Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Dortmund/Bochum


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.05.09, 18:56   #1
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
Parks und Plätze [Sammelthread]

Seit dem 9. März 2009 wird der "Artur-Schulze-Engels-Platz" in der östlichen Innenstadt, "Kaiserstraßen-Viertel", umgestaltet. Der neue Platz mit viel Grün, Bänken, Leuchten und der Schulze-Engels-Plastik "Das Kuschelpaar" entsteht im Bereich der jetzigen Durchfahrt zur "Kaiserstraße". Eigentlich war der Standort "Kaiserbrunnen" eine Auflage für die Schenkung des "Kuschelpaares" durch Schulze-Engels. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt 231.000 €, die Bilder stammen vom 10/05/2009:


Quelle: Google Earth


Quelle: Mein Bild


Quelle: Mein Bild
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.09, 12:46   #2
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
Westfalenpark: Sonnensegel

Das Sonnensegel vom Stararchitekten "Günter Behnisch", siehe hier und hier, gilt als Experimentalbau für die Machbarkeit der freitragenden Dachkonstruktion des Münchener Olympiastations. Bis Pfingsten 2009 soll das Bauwerk, das als Veranstaltungsort genutzt wird, komplett überholt werden. Die Reparaturkosten beziffern sich auf 240.000 €.


Quelle: Wikipedia, GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Urheber: ltti

Ruhrnachrichten.de
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.09, 19:30   #3
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
Westfalenpark: Deutsches Rosarium VDR

Die berühmte Rosensammlung feiert ihren 40. Geburtstag. Mit 3.000 verschiedenen Sorten und Arten beherbergt die "Rosenstadt Dortmund" das drittgrößte Rosarium der Welt. Die Rosenbibliothek enthält die wohl weltweit größte Sammlung von Rosenliteratur (ca. 1.300 Bücher).


Quelle: Wikipedia, GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Urheber: ltti

Ruhrnachrichten
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.09, 11:12   #4
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
"Artur-Schulze-Engels-Platz", siehe Beitrag #1

Update vom 31/05/2009:


Quelle: Mein Bild


Quelle: Mein Bild


Quelle: Mein Bild
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.09, 17:50   #5
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
Stadtgarten: Gauklerbrunnen

Der Stadtgarten wurde zum 1100-jährigen Stadtjubiläum angelegt (1982). Geprägt wird dieser natürlich vom neuen Rathaus, von der von "Prof. Eckhard Gerber" konzipierten gleichnamigen Stadtbahn-Haltestelle und vom "Gauklerbrunnen". Der "Gauklerbrunnen" bildet das Zentrum des Parks und wurde von "Prof. Eberhard Linke" entworfenen. Der etwa 30 Meter lange und bis zu 12 Meter breite Brunnen überwindet eine Höhendifferenz von 4 Metern. Das Wasser fließt in Kaskaden vom Quellbecken in das untere Brunnenbecken. Hier stehen bronzenen Gauklerfiguren, die das Brunnenwasser auf unterschiedliche Art versprühen. Im Vorbeigehen habe ich am 07/06/2009 bemerkt, dass der Brunnen momentan auf dem Trockenen sitzt. Es wird wohl ausgebessert und alles für den Sommer startklar gemacht. Während der WM2006 waren Gauklerbrunnen und die Wiesen ringsum übrigens meine 2. Heimat, war einfach nur geil! Zumindest bis zum Italienspiel, das einige Kilometer weiter südlich stattfand. Folgend, ein Bild aus 2006 und ein weiteres vom Ist-Zustand.


Quelle: Wikipedia, GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Urheber: Tbachner



Quelle: Mein Bild
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.09, 11:18   #6
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
Volksgarten Lütgendortmund

Die Entstehung des Volksgarten Lütgendortmund reicht bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts und in die in Europa entstehende Volksgartenbewegung. 1885 forderten Bürger ein Gelände für einen Volksgarten im Raum Dortmund als Gegenstück zur massiven Industrialisierung. Von 1907 bis 1910 erfolgte die Ausführung der Volksgartenanlage in mehreren Bauabschnitten, 1911 wurde eröffnet. Ein Abschnitt des Volksgarten Lütgendortmund ist der Volksgarten Bövinghausen. Dieser wird für 120.000 € nach dem Konzept des sanften Eingriffs saniert. Heiko Just (Regiebetrieb Stadtgrün) versprach: "Wir werden nur dort etwas anfassen, wo sanierungsbedürftige Bereiche sind." Bei optimalem Planungsverlauf können die Arbeiten im Herbst 2010 beginnen.

Ruhrnachrichten.de
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.09, 15:36   #7
BuddhaBrot
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 15.06.2009
Ort: Dortmund
Alter: 27
Beiträge: 49
BuddhaBrot befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Schönen Guten Tag!

Bin heute im Kaiserstraßenviertel vorbeigekommen, genauer gesagt am "Artur-Schulze-Engels-Platz" und hab mal spontan ein paar Fotos geschossen. Tut mir Leid für die schlechte Qualität, sind nämlich mit dem Handy aufgenommen:



Ist nichts besonderes, aber eine deutliche Steigerung gegenüber dem alten Taxi-Stand
BuddhaBrot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.09, 11:31   #8
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
"Artur-Schulze-Engels-Platz"

Am Samstag wurde der "Artur-Schulze-Engels-Platz" eingeweiht. Sieben Jahre lagen zwischen der ersten Idee und der Fertigstellung. Der neue innerstädtische Platz wird die neue Heimat der Skulptur die "Kuschelnden" von Artur Schulze. - Artur Schulze = 1910 in Dortmund geborener Künstler, Ausbildung zum Kirchenmaler und Studium in Berlin + Paris, seit 1949 als Bildhauer tätig und bis zu seinem Tod in der Gerichtsstraße lebend). -

Ruhrnachrichten.de
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.09, 20:14   #9
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
Ein typisches Großstadtproblem?

Kennt ihr das auch: Da wird ein städtischer Platz neu gestaltet, so richtig schön mit Pflastersteinen, etc. und nach ein paar Jahren muss irgendetwas ausgebessert werden. Aber anstatt alles wieder so herzurichten wie es einmal war wird skrupellos Teer/Asphalt in die Lücken "geschmiert". Immer wenn ich so was sehe bekomme ich einen Kotzreiz. Naja, auf jeden Fall werden momentan einige Fehler der Vergangenheit ausgebessert. So z.B. am Hansaplatz (Bild 1), am Vorplatz der Reinoldikirche (Bild 2) und am Hansaplatz/Friedensplatz (Bild 3 + 4).


Quelle: Mein Bild


Quelle: Mein Bild


Quelle: Mein Bild


Quelle: Mein Bild
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.09, 02:21   #10
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
Skulpturen-Park Rodenberg

Der Dortmunder Künstler Rolf Sablotny ist Initiator eines Skulpturen-Parks vor der historischen Kulisse des Rodenberg-Wasserschlosses in Aplerbeck. Mittlerweile sind einige Skulpturen von Bernd Mönikes und auch von Sablotny zu besichtigen. Der Park finanziert sich durch Spendengelder und soll sukzessive erweitert werden. Wer Interesse hat das Projekt zu unterstützen, hier der dazu passende Link.


Quelle: Geo.de/Rolf Sablotny

Vom Wasserschloss haben nur einige Gebäude die letzten Jahrhunderte überlebt. Das Haupthaus war ein Wohnturm inmitten des jetzigen Schlossteiches auf der Nordseite der Insel. Das Gebäude wurde bereits im Jahre 1801 abgetragen. Alle Gebäude auf der Westseite der Insel, bis auf einen Eckturm, erlitten in den folgenden Jahrzehnten dasselbe Schicksal. Der verbliebene Gebäudebestand wurde zwischen 1989 und 1996 grundlegend restauriert. Sorgenkind des Komplexes ist momentan das so genannte Wirtschaftshaus abseits des heutigen Haupttraktes. Es steht seit über einem halben Jahrzehnt leer und ist in einem mitleiderregenden Zustand. Vor wenigen Wochen hat sich aber anscheinend ein Investor gefunden, der bereit zu seien scheint einen Mio.-Bertrag in die Hand zu nehmen, siehe hier.


Quelle: Wikipedia, GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Urheber: ltti

Rolf Sablotny - Kunst und Design
Wasserschloss Haus Rodenberg
Schlossrestaurant Haus Rodenberg
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.10, 11:45   #11
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
Platz von Hiroshima

Nach dem Vorbild der klassischen japanischen Zen-Gärten entsteht auf dem Platz von Hiroshima der "RUHR.2000ZEN Garten", siehe hier. Der rund 100 m² große Garten wird aus einer Holzumrandung mit den Abmessungen 18,16 x 5,70 Meter bestehen. Findlinge aus heimischem Stein und rund zehn Kubikmeter hellgrauer Split (hält die eingeharkten Formen besser als Kies) sind die zentralen Elemente der Anlage. Außen sorgen Sitzflächen und Bambus für Aufenthaltsqualität.


Quelle: Pressedienst Stadt Dortmund

Anmerkung Platz von Hiroshima: Der Platz, siehe hier, erhielt im August 2000 seinen Namen und wurde gestaltet mit der Plastik "Mutter Hiroshima" von Anselm Treese, aus dem Jahre 1958. Stifter der Skulptur war die "Reinoldigilde zu Dortmund".


Quelle: Wikimedia, GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Urheber: Mbdortmund
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.10, 12:35   #12
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
Platz von Hiroshima

Habe mir gestern auch mal den RUHR.2000ZEN Garten angeschaut. (Gestiftetes Kulturhauptstadt-Projekt). Fazit: Für das Hier und Jetzt sicherlich eine schöne Idee, als Dauerlösung aber eher ungeeignet und daher mehr oder weniger Spielerei.


Quelle: Mein Bild
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.11, 17:23   #13
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
Hoeschpark | Wanderers Ballpark

Von 2005 bis 2007 wurden die Sportanlagen im Hoeschpark (Info-Graphik) saniert und umgebaut. So entstand unter anderem der Wanderers Ballpark, die neue Heimspielstätte des Baseball-Bundesligisten Dortmund Wanderers. In Planung befindet sich eine Dachkonstruktion. Ein erster Entwurf aus dem Hause Kugel Architekten sieht eine Membranüberdachung vor, die mit Hochpunkten an einem Tragseil abgehängt und verspannt wird.


Quelle: Kugel Architekten


Quelle: Kugel Architekten


Quelle: Kugel Architekten

Geändert von Nick (28.06.11 um 21:45 Uhr) Grund: Visualisierungen eingefügt
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.11, 14:59   #14
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
Hörde: Friedrich-Ebert-Platz

Zunächst hier eine aktuelle Fotostrecke, es folgt eine Pressemitteilung:

Zitat:
Bürgerbeteiligung

Hörder Stadtteilagentur lädt ein

Im Rahmen einer Bürgerbeteiligung wird am Freitag, 9. 12. (12 bis 18 Uhr) und am Samstag, 10.12. (11 bis 18 Uhr), am Friedrich-Ebert-Platz der Umbau dieses historischen Ortes vorgestellt.

In den nächsten Monaten bringt die Stadt Dortmund viele Erneuerungsmaßnahmen im Zuge des Stadtumbaus "Hörde –Zentrum" auf den Weg. Dazu gehört auch der Friedrich-Ebert-Platz. Er wird zu einem attraktiven und offenen Stadtplatz umgestaltet. Die Kosten dieser Stadterneuerungsmaßnahme teilt sich die Stadt Dortmund mit EU, Bund und Land.

Im Oktober 2011 hat die Stadt Dortmund für die Bereiche Hörder City, Hörder Neumarkt und die östliche Hermannstraße (Bickefeld) ein Stadtteilmanagement, die Hörder Stadtteilagentur, beauftragt.

Mit einem Team von vier Personen wird die Hörder Stadtteilagentur in den kommenden drei Jahren die Bürgerinnen und Bürger Hördes über die Stadtumbaumaßnahmen informieren und - wo möglich - beteiligen. Eigentümer von Immobilien werden im Hinblick auf notwendige Umbauten oder Erneuerungen beraten.

Die Hörder Stadtteilagentur wird sich als Lotse zwischen Bürgerschaft, Haus-Eigentümern, Verwaltung, Politik und vielen anderen Akteuren in Hörde bewegen und vermitteln. Es gilt die Initiativen zu unterstützen und vernetzen, die den Umbau Hördes zu einem modernen Stadtteil begleiten.

Die Hörder Stadtteilagentur wird ab sofort für die Bereiche Hörder City und Bickefeld im Büro in der Alfred-Trappen-Straße 18 (zusammen mit dem Citymanagement) dienstags von 15 bis 18 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr erreichbar sein. Für den Bereich Hörder Neumarkt öffnet die Hörder Stadtteilagentur ab Januar 2012 das Büro Am Heedbrink 29 (dienstags und donnerstags von 15 bis 18 Uhr). Kontakt: 0234 9044031 / 0175 43 86 234 oder brigitte.karhoff@wbb-nrw.de.

Quelle: Stadt Dortmund
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.12, 23:45   #15
Nick
Noch nicht bestätigt!
 
Registriert seit: 27.11.2008
Ort: .....
Beiträge: 3.576
Nick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nettNick ist einfach richtig nett
ehemalige Hoesch-Bahntrasse | Vorplatz IHK zu Dortmund

Industrielles Kulturdenkmal* und naturbelassenes Naherholungsgebiet: Die ehemalige Werksbahntrasse soll bis 2015 zu einem öffentlichen Fuß- und Radweg umgestaltet werden. Die Kosten belaufen sich auf 14 Mio. EUR (Quelle). - Der Vorplatz der IHK an der Märkischen Straße wird nach den Plänen der wbp Landschaftsarchitekten GmbH neugestaltet. Die Arbeiten haben bereits begonnen.

*Unter anderem soll die vier Kilometer lange Gichtgasleitung erhalten bleiben; sie verläuft von Körne über die Gartenstadt bis hin zum PHOENIX See.


Vorplatz der IHK
Visualisierung: wbp Landschaftsarchitekten GmbH
Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:46 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum