Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Chemnitz

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.10.12, 18:57   #91
lguenth1
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 16.10.2008
Ort: Rochlitz
Beiträge: 2.408
lguenth1 sorgt für eine nette Atmosphärelguenth1 sorgt für eine nette Atmosphärelguenth1 sorgt für eine nette Atmosphäre
Kürzlich war bereits der Umzug der Kreishandwerkerschaft an den Brühl angekündigt worden, jetzt steht fest, dass das Eckhaus Hermann-/Mühlenstraße (Luftbild) als neues "Haus des Handwerks" auserwählt wurde. Damit setze man ganz bewusst ein Zeichen für die Wiederbelebung des Viertels, denn eigentlich reiche auch die alte Geschäftsstelle an der Leipziger Straße 180 aus. Geplant sei, dass im Haus des Handwerks möglichst viele der mehr als 20 Chemnitzer Handwerkerinnungen neue Geschäftsstellen beziehen. Außerdem solle in das Haus die Filiale einer großen "handwerksnahen" Versicherung einziehen. Vorgesehen sei außerdem eine Innungsklause im Erdgeschoss, die aber nicht nur Handwerkern offen stehen werde.
Das neue Gebäude werde ein Chemnitzer Investor erwerben, eine Chemnitzer Bank finanziere den Kaufpreis. Das Haus ist denkmalgeschützt. Bis Ende nächsten Jahres soll das Haus laut den derzeitigen Plänen ausgebaut und spätestens im Frühjahr 2014 bezogen sein. Nach dem Bekanntwerden der Pläne hätte sich auch schon Interessenten für das Nachbarhaus Mühlenstraße 90 gemeldet (welches der GGG gehört).
lguenth1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.12, 18:16   #92
lguenth1
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 16.10.2008
Ort: Rochlitz
Beiträge: 2.408
lguenth1 sorgt für eine nette Atmosphärelguenth1 sorgt für eine nette Atmosphärelguenth1 sorgt für eine nette Atmosphäre
Im Bandhaus am Brühl geht es vorwärts, wie die Freie Presse heute berichtet: Link. Auf 4500 Quadratmeter Platz wird irgendwann Platz für 50 Band-Probenräume und 20 Ateliers sein. Anfragen gibt es reichlich - unter anderem von Kraftklub. Für 60.000 Euro haben die verantwortlichen Kreativen bereits das Erd- und Kellergeschoss sanieren können, die Bandräume müssen dann die einzelnen Combos selber herrichten. Trotz Sparzwang stünden aber noch Arbeiten für weitere 140.000 Euro an. Das ganze Projekt finde ich sehr vielversprechend.
lguenth1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.12, 21:47   #93
NeuesRathaus
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von NeuesRathaus
 
Registriert seit: 12.09.2011
Ort: Chemnitz
Beiträge: 353
NeuesRathaus sorgt für eine nette AtmosphäreNeuesRathaus sorgt für eine nette AtmosphäreNeuesRathaus sorgt für eine nette Atmosphäre
Rund um den Brühl

Untere Aktienstraße
Die beiden Altbauten in der Unteren Aktienstraße (hier) zeigen sich nach erfolgter Sanierung in einem einfarbigen Gelbton.
Soll das schon das Endergebnis sein? Gerade dem EG hätte man noch etwas mehr Beachtung schenken können.




Georgstraße
Die zwei Altbauten an der Georgstraße (hier) sind schon seit längerer Zeit fertig saniert und auch zum größten Teil bewohnt. Die hässlichen Anbauten am gelben Eckbau hätte man ruhig entfernen können, aber das wäre anscheinend zu teuer gewesen. Trotzdem auf jeden Fall besser als der Vorzustand. Damit ist jetzt der gesamte Straßenzug saniert.






PS: Wäre es nicht sinnvoller, auch unter Beachtung der kommenden Stadtbaufokusierung auf das Areal rund um den Brühl, den Thread "Chemnitz: Zweiter Campus der TU (in Planung)" nicht in "Rund um den Brühl" oder "Wiederbelebung des Brühls" umzubennen? Der aktuelle Titel verwirrt und ist in meinen Augen unpassend für die bisher diskutierten Themen hier. Was meint ihr dazu?
__________________
Alle gezeigten Bilder stammen von mir, sofern nichts anderes angegeben.
NeuesRathaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.12, 08:45   #94
lguenth1
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 16.10.2008
Ort: Rochlitz
Beiträge: 2.408
lguenth1 sorgt für eine nette Atmosphärelguenth1 sorgt für eine nette Atmosphärelguenth1 sorgt für eine nette Atmosphäre
Es ist unzweifelhaft, dass die Sanierungsqualität nur im Vergleich zum Vorzustand erträglich ist. Hier muss man (sehr langfristig gedacht) darauf hoffen, dass sich eine positive Entwicklung so weit verselbständigt, dass irgendwann auch hier eine richtige Sanierung stattfindet. Wenn ich mir auf der GGG-Seite aber mal die Mieten für diese äußerlich billigst instandgesetzten Häuser anschaue, kommen mir die Preise bei dem Sanierungsergebnis nicht unbedingt besonders günstig vor. 4,30 €/m² kalt und 6,30 €/m² warm für die Wohnungen an der Unteren Aktienstraße (ohne Balkon und mit Küchenzeile im Wohnzimmer) sind auch an anderen attraktiven Standorten auffindbar. Allerdings muss man vermuten, dass zumindest innen alles gut saniert ist, sonst würde wohl kaum ein Student dort einziehen. Auch ein gewisser Zentrums- und Verkehrsanbindungsaufschlag ist gerechtfertigt.

Dass man die Einbauten für die Ladengeschäfte nicht entfernt, hat zwar hundertprozentig nur Kostengründe, ist aber perspektivisch gesehen nicht schlecht. Es gibt momentan noch mehrere Entwicklungsmöglichkeiten für den Brühl: Neben dem jetzigen Zustand als Geisterstadt ist sowohl eine Entwicklung zum reinen Wohnviertel als auch ein lebendiges Szenenviertel denkbar. Ein Umbau der Erdgeschosse in Wohnungen würde letzteres aber schwer machen.

P.S.: Die Umbenennung wäre tatsächlich angebracht, auch wenn der TU-Campus natürlich das zentrale Projekt ist.
lguenth1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.12, 16:11   #95
kt_kb
Mitglied

 
Registriert seit: 08.05.2012
Ort: Chemnitz
Beiträge: 207
kt_kb hat die ersten Äste schon erklommen...
Schon der Gedanke daran, noch weniger als 4,30 EUR/m² Kaltmiete wäre auskömmlich, irritiert dann doch. Es kann doch niemand ernsthaft glauben, Chemnitz würde bei solchen Mietpreisen jemals großartig interessant werden für Investoren. Zum Glück zeigt sich jedoch eine andere Tendenz, nämlich die der steigenden Mietpreise deutlich jenseits solcher Niedrigstmieten!
kt_kb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.12, 17:53   #96
NeuesRathaus
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von NeuesRathaus
 
Registriert seit: 12.09.2011
Ort: Chemnitz
Beiträge: 353
NeuesRathaus sorgt für eine nette AtmosphäreNeuesRathaus sorgt für eine nette AtmosphäreNeuesRathaus sorgt für eine nette Atmosphäre
Zitat:
Zitat von lguenth1 Beitrag anzeigen
Dass man die Einbauten für die Ladengeschäfte nicht entfernt, hat zwar hundertprozentig nur Kostengründe, ist aber perspektivisch gesehen nicht schlecht. Es gibt momentan noch mehrere Entwicklungsmöglichkeiten für den Brühl: Neben dem jetzigen Zustand als Geisterstadt ist sowohl eine Entwicklung zum reinen Wohnviertel als auch ein lebendiges Szenenviertel denkbar. Ein Umbau der Erdgeschosse in Wohnungen würde letzteres aber schwer machen.
Da hast du bei genauerer Betrachtung auch wieder Recht. Aus den Einbauten kann man vielleicht doch noch das ein oder andere herausholen.
NeuesRathaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.12, 16:20   #97
chemnitz_er
Mitglied

 
Registriert seit: 15.11.2012
Ort: chemnitz
Beiträge: 153
chemnitz_er befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von Jugendstil Beitrag anzeigen
Da hast du bei genauerer Betrachtung auch wieder Recht. Aus den Einbauten kann man vielleicht doch noch das ein oder andere herausholen.
... dazu und zum vorher angesprochenen "keine Wohnungen daraus machen": Es gibt doch einen Mittelweg. Ich denke gerade in Hinblick auf den an genau dieser Ecke entstehenden Trubel durch Bibo und evtl. Mensa und entsprechende Vorplätze sind diese Flächen gut für Läden oder Gastro geeignet.

Der schlichte Rückbau der unattraktiven Kästen am Eckhaus zu normalen größerformatigen Schaufenstern hätte es getan. Ich gehe dort fast täglich vorbei - im Gegensatz zu dem sonst meines Erachtens recht gelungenen Außenbild der Häuser (man mag hier vehement das Gegenteil behaupten) sind diese Kästen einfach unpassend und hässlich. Die "Schaukästen" und vor allem die Dächer der Kästen am grünlichen Haus hätte man besser an Form und Farbe der darüberliegenden Fenster anpassen können - dann wären sie auch so herausgestellt recht schick.
chemnitz_er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.12, 17:19   #98
SiegmundK
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 6
SiegmundK befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Wenn wir schon bei traurigen Anblicken sind. Kennt jemand auch den alten Bau der Haupt-Post in Chemnitz und weiß über die Zukunft des Geländes bzw. des Gebäudes zu berichten? War letztes Jahr als urban explorer in den Gemäuern unterwegs.
SiegmundK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.12, 18:39   #99
lguenth1
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 16.10.2008
Ort: Rochlitz
Beiträge: 2.408
lguenth1 sorgt für eine nette Atmosphärelguenth1 sorgt für eine nette Atmosphärelguenth1 sorgt für eine nette Atmosphäre
Falls Du Dich auf dieses Gebäude beziehst, bist Du genau im richtigen Thema gelandet. Eigentlich sollte das Teil des innerstädtsichen TU-Campus werden (Link). Allerdings hieß es dann mal, dass der Eigentümer nicht so lange warten will und deshalb ein Hotel und ein Pflegeheim darin eingerichtet werden solle (Link). Da man von diesen Plänen aber auch schon lange nichts mehr gehört hat, halte ich auch den Verkauf an die öffentliche Hand nach wie vor für möglich.

Ein paar Bilder aus dem Inneren des völlig ungesicherten Gebäudes wären mal ganz interessant:

lguenth1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.12, 22:09   #100
chemnitz_er
Mitglied

 
Registriert seit: 15.11.2012
Ort: chemnitz
Beiträge: 153
chemnitz_er befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von lguenth1 Beitrag anzeigen
Da man von diesen Plänen aber auch schon lange nichts mehr gehört hat, halte ich auch den Verkauf an die öffentliche Hand nach wie vor für möglich.
Bei der Bürgerplattform Brühl am 26.11. und zum Immobiliengespräch am Folgetag war (ich glaube beide Male durch die OB) die Rede von neuerdings drei Privateigentümern und Interesse seitens der Stadt bzw. des Freistaates am Erwerb der Immobilie, um diese mittelfristig auch für Universitätsteile zu nutzen. Offenbar kommt man nicht überein - Gründe dafür wurden nicht benannt.

Es kann sicher vermutet werden, dass die Eigentümer großes Geld wittern und mit dem Verkauf auf eine Verbsserung der Umgebung warten wollen.
chemnitz_er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.12, 17:11   #101
NeuesRathaus
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von NeuesRathaus
 
Registriert seit: 12.09.2011
Ort: Chemnitz
Beiträge: 353
NeuesRathaus sorgt für eine nette AtmosphäreNeuesRathaus sorgt für eine nette AtmosphäreNeuesRathaus sorgt für eine nette Atmosphäre
Laufende und geplante Sanierungen am Brühl

Zum Abschluss noch einige Bilder der sanierten Altbauten rund um den Brühl:


















Im kommenden Jahr können sich noch diese Häuser auf eine Sanierung freuen:



__________________
Alle gezeigten Bilder stammen von mir, sofern nichts anderes angegeben.
NeuesRathaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.13, 18:06   #102
lguenth1
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 16.10.2008
Ort: Rochlitz
Beiträge: 2.408
lguenth1 sorgt für eine nette Atmosphärelguenth1 sorgt für eine nette Atmosphärelguenth1 sorgt für eine nette Atmosphäre
In einem Interview mit der heutigen Freien Presse kündigt die Chefin der Chemnitzer Arbeitsagentur zumindest etwas längerfristig eine neue Verlagerung auf den Brühl an. Dieses Jahr soll ein "Haus der Jugend" eingerichtet werden, welches die Beratungsangebote für Berufsorientierung Bewerbung bündeln soll. Übergangsweise wird dieses zunächst im Gebäude der Arbeitsagentur an der Heinrich-Lorenz-Straße eingerichtet werden. Wenn der neue Innenstadtcampus Wirklichkeit geworden ist, also etwa ab 2015/2016, wird aber ein Umzug an den Brühl angestrebt. Ein konkretes Objekt ist aber noch nicht ins Auge gefasst.
lguenth1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.13, 19:27   #103
lguenth1
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 16.10.2008
Ort: Rochlitz
Beiträge: 2.408
lguenth1 sorgt für eine nette Atmosphärelguenth1 sorgt für eine nette Atmosphärelguenth1 sorgt für eine nette Atmosphäre
Solange es nur um Pläne geht, kann ich nur immer zur Vorsicht raten, allerdings könnte ein optimistischerer Mensch auch sagen, dass die Entwicklung des Brühls an Fahrt aufnimmt. Zumindest planen laut heutiger FP neun befreundete Parteien, das Gebäude Brühl 61 (Luftbild) von der GGG zu kaufen und anschließend zu sanieren. Auf einer Wohnfläche von 1020 Quadratmetern hätten dort die sechs Familien mit ihren acht Kindern und drei weitere Personen Platz.

Seit zwei Jahren ziehen sich die Verhandlungen. 140.000 Euro (!) soll das Traumhaus mit angrenzendem Grundstück kosten, weitere 560.000 Euro stellen den Kostenvoranschlag für eine vollständige Sanierung dar. Zusammen 130.000 Euro sollen aus den privaten Geldbeuteln aufgebracht werden, für den Rest wird ein Kredit aufgenommen, was sich bei den Banken aber recht schwierig darstellte.

Die Interessenten werden als "alternativ" beschrieben und haben sich bewusst für den Brühl und dessen neue Grundidee entschieden. So passend das auch ist, möchte man sie trotzdem fast darauf hinweisen, dass der Kaufpreis für eine unsanierte Bude deutlich überzogen ist. Von privat oder im Rahmen einer Auktion würde man sicher für einen Bruchteil der 140.000 Euro ein Objekt in vergleichbarer Qualität bekommen. Vor allem habe ich die Sorge, dass durch solch hohe Preise weitere Interessenten abgeschreckt werden, was bei den GGG-Immobilien ein grundsätzliches Problem ist. Das zeigt sich auch hier schon, weil im Artikel steht, dass auf dem Grundstück auch noch das Gebäude Brühl 63 steht, eine Teilung des Grundstückes aber schwierig ist. Die Interessenten wollen deshalb auch dieses Gebäude mit kaufen, "doch es kostet zu viel". Man hofft trotzdem, noch im Januar den Vertrag unterzeichnen zu können.
lguenth1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.13, 22:10   #104
rotwang
 
Beiträge: n/a
Das Haus schräg gegenüber hat 5.000 Euro gekostet. Das wird dann allerdings auch demnächst saniert.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.01.13, 09:11   #105
kt_kb
Mitglied

 
Registriert seit: 08.05.2012
Ort: Chemnitz
Beiträge: 207
kt_kb hat die ersten Äste schon erklommen...
140 €/m² halte ich, auch unter Renditegesichtspunkten, für vollkommen akzeptabel. Es wird sich ja nicht um ein einsturzgefährdetes Gebäude handeln. Zudem werden die Neueigentümer durch Steuervorteile aus der Denkmalschutzabschreibung entlastet.

Um die Entwicklung des Brühls sollte man sich keine Sorgen machen, diese wird kommen. Eher sollte man sich fragen, ob dies nicht zu Lasten anderer Stadtteile wie Sonnenberg gehen wird.
kt_kb ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:50 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum