Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Dortmund/Bochum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.10.09, 22:20   #16
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.660
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
Heute wurde Richtfest am Neubau des ID Gebäudes gefeiert. Der Rohrbau
ist damit fertiggestellt.
Im Sommer 2010 soll das Gebäude komplett fertig sein.

Passend dazu eine kleine Fotostrecke in den Ruhrnachrichten hier.

Quelle: Ruhrnachrichten
__________________
Mein Blog: Bauprojekte Ruhrgebiet
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.09, 08:09   #17
Urbanist
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 12.06.2008
Ort: Berlin
Alter: 46
Beiträge: 366
Urbanist ist ein LichtblickUrbanist ist ein LichtblickUrbanist ist ein LichtblickUrbanist ist ein LichtblickUrbanist ist ein LichtblickUrbanist ist ein LichtblickUrbanist ist ein Lichtblick
Was ist denn eigentlich aus den Bestrebungen geworden, den Campus der Ruhr-Universität unter Denkmalschutz zu stellen?
Die Frage stellt sich doch mit der anstehenden Komplettsanierung, und die RUB ist doch das mit Abstand bedeutendste Ensemble Bochums des 20. Jahrhunderts, wahrscheinlich als hochfordistische Idealplanung einer Universitätsstadt eines der wichtigsten Bauwerke der 60er/70er Jahre (neben dem zugegeben gestalterisch prominenteren Olympiagelände in München) in der ganzen Bundesrepublik...
Will man das alles in die Tonne kloppen?
Urbanist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.09, 22:50   #18
Wohnklotz
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 04.10.2007
Ort: Unkraut-Betonzwinger
Alter: 37
Beiträge: 234
Wohnklotz hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Da gab es tatsächliche "Bestrebungen"???
Mein Gott... haben einige Beamte denn gar nichts sinnvolles zu tun?

Ja. Lasst doch alles weiter vergammeln. Nur schäbig ist original.

Kompletter Umbau? Das hoffe ich!
Als abschreckendstes Beispiel kann es doch eh nicht dienen.

Zum einen würde man so etwas ausserhalb des Ruhrgebietes sowieso niemals zulassen
und zum anderen, aus dem von Dir schon genannten Grunde, dass es keiner kennt.

Wieso werden Gebäude die offenbar einfach nur billig sein sollten eigentlich so gehyped?
__________________
Mit der bevorstehenden Grundgesetzänderung wird nun auch die "deutsche" Nationalhymne angepasst in: Banken, Banken über alles...
Wohnklotz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.09, 00:14   #19
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.080
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Keine Bange; nichts kommt in die Tonne! Zur weiteren Entwicklung von Campus + Umfeld geben folgende Quellen aufschlussreiche Informationen:

__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.09, 20:51   #20
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.660
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
Die neue Zentralachse der Ruhr-Universität

Entwurf - 1




Quelle:Ruhr-Uni-Bochum.de Bilder: Eller + Eller, Düsseldorf, mit RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn



Entwurf - 2




Quelle: Ruhr-Uni-Bochum.de / Bilder: Molestina Architekten GmbH, Köln, mit FSWLA, Düsseldorf


Entwurf - 3




Quelle: Ruhr-Uni-Bochum.de / Bilder: H4A Gessert, Randecker, Legner Architekten, Stuttgart, mit Glück Landschaftsarchitektur, Stuttgart



Da ich ein Hochhausfan bin, gefällt mir der zweite Entwurf mit dem Hochhaus am Eingang am besten.

Die anderen Entwürfe haben mich aber auch überzeugt. Besonders gefällt mir, dass die Architekturbüros sich für transparente Baukörper aus Glas entschieden haben.
Dadurch entsteht m.M.n ein schöner Kontrast zu
anderen Gebäuden aus beton.

Doch im Endeffekt soll es ja eine Mischung aus allen drei Entwürfen werden.

Schade finde ich nur, dass die Umgestaltung wahrscheinlich nicht vor 2015 stattfinden wird.
__________________
Mein Blog: Bauprojekte Ruhrgebiet
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.09, 08:11   #21
Urbanist
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 12.06.2008
Ort: Berlin
Alter: 46
Beiträge: 366
Urbanist ist ein LichtblickUrbanist ist ein LichtblickUrbanist ist ein LichtblickUrbanist ist ein LichtblickUrbanist ist ein LichtblickUrbanist ist ein LichtblickUrbanist ist ein Lichtblick
@nikolas, @konny:
Danke für die Information!
Ich finde es bemerkenswert, drei doch ziemlich verschiedene Entwürfe gemeinsam auf dem ersten Platz zu setzen; entweder man hat sich dabei um eine Entscheidung gedrückt, oder man möchte letztlich einen Entwurf, der jeweils verschiedene Aspekte der einzelnen Beiträge zusammenführt...
Was mich aber sehr irritiert: es scheint ja offenbar bis auf das Audimax der gesamte Baubestand der Zentralachse zur Disposition zu stehen, bei dem Entwurf von Eller/Eller wird sogar Bruno Lambarts Universitätsbibliothek komplett zerstört, und bei den anderen Entwürfen müssen ja offensichtlich in jedem Fall die Verwaltung, das Studierendenhaus, das Musische Zentrum und sogar Eller/Moser/Walters HZO verschwinden...
Das ist aus meiner Sicht denkmalpflegerisch eine mittlere Katastrophe, wenn bis auf das Audimax alle emblematischen Einzelarchitekturen der Zentralachse offenbar von Zerstörung bedroht sind...
Deshalb stellt sich in meinen Augen die Frage des Denkmalschutzes umso dringlicher, denn es sind mit Sicherheit auch behutsamere und substanzschonendere Lösungen möglich...
Urbanist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.09, 17:15   #22
Wohnklotz
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 04.10.2007
Ort: Unkraut-Betonzwinger
Alter: 37
Beiträge: 234
Wohnklotz hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Ich sage ja.
Einmal drüber streichen (aber bitte nur mit grauer Öko-Farbe), dann ist ok und alle sind über ihr
"intellektuelles" "Werk" glücklich.
Hat man ja beim Hbf auch so gemacht. -Ist zufälligerweise sogar billiger.

Macht Bochum doch bitte zu einem Museum.
Die grossartigen Leistungen (gerade architektonisch) die unsere "herzlichen" Verwaltungssozialisten dem
geliebten Arbeitervolke "spendiert" haben, müssen unbedingt für immer unangetastet konserviert werden.
Kein Betonkasten darf in seiner strahlenden Existenz "bedroht" werden.
Das alles für die Leute die Bochum nicht interessiert (weil es so hässlich ist?) und sich lieber Paris ansehen...
...oder in Münster studieren, weil sich schon lange rumgeprochen hat, dass die Bochumer Uni
die hässlichste in ganz Deutschland ist...
(Komischerweise trotz "DEN fielen GRÜÜN") -oder wie man hier so sagt...)
__________________
Mit der bevorstehenden Grundgesetzänderung wird nun auch die "deutsche" Nationalhymne angepasst in: Banken, Banken über alles...
Wohnklotz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.09, 21:19   #23
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.660
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
IDN + ID Gebäude fotografiert Ende Oktober von Hans Blossey

Foto

...und die neue Erich-Kästner-Schule

Foto

Quelle: WAZ
__________________
Mein Blog: Bauprojekte Ruhrgebiet

Geändert von Kostik (09.11.09 um 21:11 Uhr)
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.09, 19:54   #24
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.660
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
ID Gebäude Luftaufnahme 21.12.2009

Foto

Quelle: WAZ / Hans Blossey
__________________
Mein Blog: Bauprojekte Ruhrgebiet
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.10, 01:29   #25
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.080
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Zitat:
Zitat von Urbanist Beitrag anzeigen
Ich finde es bemerkenswert, drei doch ziemlich verschiedene Entwürfe gemeinsam auf dem ersten Platz zu setzen; entweder man hat sich dabei um eine Entscheidung gedrückt, oder man möchte letztlich einen Entwurf, der jeweils verschiedene Aspekte der einzelnen Beiträge zusammenführt...
Was mich aber sehr irritiert: es scheint ja offenbar bis auf das Audimax der gesamte Baubestand der Zentralachse zur Disposition zu stehen, [...]
Zweiteres ist wohl richtig. Kein Entwurf, das gilt auch für die 17 abgelehnten, konnte m.E. der gestellten Bauaufgabe: "Neuordnung der Zentralachse" in allen Punkten überzeugend gerecht werden.

  • Die Forderungen des Denkmalschutzes erfüllt einzig der Entwurf von Molestina. Dieser überzeugt darüber hinaus durch eine durchdachte Wegeführung. Die Hustadt/ Unicenter wird über ein Art "living bridge" [Ideenskizze] erschlossen. Der Botanische Garten lässt sich zukünftig barrierefrei erreichen. Die zusätzlichen Neu- und Ersatzbauten [z.B für das musische Zentrum] fügen sich recht unaufdringlich in die Bestandsarchitektur ein. Einzig das geplante Hochhaus empfinde ich als störend, da vollkommen deplaziert.
  • Der Entwurf von H4A wendet die derzeit unbefriedigende Eingangssituation an der Universitätsstraße zum besseren. Das "Walfischmaul", d.h. die dunkele Parkhauszufahrt, die einen heute dort in Empfang nimmt, wird durch ein transparenteres Raumgefüge ersetzt. Busse und Taxen sollen künftig dort halten. An der Universitätsstraße entsteht ein Kreisverkehr. Architektonisch sowie von der Baumaßenverteilung ist der Entwurf hingegen ein bishen belanglos.
  • Eller+Eller wiederum reißt rigoros ab und bündelt viele Funktionen der Zentralachse unter einem gemeinsamen Dach. Vom Gestaltungsanspruch her überzeugt mich dieses Gebäude am meisten, da das Konzept wohltuend an die Akademie Mont Cenis errinnert [vgl. Innen + Außen]. Für den Niveauunterschied zwischen Neubau und Audimax findet dieser Entwurf hingegen keine überzeugende Lösung. Auch eine vernünftig ausgearbeitete Anbindung zum botanischen Garten/ Ruhrtal konnte ich weder bei den Renderings noch im Modell erkennen.
  • Mein Fazit: Die schwellenlose Nord-Süd Wegeführung von Molestina, kombiniert mit der Neuordnung des nördlichen Eingangsbereiches durch H4A, in Empfang genommen durch eine deutlich abgespecktere Variante des Eller+Eller Neubaus, das wäre wünschenswert!
  • Ulrich Brinkmann kommt in der Bauwelt zu einer etwas anderen Einschätzung.
Ergänzend:
  • Grundsätzlich muss ich bekriteln, dass sich die Wettbewerbsaufgabe ausschließlich auf die Neuordnung der Zentralachse beschränkt hat. Sicher, auch hier tun Modifaktionen Not. Ein integrativer Ansatz, der auch die längst überfällige Neuordnung der Ost-West-Beziehungen [insbesondere die Aufhebung der dort vielfälltig vorherrschenden Barrieresituationen] in Angriff genommen hätte, wäre gleichwohl wünschenswerter gewesen. [Was z.B. möglich gewesen wäre]
  • Unabhängig davon, ob die UB als Gebäude stehen bleibt oder nicht, steht ihre Funktion definitiv zur Disposition.[Ähnlich verhält es sich mit dem Audimax]. Nachdem die Naturwissenschaften immer häufiger in Onlinemedien publizieren/ recherchieren, entfällt zukünftig die Notwendigkeit, Fachliteratur dieser Fakultäten in großen Mengen in der UB vorrätig zu halten. Spätestens mit dem Neubauvorhaben ist demnach vorgesehen, dass diese Fachliteratur ausschließlich in den jeweiligen Fakultätsbibliotheken, in den I-, M- und N-Gebäuden konzentriert wird. So etwas wie eine fakultätsübergreifende UB wird es dann einzig noch für die Geistes- und Gesellschaftswissenschaften geben. Diese wird zukünftig in einem Neubau auf dem HGA bis C - Gelände beheimatet sein.
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.10, 02:34   #26
Xysorphomonian
Mitglied

 
Registriert seit: 27.01.2010
Ort: Metro. Ruhr / Bochum
Alter: 34
Beiträge: 108
Xysorphomonian ist im DAF berühmtXysorphomonian ist im DAF berühmt
Zitat:
Zitat von Urbanist

Was mich aber sehr irritiert: es scheint ja offenbar bis auf das Audimax der gesamte Baubestand der Zentralachse zur Disposition zu stehen, bei dem Entwurf von Eller/Eller wird sogar Bruno Lambarts Universitätsbibliothek komplett zerstört, und bei den anderen Entwürfen müssen ja offensichtlich in jedem Fall die Verwaltung, das Studierendenhaus, das Musische Zentrum und sogar Eller/Moser/Walters HZO verschwinden...


Meinetwegen sollen sie das gerne. Ich studiere an dieser Universität, und muss täglich an diesen Gebäuden vorbei oder in sie hinein.

Zur Bibliothek (UB) kann ich nur sagen: Selbst wenn sie Frank Loyd Wright auf dem Zeichentisch von Alvar Aalto entworfen hätte: Ein Betonklotz mit Fenstern bleibt ein Betonklotz mit Fenstern. Es ist ja nicht so, als wüsste ich die frei schwebende Treppe im Atrium nicht zu würdigen. Die Idee ist gut gemeint - Aber eben nur das. So schön ist unverputzter Beton nicht, und die reine Einmaligkeit reicht meiner Meinung nach nicht aus um dieses Monstrum zu denkmalschützen.

Wichtig ist bei Gebäuden nicht, dass weit Gereiste einmal gucken dürfen um dann mit intellektuellem Gesichtsausdruck zu nicken und zu sagen "Hmhm, durchaus interessant", wichtig ist, dass diejenigen, die dieses Gebäude nutzen, sich darin und damit wohlfühlen.

Und davon gibt es an der Uni kaum welche. Drücke ich das mal so aus: Das enge, aber hohe Atrium führt einem die eigene Winzigkeit vor Augen und die engen Gänge zwischen den Regalen lösen Beklemmungen aus. Kein guter Raum zum Lernen.
Hinzu kommt die Unübersichtlichkeit durch die Verschachtelung der Etagen.

Am liebsten wäre mir, die Blickachse von der Petschelt-Brücke zum Audimax und dem dahinter liegenden Ruhrtal wäre komplett frei. Leider sieht keiner der Siegerentwürfe das vor. Aber alles, was etwas mehr Leichtigkeit, aussen wie innen, zu bieten hat als dieses Gebäude ist mir lieber.

Bochum-Besuchern zeige ich gerne die Uni als Negativbeispiel. Mein Lieblingssatz dazu: "Man kann ihren brutalen Charme mit Hässlichkeit verwechseln". Und um das Argument gleich von vorn herein zu entkräften, dass ich die Bibliothek mit der gesamten Universität gleichsetzte: Die UB ist der erste Eindruck, den die Uni vermittelt. Und bisher hat noch keiner gesagt "Also, eure Uni ist zum Kotzen, aber die Bibliothek ist schön." Das würde mich auch ziemlich verwirren.
Was wirft das für ein Licht auf unsere Epoche, wenn wir zwanghaft dafür sorgten, dass ausgerechnet so etwas, trotz mangelnder Akzeptanz der Benutzer, für die Nachwelt erhalten bleibt?

Eine denkmalpflegerische mittlere Katastrophe wäre hier die Heilung für einen ästhetischen Alptraum.
Eine Idee, die nicht gut funktioniert hat, gehört eingestellt. Evolution setzt keine Denkmäler.
Xysorphomonian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.10, 18:56   #27
Wohnklotz
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 04.10.2007
Ort: Unkraut-Betonzwinger
Alter: 37
Beiträge: 234
Wohnklotz hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
@Xysorphomonian

Ich kann nur staunen und applaudieren!!!

Ich schliesse mich dieser Einstellung generell gerne an.

Niemand hat sich in Bochum jemals (inkl. der Uni) wirklich mühe gegeben oder Geld investiert und das sieht man auch.

Dieses "Meisterwerk" hat in seiner jämmerlichen Existenz den Rest des Bochumer Ruhrtals lange genug optisch terrorisiert.

Bevor man noch auf die Idee kommt irgendwelche Betonquadrate mit Jutepatchwork zu verzieren, sollte man doch lieber abreissen.

Das scheint manchem hier vielleicht weniger intellektuell, wird das Niveau aber auch kaum noch senken können...
__________________
Mit der bevorstehenden Grundgesetzänderung wird nun auch die "deutsche" Nationalhymne angepasst in: Banken, Banken über alles...
Wohnklotz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.10, 21:12   #28
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.080
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
RUB: Umgestaltung Zentralachse

The winner is: Arbeitsgemeinschaft Molestina Architekten (Köln)/Landschaftsarchitekturbüro FSWLA (Düsseldorf)
So votierte die Empfehlungskommission einstimmig für den Entwurf von Molestina und FSWLA.
Der ausgewählte Entwurf überzeugte auch den Vertreter der Denkmalpflege, da sowohl die Zentralbibliothek als auch das Audimax erhalten bleiben und umgenutzt werden.

Quelle: PROPERTY MAGAZINE
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.10, 10:17   #29
Kostik
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Kostik
 
Registriert seit: 13.06.2007
Ort: Bochum
Beiträge: 2.660
Kostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfachKostik braucht man einfach
Ich bin froh, dass man sich für den zweiten Entwurf entschieden hat, denn ich finde das Audimax auch erhaltenswert.
Natürlich muss es komplett saniert und der heutigen Zeit angepasst werden, dorch architektonisch betrachtet finde ich das Gebäude durchaus sehenswert.
Wenn mir auch manche widersprechen werden, hoffe ich trotzdem darauf, dass man das Hochhaus auch realisiert.
Es könnte als Landmarke schon aus der Ferne (wenn man auf der Universitätstrasse aus Richtung ''Innenstadt' fährt) die Ruhr-Universität repräsentieren und für alle sichtbar machen.
Dort könnte ich mir im Zusammenhang mit dem Gesundheitscampus und dem Biomedizinpark ein Hotel mit Büros und Tagungsräumen vorstellen.
Was m.M.n auch wichtig ist, dass man das Uni-Center in die Plannungen mit
einbezieht, denn in Zukunft könnte dem als Naheversorgungsgebiet eine größere Rolle zugeschrieben werden.
Ein weiterer postiver Aspekt im Zusammenhang mit der Neuordnung der Zentralachse der Ruhr-Universität ist die Öffnung nach Süden zum Lottental hin.
__________________
Mein Blog: Bauprojekte Ruhrgebiet
Kostik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.10, 02:57   #30
Xysorphomonian
Mitglied

 
Registriert seit: 27.01.2010
Ort: Metro. Ruhr / Bochum
Alter: 34
Beiträge: 108
Xysorphomonian ist im DAF berühmtXysorphomonian ist im DAF berühmt
Dann fange ich mit dem Widersprechen gleich mal an.

Die UB wird nach wie vor ein den Eindruck eines schwebenden, die Wege darunter verdunkelnden Betonklotzes vermitteln. Aber wenn das Gebäude wie auf den Renderings weiß sein wird, wäre das immerhin ein Anfang. Das Hochhaus ist auch nicht mein Favorit. Es ist so positioniert, dass m.M.n. die Zick-Zack-Wegebeziehung von der Haltestelle zum Hauptplatz die gleiche bleibt.
Ich hoffe, dass der Schluchtcharakter dieser Ecke verschwindet. Und warum muss eine neue Schlucht zwiscehn Audimax und dem zu bauenden Gebäude daneben (neue UB) entstehen? Gerade die Ecke ist so wohltuend frei, das Panorama Richtung Lottental so wunderbar breit.

Und warum immer Quader? Wo bleibt der Mut?

Und wenn ich schon am Meckern bin: Wenn das Hochhaus das HZO ersetzen soll (so verstehe ich den Entwurf), bin ich damit nicht einverstanden. Damit wird der Weg von den Fakultätsgebäuden zum 'Hörsaalzentrum' nämlich sehr lang, weil man immer erst um den UB-Bau herum muss, und das ist der Weg, den man als Student am häufigsten zurücklegt. Man muss dem Studenten die körperliche Bewegung als Ausgleich ja nicht gleich aufzwingen.

Die Rampe herunter zum Botanischen Garten hingegen gefällt mir. Die Öffnung nach Süden tut der Uni auf jeden Fall gut.

Das Audimax ist das charakteritische Gebäude an der RUB, in seinem Entwurf sehr kühn, aber gerade deswegen schön. Und obwohl es ein riesiges Gebäude ist, wirkt es nicht klobig, wegen seiner aussergewöhnlichen Form und wegen der großen Glasfronten. Es wäre das einzige Gebäude an der Rub, dass ich unter Denkmalschutz stellte. Das zu erhalten, ergibt auch meiner Meinung nach Sinn.

In dem Punkt, das es nahe läge, das Unicenter mit ein zu beziehen, stimme ich zu. Schon, weil es niveaugleich mit der Brücke und dem Vorplatz der Uni liegt, kann man hier eine optische Verbindung schaffen. Und die Versorgungsbeziehung besteht ohnehin, warum das nicht ausbauen?

Auf dem zweiten Bild des Entwurfes ist vor dem Audimax ein bräunlicher Glaskasten. Welchem Zweck die wohl dienen?
Xysorphomonian ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:28 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum