Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.11.16, 15:04   #526
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.033
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Ruhrgebiet: Bewerbung für die REGIONALE 2022/2025

PM: Mit Hochdruck haben die Stadt Hagen, der Ennepe-Ruhr-Kreis, der Regionalverband Ruhr (RVR) sowie die Städte Schwerte und Fröndenberg in den vergangenen Wochen an der Bewerbung des Ruhrtals für die REGIONALE 2022/2025 gearbeitet. Gemeinsam wollen die Partner Landesgelder für zukunftsweisende Kooperationsprojekte in die Region holen. Das Land schreibt die REGIONALE alle drei Jahre aus. Am 9. Dezember wird die Bewerbung fristgerecht in Düsseldorf überreicht."

Quelle: idr
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.16, 00:07   #527
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.595
Duis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfachDuis.burg.er braucht man einfach
Einwohnerzahlen in den Großstädten weiter angestiegen

Im Laufe des Jahres sind die Einwohnerzahlen in den vier größten Städten des Ruhrgebietes erneut stark angestiegen. Duisburg und Dortmund konnten dabei im Laufe des Jahres zwei wichtige Marken knacken. So hat Dortmund im September die Grenze von 600.000 Einwohnern überschritten, Stand Ende Oktober lebten in der größten Stadt des Reviers 600.933 Menschen. Essen als zweitgrößte Revierstadt ist noch etwas von der 600.000er-Marke entfernt, aber die Einwohnerzahl ist bis Ende Oktober auf 589.000 angewachsen. Duisburg als Nummer 3 ist seit diesem Jahr wieder Heimat für über eine halbe Millionen Menschen. Noch vor vier Jahren lag die Bevölkerungszahl bei 486.000, Ende Oktober dagegen schon bei rund 503.000. Die Stadt Bochum zählt derzeit etwas mehr als 370.000 Einwohner und konnte damit wieder das Niveau von 2008 erreichen.

Die Gründe für die starken Zuwächse sind vielseitig: Den Hauptgrund stellt natürlich der Flüchtlingsstrom dar. Doch auch der Trend der Re-Urbanisierung, höhere Geburtenzahlen und Studenten (v.a. würden Studenten heute häufiger nach ihrem Abschluss in den Städten bleiben) lassen die Einwohnerzahlen in den Ruhrgebietsstädten weiter wachsen.

Quellen:
Dortmund zählt wieder mehr als 600.000 Einwohner (Der Westen vom 11. November 2016)
Die großen Städte im Revier wachsen wieder (Der Westen vom 24. November 2016)
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.16, 15:52   #528
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.033
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Initiative "Glückauf Aufbruch 2018" zum Ende des Bergbaus

PM: "In Dortmund gab NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin heute den Startschuss für die Initiative "Glückauf Aufbruch 2018", mit der Land und RAG Stiftung das Ende des Steinkohlebergbaus in NRW begleiten will. Ende 2018 schließen mit RAG Anthrazit in Ibbenbüren und Prosper-Haniel in Bottrop die letzten Bergwerke. Mit Projekten, Kulturprogrammen und Ansiedlungen sollen Zukunftsperspektiven aufgezeigt und die Arbeit der Bergleute gewürdigt werden. Zu den ersten Projekten gehört z.B. ein Erfinderzentrum an der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen, das schon nächstes Jahr entstehen soll. Auf dem Gelände der Kokerei Prosper in Bottrop ist ein Labor für Großversuche in der Logistik sowie im Maschinen- und Anlagenbau geplant. Und das Trainingsbergwerk der RAG in Recklinghausen soll zu einem internationalen Bergbau- und Besucherzentrum werden. Auf dem Plan stehen außerdem die Entwicklung eines satellitengestützten Verfahrens zur Untersuchung ehemaliger Bergbauflächen auf Belastungen.
Auch kulturell soll einiges passieren: Geplant sind u.a. eine Kunstausstellung des Bergbaukünstlers Wolfgang Büse, industriehistorische Fahrten zusammen mit Museen des Ruhrgebiets, eine Ausstellung zum Thema "Fußball und Bergbau", ein Musikprojekt mit Bergmannschören und Popmusikern sowie ein Knappen-Tag in Essen im Jahr 2018.
Weitere Projekte sollen folgen."

Quelle: idr
Infos unter www.mweimh.nrw.de
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.17, 13:51   #529
Volker Thies
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 06.03.2017
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 73
Volker Thies ist im DAF berühmtVolker Thies ist im DAF berühmt
In Oberhausen, genauer in Alt-Oberhausen, sind kürzlich gut 1000 Wohnungen an die Züricher Peach Properties verkauft worden (Pressemitteilung). Bauhistorisch interessant ist das unter anderem deshalb, weil es sich zu knapp einem Viertel um Zechenhäuser und ansonsten mehrheitlich um Geschosswohnungsbau aus der Gründerzeit handelt.

Ich versuche derzeit den Verkäufer zu recherchieren. Es soll ein großes deutsches Wohnungsunternehmen sein. Vonovia, DW sowie die regional naheliegenden Vivawest und Immeo sind es nach eigenem Bekunden nicht. Hat von der verehrten Forenschaft jemand eine Ahnung, wer den Bestand abgestoßen haben könnte? Vielen Dank für alle Antworten!
Volker Thies ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.17, 12:09   #530
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.033
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Unesco-Welterbe: Land hält an Bewerbung für das Ruhrgebiet fest

PM: "Die Landesregierung macht sich weiterhin dafür stark, dass die "Industrielle Kulturlandschaft Ruhrgebiet" Unesco-Welterbe wird. Nachdem ein entsprechender Vorschlag vor drei Jahren von der Kultusministerkonferenz abgelehnt wurde, startet jetzt eine neue Initiative.
Dafür hat ein Experten-Team die Region intensiv erforscht und begutachtet. Die Ergebnisse dieser Arbeit gehen nun erneut an die Kultusministerkonferenz, die darüber entscheidet, ob das Projekt in die deutsche Vorschlagliste für zukünftige Welterbe-Nominierungen aufgenommen wird.

Zu den Bestandteilen der "Industriellen Kulturlandschaft Ruhrgebiet" gehören unter anderen die Zeche Zollern und Kokerei Hansa in Dortmund sowie Kanäle, Eisenbahnlinien und Halden."

Quelle: http://www.westfalen-heute.de/mitteilung.php?42761
Weitere Informationen: https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/
industrielle-kulturlandschaft-ruhrgebiet-als-unesco-welterbe
-minister-groschek-legt
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.17, 17:30   #531
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.624
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
Metropole Ruhr: Die Stadt der Städte

Heute wurde in Bochum die neue Standortmarketingkampagne für die Metropole Ruhr präsentiert. Sie klingt selbstbewust und kommt zum Glück ohne die üblichen Ruhrgebiet Klischees daher.


Bild: RVR

Hier die Pressemitteilung dazu:

Zitat:
"5 Millionen Menschen, 53 Städte, 1 Metropole" - mit einer selbstbewussten Kampagne will das Ruhrgebiet sein Image bei Investoren und Fachkräften nachhaltig verändern. Unter dem Motto "Stadt der Städte" ("City of Cities") spricht die Metropole Ruhr Investoren, Unternehmer, junge Berufstätige und Studierende an. Die Region profiliert sich u.a. als größere Metropole als Berlin, als Heimat starker Startups und mit dem ersten Radschnellweg in Deutschland.

Die erste Kampagne der Region seit der Kulturhauptstadt RUHR.2010 ist eine Initiative aus der Politik des Ruhrparlaments des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Heute wurde sie im RVR-Wirtschaftsausschuss in Bochum erstmals öffentlich präsentiert. Im Fokus stehen Wirtschaftsthemen, aber auch weiche Standortfaktoren werden berücksichtigt. Der zeitgemäße Kommunikationsmix besteht aus digitalen Videos und Geschichten, Bildwelten und sozialen Medien, Printanzeigen und Events. Ruhrgebietsklischees werden bewusst außen vorgelassen.

Zielgruppe sind vorrangig Investoren und Unternehmen in Deutschland und den Zielländern China, USA, Niederlande, Großbritannien, Türkei und Polen. Unternehmen der Region will die Kampagne bei der Akquise von Fachkräften unterstützen. Dazu finden bereits Gespräche mit großen und mittelständischen Unternehmen statt. Auch für die Kommunen gibt es Angebote und Beteiligungsmöglichkeiten. Einige Städte, z.B. Bochum, planen bereits eigenständige Kampagnenbeiträge.

Die Standortmarketingkampagne ist zunächst für die Jahre 2017 bis 2019 angelegt. Die Verbandsversammlung des RVR hat dafür zehn Millionen Euro bewilligt. Eine 20-köpfige Fachjury hat sich Ende Januar unter mehreren deutschen Agenturen für die Bietergemeinschaft aus Thjnk (Hamburg) und TAS Emotional Marketing (Essen) entschieden.

Zur Vorbereitung der Kampagne hatte der RVR eine Imageanalyse durchgeführt, für die Führungskräfte aus dem In- und Ausland befragt wurden. Dabei zeigte sich, dass die Manager zahlreiche positive Werte mit der Region verbinden. Die Metropole Ruhr wird als traditionsbewusst, authentisch, weltoffen und zuverlässig bewertet. Aber auch als wenig jugendlich, dynamisch und innovativ. Diesen Eindruck soll die Kampagne korrigieren.
Die Kampagne hat eine eigene Internetadresse in deutscher und englischer, ab Oktober auch in chinesischer Sprache. Bei Facebook gibt es die eigenständige Aktions-Seite.

Infos: www.metropole.ruhr und www.facebook.com/stadtderstaedte
Quelle: idr

Hier ein schönes Video dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=xaU-qn937YQ
__________________
Mein Blog: Bauprojekte Ruhrgebiet
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:37 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum