Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Dortmund/Bochum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.01.16, 15:49   #181
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.391
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Bahn-Hochhaus am Königswall wird saniert und nicht abgerissen

Nur der Vollständigkeit halber: Die Info stammt bereits vom Oktober 2015, fand hier bislang jedoch noch keine Erwähnung.

Das Bahn-Hochhaus am Königswall soll nun doch nicht abgerissen und von einem Investor überplant werden. Der Eigentümer Aurelis plant das Objekt in Eigenregie zu sanieren. Einzig der östlich angrenzende Flachbau soll abgerissen und durch einen 6-stöckigen Neubau ergänzt werden.

Quelle: http://www.derwesten.de/staedte/dort...d11167746.html
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.16, 19:26   #182
Ruhrgebietskind
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 03.01.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 343
Ruhrgebietskind sorgt für eine nette AtmosphäreRuhrgebietskind sorgt für eine nette AtmosphäreRuhrgebietskind sorgt für eine nette Atmosphäre
Es kann eigentlich nur besser werden. Das jetzt ja auch verhängte Gebäude sah schon lange abgewrackt und fürchterlich aus.
Ursprünglich war ja ein Neubau mit 19 Stockwerken an der Stelle geplant, hätte als Gegenpol zu dem Harenberg-Hochhaus (18 Stockwerke ) ganz schön aussehen können .
Ruhrgebietskind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.16, 23:16   #183
Kreuzviertel
Mitglied
 
Benutzerbild von Kreuzviertel
 
Registriert seit: 07.11.2014
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.019
Kreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfach
Umbaubeginn 2017

Der Hauptbahnhof wird bis 2024 für 130 Millionen Euro umgebaut. Im Frühjahr 2017 starten die Arbeiten. Im Zuge der Modernisierungsmaßnahmen hat die Deutsche Bahn in der bereits sanierten Bahnhofshalle ein Informationscenter installiert → KLICK




Quelle: https://www.dortmund.de/de/leben_in_...jsp?nid=450441
Kreuzviertel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.12.16, 14:01   #184
Kreuzviertel
Mitglied
 
Benutzerbild von Kreuzviertel
 
Registriert seit: 07.11.2014
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.019
Kreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfach
Ein animiertes Filmchen zum geplanten Umbau des Passantentunnels und der Bahnsteige findet sich hier. Fast komplett ausgespart wird leider die nördliche Querverbindung (Bauphase 8).
Kreuzviertel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.17, 22:15   #185
Kreuzviertel
Mitglied
 
Benutzerbild von Kreuzviertel
 
Registriert seit: 07.11.2014
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.019
Kreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfach
Anbei noch Visualisierungen des erweiterten Personentunnels, der Treppenanlage zur U-Bahnstation, des Nordausgangs und eines Bahnsteigs.










Quelle: http://www.deutschebahn.com/presse/d..._Dortmund.html
Kreuzviertel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.17, 10:47   #186
Ruhrgebietskind
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 03.01.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 343
Ruhrgebietskind sorgt für eine nette AtmosphäreRuhrgebietskind sorgt für eine nette AtmosphäreRuhrgebietskind sorgt für eine nette Atmosphäre
Sind in dem Personentunnel keine Geschäfte geplant? Würde sich doch eigentlich anbieten auf Grund der Verbreiterung des Durchganges.
Ruhrgebietskind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.17, 12:43   #187
archipat
Mitglied

 
Benutzerbild von archipat
 
Registriert seit: 14.12.2016
Ort: Dortmund/Melbourne
Alter: 22
Beiträge: 133
archipat könnte bald berühmt werden
Ich denke, dass man sich zunächst über konkrete Pläne für weitere Veränderungen am HBF in absehbarer Zukunft freuen kann. Es wird wirklich Zeit.
Dass das Budget begrenzt und ein bestimmter "Standard" von praktischen Vorteil ist, sei zu akzeptieren.

Aber wenn ich mir die Visualisierungen anschaue, erkenne ich beim besten Willen nicht viel Mühe bei der Gestaltung, um ein komfortables, einladendes Ambiente für Besucher/ Kunden zu schaffen, was eigentlich Sinn und Zweck der Vorhaben laut den Beteiligten sei.
Die modernisierten Bahnsteige schauen mMn noch in Ordnung aus, wie ein "typischer" Bahnhof mit den (Stahl-) Überdachungen. Der Nordausgang mit dem angedeuteten Verbingungsbauwerk und die Verküpfungshalle Süd hingegen wirken alles andere als einladend und ansprechend. Wie möchte man denn auf dieser Art und Weise eine langfristige Verbesserung erreichen?

Auf der einen Seite kann ich die entstehende Barrierefreiheit, hellere und breitere Personententunnel nur befürworten, da diese momentan noch recht eng erscheinen und die Decke relativ niedrig steht.
Andererseits wirken die Renderings mit den dominierenden Grautönen sehr eintönig und seelenlos. Es sind natürlich keine aufwendig verzierten Marmorverkleidungen zu erwarten, jedoch bin ich überzeugt, dass man auch mit kleineren Investitionssummen etwas "gutes" erreichen kann (Beispiele dafür findet man immer!). Architektur wird nicht (nur) vom Geld bestimmt, sondern vor allem von der Herangehensweise einer Aufgabe. Orte für die Menschen zu verbessern und eine gewisse Herausforderung "mit mehr Hingabe" zu betrachten, sollte eine Voraussetzung sein.

Wie auch immer, nimmt man sich den Essener Hbf als Beispiel, sieht man, wie es in NRW möglich ist, finanzierbar einen sanierungsbedürftigen Bahnhof interessant und relativ komfortabel für Reisende zu entwickeln. Man könnte, wie bei diesem, auch am Dortmunder Hbf z.B. mit wenigstens ein paar abwechslungsreicheren Farbakzenten oder verschiedenen Materialen eine deutlich attraktivere, angenehmere Atmosphäre erlangen, anstatt die Gänge nur mit denselben grauen/weißen "Platten" zu versehen. Das Ziel der Beteiligten (Bahn, Stadt, etc.) sei doch v.a. eine kundenfreundliche, hochwertige Erscheinung des Bahnhofs. Eintönigkeit und Monotonie sind keineswegs zukunftsweisend, dies kann man bei allem Respekt nicht behaupten.

Aber abwarten, ich weiß nicht, ob alles genauso umgesetzt wird und möglicherweise wird man mit ein paar gestalterischen Elementen, welche das aktuell präsentierte, langweilige Gesamtbild verändern, überrascht. Oder, wie bereits Ruhrgebietskind angesprochen hat, mit einigen Geschäften, die ebenfalls einen positiven Effekt haben können. Ein bisschen Zeit gibt es schließlich noch bis das Projekt (größtenteils) fertiggestellt ist.


Und noch ein frohes neues Jahr übrigens!
archipat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.17, 13:06   #188
tzuio09
Mitglied

 
Registriert seit: 28.10.2010
Ort: Dortmund
Beiträge: 169
tzuio09 könnte bald berühmt werden
Es ist einfach erbärmlich, was die Deutsche Bahn hier mal wieder hinlegt. Dass inzwischen selbst die gesamte Öffnung des Nordeingangs (zumindest gibts keine Anzeichen, dass die bekannte Zeichnung so umgesetzt wird) vom Tisch scheint und man einfach nur diesen mickrigen Eingang neu streicht und mit einem Aufzug versieht schlägt dem Fass nun wohl endgültig den Boden aus.

In Stuttgart verbaut man übrigens gerade 10 Milliarden...
tzuio09 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.17, 14:36   #189
Kreuzviertel
Mitglied
 
Benutzerbild von Kreuzviertel
 
Registriert seit: 07.11.2014
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.019
Kreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfach
Nichts liegt mir ferner als die präsentierten Entwürfe zu verteidigen, deine Aussage
Zitat:
Zitat von tzuio09 Beitrag anzeigen
Dass inzwischen selbst die gesamte Öffnung des Nordeingangs (zumindest gibts keine Anzeichen, dass die bekannte Zeichnung so umgesetzt wird) vom Tisch scheint und man einfach nur diesen mickrigen Eingang neu streicht und mit einem Aufzug versieht schlägt dem Fass nun wohl endgültig den Boden aus.
gibt den aktuellen Planungsstand aber nicht ganz korrekt wieder. Richtig ist, dass von den geöffneten Rundbögen keine Visualisierungen veröffentlicht wurden. Weniger richtig ist aber deine Annahme, dass der Nordausgang lediglich gestrichen und mit einem Aufzug versehen wird. Das sogenannte Verbindungsbauwerk Nord ist nämlich auch weiterhin Bestandteil der Planungen. - Ob mit Rundbögen oder zum Beispiel einer Komplettverglasung, sei jetzt mal dahingestellt.
Kreuzviertel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.17, 16:30   #190
Kieselgur
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Kieselgur
 
Registriert seit: 16.07.2009
Ort: NRW
Beiträge: 573
Kieselgur ist ein LichtblickKieselgur ist ein LichtblickKieselgur ist ein LichtblickKieselgur ist ein LichtblickKieselgur ist ein LichtblickKieselgur ist ein LichtblickKieselgur ist ein Lichtblick
Ich denke die Vorstellung von zukünftigen Rundbögen an der Nordseite des Dortmunder Hauptbahnhofes ist einfach ein zu romantischer Traum, der auf dieser Schnellskizze beruht, die vor ein paar Jahren mal als Teaser veröffentlicht wurde.

Wenn man sich mal die Stützwand an der Nordseite anschaut, muss man doch einfach zugeben, dass diese zwar angedeutete Bögen hat, ansonsten aber nicht wirklich berauschend aussieht.

Zudem erscheint es mir doch recht unwahrscheinlich, dass hinter dieser Wand das komplette Verbindungsbauwerk von oben aus ausgeschachtet wird. Dann aus der Stützwand das Mauerwerk unter den Bögen herausgebrochen wird und anschließend die Wand von außen mit neuer Klinkerfassade versehen wird, während man von innen eine zweite Wand hochzieht, die ja die Decke des Verbindungsbauwerkes tragen muss. Dass man hierfür die jetzige Stützwand nutzt halte ich für unwahrscheinlich, schließlich braucht man ja eine statisch verbundene Lösung. Und dass man das Verbindungsbauwerk Nord in rein bergmännischer Bauweise erstellt wäre Unsinn, schließlich führen darüber keine Gleise, die dauernd in Betrieb bleiben müssen. Heißt im Endeffekt also, die jetzige Stützwand verlöre während der Bauzeit der nördlichen Eingangshalle eh ihre Stützfunktion. Warum sie dann aber mit all ihren Unzulänglichkeiten erhalten und nicht gleich das Ausschachten mitsamt Abriss dieser Wand vollziehen?

Anschließend wäre es sinnvoller eine komplett neue Wand hochzuziehen, die dann auch direkt die Decke der neuen Halle trägt. Dass man diese neue Wand aber mit auswändigen Rundbögen, rein der schönen Optik wegen, baut, halte wiederum für sehr unwahrscheinlich. Die Bahn baut in Dortmund nunmal eher funktional und gibt kaum einen Euro extra dafür aus, dass es gut aussieht.
Kieselgur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.17, 18:55   #191
Ruhrgebietskind
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 03.01.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 343
Ruhrgebietskind sorgt für eine nette AtmosphäreRuhrgebietskind sorgt für eine nette AtmosphäreRuhrgebietskind sorgt für eine nette Atmosphäre
Zitat:
Zitat von Kieselgur Beitrag anzeigen
Die Bahn baut in Dortmund nunmal eher funktional und gibt kaum einen Euro extra dafür aus, dass es gut aussieht.
Aber sie gibt jetzt immerhin noch mal 130 Mio Euro aus, was ja auch keine Kleinigkeit ist. Zusammen mit der Renovierung der Bahnhofshalle sind es dann 160 Mio. Ob es wirklich so grau in grau kommen wird, kann ich mir nicht vorstellen. Farbe ist nicht teuerer, wenn ich sie variiere, und grau bekomme ich nicht preiswerter als bunt oder weiß oder sonst was. Hier ist der Architekt maßgeblich, etwas grau hat er ja auch bei der Renovierung der Bahnhofshalle bevorzugt, die ich aber ganz gelungen finde. Der Stil der 50er Jahre ist erhalten geblieben und das gefällt mir. Den Personentunnel könnte man, da er ja auch breiter werden soll - aber wohl nicht höher- gut mit Geschäften entlang der Wände aufpeppen, was auch mit Sicherheit geschieht. Denn erstens exisiteren sie bereits, zweitens ist das sichér auch eine Einnahmequelle für die DB. Was den Nordausgang betrifft, bin ich ratlos. Gibt es noch weitere Quellenangaben, die man anzapfen kann?
Ruhrgebietskind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.17, 20:20   #192
Kreuzviertel
Mitglied
 
Benutzerbild von Kreuzviertel
 
Registriert seit: 07.11.2014
Ort: Dortmund
Beiträge: 1.019
Kreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfachKreuzviertel braucht man einfach
Wenn wir auch noch die 37 Millionen Euro für die im Umbau befindliche Stadtbahnanlage dazurechnen, sind wir sogar schon bei über 190 Millionen Euro. Dennoch wird der Dortmunder Hauptbahnhof ein reiner Funktionsbau bleiben. Dafür dann aber wenigstens ein voll funktionsfähiger...
Kreuzviertel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.17, 09:14   #193
archipat
Mitglied

 
Benutzerbild von archipat
 
Registriert seit: 14.12.2016
Ort: Dortmund/Melbourne
Alter: 22
Beiträge: 133
archipat könnte bald berühmt werden
Ich kann mir vorstellen, dass man in dem in die Breite zu erweiternden Personentunnel auf Geschäfte größtenteils verzichten möchte, um die Strömungen der Reisenden nicht zu blockieren/ verlangsamen (durch stehenbleibende Menschen vor den Läden) und da zusätzlich die neuen Fahrstühle wieder ein wenig Platz nehmen werden. Stattdessen könnten einige Geschäfte möglicherweise im Nordbereich entstehen bzw. im geplanten Verbindungsbauwerk Nord. Das hätte Vorteile, denke ich. Zum einen, weil dort die Menschenmasse/-Strömung geringer ist und zum anderen, weil dort "mehr Leben" entstehen könnte. Ein rein funktionaler Verbindungstunnel würde kein deutlich verbessertes Entrée schaffen. Aber ich denke/ hoffe, dass die Projektbeteiligten sich darüber im Klaren sind und bei diesem (nicht so billigen) Aufwand eine sich nach außen hin öffnende und zum Busbahnhof verbundene Wirkung nicht vernachlässigen.
archipat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.17, 12:28   #194
FrankDTM
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von FrankDTM
 
Registriert seit: 27.07.2010
Ort: Dortmund
Alter: 49
Beiträge: 76
FrankDTM befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Bahnhofsumfeld

Man sollte die Diskussion um die Bahnhofsgestaltung so langsam mal beenden. Es ist alles dazu gesagt worden. Bahn und Stadt werden nie enge Freunde werden und dem Land ist das Ruhrgebiet (speziell Dortmund) egal. Ich hoffe das spiegelt sich endlich auch mal bei der nächsten Landtagswahl wieder !

Es gilt nun das Bahnhofsumfeld entsprechen zu gestalten. Insbesondere am Nordausgang gibt es viel Nachholbedarf. Hier hat die Stadt, auch auf Grund finanzieller Engpässe, versagt. Speziell der Kinobetreiber wurde im Stich gelassen mit immer wieder neuen Vertröstungen.

Es kann auch nicht sein dass die Stadt immer wieder auf Scheininvestoren hereinfällt, die Grundstücke oder Gebäude kaufen und dann jahrelang nichts machen. Besonders an markanten Stellen nerven Leerstände und Schandflecke welche weitere mögliche Investoren verprellen. Warum soll z.B. auch jemand an der Kampstraße investieren wenn diese im Bereich zwischen Petri- und Reinoldikirche verheerend aussieht?

PS : Warum sieht man am Dortberghaus kein Bauschild ? Gibt es hier mal wieder Probleme ?
FrankDTM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.17, 14:16   #195
Ruhrgebietskind
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 03.01.2016
Ort: Dortmund
Beiträge: 343
Ruhrgebietskind sorgt für eine nette AtmosphäreRuhrgebietskind sorgt für eine nette AtmosphäreRuhrgebietskind sorgt für eine nette Atmosphäre
Das Dortberghaus ist eingerüstet. Der Architekt sagte mir, es wird ein 3 Sterne plus Hotel daraus. Er hat schon angefangen, die Ausschreibungen vorzunehmen. Das wird, bei dem Architekten glaube ich auch, dass er das hochwertig hinbekommt.
Der schlanke Hinweis auf das Land NRW hat leider was. Ich habe auch den Eindruck, dass diejenigen in Düsseldorf sich für das Ruhrgebiet nur marginal interessieren. Wir sind ja auch kaum mit Politikern aus der Region in Düsseldorf präsent. Bestes Beispiel ist doch die Untertunnelung der B1. Ich kann nicht erkennen, dass uns dabei Düsseldorf besonders unterstützt. Aber in Düsseldorf gibt es natürlich eine großzügige Untertunnelung, damit die Abgeordneten freien Fußes an den Rhein gelangen und nicht überfahren werden.
Ruhrgebietskind ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:33 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum