Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.03.15, 23:53   #121
hulibobo
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 20.06.2014
Ort: Eisenach
Beiträge: 75
hulibobo ist bald nicht mehr zu helfen
Ich finde den Tower sehr gut,auch wenn er weit außerhalb sein soll.Denn weit außerhalb dürfte es weniger Gegner geben als direkt in der Innenstadt,wo ja bislang jedes Projekt gescheitert ist(wenn man die meisten 100 m+ Projekte nimmt).
Trotzdem bin ich gespannt,was hier zu Verschiebung bzw auf Eis legen des Projektes kommen dürfte,evtl.weil Neukölln ja ein sozialer Brennpunkt ist und dann so ein "Protztower" bauen,oder Verschattung,zu weit außen,da gibt es ja bekanntlich der Phantasie keine Grenzen, man darf gespannt sein,ich bezweifel,dass diesmal alles glatt läuft.
hulibobo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.15, 23:54   #122
Kleist
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Kleist
 
Registriert seit: 22.09.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.563
Kleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes AnsehenKleist genießt höchstes Ansehen
Zitat:
Zitat von DaseBLN Beitrag anzeigen
. Das mag auf die Gewerbesteuer bezogen so sein, ja, aber ansonsten dürften die Verknüpfungspunkte Hotel/Hotelgäste -> Bezirk minimal sein.
Der Standort ist gut gewählt, zwischen Flughafen und Innenstadt. Und ja, es gibt Verknüpfungspunkte zwischen Gästen und Bezirk. Das Estrel hat zahlreiche Räumlichkeiten die für private und betriebliche Feiern genutzt werden. Es gibt übers Jahr unzählige Privatfeiern von Berlinern, häufig auch Neuköllnern, die im Estrel stattfinden und wo die Gäste dort auch einchecken. Keine Woche vergeht im Estrel, ohne eine türkische / arabische Hochzeit mit großer Gesellschaft.

Zum Gewerbesteueraspekt. Der spielt für den Bezirk keine Rolle, da die Bezirke keine selbständigen Kommunen sind, sondern nachgeordnete Verwaltungsinstanzen. Die Finanzämter der Bezirke führen sämtliche Einnahmen an die Stadt ab und erhalten im Gegenzug von dieser Geldzuweisungen, die nach bestimmten Schlüsseln verteilt werden. Daher ist es steuertechnisch egal, wo das Estrel in Berlin steht. Dieses System wird häufig kritisiert, weil es keine Leistungsanreize in den Bezirken setzt. Das Estrel ist aber als Arbeitgeber vor Ort wichtig für den Bezirk.

Meiner Meinung nach sollte man um das Estrel herum etwas mehr Urbanität schaffen, dass würde den Standort stärken.
Kleist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.15, 10:27   #123
jan85
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.07.2008
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 1.557
jan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunft
Das Berliner Abendblatt berichtet in einem aktuellen Artikel noch mal über das Kongresszentrum. Baubeginn war offenbar bereits letzten Herbst. Mit der Fertigstellung wird die Kapazität dieses Jahr um 66% von 15.000 auf 25.000m² Veranstaltungsfläche steigen. Im Sommer soll zudem auch die bestehende Halle umgebaut und aufgefrischt werden. Vom Turm ist erst mal nicht die Rede.

In dem Kontext werden auch ein paar beeindruckende wirtschaftliche Kennziffern genannt: 2014 stieg das hoch lukrative Kongressgeschäft erneut enorm (+14,2%) was sich auch in Form einer nochmals höheren Auslastung des Bettenbetriebs (von 62,5% auf nunmehr 68,2%) und höheren Gesamtumsätzen (von 55,8 Mio auf 59,6 Mio €) niederschlägt. Zur Erinnerung: Laut Herrn Streletzki braucht das Hotel anders als viele Konkurrenten nur ca. 30% Auslastung, um kostendeckend zu arbeiten - alles darüber sind Gewinne. Das Rezept ist rückblickend nur logisch: Die jährlich rund 1.800 eigenen Veranstaltungen (Fachkongresse, Tagungen, Galas und Messen) füllen die Räume und die Kassen von Europas größtem Hotel- und Kongresszentrum. Man schafft sich die eigene Nachfrage und kassiert doppelt. Zudem stehen aufgrund mehrerer Faktoren die Zeichen weiter auf Wachstum:
-Der Markt mit Veranstaltungen steigt, wobei durch die zunehmenden Engpässe der Messe private Konkurrenz zunehmend benötigt und sogar offen begrüßt wird.
-Man füllt mit dem weiteren Ausbau also nur eine Lücke, sodass ganz Berlin profitiert. Damit werden sich hoffentlich auch die neuen Kapazitäten ausreichend füllen lassen.
-Die Bedeutung der Stadtregion dürfte nur steigen, wenn die neue Infrastruktur an den Start geht.

Ich bin absolut begeistert von der Entwicklung und kann Buschkowsky in seiner Euphorie nur verstehen. Ebenso wie ich damals die O2-Arena nur begrüßt habe. Hoffentlich geht aber auch in der nächsten Expansionsstufe alles glatt und man gewinnt mit dem riesigen Bettenturm noch an Strahlkraft dazu. Immerhin soll mW ein sehr großer Teil der Investition durch eigenes Firmenkapital abgedeckt werden können...

Zitat:
Zitat von Kleist Beitrag anzeigen
Meiner Meinung nach sollte man um das Estrel herum etwas mehr Urbanität schaffen, dass würde den Standort stärken.
Da hast Du völlig Recht, wobei der Einfluss begrenzt sein dürfte. aber zumindest die eigenen Flächen werden ja durch die Ufergestaltung erheblich attraktiver und zugänglicher - wenn es denn so umgesetzt wird wie die Visualisierungen versprechen. Ansonsten hat man sich eben diesen Standort direkt neben Schrottplatz, Gewerbe und Industrie sowie vernachlässigten Wohngebieten ausgesucht (was ja auch zum ursprünglichen Spott führte aber eben Vor- wie Nachteile hat).

Geändert von jan85 (16.03.15 um 10:43 Uhr)
jan85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.15, 01:58   #124
jan85
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.07.2008
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 1.557
jan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunft
Update

Das Wichtigste vorneweg. Wegen dem Stand der Baugenehmigungen verzögert sich der für Mitte 2016 geplante Baubeginn wohl auf 2017. Dies wird in einem Artikel zum geplanten Alpenhotelturm erwähnt. Der wäre mit 381m höher als der Fernsehturm, ist aber umstritten.
Welt

Nicht mal halb so hoch ist manchen in Berlin aber auch schon zu hoch, zumindest für den Standort. Bei einer Veranstaltung des öffentlichen "Forum Bau" des CDU-Kreisverbandes Charlottenburg-Wilmersdorf mit dem Thema "Neue Hochhäuser für die City West?" bezeichnete Stefan Evers den Standort für Berlins höchsten Wolkenkratzer in Neukölln als Fehler. Er kenne mit dem Alex und der City West nur zwei Orte, wo ausrichend städtebauliche Verdichtung für solche Hochhäuser herrsche. Anderswo wirke das hingegen wie ein Gebiss mit ausgeschlagenen Zähnen. Der Sprecher der CDU für Stadtentwicklung fordert daher einen "Hochhausplan" und bezirksübergreifende Entscheidungskompetenzen des Senats. So sollen "falsche" Standorte verhindert, "richtige" hingegen schneller vorangebracht werden. Na ein Glück, dass es so was bisher noch nicht gab und für den Bettenturm in Neukölln gerade Tatsachen geschaffen werden
Mopo
jan85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.15, 00:12   #125
Matte
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Matte
 
Registriert seit: 24.07.2003
Ort: Berlin
Alter: 47
Beiträge: 710
Matte sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMatte sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMatte sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Und genau das konnte Hr. Evers heute - auf einer Podiumsdiskussion im Estrel - glaubhaft revidieren. Die Presse hätte ihn flasch interpretiert um es mal höflich zu formulieren.
Worum es geht ist, die Voraussetzungen für HH - Bau an bestimmten Orten (City West, Alex) auch in die Zuständigkeit eines Entscheidungsgremius zu geben, damit auch wirklich und unbürokratisch umgesetzt werden kann. Beim Neuköllner Estrelprojekt hält sich der Senat ganz heraus, was durchaus verwundern darf! Nicht im geringsten sollen Projektentwickler, die an der "Peripherie" bauen wollen, ausgebremst.
Die gesamte Diskussion mitsamt Auditorium war durchweg Pro-Skyline/ Estrel.

Was den Estrel-Tower selbst anbelangt, soll es doch bei Baubeginn 2016 bleiben, Hr. Streletzki wäre an einer zeitlichen Raffung, z. B. durch die Erlaubnis vorbereitender Maßnahmen (Baugrube, Gründungsarbeiten) sehr interessiert. Fertigstellung spätestens 2020.

Über einen vor 2 - 3 Tagen in der BZ erschienenden Artikel, herrschte ziemliches Kopfschütteln.
Auch meine Frage warum das Hines - Projekt am Alex zwischen Investor und BVG im Hinterstübchen ausgefochten wird und sich niemand auf Bezirks-, Landesebene oder vom Baukollegium zuständig fühlt dort als Vermittler zu fungieren - man war doch so froh, daß es vorangeht (?), konnte nur mit ebensolchem Unverständnis erklärt werden.

Soviel von mir aus dem Raum "Paris" im Estrel am 18.6.
__________________
"In the field of discovery, chance only favours a prepared mind." (L. Pasteur)
Matte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.15, 16:42   #126
Freak
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Freak
 
Registriert seit: 11.07.2006
Ort: Berlin
Alter: 35
Beiträge: 75
Freak sitzt schon auf dem ersten Ast
Nicht viel Neues, aber der Tagesspiegel berichtet von der Eröffnung einer weiteren Kongresshalle mit 10.000m².
Herr Streletzkie hofft das der B-Plan Ende des Jahres abgeschlossen ist und der Bau des Turmes Mitte 2016 beginnen kann. Vielleicht können/sollen die Gründungsarbeiten auch schon vorher starten.

Link Tagesspiegel
Freak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.15, 19:22   #127
Architektur-Fan
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Architektur-Fan
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: wichtige Weltstadt
Alter: 40
Beiträge: 1.169
Architektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektur-Fan kann im DAF auf vieles stolz sein
eine weitere Kongresshalle in Neu-Kölln ... und das ICC am Funkturm steht leer. Da läuft was schief in Berlin.
Architektur-Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.15, 23:51   #128
jan85
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.07.2008
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 1.557
jan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunft
Da eins privat und das andere öffentlich organisiert ist, kann man das nicht direkt vergleichen. Wobei das ICC mE ohnehin nur aufgrund des Standorts einen gewissen Vorteil hätte. In dem Artikel steht ja bspw. auch, dass die Kongresshalle "nur" 30 Mio gekostet hat und extrem schnell umgesetzt wurde. Tatsächlich wird wohl auch die dritte Halle schon fertig sein, bevor beim ICC groß was passiert. Und dieses würde dann wohl mindestens 200 Mio kosten...
jan85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.15, 22:25   #129
Snirtje Bra
Mitglied

 
Registriert seit: 01.02.2014
Ort: Ostfriesland/Berlin
Alter: 39
Beiträge: 153
Snirtje Bra sorgt für eine nette AtmosphäreSnirtje Bra sorgt für eine nette AtmosphäreSnirtje Bra sorgt für eine nette Atmosphäre
Das ICC steht nicht leer, weil es zu viele Kongresshallen in Berlin gäbe.
Snirtje Bra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.16, 21:14   #130
jan85
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.07.2008
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 1.557
jan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunft
Nachdem erstaunlich lange gar nichts mehr vom höchsten Hochhausprojekt Berlins zu hören war, taucht der Estrel Tower nun in einer Übersicht von 30 Hotelprojekten in der Hauptstadt auf. Dort wird sogar von einer Eröffnung in 2017 geschrieben. Leider gehe ich mehr von schlechter Recherche als von einem baldigen Baustart aus. Ich hoffe inzwischen sogar, dass das Projekt überhaupt noch kommt...
jan85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.17, 12:20   #131
jan85
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.07.2008
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 1.557
jan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunft
Ein aktueller Artikel der Berliner Zeitung erwähnt nebenbei auch den Estrelturm und spricht von "fortgeschrittenen" Planungen. Frau Lompscher geht demnach davon aus, dass dieses Projekt tatsächlich umgesetzt wird. Anders als bei sonstigen Hochhausplänen sagt sie auch nicht explizit ob sie für oder gegen das Projekt ist.
jan85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.17, 09:46   #132
Theseus532
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Theseus532
 
Registriert seit: 15.04.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 653
Theseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer AnblickTheseus532 ist ein wunderbarer Anblick
Diese Frau ist ein komplettes Desaster auf dieser Position.
Sie wird alles daran setzen den DDR Städtebau zu erhalten und alles abzulehnen, was diesen beeinträchtigen könnte.
Es ist völlig absurd und absolut unverantwortlich eine Ideologin aus vergangenen Zeiten mit so einer wichtigen Aufgabe zu betreuen.
Es steht zu befürchten, dass alle Pläne erstmal für die nächste Legislaturperiode auf Eis gelegt werden können.
Ein Glück, dass Margot Honecker kürzlich verstorben ist, sonst wäre die noch Bildungssenatorin geworden.
Theseus532 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.17, 11:07   #133
Franconia
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 20.10.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 31
Franconia befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Sehr bedenkliche Wortwahl der Frau Lompscher. Diesmal komme ich nicht umhin das sie Ideologie vor Entwicklung stellt.
Franconia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.17, 19:45   #134
Matte
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Matte
 
Registriert seit: 24.07.2003
Ort: Berlin
Alter: 47
Beiträge: 710
Matte sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMatte sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreMatte sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Bürokratie mit den Beteiligten Estrel, Bezirk, aber letztlich auch Senat und Bahn bremsen den Baustart und verhinderten bisher die Verabschiedung des Bebauungsplans und das schon seit Sommer 2016 . . . Ungewiss, wie lange das noch dauern wird!?
Selbst bei Eingung darüber, wären Konflikte wegen der beiden, nebeneinanderliegenden Großbaustellen zu erwarten, es wird also noch lange dauern, wenn ich das einschätzen sollte!
http://www.tagesspiegel.de/berlin/ne.../19459662.html
__________________
"In the field of discovery, chance only favours a prepared mind." (L. Pasteur)
Matte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.17, 22:24   #135
Dunning-Kruger
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 18.01.2012
Ort: Chiemgau
Beiträge: 699
Dunning-Kruger hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Bebauungsplan und städtebaulicher Vertrag

Der Bebauungsplan für den 176 m hohen Erweiterungsbau des Estrel wurde von den Bezirksverordneten beschlossen und auch der städtebauliche Vertrag ist unterschrieben, so Neuköllns Baustadtrat Jochen Biedermann auf Anfrage. Nun wird der Bauantrag für den Bau vorbereitet, Detailplanungen derzeit ausgearbeitet.
Rechtlich ist mit dem Bebauungsplan (B-Plan) eine Höhe von 176 Metern genehmigt, die Möglichkeiten des Senats eventuell zu intervenieren sind dementsprechend gering.
Q: Tagesspiegel
Dunning-Kruger ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:13 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum