Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Dortmund/Bochum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.04.09, 13:26   #1
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.073
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Architektouren [realworld 1.0]

  • Dieser thread ist ausschließlich für Terminbekanntgaben bestimmt;d.h. (Baustellen-) Führungen, Ausstellungen zum Thema Architektur- und Landschaftsphotographie, öffentliche Vorlesungen, Podiumsdiskussionen [...].
  • Kurzum alles was sich mit Raumplanung, Städtebau sowie Architektur in und um Dortmund/ Bochum beschäftigt und außerhalb des .www. stattfindet, soll und darf hier gepostet werden.
  • Aus Gründen der Übersichtlichkeit sind in diesem thread deshalb keine Kommentare zugelassen.
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.09, 13:39   #2
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.073
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Bochumer Stadtgespräche

Am Mi den 29.04.2009 um 19.00h findet im Museum Bochum eine Neuauflage der Stadtgespräche statt.

Das Thema lautet:
"Masterplan Innenstadt - Was wir können und was wir wollen!"

Die Einführung gibt:
Eckart Kröc
k, Stadtplanungs- und Bauordnungsamt Bochum

Weitere Diskussionsteilnehmer sind:
Eckhard Brockhoff, Brockhoff & Partner Immobilien GmbH, Essen
Jürgen Fiege, Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer im mittleren Ruhrgebiet zu Bochum
Michael Heller, AS&P - Albert Speer & Partner GmbH, Frankfurt am Main
Dr. Ernst Kratzsch, Stadtbaurat der Stadt Bochum
Stefan Postert, IHK im mittleren Ruhrgebiet zu Bochum
Ferdinand Tiggemann, Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf

Die Moderation führt:
Prof. Peter Schmitz

Veranstalter ist:
Hochschule Bochum, BDB, BDA, Stadt Bochum

weiterführende Informationen:
DerWesten
Ruhr Nachrichten
Deutsches Architektur-Forum

P.S.
Die Veranstaltung ist kostenlos. Ich werde anwesend sein. Wer Interesse hat, kann sich ja bei mir per PN melden.
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.09, 15:16   #3
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
Baustellenführung

Einmal pro Monat, mittwochs um 15 Uhr, bietet die "Phoenix-See-Entwicklungsgesellschaft mbH" Gruppenführungen auf dem "Phoenix-See-Areal" an. Anmeldung und weitere Informationen unter Tel.-Nr.: 02 31 / 9 15 13 33.

P.S. Nikolas, meine Freundin und ich würden auf jeden Fall dabei sein. Wäre schön, wenn sich noch jemand dazugesellen würde.
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.09, 21:50   #4
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
"Hörder Burg"

Heute eröffnete im Erdgeschoss der "Hörder Burg" eine Ausstellung mit Fundstücken, die bei den Bauarbeiten zum "Phoenix-See" zu Tage gefördert wurden. Darunter wertvolle Stücke aus der Hörder Geschichte. - Gleichzeitig kann man sich einen Eindruck davon verschaffen, wie es um das Innenleben der Burg bestellt ist. Zur Erinnerung: Nur das Dach und die Fassade wurden saniert. Der Innenausbau erfolgt durch den zukünftigen Betreiber/Nutzer des Gebäudes. -
Ausstellung bis 12.7.2009, Öffnungszeiten: Di-Fr 10-12 Uhr, Sa+So 11-17 Uhr, "Faßstraße"/"Hörder Burgstraße"

Ruhrnachrichten.de
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.09, 12:59   #5
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.073
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Vernetzt in Europa? Die Zusammenarbeit der Kulturhauptstädte

RUB-Forum Kulturhauptstadt 2010: Vernetzt in Europa?

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit:
  • Hatto Fischer (Kulturberater und Koordinator der Organisation POIEIN KAI PRATTEIN, Athen)
  • Wim Coudenys (u.a. Vorstandsmitglied University Network of European Capitals of Culture (UNeECC))
  • Hanns-Dietrich Schmidt (u.a. Leiter des Bereichs Internationale Beziehungen RUHR.2010, Essen)
  • Silvia Tiews (Wirtschaftsförderung Dortmund, Branchenentwicklung IT)
Zeit: 12.05.2009; 18.30h
Ort: Haus der Geschichte des Ruhrgebiets, Clemensstraße 17-19, 44789 Bochum
Wieterführende Informationen:
Veranstaltungen im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets (SBR)
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.09, 15:34   #6
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.073
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Erzbahntrasse

Pressemitteilung:

Zitat:
"Die Erzbahntrasse, die vom Bochumer Westpark bis zum Rhein-Herne-Kanal in Gelsenkirchen führt, stellt Christoph Haep vom Regionalverband Ruhr (RVR) am 19. Mai, 18.30 Uhr, in der Stiftung Bibliothek des Ruhrgebiets in Bochum vor. Der Bildervortrag zeigt den Ausbau der ehemaligen Bahnantrasse zum Rad- und Fußweg.
Infos: http://idw-online.de/pages/de/event27184

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-281, Fax: -501, E-Mail: idr@rvr-online.de"

Quelle:
Presseverterteiler Informationsdienst Ruhr
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.09, 22:33   #7
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
Veranstaltungsthema "Das neue City-Konzept - Der Auftakt..."

Pressemitteilung:

Zitat: "Thema der nächsten Veranstaltung in der Reihe Forum Stadtbaukultur ist am kommenden Montag, 25. Mai, "Das neue City-Konzept - Der Auftakt...". Die Veranstaltung findet ab 19 und im Harenberg CityCenter, 18. Etage, statt. Die Grundlage für die Entwicklung der Dortmunder City, das "City-Konzept 2000..." "feiert" in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum. Mittlerweile haben sich in den vergangenen zehn Jahren eine Vielzahl von Veränderungen ergeben. Deshalb soll ein neues Citykonzept erarbeitet werden und diese Veranstaltung bildet den Auftakt. Nach der Begrüßung durch Planungsdezernent Ullrich Sierau stehen folgende Themen auf dem Programm: "City und Innenstadt - Aktuelle Entwicklungen und Tendenzen" und "Ein neues City-Konzept für Dortmund". Referenten sind Jens Imorde, IMORDE Projekt- und Kulturberatung Münster, und Ludger Wilde, Stadtplanungs- und Bauordnungsamt. Von 20 bis etwa 21 Uhr können die Vorträge diskutiert werden. Getragen wird die Veranstaltungsreihe "Forum Stadtbaukultur Dortmund" vom Bund Deutscher Architekten (BDA), dem Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure (BDB), dem Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla), der Vereinigung freischaffender Architekten (VFA), dem Informationskreis für Raumplanung (IfR), der Vereinigung Stadt-, Regional- und Landesplanung (SRL), den Fakultäten Bauwesen und Raumplanung der Universität Dortmund, dem Fachbereich Architektur der Fachhochschule Dortmund und der Stadt Dortmund. Die öffentlichen Veranstaltungen finden in der Regel jeweils am letzten Montag des Monats statt: Ziel ist es, die Vielfältigkeit der Planungsaufgaben und -prozesse in der Stadt zu beleuchten und Platz für einen fachlichen Austausch zu bieten." Infos zur Anmeldung gibt es hier.

Quelle:
Stadt Dortmund
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.09, 21:54   #8
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.073
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Bochumer Stadtgespräche

  • Thema: Masterplan Universität-Stadt - Präsentation der Konzeption
  • Zeit: Mi, 27. Mai 2009 19:00
In eigener Sache: Ich werde bis 20.40 [CL-Finale!] anwesend sein. Absprache gerne per PN.
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.09, 06:36   #9
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.073
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Schönheit im Verfall" - Bilder von Ute Hoeschen auf Zollern

Pressemitteilung:

Zitat: "Schönheit im Verfall" heißt eine neue Bilderausstellung, die der
Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) seit dem 28. Juni im Rahmen der
Reihe "Galerie Industriearbeit" in seinem Industriemuseum Zeche Zollern in
Dortmund zeigt.

Die großformatigen Arbeiten der Hammer Künstlerin Ute Hoeschen sind vom
Strukturwandel im Ruhrgebiet inspiriert, der gegenwärtig zahlreiche
Industrieanlagen dem Verfall preisgibt oder neuen, oft kulturellen
Nutzungen zuführt. Die spröde Schönheit verlassener Zechen, Kokereien und
Stahlwerke motiviert zu Gedanken über Zerfall, Morbidität und
Vergänglichkeit. Die monumentale Dimension der Anlagen steht im Focus der
Arbeiten, aber auch Flächen, Form und Farben spielen eine herausragende
Rolle.

28.6. bis 6.9.2008
Geöffnet Di - So 10 - 18 Uhr

LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
Grubenweg 5
44388 Dortmund-Bövinghausen
Fon 02 31 | 6 96 11 11
www.route-industriekultur.de/ankerpunkte/zeche-zollern/
www.lwl-industriemuseum.de"

Quelle: Newsletter Route Industriekultur
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.09, 17:42   #10
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.073
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Stadthistorischer Rundgang durch das Borsigplatzviertel

Für alle BvB Fans eine Führung durch den Stadteil mit besonderem Erneuerungsbedarf:

Pressemitteilung:

Zitat:
"Im Rahmen der 2stündigen Tour durch das Borsigplatz Viertel wird diespannende 150jährige Siedlungsgeschichte lebendig. Das charmante
Hoeschviertel ist geprägt von imposanter Architektur und spannenden
Hinterhöfen, alle Bauwerke erzählen Geschichten. Geschichten von der gutenalten Zeit aber auch über die aktuellen Wohnumfeldverbesserung, am
Borsigplatz spürt man deutlich einen dynamischen Strukturwandel. Ausklang
der Tour bei einer kleinen Erfrischung im Hoesch-Museum.

Treffpunkt: Eingang Hoesch-Museum, Eberhardstr. 12, 44145 Dortmund
Kosten: 10 € / Pers. (offene Sonntagsführungen)
Gruppenbuchungen: ab 15 Pers. ermäßigt auf 9 € / Pers.
Dauer: 2 Std.
Termin: 23.08.2009, 11:00 Uhr
Anmeldung: erforderlich unter 0231 / 98 18 860 oder 0177 / 91 11 189
www.borsigplatz-verfuehrungen.de"

Quelle: Infoverteiler Route Industriekultur
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.09, 02:54   #11
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
Zukunftsperspektiven für das Gesundheitshaus(-amt)

Pressemitteilung:

Zitat: "Die Reihe Forum Stadtbaukultur Dortmund beschäftigt sich am 31. August 2009 mit der Vergangenheit und Zukunft des Gesundheitshaus an der Hövelstraße.

Unter dem Titel "Das Gesundheitshaus. 50 Jahre Architektur und Kunst" geht es ab 19 Uhr im Hörsaal des Gebäudes an der Hövelstraße in Vorträgen und Diskussion sowohl um die Entstehungsgeschichte des denkmalgeschützten Gebäudes als auch um neue Zukunftsperspektiven. Bereits ab 18 Uhr ist eine gleichnamige Ausstellung der TU Dortmund zu sehen, die anhand von Fotos, Plänen und Dokumenten aus den 1950er Jahren die Bauzeit wieder lebendig werden lässt und die architektonischen Qualitäten des Gebäudes erläutert.

In den schwierigen Jahren nach dem Krieg bemühte sich die Stadt Dortmund um eine herausragende Architektur – sowohl in künstlerischer als auch in sozialer Hinsicht. Im Gesundheitshaus wurden die unterschiedlichen Einrichtungen des kommunalen Gesundheitswesens erstmals räumlich vereint. Im Zuge der Umstrukturierungen der Gesundheitseinrichtungen sowie der Entwicklung auf dem benachbarten Thier-Gelände werden für das Gebäude neue Zukunftsperspektiven gesucht.

Nach der Begrüßung durch Stadtdirektor Ullrich Sierau wird Dr. Sonja Hnilica von der TU Dortmund dem Auditorium das Dortmunder Gesundheitshaus vorstellen. Es schließt sich ein Vortrag von Dr. Kerstin Wittmann-Englert, TU Berlin, zum Thema "Zum Umgang mit der 50er-Jahre-Architektur in Deutschland" an. Bevor das Plenum mit einbezogen wird, versucht Prof. Karl-Heinz Winkens, FH Potsdam, am Beispiel des Berliner Haus Hardenberg die Frage zu beantworten, ob und wie sich die Moderne konservieren lässt. Die Moderation der Veranstaltung, die gegen 21 Uhr enden soll, liegt in den Händen von Prof. Dr. Wolfgang Sonne, ebenfalls TU Dortmund.

Das Forum Stadtbaukultur hat sich als wichtiger Bestandteil der Stadtentwicklungsdiskussion in Dortmund etabliert und ist als Medium der Dortmunder Planungskultur anerkannt.Einmal monatlich werden aktuelle Themen der Stadtentwicklung aufgegriffen, um sie einem breiten und nachhaltigen öffentlichen Diskurs zu öffnen. So begleitet die Reihe die rasanten Entwicklungen in Dortmund."

Quelle: Stadt Dortmund
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.09, 08:50   #12
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.073
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Konferenz: "Strukturwandel zu Metropolen?"

Erste Regionalkonferenz der DGS in der Metropolregion Ruhrgebiet, 28.9.-30.9.2009

Zitat:
"Ziel der ersten Regionalkonferenz der deutschen Soziologie ist, den Wandel von Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft in zwei Perspektiven zu untersuchen.[...]

Perspektive 1: Ruhrgebiet als Metropolregion


Wie kaum eine andere Metropolregion steht der Großraum Ruhrgebiet für eine historisch einmalige Entwicklung von einer schwerindustriellen Region zu einer vielfältigen Kulturregion. Dafür war und ist eine besondere Kultur der Arbeit und Produktion bestimmend, so vor allem der Stolz aller dort Lebenden darauf, Teil des industriellen Herzens des verspäteten deutschen Nationalstaats zu sein. Seit den 1960er Jahren wurden gewaltige Anstrengungen unternommen, den unabweislichen Strukturwandel des Ruhrgebietes zu gestalten und neue Perspektiven der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Entwicklung zu eröffnen. Waren hiermit bereits grundlegende Verschiebungen von der Kultur der industriellen Produktion hin zum Dienstleistungsbereich und zur Produktion von Wissen gelegt, so bemühte sich das Ruhrgebiet in den letzten zwanzig Jahren immer stärker, sich auch in der Produktion von Kultur zu profilieren. Die geplante Konferenz behandelt diesen kulturellen und ökonomischen Strukturwandel im Ruhrgebiet und seiner angrenzenden Regionen. Zum anderen sollen Vergleiche mit anderen Metropolräumen Europas, Amerikas oder Asiens durchgeführt werden.


Perspektive 2: Metropolen, kultureller und wirtschaftlicher Wandel

In Metropolen findet ein beschleunigter Wertewandel, die Herausbildung neuer Lebensformen und Alltagskulturen statt. Beispielsweise entwickeln sich neue „Kultur-Ereignisse“ wie z. B. städtebauliche Großprojekte, großangelegte Festspiele, Messen und Mega-Popkonzerte in Metropolen zu Event-Kulturformen ganz eigener Art. Zugleich sind Metropolen Schmelztiegel der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung. In ihnen setzen sich wirtschaftliche Innovationen und neue Organisationsformen früher als anderen Orts durch, was einigen ihrer Bewohner Vorteile in der nationalen und internationalen Konkurrenz um Wohlstand und Lebenschancen verschafft. Die Wohlstandsversprechungen der Metropolen locken in Lateinamerika und Asien verarmte Teile der Landbevölkerung ebenso an wie in Westeuropa Facharbeiter und Akademiker aus Mittelosteuropa. Zugleich stehen die großen Metropolregionen in einem globalen Wettbewerb um Ressourcen und Menschen. Es sind Aspekte wie wissenschaftliche Infrastruktur, Vernetzung, Kreativität und Bildung, welche mittelfristig über ihre Wettbewerbsfähigkeit entscheiden."


Quelle: DGS - Deutsche Gesellschaft für Soziologie
Programm: Regionalkonferenz 2009 - Programm
Kommentar: Nächste Ausfahrt: Metropole - DerWesten
Anmeldung: Regionalkonferenz 2009 - Anmeldung
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.09, 11:59   #13
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.073
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Das Gesundheitshaus. 50 Jahre Architektur und Kunst

^^^ siehe #12

Ausstellung:


31. August bis 16. Oktober 2009
Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr

Veranstaltungsort:
2. OG und ausgewählte Räumen des Gesundheitshauses Dortmund
Hövelstr. 8, 44137 Dortmund


Pressemitteilung: "
Die Ausstellung wurde von der TU Dortmund am Lehrstuhl für Geschichte und Theorie der Architektur in Zusammenarbeit mit dem Bund Deutscher Architekten Dortmund erarbeitet und zeigt mit vielem, bislang unpubliziertem, zeitgenössischen Material, welche besonderen Qualitäten das Gebäude hat, wie es entstanden ist und was man sich einst bei seiner Konzeption dachte. Die Ausstellung dokumentiert die Entstehungsgeschichte des Gebäudes und erläutert dessen architektonische Qualitäten. Anhand von Fotos, Plänen und Dokumenten aus den 1950er Jahren wird die Bauzeit wieder lebendig. Darüber hinaus möchte die Ausstellung anregen, das Bauwerk selbst etwas genauer in den Blick zu nehmen. Als Orientierungshilfen sind im Haus Erläuterungstafeln verteilt, die die verschiedenen Ausstattungsdetails erklären. Kuratiert wurde die Ausstellung von Dr. Sonja Hnilica und Dr. Markus Jager."

Quelle: Newsletter Route Industriekultur
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.09, 12:39   #14
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.073
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Bochumer Stadtgespräche

Regionaler Flächennutzungsplan - Eine Planung für die Metropole

Termin: 09. September 2009 - 19 Uhr
Veranstaltungsort: Museum Bochum, Kortumstraße 147
Veranstalter: Hochschule Bochum, BDB, BDA, Stadt Bochum
mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Bochum und Stadtwerke Bochum
Moderation:
  • Prof. Peter Schmitz
Diskussion:
  • Helga Sander, Beigeordnete der Stadt Mülheim an der Ruhr
  • Dr. Thomas Rommelspacher, Regionalverband Ruhr
  • Prof. Benjamin Davy, Universität Dortmund
Quelle: Stadt Bochum
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.09, 19:27   #15
Rollbrettfahrer
Mitglied

 
Registriert seit: 25.09.2009
Ort: Montpellier
Alter: 30
Beiträge: 101
Rollbrettfahrer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Dortmunder Museumsnacht

Zwar nicht wirklich eine "Architektour" aber dennoch auch architektonisch mitunter ziemlich interessant. (Besucht werden kann beispielsweise auch der RWE-Tower oder das Hoesch Gelände in der Nordstadt)

Konzept: Insgesamt 53 Veranstaltungsorte von kleinen Ateliers und Galerien über die zahlreichen Dortmunder Museen bis hin zur Kokerei Hansa oder der Zeche Zollern öffnen ihre Pforten und bieten zudem allerlei interessante Veranstaltungen, wie Lesungen, Ausstellungen, Führungen, Konzerte, Filme, Shows und so weiter. Zum Abschluss gibt es ein großes, traditionelles Feuerwerk und eine Abschlussparty in der gläsernen Berswordt-Halle. Insgesamt finden ca. 500 Veranstaltungen in der Zeit zwischen Samstag 16:00 Uhr und Sonntag morgen 02:00 Uhr statt. Das Programmheft umfasst annähernd 90 Seiten!

Es empfiehlt sich auch ohne Auto zu kommen, da die DSW ein extra zusätzliches Busnetz für diesen Tag eingeführt hat. Zudem ist im Eintrittspreis freie Fahrt in allen Dortmunder Bussen und Bahnen enthalten.

Zeit: Samstag, den 26.09.09 zwischen 16:00 Uhr und 02:00 Uhr.

Preis: 12,50 € an Abendkasse und im Vorverkauf

Infos und Hilfe bei der individuellen Programmplanung: Museumsnacht Dortmund

Ich kann die Museumsnacht nur jedem ans Herz legen. Das Programm ist so vielfältig und die Veranstaltungsorte mitunter so interessant, dass dieser Tag eigentlich im Terminkalender jedes NRW-lers stehen sollte. Ich komme dieses Wochenende sogar extra aus Frankreich nochmal nach Dortmund
Rollbrettfahrer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:36 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum