Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > München

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.11.04, 15:26   #1
LugPaj
DAF-Team
 
Benutzerbild von LugPaj
 
Registriert seit: 28.08.2004
Ort: M
Beiträge: 4.592
LugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiell
Ex-Funkkaserne / Domagkpark (1.700 WE) [in Bau]

Um mal von der aktuellen Kirchturmpolitik in Muenchen abzulenken, will ich mal folgendes Projekt vorstellen. Es handelt sich um das Stadtentwicklungsgelaende der ehem. Funkkaserne, beziehungsweise um ( derzeit fuer die Oeffentlichkeit geschlossene) Gewerbegebiete von Siemens und der Telekom.
Noerdlich der neuen Parkstadt Schwabing ist die ehemalige Funkkaserene, welche nun 2005 angefangen wird neu zu bebauen.
Stadtplandienst

Hier der Siegerentwurf:

In der Mitte wird die neue Strassenbahnlinie von der Muencher Freiheit aus gebaut, welche auch die neue
Parkstadt Schwabing von Westen aus erschliessen soll.
Schade finde ich, dass diese anscheinend nicht weiter nach Norden (ueber das Gelaende der Funkkaserne hinaus), sowie wntlang der Herzogstrasse von der Muenchener Freiheit aus (entlang der Herzogstrasse ) gebaut wird
Zitat:
Die nach den verkehrlichen Plandaten und gesamtwirtschaftlich günstigere Variante Herzogstraße hat Nachteile, die bei den anderen Varianten geringer oder gar nicht auftreten. Hierzu gehören eine unausgeglichene Parkplatzbilanz und Veränderungen im Lebensumfeld, die von den Anwohnern nicht akzeptiert werden.
Ausserdem ist es so fuer die Stadt sicher billiger....
Quelle

Weitere Kritikpunkte, die ich so habe:
- Aehnlich wie in der Parkstadt Schwabing stehen die Anzahl der Wohngebaeude und der geplanten Arbeitsplaetze in keinem normalen Verhaeltnis
(1800 Wohnungen - 3000 Arbeitsplaetze)
Allerdings hoffe ich, dass davon viele Arbeitsplaetze schon sicher von Siemens und der Telekom kommen, auf deren Gelaende ja auch Gebaeude abgerissen werden und somit zuerst mal Arbeitsplaetze verschwinden.
- Anscheinend keine Geschaefte (wie Parkstadt Schwabing)
- wieder ein Parkaree ...
(wie Arnulfstrasse, Siemensstadt, Parkstadt Schwabing)

Interessant fuer die Hochhausfreunde ist, dass man anscheinend einen 99-Meter Haus Standortplatz
an der Strassenbahnschleife auf dem Siegerentwurf entdecken kann.

mehr dazu und unter anderem Quelle
http://www.muenchen.de/Rathaus/plan/...189/index.html

Nachtrag:
Ich frag mich eigentlich, warum das Schrebergartengelaende noerdlich der Domagkstrasse nicht in das Konzept miteinbezogen wurde....
Der Schrebergarten ist doch als solches gedacht, dass die
Stadtbevoelkerung (weil in der Stadt zuwenig Platz ist....und der Platz auch zu teuer ist) in billigeren Plaetzen einen Raum fuer einene Wochenendgarten hat....
Machen Schrebergarten noch Sinn, wenn an der Domagkstrasse zB an der anderen Strassenseite ein Hochhaus entstehen soll....Aehnliches gilt zB fuer den Schrebergarten noerdlich des Petueltunnels....

Geändert von LugPaj (26.11.04 um 19:12 Uhr)
LugPaj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.04, 16:48   #2
Jai-C
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Jai-C
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: München
Beiträge: 3.653
Jai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebt
So wie es aussieht, wird man das Konzept der Parkstadt dort weiter fortsetzen... allerdings stimme ich dir voll zu dass man hier (vor allem im westlichen Bereich) verstärkt Wohnungen hätte bauen sollen - gerne auch etwas höher.

Zitat:
Interessant fuer die Hochhausfreunde ist, dass man anscheinend einen 99-Meter Haus Standortplatz
am dem der Strassenbahnschleife auf dem Siegerentwurf entdecken kann.
Da scheint tatsächlich was geplant zu sein, allerdings halte ich den Standort für falsch. Ein Hochhaus sollte weiter südlich stehen und näher an der Autobahn.
Jai-C ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.04, 16:52   #3
LugPaj
DAF-Team
 
Benutzerbild von LugPaj
 
Registriert seit: 28.08.2004
Ort: M
Beiträge: 4.592
LugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiell
Also am 2-spurigen Frankfurter Ring macht das schon Sinn....jedenfalls sicher viel mehr als an der 1-spurigen Domagkstrasse, denk ich. Ausserdem hat der Ring auch einen Autobahnanschluss, waehrend die Domagkstrasse nur eine Bruecke.
LugPaj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.04, 16:57   #4
Jai-C
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Jai-C
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: München
Beiträge: 3.653
Jai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebt
Ich habe das mit dem Standort auch eher auf den städtebaulichen Kontext bezogen - schließlich grenzt das Areal ja direkt an die Parkstadt Schwabing an, da kann man schon was draus machen...
Jai-C ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.05, 03:57   #5
Jai-C
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Jai-C
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: München
Beiträge: 3.653
Jai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebt
Die Stadt München will das Gelände jetzt bis spätestens zum 1. Juli kaufen.

Quelle: SZ
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/artikel/740/54686/

Zitat:
Wo heute Deutschlands größte Künstlerkolonie Clubs, Ateliers und Werkstätten betreibt, sollen bald 1400 Wohnungen und 35000 Quadratmeter Gewerbefläche sein.

...

Die Stadt will das Gelände 2008 an Investoren weiter verkaufen. 1400 Wohnungen, eine Grundschule und 35.000 Quadratmeter Geschossfläche für Gewerbe und Handel sollen laut Birgit Gessner, Sprecherin des Planungsreferats, in der ehemaligen Funkkaserne entstehen.
Jai-C ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.05, 12:51   #6
LugPaj
DAF-Team
 
Benutzerbild von LugPaj
 
Registriert seit: 28.08.2004
Ort: M
Beiträge: 4.592
LugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiell
Unglaublich.....

Diese Kaserene steht anscheinend schon seit 10 Jahren leer....
aber wie im Artikel geschrieben, ist der Kaufvertrag zwischen Bund und Stadt immer noch nicht fertig und nun diese Zeithetze, damit das bis zum 1. Juli noch alles fertig wird, da sonst kein extra-verbilligter Verkaufspreis vom Bund mehr moeglich ist (laut artikel).

Und dann will man erst 2008 Grundstuecke an Investoren verkaufen?

Also zusammengefasst:
- Kaserne wird leer, Stadt will neues Stadtteil bauen
- Stadt wartet 10 Jahre um dann in den letzten 3 Wochen einen verbilligten Kaufvertrag zu machen
- Stadt wartet dann wieder 2 1/2 Jahre, bis das Gelaende 2008 verkauft werden kann....

Das nenne ich mal eine unfaehige Stadtentwicklung.
LugPaj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.05, 18:16   #7
LugPaj
DAF-Team
 
Benutzerbild von LugPaj
 
Registriert seit: 28.08.2004
Ort: M
Beiträge: 4.592
LugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiell
Das meiste von dem Gelaende soll ja anscheinend auch mit Wohnungsbau zugebaut werden. Bueros und Gewerbe hingegen gehen eindeutig schlecht. Die Stadt hat in der letzten Zeit auch nicht ihr selbstgestecktes Ziel von 8000 neugebauten Wohnungen / Jahr erreicht.
Das Alabama / Banduebungsraeume und Kuenstlerkolonien sind schoen und gut, waere es aber stadtplanerisch nicht besser solche sachen dort anzusiedeln, wo sie eh Zukunft haben und nicht ueber kurz oder lang abgerissen wird?

Im Prinzip stoert mich nur auch diese super-hochpreispolitik im Mieten&Wohnungsbereich die durch die (soziale?) StadtSPD in Muenchen gemacht wird.
LugPaj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.05, 05:45   #8
Jai-C
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Jai-C
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: München
Beiträge: 3.653
Jai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebt
Ich verstehe auch nicht weshalb in München ständig neue Areale für großflächige Bürobebauung ausgewiesen werden... das mit den Wohnungen ist noch nachvollziehbar, aber Büros??? Alleine das Bahnflächenprojekt dürfte den Bedarf an Büroflächen für die nächsten 10 Jahre abdecken.
Jai-C ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.05, 03:40   #9
Jai-C
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Jai-C
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: München
Beiträge: 3.653
Jai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebt
Die ehemalige Funkkaserne soll Anfang 2008, nach vorangegangener Sanierung des Entwässerungssystems abgerissen werden, nur einige Künstlerateliers werden erhalten. Im Herbst soll dann dem Stadtrat der Rahmenplan zur Bebauung vorgelegt werden.

Quelle: http://www.samstagsblatt.de/article/52358.html
Jai-C ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.05, 09:53   #10
Jai-C
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Jai-C
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: München
Beiträge: 3.653
Jai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebt
Neuer Vorschlag für die Bebauung:

Ein Unternehmer plant nun ein "Europäisches Handelshaus" mit einer Fläche von 64.000qm, die gemischt genutzt werden für Büros, Handel, ein Hotel, Appartments, Konferenzräume etc.

http://www.marktplatz-oberbayern.de/...06,334317.html
Jai-C ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.05, 10:16   #11
LugPaj
DAF-Team
 
Benutzerbild von LugPaj
 
Registriert seit: 28.08.2004
Ort: M
Beiträge: 4.592
LugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiell
Besser als geplant anscheinend, allerdings kann ich mir schlecht vorstellen, was er genau plant....Die qm-Daten lassen aber nicht auf eine hoehere Bebauung schliessen (wenn man das in Bezug zu der 200 Meter Laenge zur Strasse sieht, die genannt wird)
Der Frankfurter Ring hat meiner Meinung ein starkes Potential zu einer wichtigen Buero ung Geschaftsstrasse Muenchens aufzusteigen. Eine Belebung und staedtisches Flair (was auch immer ein BA darunter versteht....) waere sicher sehr wuenschenswert, sowie ein Quantensprung in der Entwicklung Nord-Muenchens.


PS: Nachdem das Highlight anscheinend so schnell voll wird, sehe ich wieder optimistisch neuen Bueroflaechen entgegen.
LugPaj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.05, 10:23   #12
Jai-C
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Jai-C
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: München
Beiträge: 3.653
Jai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebt
Wir müssen einfach die ersten Bilder abwarten... vielleicht ist in der Zeitung ja bereits ein Modell oder Rendering zu sehen.
Jai-C ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.05, 11:04   #13
Sammy
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Sammy
 
Registriert seit: 07.04.2003
Ort: Hamburg
Alter: 33
Beiträge: 547
Sammy braucht man einfachSammy braucht man einfachSammy braucht man einfachSammy braucht man einfachSammy braucht man einfachSammy braucht man einfach
Zum Teil hat der Frankfurter Ring ja schon mehr oder weniger interessante Gewerbebauten die in den letzten Jahren so entstanden sind. Allerdings komme ich da nicht mehr so oft vorbei... Das von der Funkkaserne hört sich ja ganz interessant an.
Sammy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.07, 10:04   #14
iconic
DAF-Team
 
Benutzerbild von iconic
 
Registriert seit: 25.07.2007
Ort: Múnich
Beiträge: 5.800
iconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz sein
Geplanter Baubeginn: 30. Juni 2008 (?)

Am 22.11.07 schrieb die SZ, Baubeginn sei der 30. Juni 2008. Schon seit 1993 steht die Kaserne leer und wird seitdem von Künstlern und Kreativen für Ateliers und Werkstätten genutzt - die etwa 300 Künstler in 250 Ateliers sprechen von "Europas grösster Künstlerkolonie". Nur eines der Gebäude soll auch nach 2008 für Künstler erhalten bleiben, die Stadt übernimmt die Sanierung.

Vollständiger Artikel in der SZ: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/artikel/92/142777/
__________________
Alle von mir geposteten Bilder sind, wenn nicht anders angegeben, von mir selbst gemacht.

Geändert von iconic (23.11.07 um 14:16 Uhr)
iconic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.07, 14:06   #15
Isek
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Isek
 
Registriert seit: 26.04.2003
Ort: München - Westend
Alter: 39
Beiträge: 3.466
Isek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiell
Mein Gott, was es in München alles für europäische Superlativen gibt!!!

größte Künstlerkolonie
größte Diskothekenkolonie
meistbefahrene Brücke
meistbefahrene Eisenbahnstrecke
boomenste Stadt
innovativste Stadt


Ein Zeichen von Provinzialität ist die permanente Selbsüberschätzung - man könnte es auch Ignoranz nennen.
Isek ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:48 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum