrücke beginnt Anfang 2014 | Ziel: Die Brücke soll vor Beginn der Gütergleisverlegung im Mai 2015 fertig sein."
Quelle: http://www.neue-bahnstadt-opladen.de...8be0ed7e80e6b3
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.14, 13:07   #73
Robbi
DAF-Team
 
Benutzerbild von Robbi
 
Registriert seit: 20.11.2009
Ort: Mainz
Alter: 34
Beiträge: 1.490
Robbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes Ansehen
Neue Bahnstadt Opladen - Fotoupdate

Anbei einige Eindrücke der neuen bahnstadt opladen von Ende 2013. Hier die im Sommer 2013 eröffnete Campusbrücke. Weil im westlichen Teil noch die Gütergleise verlegt werden müssen, ist hier noch eine provisorische Rampe.



Blick auf die Gütergleise Richtung Opladen Bahnhof, die in ein paar Jahren Platz für den westlichen Teil der Bahnstadt Platz machen.



Die provisorische Rampe am Westende der Brücke gleicht einer riesigen, eckigen Spirale.



Blick über die Brücke zum Kesselhaus.



Die bestehende Personenverkehrsstrecke, an welche die Gütergleistrasse angegliedert werden wird. Im Hintergrund mittig wieder Opladen Bahnhof.



Für die Bahnstadt gibt es jetzt einen Übersichtsplan mit den neuen Straßennahmen. So sieht es beim "Quartier am Campus" momentan aus. Entlang der Bahnstadtchaussee:





Bahnstadtchaussee/Gaußstraße.



Leonhard-Euler-Straße und Umgebung.







Blick entlang der Adam-Ries(e)-Straße, wo linkerhand das Projekt "Wohnen an der Grünen Mitte" entstehen wird. Zwischen Adam-Riese-Straße und Bahnstadtchaussee wollen Paeschke Immobilien in den nächsten zwei Jahren 31 Einfamilien- und zwei Mehrfamilienhäuser bauen. Mehr Infos und einen Lageplan gibt es auf der entsprechenden homepage.



Die Brache von der Bahnstadtchaussee aus gesehen.



Unweit davon das Kesselhaus in der tiefstehenden Wintersonne.



Das Gebiet "Wohnen am Grünen Kreuz" südlich des Wasserturms, wo auch bereits erste Häuser stehen. Hier soll ein gemischtes Wohn- und Gewerbegebiet entstehen. Links zu sehen ist das Bauschild für ein Wohn- und Geschäftshaus, inklusive 25 Studentenwohnungen.



Die Halle Süd mit der neu angelegten Fakultätsstraße.



Die ebenfalls neu angelegte Campusallee auf der Hallensüdseite.



Kreuzung Campusallee/Fakultätsstraße.





-Bilder von mir-
Robbi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.14, 21:33   #74
Robbi
DAF-Team
 
Benutzerbild von Robbi
 
Registriert seit: 20.11.2009
Ort: Mainz
Alter: 34
Beiträge: 1.490
Robbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes Ansehen
Neue Bahnstadt Opladen - Ergänzung

^ Kaum ein paar Wochen sind vergangen und schon ist ein großer Teil der Halle Süd weg. Schade eigentlich, alle Giebel bis zur bläulichen Türen ganz rechts auf dem obigen Foto wurden abgerissen.





Verbliebene Ruinenromantik.



Direkt daneben wird der nord-südliche Teil des Gesamtparks "Grünes Kreuz" allmählich hergerichtet. Im Hintergrund Baustellen an der Gaußstraße, gesehen von der Fakultätsstraße (Karte).



Ganz im Süden des Areals ist die gähnende Leere schon einigen Gewerbeansiedlungen gewichen. Schon vor einer Weile hat sich ganz am südlichen Rand der Neuen Bahnstadt die Deutsche Plasser angesiedelt (s.#33). Daran angrenzend wird gerade an der Quettinger Straße von der Wallraff GmbH ein Verwaltungsgebäude nebst Logistikhalle errichtet. Der Elektrogroßhändler bietet auch eine webcam, wo man den Baufortschritt verfolgen kann.





Daran angrenzend steht an der Ecke Quettinger Straße/Campusallee nun der Neubau der viatraffic controlling gmbh.



-Bilder von mir-
Robbi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.14, 00:35   #75
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 10.306
Bau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle Zukunft
Rathaus-Galerie

Erstaunlich, dass ich hier nirgendwo einen Beitrag über die 2010 eröffnete Rathaus-Galerie finden kann. Da Dienstpflicht diese Woche nach Leverkusen rief, habe ich ein paar Fotos gemacht - interessant finde ich nur den Teil mit dem riesigen UFO mit Rathausbüros (1. Foto), die restlichen Fassaden bewegen sich im üblichen EKZ-Rahmen. Das Innere (4. Foto, Atrium unter dem UFO) bleibt sogar unter dem Durchschnitt der Projekte letzter Jahre:











__________________
Alle Fotos von mir. Fotos der Städte Europas, London
Bau-Lcfr ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:33 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum